Jump to content
stefan27hot

Frau hat keine Lust auf Sex

Empfohlener Beitrag

stefan27hot
Geschrieben

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eurer Rat:
ich bin mit meiner Frau seit 2 Jahren verheiratet und seit 7 Jahren zusammen. Anfangs hatten wir, wie es ja immer ist, häufiger Sex. Nachdem wir letztes Jahr unsere Tochter bekommen haben, aber auch schon einige Monate vor der Schwangerschaft ist der Sex ziemlich eingeschlagen. Nach mehreren Gespräche in den letzten Wochen hat sich herausgestellt, dass sie einfach keine Lust auf Sex hat, weil ihr es nicht das Gefühl vermittelt, das sie nach mehr verlangen lässt. Natürlich gab ich mir sofort die Schuld, doch wie sie mir sagte, war das auch bei ihren vorherigen Partnern der fall, so dass es nicht an mir liegen kann. Die wenige Male, die wir noch Sex haben, hat sie laut ihrer Aussage nur gemacht, um mich "zu beruhigen". Also ganz ehrlich, auf Mitleidssex hab ich keine Lust.
Nun was ratet ihr mir zu tun? ich habe schon das thema "offene ehe" vorgeschlagen, um ihr durch einen neuen partner evtl einen neuen kick zu geben, aber da hat sie zu viele Bedenken, so dass sich das erledigt hat.
Ich liebe sie, aber ich möchte nie meine nächsten 50 Jahr OHNE Sex verbringen müssen

Danke und Gruß
Stefan


Geschrieben

Hi, Schuldzuweisungen und seien es die eigenen führen zu weiteren Konflikten.

Ich würde nicht mit der Brechstange vorangehen -offene Ehe-, ich würde mehr den Weg zu einer neutralen Person suchen und das vorsichtig!


Jerry61
Geschrieben

Ich würde Deine Frau bitten zu einem guten Arzt zu gehen.
Vieleicht liegt eine Hormonstörung oder ein organisches Problem
(Unterfunktion irgendwelcher Drüsen oder Organe)vor, das bisher noch nie entdeckt wurde.


Geschrieben

Genau, Frau, du bist schuld, dass ich keinen Sex bekomme, gehe bitte bitte zum Arzt.

Stefan[/SIZE], sei sozialengagiert und spring über deinen Schatten! Deine Frage hier wird dich entweder bestätigen, irritieren oder vollkommen verwirren!


Jerry61
Geschrieben (bearbeitet)

Zumindest sollte man organische Ursachen in
Betracht ziehen bzw. als mögliche Ursache
auch ausklammern können. Es versteht sich
von selbst das man dabei mit dem nötigen
Feingefühl vorgehen muss.


bearbeitet von Jerry61
totalxverrückt
Geschrieben

Dummes Zeug: Die Frau ist organisch gesund.......
aber da sie kein Mann ist, ist sie nicht immer geil wie diese.

Entweder man weiß dieses als kluger Mann oder lässt es.

Männer können Sex zwischen dem Müll runterbringen und der Treppe putzen.
Frauen brauchen das Gefühl, das man Sex möchte nur mit ihr und nicht Sex um des Sexes Willen.

Oder so.


Ambriel
Geschrieben (bearbeitet)

Ich würde in diesem Fall dieses Thema mit Ihr konkretisieren,was genau nicht mehr an dem Sex stimmt und dem enstprechend handeln.


Das ist genau so wie auf einer Arbeit es wird irgendwann zu routiene.

Wenn es an Romantik fehlt,tips:

Zuerst würde ich die Liebe wieder neuentfachen,indem du zunächst mal mit Romantik versuchst.Wie Kerzen unter dämmerndem licht mit Rosenblättern verstreut.Viele Frauen haben das Gefühl bzw die Männer geben der Frau das Gefühl nicht mehr geliebt zu werden,wegen der sex routine.

Ein schickes Restaurant usw,was ihr eben am anfang auch getan habt und mit sicherheit heute nicht mehr ....


Wenn es dann wieder zu einem Punkt kommt,wo Sie sagt es eregt mich nicht mehr.Im sexshop gibt es soviele Produkte an Sexartikel mit sicherheit findet sich was für euch beide.

Lauf aber nicht in die Gefahr dieses auch Routine werden zu lassen.


Ps:Ich habe entnommen das sie keinen neuen Mann sondern neue Erfahrung mit Dir sucht.


bearbeitet von Ambriel
Geschrieben

Das ist keine schöne Situation. Aber ich glaube, es geht kein Weg daran vorbei, noch mehr mit Deiner Frau zu reden. Was braucht Deine Frau, um erotische Gefühle zu bekommen? Was hat ihr früher gut gefallen. Gut gemeinte Ratschläge hier würde ich nur als Vorschläge sehen, aber nur Du kennst Deine Frau, Eure Sexualität. Klar kann es organische Ursachen geben. Andere Möglichkeit: zu viel Stress. Aber es gibt x andere Möglichkeiten.

Manchmal können Sexbücher ein bisschen helfen, einfach nur Anregungen zu geben. Sexbücher gemeinsam lesen kann auch helfen, sofern die Bereitschaft bei beiden da ist (sollte nicht zur Pflichtübung werden, sondern Spaß machen).

Wenn Du Deiner Frau zeigst, dass Du sie liebst, dass Du sie begehrst, ohne Druck auszuüben. Wenn Du das schaffen kannst, trotz des Frustes, wäre das gut.

Aber das sind nur ein paar Ideen. Von einer Frau.


linguafabulosa
Geschrieben

Einfacher gesagt, als getan - aber es wird euch nichts anderes übrig bleiben, als für euch einen gemeinsamen Weg zu finden, mit der Situation umzugehen.

Wie dieser Weg dann letzten Endes aussieht - das könnt ihr nur miteinander klären - im Gespräch, evtl. auch unterstützt durch fachkundige Hilfe.

Keiner von uns hier kann in Deine Frau aus der Ferne hineingucken und feststellen, wo da nun der Hase im Pfeffer liegt.

Vielleicht ist es auch wirklich einfach so, dass manche Menschen - egal welchen Geschlechts - weniger Lust haben als andere.


Geschrieben

Es gibt doch neuerdings auch Viagra für Frauen.
Ich glaube, das nennt sich "Lovgra" (oder so ähnlich).
Das soll Deine Frau einfach mal nehmen.
Vielleicht funktioniert es dann wieder.


noregrets60
Geschrieben

Unsinn @3B-

Das Präaparat wurde vom Markt genommen, weil es nichts bringt. War eine reine Marketing-Sache.


Topbody
Geschrieben

Sex ist das Ergebnis eines zueinander hingezogen fühlen.

Keinen Sex zu haben bedeutet, sich nicht zueinander hingezogen fühlen. Es drückt ein vollständiges körperliches Desinteresse aus.

Ob das Interesse jemals wiederkommt? Ich bezweifle es.
Da bleibt dir wohl nur die Gnade des "Mitleid-Ficks" ...


noregrets60
Geschrieben

Auch das ist Quatsch ...


Geschrieben

Vielleicht gehört Sex für sie ganz eng mit dieser Phase des Kribbelns, des Verliebtseins zusammen. Wenn sie sagt, dass das auch bei anderen partnern der Fall war, scheint mir das logisch.
Nur verändern sich die Gefühle in Art und Tiefe aber im Lauf der Beziehung. Vielleicht geht es um diesen "Zauber des Anfanges".

... sagt eine, die keine Ahnung hat, aber sich einzufühlen versucht.


Engelschen_72
Geschrieben

Keinen Sex zu haben bedeutet, sich nicht zueinander hingezogen fühlen. Es drückt ein vollständiges körperliches Desinteresse aus.


Wenn ich mit meinem Partner keinen Sex habe, dann liegt es nicht daran, daß wir uns nicht zueinander hingezogen fühlen!
Also Blödsinn


Geschrieben



Das Präaparat wurde vom Markt genommen



Ich glaube, da bist Du falsch informiert.
Soviel ich weiss, ist es erhältlich.

und auch vom biologisch-medizinischen Standpunkt müsste es wirksam sein, obgleich man die gleiche Wirkung auch mit hochdosiertem Arginin erzielt.


Geschrieben

Wenn ich Dein Alter zugrunde lege und annehme, dass Deine Frau etwa im gleichen Alter ist, seid Ihr also zusammen, seit Ihr 20 Jahre alt wart. Nunmehr nach 7 Jahren hat ein weiterer Reifeprozess in Euch stattgefunden. Das möchte ich mal als zu berücksichtigend voranschicken. Dieser Reifeprozess kann grundlegende Dinge in Euch verändern.

Der sexuelle Appetit ist nämlich meiner Meinung nach mit 20 Jahren ein anderer, als der mit 27 Jahren. Er nimmt nicht generell ab oder zu, sondern ist von erweiterten Premissen geprägt.

Nun lassen wir Eure beziehungstechnischen Gegebenheiten einfließen:

Normal ist, dass der sexuelle Appetit auf den Partner nach längerer Zeit nachlässt. Das ist bei Euch gegeben. Die Schwangerschaft nehme ich außen vor, da Du sagst, dass es ein paar Monate vor der Schwangerschaft dieses "Problem" schon gab.

dass sie einfach keine Lust auf Sex hat..... - wie sie mir sagte, war das auch bei ihren vorherigen Partnern der fall, so dass es nicht an mir liegen kann.

Das scheint mir dann der eigentliche Kern des "Problemes" zu sein, eingebettet in die vorgenannten Faktoren. Eine offene Beziehung ist hierbei der völlig falsche Lösungsansatz. Vielmehr müsst ihr herausfinden, warum Deine Frau nach längerer Zeit mit dem einen Partner keine Lust mehr auf Sex hat. Langweilt es sie? Kann sie den Partner nicht mehr attraktiv finden? Die Liebe löst normalerweise den Wunsch nach sexueller Intimität aus. Erlischt Ihre Liebe etwa nach einer gewissen Zeit?

Das sind Fragen, die Ihr zusammen am besten mit fachkompetenter Hilfe beantwortet. Ich empfehle Euch, einen Termin bei ProFamilia zu machen und dort um Rat zu suchen.


Geschrieben


meiner Frau seit 2 Jahren verheiratet und seit 7 Jahren zusammen. Anfangs hatten wir, wie es ja immer ist, häufiger Sex. Nachdem wir letztes Jahr unsere Tochter bekommen haben, ist der Sex ziemlich eingeschlagen. Nach mehreren Gespräche in den letzten Wochen hat sich herausgestellt, dass sie einfach keine Lust auf Sex hat, weil ihr es nicht das Gefühl vermittelt, das sie nach mehr verlangen lässt. . Die wenige Male, die wir noch Sex haben, hat sie laut ihrer Aussage nur gemacht, um mich "zu beruhigen". Also ganz ehrlich, auf Mitleidssex hab ich keine Lust.
Nun was ratet ihr mir zu tun? ich habe schon das thema "offene ehe" vorgeschlagen, um ihr durch einen neuen partner evtl einen neuen kick zu geben, aber da hat sie zu viele Bedenken, so dass sich das erledigt hat.
Ich liebe sie, aber ich möchte nie meine nächsten 50 Jahr OHNE Sex verbringen müssen


Also mein Bester, das ist natürlich nicht toll, aber noch ist Polen nicht verloren. Deine Frau ist durch die Geburt eine noch vielfälltigere Person geworden. Sie trägt jetzt Verantwortung für Euer Kind, wie Du auch. Da beschäftigt man sich einfach mit neuen Dingen die es vorher nicht gab. Viele Frauen meinen sie müssten dann eine Supermutter sein, das dann viel Kraft verschlingt. Man ist gestresster...will es besonders gut machen.
Das man Phasen hat bei denen man mehr Lust oder weniger, oder noch, noch weniger Verlangen nach Sex hat ist normal. Versuch es zu akzeptieren und das beste für Euch daraus zu machen.

Wie gut bist Du als Vater ? Oder bleibt alles an Deiner Frau hängen. Bringe Dich mehr im Alltag ein und entlaste Sie. Damit Sie wieder mehr Zeit für sich als Frau hat. Ein Blumenstrauss, ein Essen ist schön und gut. Darüber freut sich jede Frau. Aber Ihr tatkräftig unter die Arme zu greifen bringt mehr. Das heißt aber nicht , "habe den Müll runtergebracht, war einkaufen, jetzt Beine auseinander.

Das Sie mit Dir schläft ist kein Mitleidssex. Sondern Sie ist sich der Problematik sehr bewußt. So versucht Sie Dir zu geben was Ihr in dieser Situation möglich ist. Du solltest Ihr das hoch anrechnen. Vor allem braucht sie Zeit.
Sollte alles nicht fruchten, würde ich Euch wenn möglich ein Paartherapeut empfehlen. Und zwar bevor es Eskalationen gibt, da es dann auch wieder Zeit braucht.

Wünsche Euch alles Gute

Peter


Geschrieben (bearbeitet)

Die Zeit bleibt halt ned stehen, und Menschen verändern sich und sie verändern sich halt ned unbedingt in dieselbe Richtung.

Ich weiß kein Patentrezept dafür, wie man das ändern könnte.

Kann nur als ehemals selbst Betroffene dazu sagen, daß ich damals, mit einem kleinen Kind, oft sowas von kaputt war, daß mir alles vergangen ist, selbst das!
Manchmal ist es hilfreich, sich ned dauernd zu sehen... ist natürlich schwierig, in der Lebenssituation, wenn man mit Familie und verheiratet denselben Wohnsitz hat und halt nirgend woanders sein kann.
Aber manchmal hilft echt einfach mal nur ein bißchen Abstand voneinander... durchschnaufen... das Recht zu haben, mal allein für sich sein zu dürfen... dann hat man auch wieder Kraft dafür!

Diese Familienphase habe ich daselbst seinerzeit als unglaublich kräftezehrend empfunden. Beziehungen können auch, wenn man ständig aufeinander hängt, anstrengend sein.
Kommt natürlich wohl auch auf den einzelnen Menschen an, wieviel der aushalten kann. Aber manchmal hilft echt einfach mal ein bißerl Abstand voneinander.
Als Frau macht einem das oft keinen Spaß mehr, wenn man eh von lauter Pflichten überfrachtet ist, dann auch noch Pflichtsex machen zu müssen, weil man mit jemand verheiratet ist oder zusammenlebt und sich quasi ned so einfach entziehen kann, wie wenn man eine eigene Wohnung hat, wo das einfacher ist und wo dann demzufolge ned das Gefühl aufkommt, man ist verpflichtet dazu, auch wenn man lieber was anderes machen würde und selber gar keine Lust hat dazu.
Wenn der andere dann auch noch drauf besteht, Sex haben zu müssen und einen bedrängt damit, dann kann es passieren, daß das dann den Rest von Gefühl, das man für den anderen noch hatte, auch noch abtötet.


bearbeitet von Kookaburra46
LKuschelmaus
Geschrieben

Also Tatsache ist, das ein großer Teil der Frauen, wenn ein Kind da ist, wenig bis garkeine Lust auf Sex haben. Warum das so ist, ist mannigfaltig. Meist weil Frau gestresst ist und das Kind dem Mann vor geht. Dadurch verliert sie die Lust am Sex. manche Frauen brauche ein paar Jahre um wieder Lust zu empfinden, manche haben bald wieder Lust, aber es gibt sher viele Frauen für die Sex nicht mehr wichtig ist. Die Lust ist gestillt und das was der Natur vorgegeben ist, ist da und das ist das Kind.
Ihr könnt versuchen über Gespräche das für euch zu klären, oder aber eine Eheberatung einschalten. Ob was Erfolg verspricht ist dahingestellt. Da jedes Paar, jede Frau anders gelagert ist. Sicher ist nur eines, nicht aufhören zu reden und möglichst oft Zeit für euch Zwei nehmen, ohne Kind.
Ich wüsche dir viel ERfolg, egal was ihr versucht, aber geb nicht zu schnell auf.


sleeping_beasty
Geschrieben

Hinterlass einfach gelegentlich mal einen ueberschwaenglich-romantischen Liebesbrief am Kuehlschrank oder einige andere der verrueckten Dinge, mit denen Du sie in der Anfangsphase umworben hast. Ihr Problem ist nicht das Kind (da hast Du Glueck), sondern ihr fehlt das Kribbeln im Bauch, die Schmetterlinge vom verliebt sein.
Mach ein paar verrueckte Liebesbeweise (ein Laken draussen, auf dem Du aller Welt verkuendest, dass sie die tollste Frau der Welt ist...) und fuer eine Weile hast Du wieder Feuer im Bett... geniesse es, solange es dauert, dann lass es ein paar Monate ruhen und dann wirb wieder wild um sie.


samaris2603
Geschrieben

Erst mal ist deine Frau jetzt nicht mehr nur Ehefrau und Geliebte sondern auch, und das steht bei den meisten Frauen an erster Stelle, Mutter
Gibt es keine Oma die das Kiddie mal am WE übernehmen könnte?
Auch Schmuse- und Kuschelstunden zwischendurch , OHNE das als vorbereitung zu "ich will sex mit dir" zu sehen, helfen manchmal.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Eigentlich finde ich es fast ein wenig unfair, wenn Männern, deren Frauen keine Lust mehr haben, geraten wird, sie sollten eins auf Romantik machen und alles tun, damit die Frau wieder Lust bekommt, (was in meinem Fall sicher keine Romantik wäre), wenn doch das Problem eigentlich beim lustlosen Teil des Paares liegt.

Natürlich haben manche Frauen Probleme in ihre neue Rolle als Mutter zu finden und es ist auch völlig normal, dass das Kind nun im Zentrum steht, aber die Frau hatte laut der Darstellung wohl schon vor der Schwangerschaft eine sehr niedrige Libido.

Was bietet sie dir denn als Lösung an? Wie stellt sie sich eure gemeinsame Zukunft vor? Wenn ihr eure Beziehung retten wollt, wird euch nichts anderes übrig bleiben, als gemeinsam daran zu arbeiten. Geht zu einer Sexual- oder Paarberatung, findet raus, woran die Lustlosigkeit liegt (falsche Verhütungsmittel, Lust auf anderen Sex, Ablehnung des eigenen Körpers, psychische Probleme,...) und wie ihr gemeinsam einen Weg finden könnt. Leider gibt es in der Tat Menschen, die keinen Sex brauchen, aber gerade bei Frauen ist es oft so, dass sie ihre Lust erst jenseits der 30 richtig entdecken. War der Sex mit ihr denn in der ersten Zeit richtig gut???


Summertime777
Geschrieben

Also bei mir wars so, dass ich durch und mit den Kindern bewusst! festgestellt habe: Ach du Schei**, mit WEM bin ich überhaupt zusammen?
Wenn man jung ist, testet man sich und andere eben, bis sich (oder auch nicht) herauskristallisiert, was oder WEN man BRAUCHT, um sich wohl zu fühlen. Bis dahin waren es einfach nur Zweckgemeinschaften mit Gewohnheitsfaktor.
Guten Sex hatte ich erst, als ich ihn aktiv mitgestaltet habe. Vorher und während.


Vala_Su
Geschrieben


Auch Schmuse- und Kuschelstunden zwischendurch , OHNE das als vorbereitung zu "ich will sex mit dir" zu sehen, helfen manchmal.



Gerade das ist, denke ich, die Schwierigkeit. Egal was der TE jetzt macht, sie kann alles als Vorbereitung für Sex sehen. Ich kann mich an eine Zeit erinnern, wo mich schon ein einfaches Kuscheln auf dem Sofa unter Druck setzte, weil ich dachte, jetzt will er wieder.

Offenes Reden ist wohl das A und O. Aber dies hinzubekommen, ohne weiteren Druck aufzubauen ist schwerer als gesagt.


×