Jump to content

Anziehungskraft

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo ihr da draußen.

Ich habe selten das Bedürfnis eine Frau die ich sexuell anziehend finde auch mit Liebe zu treffen.

Umgekehrt, wenn ich mich verliebe, geht das selten mit Sex voran und ich habe dann, in den seltesten Fällen ein voragniges Verlangen nach Sex.

Ich habe darüber schon öfters nachgedacht und mich interessiert nun euer Anfangsgefühl, wenn ihr eurem "neuen" Partner gegenübersteht.


Geschrieben

Bei mir ist es so, dass meine Lust auf Sex immer abhängig davon ist ob es einen Mann in meinem Leben gibt der in mir diese Lust auslöst.
Und das kann nur ein Mann für den ich Gefühle habe.
Sex wegen des Sexes wegen hatte für mich noch nie einen Reiz, wobei ich diesen aber auch schon hatte und ich zu der Erkenntnis kam, dass für mich Sex gepaart mit Liebe der schönere ist.
Wenn ich einen Mann kennenlerne mit dem ich mir eine Beziehung vorstellen könnte, liegt mein Interesse aber auch nicht vorrangig mit ihm ins Bett zu gehen, aber der Gedanke ist sicher auch unterschwellig da.
Es spielen erstmal ganz andere Dinge eine Rolle und die lassen sich eher in einem Gespräch, als im Bett erörtern.


BetsyBoobs
Geschrieben

einen partner, in den ich verliebt bin, bespringe ich so oft ich nur kann. und lass mich bespringen natürlich.
wie kaninchen


Geschrieben

Ja, das kommt dann auch.. selbst die Küche kocht an und schmeckt dann immernoch gut..

Ich meine ein erstes Treffen.


Geschrieben

Sex wegen des Sexes wegen hatte für mich noch nie einen Reiz, wobei ich diesen aber auch schon hatte und ich zu der Erkenntnis kam, dass für mich Sex gepaart mit Liebe der schönere ist.



Dem kann ich nur beipflichten! Wenn ich nichts empfinde für meine Partnerin kann ich mich nie richtig fallen lassen und ihr auch nicht alles geben (ist wichtig für mich). Hat auch was mit Vertrauen zu tun.


Geschrieben

Fallen lassen liest sich toll Uwe, vielleicht nenn ich es etwas anders, oder auch gar nicht, aber das passiert wenn irgendwann und nicht gleich.


Geschrieben

Da gebe ich dir vollkommen recht mit dem fallen Lassen können! Ist bei mir nicht anders. Denn dazu gehört Vertrauen und dafür muss man die Partnerin erst einmal besser kennen.


vampirchen
Geschrieben

beim 1. treffen sehe ich zuerst ob der mensch mir optisch zusagt,dann ob der mensch mir sympathisch ist und ob da etwas knistert oder nicht....wenn ich alles mit ja beantworten kann wird sich alles weitere später ergeben oder denn auch nicht.aber die anziehungskraft ist schonmal bestenfalls da.
die frage nach dem "neuen" partner ist da noch nicht beantwortbar....ebensowenig wie der rest.


Geschrieben

@vampirchen

Ob die Frau mir optisch zusagen kann weiß ich vor dem ersten Treffen! Da möchte ich dir ein wenig widersprechen.
Denn ohne (jugendfreies) Foto vorher würde ich mich niemals treffen. Ist ein Grundsatz für mich.

Dann muss die "Chemie" stimmen. Und dann halt schauen was beide möchten. Wobei ich niemals in die erste Begegnung eine sexuelle Erwartung setze. Sollte es passieren weil beide es gerne möchten okay. Sehe ich aber als Ausnahme für mich.

Und an feste Partnerschaft habe ich da noch keine Erwartungshaltung auch wenn mein Wunsch danach besteht.

Ich sage eh immer gerne verlieben kann man sich schnell aber Liebe muss wachsen.


saavik62
Geschrieben

Bei einem Foto hat es bei mir noch nie geknistert, sondern eben nur das "Mal sehen"...aber dann, beim ersten Treffen, hatte ich 2-3 Mal das Erlebnis, sehr zu meiner Verwunderung, "Will haben" und zwar gleich...lach...es gibt immer wieder Wunder!
Dieses "Wunder" hat bei mir tatsächlich zu einer Beziehung geführt, keine Perfekte, nein, aber zu Einer, die mich glücklich macht...immerhin!
"Liebe muss wachsen", finde ich Quatsch...entweder man liebt/ ist verliebt oder eben nicht, solche Gefühle kommen nicht später, sie sind da oder eben nicht!


Geschrieben

Ein Foto ist nicht das Wichtigste, für mich sagt die Stimme, die Stimmlage und wie sich jemand ausdrückt erst mal viel aus, sogar wie er sich schriftlich ausdrückt, man kann viel zwischen den Zeilen lesen.

Bei einer persönlichen Begegnung weiss ich eigentlich gleich, ist die berühmte Chemie zwischen uns beiden vorhanden, ist er der bessere Freund oder kann mehr draus werden, oder halt auch garnichts.

Und wenn beide dann dasselbe wollen und fühlen, kann die Liebe wachsen.


Geschrieben

Also, bei mir ist Verliebtheit noch nie "später" gekommen....

wenn ich einen sehe, der mich optisch anspricht, geht alles schnell,
daß es passiert,
wobei ich keinerlei Erwartungshaltung an den Mann aufbaue,
weil die Lebenserfahrung lehrt, daß das Nonsens ist.

War er gut (und fand dasselbe von mir, dazu gehören ja immer 2 Leute), dann kann´s eine Wiederholung geben, ansonsten halt nicht.
Und gibt es keine Wiederholung und ich sehe ihn irgendwo hinterher wieder, ist er für mich wie jeder andere Mensch auch und ich trage niemand was nach.
Dafür gibt´s dann noch andere, die mir ja auch gefallen.
Muß mich nicht bei einem festrennen...

und mag´s auch nicht, wenn man sich bei mir festrennt.
Ich mag meine Freiheit einfach viel zu sehr.


Geschrieben

Ich mag meine Freiheit einfach viel zu sehr.




Könnte man nicht auch innerhalb einer Beziehung frei sein ??

Wenn zwei dasselbe wollen ??


Geschrieben

Das ist zwar ein netter Gedanke, Sabrina, aber meistens wohl eher wenig realistisch.
Drum muß man meistens wählen zwischen eine Beziehung haben und dadurch gleichzeitig Unfreiheit

oder keine Beziehung haben, aber man hat seine Freiheit.

Und dann gilt´s eben, was dem jeweiligen Menschen mehr wert ist, so wird er sich entscheiden.


rita07
Geschrieben

Ich weiß nicht, was Dich annehmen lässt, Tabularasa, dass es nur eine Beziehung gibt, oder aber Freiheit. Vielleicht solltest Du nicht so schnell nach der Optik deines Gegenübers entscheiden. Sicher, bei Hunden klappt es untereinander, sich angucken, abriechen, und rattata wenn es denn passt.

Eine Beziehung unter reifen Menschen zeichnet sich - meiner Meinung - dadurch aus, dass jeder seine Freiheit hat. Anders ist sie auch gar nicht möglich, sie würde zur Gefangennahme. Solltest Du unter "Unfreiheit" die sexuelle verstehen, nun gut, dann ist es natürlich besser, keine Beziehung zu beginnen. Aus meiner Sicht kann ich nur sagen, die sexuellen Freiheiten außer Haus vermisse ich nicht, wenn ich mich in der Beziehung wohl fühle.


Geschrieben

Ich denke, zwischen "erwachsenen" Menschen sollte es möglich sein, wenn sie dasselbe wollen, eine Beziehung zu führen, ohne sich gegenseitig die Freiheit zu nehmen, sondern das DU als eine Bereicherung betrachten.

Mann und Frau sind nicht mehr so sehr vom "Ego" behaftet,
wie in jungen Jahren und können auch die Schwächen des anderen aus Lebensweisheit tolerieren,vielleicht sogar lieben, natürlich nur wenn's passt.

Und auch gerne sexuell treu sein auch aus sexueller Nähe und Vertrauen.

Dann sollte es gehn


vampirchen
Geschrieben (bearbeitet)

@vampirchen

Ob die Frau mir optisch zusagen kann weiß ich vor dem ersten Treffen! Da möchte ich dir ein wenig widersprechen.
Denn ohne (jugendfreies) Foto vorher würde ich mich niemals treffen. Ist ein Grundsatz für mich.

Ich sage eh immer gerne verlieben kann man sich schnell aber Liebe muss wachsen.




uwe.......ein bild kann mir einen ersten eindruck verschaffen.......

dieselbiges kann so mit dem menschen den ich antreffe zusammen passen oder auch nicht....egal ob es jugendfrei ist oder nicht!

nun ich brauche da schon etwas mehr als schwingungsparameter......eben eine stimme und worte....gesten...eben den menschen in natura.

die frage der freiheit stellt sich mir da nicht......im besten fall gebe ich die gerne auf.


bearbeitet von vampirchen
Geschrieben

Ich habe schon Menschen ohne Foto getroffen, rein aus dem Bauch raus, aufgrund ihrer Stimme oder der Art wie sie schrieben und es war nicht enttäuschend,
wenn auch "nur" eine Freundschaft draus wurde


×