Jump to content

Neid

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Vor ein paar Wochen kam aus aktuellem Anlass ein sehr starkes Neidgefühl in mir hoch. Im Rahmen eines sehr angenehmen Kontaktes, der hier zustande gekommen ist, vertraute ich mich mit diesem beschissenen Gefühl meinem Gegenüber an. Mit wurde empfohlen, mir meine eigenen Stärken...Erfolge häufiger bewusst zu machen und mir auch vor Augen zu führen, was derjenige, dem ich etwas neide, nicht hat...Das war schon mal ein hilfreicher Denkanstoß und ich bedanke mich nochmal ganz herzlich dafür du liest ja betimmt mit... . Was ich unabhängig davon inzwischen gelernt habe, ist, dass sich dieses Neidgefühl erst gar nicht richtig einstellt, wenn ich mich umso mehr auf das Positive und Liebenswerte meines Gegenübers konzentriere.
Wie geht ihr mit Neid um? Was macht Euch neidisch?


bearbeitet von Hallo_Jatropha
Topbody
Geschrieben

Ein interessanter Thread, den du da angestoßen hast. Auf die Antworten bin ich mal gespannt.

Als Kind war ich mal neidisch, weiß aber nicht mehr, wodurch ich diese unangenehme Stimmungslage / Gefühl in die Verbannung geschickt habe.
So wie ich mich kenne, werde ich wahrscheinlich entschieden haben, keinen Neid zu empfinden bzw. zu entwickeln


Geschrieben



So wie ich mich kenne, werde ich wahrscheinlich entschieden haben, keinen Neid zu empfinden bzw. zu entwickeln


Nee Topbody...jetzt tu auch mal Butter bei die Fische .


Geschrieben

Ich glaube, Neid ist bis zu einem gewissen Punkt auch Motivation, etwas erreichen zu wollen. Das halte ich für legitim.
Wenn Neid so empfunden wird, das man anderen das geneidete nicht gönnt,
muß man sich damit auseinander setzen.


Topbody
Geschrieben

Ich mache nur sehr selten Butter an den Fisch.

Was willst du mir damit genau sagen?


Tristania_
Geschrieben (bearbeitet)

apyrus;">Materielle Sachen machen mich eher weniger neidisch.
Neidvoll schaue ich höchstens, wenn andere zu Festivals fahren und ich derzeit einen Kindergeburtstag vorbereite...
In dem Augenblick ärgere ich mich dann doch über das mehr als schlechte Timing...^^


bearbeitet von Gothic_Barbie
Revolver80
Geschrieben

hehe, is ähnlich wie bei mir, nur das ich keinen Kindergeburtstag vorbereite sondern einen Umzug =)


Tristania_
Geschrieben (bearbeitet)

apyrus;">Nur könntest Du - rein theoretisch - den Umzug für zwei oder drei Tage ruhen lassen... Vom Geburtstag meines Kindes kann ich schlecht fern bleiben - das wär' mehr wie schäbig...


bearbeitet von Gothic_Barbie
Geschrieben


Wie geht ihr mit Neid um? Was macht Euch neidisch?

Ich kann mich leider nicht von Neid freimachen. Ich bin gelegentlich schon neidisch, wenn ich bei Anderen etwas sehe, was ich auch gerne hätte, aber nicht habe. Das können Eigenschaften, Umstände oder materielle Dinge sein. Nun ist dieser Neid aber nicht so tief bei mir ausgeprägt, dass er mich zerfrisst. Es ist lediglich weitgehend eine kurze oberflächliche Empfindung. In Einzelfällen frage ich dann die Person, die ich um etwas neide, wie sie es bekommen oder erlangt hat und/oder mir einen Tipp geben kann, wie ich es auch bekommen oder erlangen kann.


Geschrieben (bearbeitet)



muß man sich damit auseinander setzen.

Schon klar- und das machst du wie?





Was willst du mir damit genau sagen?

Das ich Dir nicht abnehme, dass Du gänzlich frei von Neidgefühlen bist.



Vom Geburtstag meines Kindes kann ich schlecht fern bleiben - das wär' mehr wie schäbig...

Ist das denn wirklich Neid, den Du dann emfpindest, oder eher Ärger...Mißmut...?



In Einzelfällen frage ich dann die Person, die ich um etwas neide, wie sie es bekommen oder erlangt hat und/oder mir einen Tipp geben kann, wie ich es auch bekommen oder erlangen kann.

Aber wenn es dir möglich ist, es auch zu bekommen , dürfte sich doch erst gar kein Neidgefühl einstellen. Neid ist doch eher etwas, was sich aufdrängt, wenn uns bewusst wird, dass wir es nicht haben können.
Wenn mich etwas begeistert und ich es auch will, dann werde ich aktiv und empfinde eher so etwas wie Vorfreude...


bearbeitet von Hallo_Jatropha
Topbody
Geschrieben

Es ist dir unbenommen das abzunehmen oder nicht.

Aber ist der Gedanke, dass es neidfreie Menschen gibt so abwegig für dich?


Aries73
Geschrieben (bearbeitet)

Mir ist Neid gänzlich unbekannt und darüber bin ich auch ganz froh - was noch in diese Richtung gehen kann, ist ein grinsendes Kopfschütteln, wenn z. B. jemandem, der meiner Wahrnehmung nach nicht sehr engagiert durch das Leben geht, scheinbar viele gute Dinge einfach zufallen.
Das ist allerdings dann etwa eine Minute ein Thema, danach ist es auch schon wieder vorbei.

Ich glaube, richtiger Neid ist auf Zeit doch sehr anstrengend und fällt irgendwie negativ auf mich zurück.


bearbeitet von Aries73
Sangria84
Geschrieben (bearbeitet)

ich weiss nicht neid ist so ein gefühl was bei mir irgendwie selten aufkommt ( genauso wie ich beziehungen irgendwie auch irgendwie nie eifersüchtig werde kein plan warum das so bei mir ist ) ich finde es im gegenteil sogar ziemlich armselig anderen leuten nichts zu gönnen es gibt nichts was mir mehr auf den sack geht als so leute
zb damals in der schule die immer beim lehrer gefragt haben warum hatt der ne 2 und ich ne 3

oder in der arbeitswelt
Warum verdient der und der mehr als ich

sorry aber man muss anderen leuten was gönnen können

weil ich denke mal in dieser welt kriegt man nichts geschenkt falls jemand in irgendetwas besser ist hatt er es in der regel auch verdient ( durch übung zb ) oder überstunden oder verlässlichkeit oder halt eben durch soziale kompetenz

und selbst wenn deine eltern millionäre sind und du ein paar millionen geerbt haben solltest heisst das nicht unbedingt das du dadurch besser dran bist als ein normaler arbeiter weil du dann nie weisst ob deine freunde nun real sind oder nicht

ausserdem neid hatt soweit ich weiss noch nie jemanden im leben weitergebracht

meine meinung

ps. gut aus spass sag ich auch manchmal so sachen wie hast du es gut du kannst morgen ausschlaffen zu nehm arbeitskollegen der am nächsten tag im gegensatz zu mir frei hatt aber das ist jetzt kein richtiger neid wie ich finde


bearbeitet von Sangria84
Geschrieben



Aber ist der Gedanke, dass es neidfreie Menschen gibt so abwegig für dich?

Yep ist es- vielleicht beneide ich Dich ja auch einfach nur um Deine Neidlosigkeit.ja- ich weiß wie verhaßt Dir diese Smileys sind...


Geschrieben

Es gibt für mich nur einen Punkt in dem Neid in mir aufkommt und das ist nichts materielles sondern was ganz persönliches. ...wobei dieser Neid jetzt auch nicht wirklich in die Richtung geht, dass ich mich nicht für andere darüber freuen kann, aber ich hätt halt auch gern... Kann mich nur damit trösten, dass mir mein Wunsch wenigstens einmal erfüllt worden ist.


Tristania_
Geschrieben (bearbeitet)


Ist das denn wirklich Neid, den Du dann emfpindest, oder eher Ärger...Mißmut...?


apyrus;">Hmm...alles zusammen vllt.
Wobei ich sagen muß, dass ich meine Kinder liebe. Ich backe wahnsinnig gern für sie und mit ihnen. So ein Kindergeburtstag ist immer ein Highlight - für sie...und auch für mich.

Neidisch bin ich in dem Augenblick nur, weil andere gehen können...
Ärger und Mißmut, weil das Festival ausgerechnet zu DEM Zeitpunkt stattfindet und nicht eine Woche eher/später...
Aber es ist nicht so, dass mich dieser Neid ewig beschäftigt. Die strahlenden Kinderaugen sind mir Entschädigung genug


bearbeitet von Gothic_Barbie
Geschrieben


Aber wenn es dir möglich ist, es auch zu bekommen , dürfte sich doch erst gar kein Neidgefühl einstellen.

Ob es möglich ist, zu bekommen, was ich neide, weiß ich ja häufig zu dem Zeitpunkt, wo ich es neide, nicht.

Neid ist doch eher etwas, was sich aufdrängt, wenn uns bewusst wird, dass wir es nicht haben können.

Wenn ich weiß, dass ich etwas definitiv nicht bekommen kann, hake ich die Angelegenheit und den Neid ab und lebe mit dem Umstand mehr oder weniger zufrieden. Sonst beginnt der Neid tatsächlich, mich an- oder aufzufressen. Davon möchte ich im Leben nicht bestimmt sein. Man kann und muss nicht alles haben im Leben. Es gibt hinreichend Alternativen, sein Leben glücklich einzurichten, wenn man auf bestimmte Dinge verzichten muss.

Wenn mich etwas begeistert und ich es auch will, dann werde ich aktiv und empfinde eher so etwas wie Vorfreude...

Das ist bei mir auch so. Wenn die Vorfreude aber getrübt wird und man merkt, dass man nicht bekommen kann, was man will, ist es besser, sich schnell damit abzufinden, es sei denn, es gibt noch eine theoretische Option, es doch zu bekommen. Dann sind wir aber beim aktiven Bemühen, etwas zu erreichen und nicht mehr beim Neid.


Aries73
Geschrieben

Ich glaube, wenn Neid zu maßvollem Ehrgeiz führen kann, hätte er sogar einen Sinn gehabt.


Geschrieben

Ich glaube, wenn Neid zu maßvollem Ehrgeiz führen kann, hätte er sogar einen Sinn gehabt.


Unbedingt


SmartInfo
Geschrieben (bearbeitet)

Neid sollte nicht mit Missgunst verwechselt werden.

Be-Neiden tue ich jemanden um etwas, was ihm leicht und mir hingegen schwerfällt.

Wenn jemand eine Gabe besitzt, von der ich nur träumen kann, (z.B. bei vielen Mädels, wenn die im Gegensatz zu mir so schnell Vokabeln und in traumhafter Geschwindigkeit eine Fremdsprache erlernen, während ich nach ein paar Wochen immer noch am rumstammeln bin).

Wenn jemand schnell braun wird, obwohl er nie in die Sonne gegangen ist oder er einen schönen, bronzefarbenen Teint hat, hingegen meine Wikingerhaut bei Sonneneinstrahlung höchst allergisch reagiert, obwohl ich die Sonne liebe.

Oder wenn jemand virtuos ein Instrument spielen kann, malen oder sonstwie tolle Kreationen sein Eigen nennen darf und es ihm oder ihr einfach nur so zufällt, ohne sich dafür anstrengen zu müssen.

Insbesondere wenn jemand Standard tanzen kann!

Das lerne ich nie, weil bei mir nach ein paar tapsigen Schritten die Archbacken so verkrampfen, daß es weh tut; also wenn einer "dressiert" tanzt und es dennoch super toll aussieht. (Undressiert tanzen kann ich, denn viele behaupten, es sähe gut aus, wie ich tanze. Aber dieses Tanzschulentanzen ... Geht gar nicht obwohl ich finde, es sieht klasse aus!

In diesen Fällen ist es aber kein missgünstiger Neid, sondern bewundernder Neid, der von mir so quittiert wird: "Boah, hast Du´s gut ..." oder "So braun möchte ich auch mal werden ..." oder "Wie machst Du das nur ...?"


bearbeitet von SmartInfo
Sangria84
Geschrieben

@Aries
ghet weil dan wirst du immer neidisch bleiben
zb stell dir mal vor jemand hatt was was du haben willst ( jetzt egal ob materiel oder nicht ) du gibst alles um das auch zu kriegen und irgendwan hast du es ereicht dan bist du erstmal zufrieden bis jemand da her kommt der noch mehr ereicht hatt usw... sprich es wird immer leute geben die mehr erreicht haben als man selber und mit dieser einstellung wird man zwar erfolgreich nur nie wirklich glücklich

finde es besser sich selbst ein ziel zu setzen ( dieses ziel kann unter umständen sehr hoch sein ob nun studium selbständigkeit oder weiss der geier was ) was man ereichen will ( aber unabhängig von anderen )alles geben um dieses ziel zu erreichen und dan stolz auf das ereichte sein anstatt zu denken dies und das hätte ich aber auch noch gerne

mit der einstellung landet man im schlimmsten fall im krankenhaus durch zuviel stress mit nehm herzkasper


SMpaarOB
Geschrieben (bearbeitet)

Vor ein paar Wochen kam aus aktuellem Anlass ein sehr starkes Neidgefühl in mir hoch.


Ich wundere mich doch sehr, dass unser selbsternannter Foren-Linguist hier nicht gleich auf folgenden semantischen Unterschied hingewiesen hat:

1. man kann auf etwas neidisch sein, was der andere hat, was man selber auch gerne hätte

2. man kann neidisch auf einen Menschen sein, weil man ihm etwas nicht gönnt, es ihm neiden


Auch wenn einige es nicht glauben mögen, es gibt Menschen, die das Gefühl des Neids nicht kennen.


bearbeitet von SMpaarOB
Geschrieben

ich glaube nicht, dass ich neidisch bin. zwar empfinde ich es als ungerecht, wenn andere etwas unverdient etwas erhalten, aber dass ist ja eher missgunst.

wenn andere etwas haben, dass ich (auch) haben möchte, dann ist das halt so. in manchen fällen ist das eher ein (positiver) ansporn, sich mehr mühe zu geben, um das gewünschte zu erreichen bzw zu erhalten.


Geschrieben (bearbeitet)

@ Sangria84: Zitat Aries: Ich glaube, wenn Neid zu maßvollem Ehrgeiz führen kann, hätte er sogar einen Sinn gehabt.
Deutet für mich nicht auf einen frühzeitigen Herzinfarkt hin...


bearbeitet von Hallo_Jatropha
Aries73
Geschrieben (bearbeitet)

@Aries
ghet weil dan wirst du immer neidisch bleiben
[...]
mit der einstellung landet man im schlimmsten fall im krankenhaus durch zuviel stress mit nehm herzkasper




@Sangria84:Verstehe ich jetzt irgendwie nicht. Ich kann keinen richtigen, fressenden, mich treibenden Neid empfinden.
Habe ich noch nie gehabt. Can't help it - sorry


bearbeitet von Aries73
Alle schnell - ich lahm
×