Jump to content
Mortar90

Eine Portion Frust

Empfohlener Beitrag

Mortar90
Geschrieben (bearbeitet)

Ich lasse mal die Einleitung weg...

Vor einem Monat ist meine Beziehung nach zwei Jahren in die Brüche gegangen. Wir haben uns immer noch sehr gern, machen uns aber nicht so glücklich, wie wir uns das in einer Beziehung vorstellen. Daran habe ich natürlich zu knabbern.

Das Studium ist seit 2 Monaten abgeschlossen, seit dem keinen Job bekommen.

Meine besten Freunde sind im Süden Deutschlands und in Südamerika, mein Freundeskreis hier ist "sehr dünn" geworden, um es mal optimistisch auszudrücken. Mit dem Wegfallen der Freundin und der Freunde, des Studiums und dem Fehlen eines Jobs und eines geregelten Tagesablaufes, habe ich SEHR viel Zeit am Tag. Jeden Tag, jede Woche, den ganzen Monat.

Geld, um was zu unternehmen oder mal zu Reisen ist auch nicht wirklich da (ohne Job). Es reicht, um mal was trinken zu gehen, aber mehr nicht. Wer weiß wie lange die Reserven noch halten müssen...

Auf Tinder (Gott, ich hasse die App) antworten die Mädels einfach nicht mehr ab einem zufälligen Zeitpunkt. Auch wenn es inmitten der Konversation ist  und diese eigentlich sehr gut verläuft. Ich hab alles versucht: von plaudern (kein oberflächlicher Smalltalk à la "Was studierst du blabla") bis in zu "Sex?" (Ich wurde, wenig überraschend, sofort als Kontakt gelöscht)

Selbst auf Facebook antworten die Frauen nicht mehr. Ich lege es in den Gesprächen nicht einmal auf Sex an, ich will mich nur unterhalten, weil mir soziale Kontakte fehlen und ich meine Ex gerne aus dem Kopf hätte. Ich weiß auch, dass das schon wieder alles wird, ich sehe mich nur gerade, den Abend wieder alleine, bei bestem Wetter vom Rechner verbringend und das frustriert mich! 

Am Freitag war ich kurz in der Innenstadt, um etwas zu erledigen. Danach dachte ich, gehe ich noch was essen und ein bisschen spazieren. Aber man fühlt sich schnell sehr einsam zwischen all den Menschen und wenn man alleine an einem Tisch oder der Alster sitzt und isst.

 

Ich gehe jetzt laufen...

 

bearbeitet von Mortar90
  • Gefällt mir 1
Mortar90
Geschrieben

Danke für die Antwort!

Ich nehme das so alles mal auf, ein bisschen Optimismus fehlt mir in letzter Zeit eventuell ein wenig. 

Single sein selber sehe ich nicht zwingend als etwas schlechtes, ich hatte vor der letzten Beziehung eine sehr schöne Zeit als Single.

Eine Überlegung wäre es fast wert, Hamburg zu verlassen für einen neuen Job...

Die Arbeitslosigkeit will ich lieber nicht zu lieben lernen :smiley: aber die Message ist angekommen.

 

Danke nochmal

  • Gefällt mir 2
cuddly_witch
Geschrieben

Curious hat das glaube ich ganz gut erklärt. Wenn ich so ungebunden wäre wie du, würde ich auch noch einmal ins Ausland gehen und auch die Welt bereisen. Wenn dich nichts mehr hält in deiner Heimat, dann fang doch ein ganz neues und spannendes Abenteuer an. :)

MrsGrinch
Geschrieben

Frauen riechen Frust auch und gehen dann direkt auf Abstand.

Schieb das Thema Frauen weg, pflege Dich selber. 

Dann, wenn man nicht damit rechnet, dann taucht jemand auf.

Der Süden zahlt eben besser für akademische Berufe und sucht auch stärker.... wird ja nen Grund haben, dass alle dorthin gezogen sind...

×