Jump to content
griselda

Wann ist ein Fakeverdacht berechtigt?

Empfohlener Beitrag

griselda
Geschrieben

Also, ich überlegte das schon häufig und es interessiert mich wirklich sehr: Wann ist der Verdacht, dass jemand ein Fake ist, wohl berechtigt? Für mich ist eigentlich klar, dass Frauen, die trotz regen Eingangs noch nie auch nur eine Nachricht geschrieben haben, dafür aber oft im Chat sind, durchaus fakeverdächtig sind. Klar kann es gut sein, dass sie nur chatten wollen, aber es ist doch recht auffällig, wenn nicht eine Nachricht beantwortet wird. Mir kommt sowas seltsam vor und ich fände einen Fakecheck sinnvoll, der Support sagt, dass niemand hier gezwungen wird, irgendwelche Nachrichten zu schreiben. Naja, das stimmt natürlich, aber macht es wirklich Sinn? Der Chat wird von einem sehr begrenzten Personenkreis genutzt und wer tatsächlich Kontakte sucht, wird sich wohl kaum auf ihn beschränken...mir ist sowas sehr suspekt.

Was sind für euch Indikatoren dafür, dass jemand ein Fake ist und wie meldet ihr es, wenn ihr es überhaupt meldet?


TitusohneTizia
Geschrieben

Wenn ich das Profilphoto in der Zeitung finde...

Salve , Titus


griselda
Geschrieben

Kommt das dann nicht aufs Foto an? Den Usern von poppen.de ist es doch nicht verboten, ihre hier eingestellten Fotos in Zeitungen und Zeitschriften zu veröffentlichen bzw. sie veröffentlichen zu lasse, oder? Schließlich müssen sie auch keine Nachrichten schreiben...


fayu
Geschrieben

Wann würde ich einen Fake melden?

Sobald diese Person so dumm ist und sich beim schreiben irgendwie verrät, natürlich würde ich das dann mit Screenshots absichern.

Alleine nur von der Statistik kann ich meinen ersten Verdacht ableiten aber es halt nicht wirklich beweisen. Da hier bestimmt auch der Anteil der gefakten Frauenprofile, oft aus Neugierde von den männlichen Usern angelegt höher ist als die der anderen Profile, entgeht mir bestimmt einiges.
Allerdings bin ich bei Paaren immer sehr vorsichtig, gerade da fast überwiegend der Mann schreibt und die Frau natürlich immer einverstanden ist wenn wir uns alleine treffen,
einmal hatte ich sogar nach einem Chat drei Anschreiben der "Frau" ich möge mich bitte mit ihrem Hengst treffen.

Ich schaue dann meistens auf die Uhr und frage mich wie hoch ist der Zeitaufwand diesen "Fake" zu überführen und lasse ihn dann meistens links liegen und habe meinem Spass anderweitig im Chat.



TitusohneTizia
Geschrieben

Kommt das dann nicht aufs Foto an? Den Usern ... ist es doch nicht verboten, ihre hier eingestellten Fotos in Zeitungen und Zeitschriften zu veröffentlichen bzw. sie veröffentlichen zu lassen...



Ich schreibe ja auch nicht von Photos, die blanke Popos zeigen...

Wenn aber jemand ein Bild von Anna Netrebko als Profilphoto hat und als Wohnort Hinterposemuckel angibt, dann scheint doch etwas nicht zu stimmen...

Salve , Titus


griselda
Geschrieben

Das ist doch genau der Punkt: Wenn jemand sich nicht direkt verrät oder offensichtlich Fotos hat, die nicht zur Person gehören, ist es doch gar nicht möglich, das nachzuweisen. Aber was weckt den berechtigten Verdacht? Du sagst ja auch, dass die Mailstatistik da oft ein Hinweis ist. Sieht der Support nicht so. Kein Fakecheck wegen sowas.


fayu
Geschrieben

Ohne verräterische Spuren geht es nicht, gebe ich zu.
Ich weiss nicht wie oft hier noch Stichproben zur Fakekontrolle durchgeführt werden, habe meine ja schon lange hinter mir.
Ich kann mir aber vorstellen, dass der Support einfach mehr Beweise haben möchte um einem Fakeverdacht nachzugehen, da viele gefrustete User einfach ein Ticket schreiben mit dem Hinweis *Nickname* ist ein Fake, nur weil sie vielleicht abgeblitzt sind. Auch wenn ein Treffen nicht zustande kam, ist das ja nicht immer, weil die Person nicht echt ist.

Wie gesagt, ich würde es melden wenn:
Die Statistik der versendeten Mails darauf hinweist
Das Chatverhalten, mit Screenshot als Beweis
Ein Foto im Profil, was eine mir anderweitig bekannte Person darstellt
Ein Profiltext der verräterisch ist
Die Person keinem anderen bekannt ist (Freundesliste)

Allerdings würde ich mir auch wünschen, es würde mehr geprüft werden, damit es endlich mal ein Ende damit hat, bei Desinteresse als Fake beschimpft zu werden.

Kiss für dich


@Titus
nach deinem ersten Beitrag dachte ich auch erst, du meinst ein normales Foto, aber dein zweiter Beitrag war dann aufschlussreicher.


fayu


Geschrieben


Wie gesagt, ich würde es melden wenn:
Die Statistik der versendeten Mails darauf hinweist
Das Chatverhalten, mit Screenshot als Beweis
Ein Foto im Profil, was eine mir anderweitig bekannte Person darstellt
Ein Profiltext der verräterisch ist
Die Person keinem anderen bekannt ist (Freundesliste)


Ich habe aber leider schon die Erfahrung gemacht das ein gemeldeter Fakeverdacht - Userin hatte ein Foto einer bekannten Schauspielerin (sag jetzt nicht welche Filme ) im Profil - überhaupt nichts bewirkt hat bis auf das nun kein Foto mehr im Profil ist, Profil besteht aber weiter. Wenn solche Fälle dann nicht genau überprüft werden braucht man sich nicht zu wundern das es hier viele Fakes gibt.


fayu
Geschrieben

Weil in diesem Fall vermutlich nur das Bild regelwidrig war.
Wenn die anderen Angaben der Userin stimmten, ist sie doch auch kein Fake


griselda
Geschrieben

Aber wurde das überprüft? Bild entfernen okay, Fakecheck wäre in so einem Fall aber doch wirklich Pflicht.

Mich wundert das Verhalten, denn wir wissen ja nun alle, dass es hier reichlich Fakes gibt und sie sind für alle ein Ärgernis. Somit sollte poppen.de den Verdächtigen doch auch nachgehen und da es einfach keinen wirklichen Fake-Beweis gibt, wenn der entsprechende User sich nicht outet, sollten gewisse Indikatoren doch ausreichen - wie z. B. die Nachrichtenstatistiken bei Usern, die dauernd online sind, aber niemals eine Nachricht schreiben.


fayu
Geschrieben

Ich stimme dir zu, ein Fakefreies poppen.de wäre was feines.
Nur wie soll es funktionieren? Ein Anfang wäre, sich freiwillig dem Fakecheck zu unterziehen, was ich/wir auch mit unserem Paarprofil gemacht haben.
Ich traue es allerdings manchen Menschen auch zu, einen Freund oder eine Freundin für einen Fakecheck um Hilfe zu bitten, eine 100prozentige Garantie werden wir also nie haben.

Ich lasse mich darum nur mit Usern zu einem Treffen ein, wo ich keinen Verdacht habe oder sage einfach, kommt zu einem Stammtisch.


Kiss
fayu


Dropje
Geschrieben

Wie verhält es sich eigentlich beim Thema "Doppelanmeldungen"?

Im Laufe des letzten Jahres hatte ich während mehreren Monaten eine Affäre... derjenigen war sehr eifersüchtig und hat mich unter einem zweiten Namen angeschrieben, um mich sozusagen zu "testen". Er hat sich dann aber selber verraten... und somit war auch schlagartig aus.

Beweisen (mit Screen Shot) kann ich es nicht, zumal er sich mit einem sms verplappert hat. Beide Profile sind noch angemeldet... ist das regelwidrig?


Geschrieben

Vorher telefonieren ist immer gut. Paare/Frauen die keine sind stellen dann ganz schnell den Mailverkehr ein ;o)


fayu
Geschrieben

Frollein, meines Wissens nach ist nur ein Einzelprofil pro Person erlaubt, ein zusätzliches Paarprofil ist aber gestattet. Genauso darf jemand mit einem FI Profil noch ein normales Profil haben, hiermit aber nicht für sich werben.

LG
fayu


Dropje
Geschrieben

Danke, Fayu. Dann werde ich mich mal an den Support wenden...


Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe regelmäßig bei schwanzgeilen Dreilochstuten mit **edit by mod** das Gefühl, dass sie in Wirklichkeit der Phantasie von schlechten Möchtegernpornoautoren entsprungen sind. Aber andererseits interessiert es mich auch sowenig, dass ich keine Lust habe sie zu melden. Schließlich fallen da ja auch nur Leute drauf rein, denen ich es gönne.


bearbeitet von linguafabulosa
**Bitte bei der Wortwahl beachten, dass dieser Bereich des Forums frei einsehbar ist. Danke**
Geschrieben (bearbeitet)

Offensichtliche Scam-Attacken melde ich. Klar.

Aber darüber hinaus mache ich mir über Fakes wenig Gedanken. Ich käme kaum auf die Idee, bei irgendwelchen Profilen nach Anzeichen für deren Unehrlichkeit zu suchen. Es gibt schon merkwürdige Typen, und Gottes Tierreich ist größer als ich je dachte. Was solls...

Dass PN nicht beantwortet werden, kommt aus den verschiedensten Gründen vor. Wenn ein Fake dahinter steckt, tut mir das wenig weh, es kann mir sogar völlig egal sein. Wer keinen Kontakt mit mir eingeht, kann mich natürlich auch nicht weiter nasführen. Seine bloße Existenz als "schwarzes Loch für Erstanschreiben" tut mir nicht weiter weh. (Zumal ich die Wahrscheinlichkeit bei meinem VIP-Status schon vorher an der PN-Statistik abschätzen kann.)

Bisher hat niemand versucht, mich ernsthaft zu verladen oder auf die Schippe zu nehmen.
(Wenn ich von hinterlistigen Fragen im Forum absehe. . Aber Forentrolle sind ein anderes Kapitel.)

Dates sind jedenfalls noch nicht geplatzt, nur einmal hat sich jemand (erwartungsgemäß) gedrückt.

Für kichernde Teenies, die mal einen geilen alten Knacker mit einem Fakeprofil durch die halbe Republik hetzen wollen, bin ich kein lohnendes Ziel. Die toben sich in den Suchbereichen aus, und ihre Versuchsballons sind nicht von der Art, dass ich danach greifen würde. (Wer zugreift, der schreit natürlich am Ende "alles nur Fakes". Mein Mitleid ist dann aber... Wenn Mitleid schnarchen könnte, dann würde meines das wohl tun.)


bearbeitet von SommerBrise
Details klarifiziert.
sleeping_beasty
Geschrieben

Ich wurde mal, nachdem ich einen ganz unangenehmen Typen auf IGNO gesetzt hatte, von einer Frau mit nahezu gleichem Profilnamen und gleichem Schreibstil angeschrieben und beschimpft.
Vom Support wurde mir erklaert, dass das kein Beweis fuer ein Fake waere, aber offenbar wurden sie trotzdem zum Faketest aufgefordert, die Profile war jedenfalls nach ein paar Tagen verschwunden.


Gelegentlich habe ich das Gefuehl, dass nach einer Absage jemand mit aehnlicher Art zu schreiben, aber in meinem Alter und mit Model-Fotos und -Massen schreibt und mich ausfragt und Fotos will... da werde ich immer so misstrauisch, dass ich wochenlang nix privates verrate und keine Fotos verschicke...


search39
Geschrieben



Was sind für euch Indikatoren dafür, dass jemand ein Fake ist




erst einmal denke ich, ist jeder ein fake...wir sind hier alle um spass zu haben...


devilfire
Geschrieben

...wer tatsächlich Kontakte sucht, wird sich wohl kaum auf ihn beschränken...



Das ist doch der Punkt, aber selbst da kann man nicht sicher sein, da ja gerade Frauenprofile öfters angeschrieben werden und dort der passende Gegenpart dabei sein könnte.
Nach meiner Erfahrung versenden aktiv suchende Frauen auch PN`s.

Wenn jemand ein falschen Geschlecht angibt ist er ein Fake in meinen Augen. Aber auch wenn sich User hinter den Profilen, mit ernsthaft suchenden, Spässe erlauben die über den normalen Humor hinausgehen.


cuthein
Geschrieben

... Aber was weckt den berechtigten Verdacht? ...



Wenn ein Frau "zu ideal" ist.
Also1,70m groß, 59kg, blonde lange Haare, blaue Augen, 80 DD und alle Vorlieben angekreuzt hat, sich als "dauergeil"und nymphoman bezeichnet.
Kein Photo, logen.

Wenn dann noch als Wohnort ein überregional bekannter Ort angegeben wird, in dem zufällig auch eine (ziemlich teuere) Privatschule residiert, dann kann man sich das Anschreiben wohl sparen...


griselda
Geschrieben

Also gibt es Verdachtsmomente, die zwar nichts belegen, einem aber wirklich recht eindeutig vorkommen. Beweise gibt es ja, wie wir schon feststellten, kaum. Somit bringt eine Verdachtsmeldung wohl recht wenig, wenn sie auf den Dingern basiert, die man immer wieder wahrnimmt und von denen man ziemlich genau weiß, dass mit höchster Wahrscheinlichkeit ein Fake dahinter steckt. Es ist schließlich erlaubt, sich als dauergeil und nymphoman darzustellen, keine Nachrichten zu schreiben, riesige Titten und eine Wespentaille zu haben... Und wann fordert poppen.de dann zum Fakecheck auf? Wenn eine Frau eine Absage erteilt, ihr daraufhin vorgeworfen wird ein Fake zu sein und sie galant antwortet, dass das stimme und sie gerade fröhlich unterm Schreibtisch ihren großen Schwanz wichse? (So einer Freundin passiert. :rolleyes

Was muss denn nun in einer Fakeverdachtsmeldung an den Support stehen, damit er zum Fakecheck auffordert?


Ballou1957
Geschrieben

Grise! Jetzt aber!

Sagen wir mal so:
was wäre, wenn die Admins bzw. der Support auf jede Meldung reagieren würden, die hinsichtlich Fakeverdacht abgegeben wird? Es wäre für viele eine probates Mittel, um Frust und Zorn loszuwerden - und wir beide wissen, dass das so ist, weil wir ja lang genug dabei sind, um die Vollpfosten mit der Runterwerterei zu kennen.

Aber es könnte ja sein, dass im einen oder anderen Fall, die Admins unabhängig von einer Fakemeldung, die sie natürlich nicht positiv bescheiden können, da die Beweismittel fehlen, vielleicht aus anderen Gründen einen Fakecheck für angemessen halten.

Zumindest haben hier schon sehr viele Frauen festgestellt, dass die Aufforderung zum Fakecheck bei ihnen meist nach einer klaren Zurückweisung eines Verehrers kam, die dieser nicht hatte hinnehmen wollen. Das spricht dafür, dass da schon geprüft wird - aber eben kein Automatismus entstehen soll.


Geschrieben

Was muss denn nun in einer Fakeverdachtsmeldung an den Support stehen, damit er zum Fakecheck auffordert?

Die Meldung muss den Support überzeugen, dass ein ausreichend konkreter Verdacht vorliegt. Und dass von dem Verdächtigen hinreichendes Störpotential ausgeht, um einen Check einzuleiten. Weitere Punkte liegen genau so auf der Hand, wie die aufgezählten.

Welche Kriterien die Fake-Checker zur Bewertung heranziehen, geht aus dem offiziellen Fake-Verdachtskriterien-Katalog (VS-NfD) hervor. Diesen Katalog kann jeder Fake per Ticket an das Support-Center (Abteilung "Fakes") anfordern.


luderchen
Geschrieben

War nicht irgendwann auch mal im Gespräch ALLEN Frauen einen kostenlosen Fakecheck anzubieten?

Anno dazumal irgendwann.... *grübel*


×