Jump to content

Sex in meiner Beziehung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hi,

ich bin relativ neu hier. Da sich hier alles nur um das eine dreht will ich auch gleich mal eine für mich sehr wichtige Frage los werden.

Vorwort:

Ich bin seit über 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen und liebe sie auch, doch der Sex ist einfach nicht das was ich mir vorstelle. Jetzt haben wir teilweise nur noch 1 mal die Woche Sex und dann auch nur noch abends vor dem schlafen gehen (wie langweilig) Ich kann sie nicht wild durch nehmen, weil ich ihr sonst mit meinem Dödel weh tu. Ebenfalls ist sie einfach nicht offen für neue Sachen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, ich rede so oft mit ihr, aber wenn es so weiter geht, werde ich sie wirklich betrügen, bzw. wird die Beziehung so nicht ewig halten. Ich war bisher treu, obwohl ich oftmals die Gelegenheit habe.

Frage:

Was kann ich noch machen, damit sie Sexuell aufgeschlossener wird und einfach geiler???
Zum Sexualtherapeuten schicken??? Sie selbst kotzt es ja auch an, aber das nützt mir nichts, da sich sowieso nichts ändert.

Aber rein von der Persönlichkeit her gibt es nichts besseres!

Danke


Geschrieben

Na klar dafür gibt es poppen.de oder die Bundesdeutsche Zentralstelle
für Familien Sexualberatung.


Geschrieben

Sextherapeut klingt toll. Ich würd noch ne Psychoanalyse dranhängen, vielleicht ist ihre Kindheit daran schuld, dass sie nicht so will, wie Du es brauchst. Und wenn alles reden nix mehr hilft, gibts bestimmt Medikamente dagegen oder ein Pflaster oder sowas


TheCuriosity
Geschrieben



Bevor es hier noch mehr weise Ratschläge hagelt... ab zum Frauenarzt und mit dem schnacken!



Geschrieben

Ich glaub nicht, dass der Frauenarzt was gegen sexuelle Unaufgeschlossenheit machen kann. Und meine Antwort war übrigens ironisch gemeint, keineswegs weise.


Geschrieben

dadegen kann er tatsächlich nichts tun, aber sowas kann auch mit einem unausgeglichenen hormonhaushalt zusammenhängen...

liegt ganz oft an der pille...


LG
megana


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Frage:

Was kann ich noch machen, damit sie Sexuell aufgeschlossener wird und einfach geiler???
Zum Sexualtherapeuten schicken??? Sie selbst kotzt es ja auch an, aber das nützt mir nichts, da sich sowieso nichts ändert.

Aber rein von der Persönlichkeit her gibt es nichts besseres!

Danke



Die Einstellung und Offenheit dem Sex gegenüber kommt von innen.
Jeder hat seine Ansichten, Grenzen, Vorlieben, Tabus usw., und somit kann auch nur jeder für sich etwas grundlegendes ändern. Viele dieser Kriterien sind und in der Kindheit oder durch Erlebnisse beigebracht worden.
Du sagst, deiner Feundin "kotzt" es auch an. Was "kotzt" sie an?
Deine Forderung nach ausschweifenden Sex?
Vielleicht Praktiken, die sie nicht mag?
Fühlt sich sich unter Druck gesetzt und kann daher den Sex nicht geniessen?

Wieso verlangst du, daß deine Freundin sich ändern soll? Was ist mit dir?

Wenn du deine Freundin wiklich liebst, dann gehst du auf sie zu, und zwar ohne Forderungen, und nimmst sie so, wie sie ist. Das verlangst du schließlich auch von ihr.

Hast du schon mal versucht, ihr mit Gefühl und Liebe zu zeigen, wie schön Sex in der Natur sein kann?
Macht doch mal einen Spaziergang in eine abgelegene Gegend, nehmt euch dabei in die Arme, küßt euch, und dann abwarten, was sich ergiebt, aber lasse immer ihr den Vortritt und die Entscheidung, wie weit es geht.

Wenn du deine Vorderungen nicht auf ein für deine Freundin gesundes Maß drosselst, wird das passieren


Geschrieben

dadegen kann er tatsächlich nichts tun, aber sowas kann auch mit einem unausgeglichenen hormonhaushalt zusammenhängen...

liegt ganz oft an der pille...


LG
megana



Die Lustlosigkeit, ja. Aber die Aufgeschlossenheit?
Filzpantoffel hats ganz gut auf den Punkt gebracht, obwohl ich ihm bei der Kindheitssache nicht ganz zustimme... ich bin z.B. streng katholisch erzogen worden und schaut, wo ich nu bin

Manche Menschen sind einfach, wie sie sind. Müssen wir sie denn nach unseren Vorlieben ändern? Nur, weil sie uns so nicht in den Kram passen? Entweder lieben wir jemanden oder eben nicht. Punkt. Da gibts dann kein "Aber"...

Und ist sie jetzt unglücklich, weil sie selbst unzufrieden ist? Oder weil sie meint, einem gewissen Bild entsprechen zu müssen, dem der "aufgeschlossenen, allzeit geilen und bereiten Lustsklavin"?
Wobei ich mich gerade frage... kann ich unglücklich sein, weil ich nicht aufgeschlossen bin? Würde ich es dann nicht ändern? Ich vergleiche das gerade mit "Ich bin unglücklich, weil ich nicht über das politische Weltgeschehen Bescheid weiß" Woran liegts?


Geschrieben

Habe Dein Profil gelesen... Warum seid Ihr denn nicht zusammen hier -und wenn es erstmal ohne Anmeldung gewesen wäre...???
Ich kenne noch mehr Spezies, die sich woanders holen, was sie daheim (angeblich?) nicht bekommen.
Aufgeschlossenheit kann man lernen -wenn man den richtigen Partner hat!

Es ist Dein Ding, wenn Du Deine Freundin hintergehst, aber wie fändest Du es denn, wenn es anders herum wäre?

Klar will man auch, daß der Sex in der Beziehung stimmt, aber deswegen so eine Nummer abziehen?

Muß ich ja zum Glück nicht verstehen...

Bine


Geschrieben

Wie war es denn am Anfang Eurer Beziehung? Und seit wann hat sich die Situation geändert? Seid Ihr zusammengezogen, neuer Job? Probleme in der Arbeit/Familie? Hat der Dödel schon immer gestört?

Da stellen sich mehr Fragen als man Antworten geben kann


Geschrieben

Ihr passt schienbar von euren sexuellen Bedürfnissen nicht zusammen.

Mein Rat: geht auseinander, und sucht Partner wo es besser paßt. Du eine, die es genießt, wenn du sie öfters in der Woche wild duchnimmst und sie wahrscheinlich einen der sie softer poppt, wo sie keine Angst haben muß, dass ihr weh getan wird, und wo der Wunsch nach Zärtlichkeit, Verschmelzung und damit verbundener Geilheit einfach von selber aufsteigt, und auch sie die Finger nicht von lassen kann.

Wenn Sexualtherapie, dann aber bitte beide. Wenn du das ganze "Versagen" auf sie auslagerst, hast du einen grundlegenden Gedankenfehler gemacht, denn du bist Teil deiner Misere.

Aber für mich klingt es wirklich eher so, dass ihr Euch trennen solltet.
Und zwar so, dass keiner von euch beiden sein Gesicht und seine Selbstachtung verliert. Traust du dir das zu? Ihr Selbstbewußtsein ist durch deine "Behandlung" wahrscheinlich eh schon angeknackst.

Meine Meinung.


Pumakaetzchen
Geschrieben

Nun, ich hatte bei meinem Mann auch immer Schmerzen. Vorspiel war Fehlanzeige, ihm ging es einzig und allein um seine Befriedigung. Was mit mir war, hat ihn nie interessiert. Und da hat mein Körper irgendwann geblockt und mit Schmerzen reagiert.

Vielleicht solltest Du Deine Freundin mal intensiver vorbereiten und nicht gleich wie ein Wilder drauf und losrammeln. Unter Umständen steckt aber auch ein gynäkologisches Problem dahinter. Eine Infektion oder eben auch eine unpassende Pille kann Probleme bereiten.

Vielleicht ist sie auch in Erwartung der kommenden Schmerzen einfach verkrampft und dann kann es nicht klappen.

Übrigens hatte ich bei keinem meiner Sexualkontakte Schmerzen beim Poppen. Und es waren welche drunter, die recht heftig gebaut waren.


Delphin18
Geschrieben

...Ich kann sie nicht wild durch nehmen, weil ich ihr sonst mit meinem Dödel weh tu. Ebenfalls ist sie einfach nicht offen für neue Sachen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, ich rede so oft mit ihr, aber wenn es so weiter geht, werde ich sie wirklich betrügen,

(...)

Was kann ich noch machen, damit sie Sexuell aufgeschlossener wird und einfach geiler???
Zum Sexualtherapeuten schicken???


Ich kann mir nicht helfen, ich habe das Gefühl nicht SIE sollte zum Therapeuten, sondern er.


Geschrieben

Die Einstellung und Offenheit dem Sex gegenüber kommt von innen.
Jeder hat seine Ansichten, Grenzen, Vorlieben, Tabus usw., und somit kann auch nur jeder für sich etwas grundlegendes ändern. Viele dieser Kriterien sind und in der Kindheit oder durch Erlebnisse beigebracht worden.
Du sagst, deiner Feundin "kotzt" es auch an. Was "kotzt" sie an?
Deine Forderung nach ausschweifenden Sex?
Vielleicht Praktiken, die sie nicht mag?
Fühlt sich sich unter Druck gesetzt und kann daher den Sex nicht geniessen?

Wieso verlangst du, daß deine Freundin sich ändern soll? Was ist mit dir?

Wenn du deine Freundin wiklich liebst, dann gehst du auf sie zu, und zwar ohne Forderungen, und nimmst sie so, wie sie ist. Das verlangst du schließlich auch von ihr.

Hast du schon mal versucht, ihr mit Gefühl und Liebe zu zeigen, wie schön Sex in der Natur sein kann?
Macht doch mal einen Spaziergang in eine abgelegene Gegend, nehmt euch dabei in die Arme, küßt euch, und dann abwarten, was sich ergiebt, aber lasse immer ihr den Vortritt und die Entscheidung, wie weit es geht.

Wenn du deine Vorderungen nicht auf ein für deine Freundin gesundes Maß drosselst, wird das passieren




Nein so hab ich das nicht gemeint. Sie bekommt einfach nie richtig Lust auf Sex, wenn ich sie nicht verführen würde, würde garnichts passieren. Wir denken auch das es was mit der Pille zu tun hat, aber mit dem Arzt spricht sie auch nicht darüber. Sie kotzt es an, das sie keine Lust bekommt und wenn sie keine lust hat, darf auch auch nicht mal rüber fassen.

Meißt versuch ich sie im schlaf zu kaschen, wenn sie gerade träumt, kann es manchmal klappen, wenn nicht bekomm ich auch da eine gewischt.

Und so wie sie ist nehme ich sie schon seit jahren, aber ich finde auch das Sex zur Beziehung gehört und für mich wie ein stressbeseitiger wirkt. Sie fühlt sich danach auch besser, aber meisten kommt es ja überhaupt nicht dazu.

Und der Sex ist definitiv nicht schlecht, sie kommt zu 98 % immer auf ihre kosten.

Die Lustlosigkeit, ja. Aber die Aufgeschlossenheit?
Filzpantoffel hats ganz gut auf den Punkt gebracht, obwohl ich ihm bei der Kindheitssache nicht ganz zustimme... ich bin z.B. streng katholisch erzogen worden und schaut, wo ich nu bin

Manche Menschen sind einfach, wie sie sind. Müssen wir sie denn nach unseren Vorlieben ändern? Nur, weil sie uns so nicht in den Kram passen? Entweder lieben wir jemanden oder eben nicht. Punkt. Da gibts dann kein "Aber"...

Und ist sie jetzt unglücklich, weil sie selbst unzufrieden ist? Oder weil sie meint, einem gewissen Bild entsprechen zu müssen, dem der "aufgeschlossenen, allzeit geilen und bereiten Lustsklavin"?
Wobei ich mich gerade frage... kann ich unglücklich sein, weil ich nicht aufgeschlossen bin? Würde ich es dann nicht ändern? Ich vergleiche das gerade mit "Ich bin unglücklich, weil ich nicht über das politische Weltgeschehen Bescheid weiß" Woran liegts?



Sie ist unzufrieden, weil ich unzufrieden bin, denk ich jedenfalls bzw. weil sie da einfach keine lust bekommt.


Geschrieben

Hat sie denn keine Wünsche oder Fantasien,die sie mal ausleben möchte?


Geschrieben

Nun, ich hatte bei meinem Mann auch immer Schmerzen. Vorspiel war Fehlanzeige, ihm ging es einzig und allein um seine Befriedigung. Was mit mir war, hat ihn nie interessiert. Und da hat mein Körper irgendwann geblockt und mit Schmerzen reagiert.

Vielleicht solltest Du Deine Freundin mal intensiver vorbereiten und nicht gleich wie ein Wilder drauf und losrammeln. Unter Umständen steckt aber auch ein gynäkologisches Problem dahinter. Eine Infektion oder eben auch eine unpassende Pille kann Probleme bereiten.

Vielleicht ist sie auch in Erwartung der kommenden Schmerzen einfach verkrampft und dann kann es nicht klappen.

Übrigens hatte ich bei keinem meiner Sexualkontakte Schmerzen beim Poppen. Und es waren welche drunter, die recht heftig gebaut waren.



Hmm... also ich mach da eigentlich immer langsam los, sie selbst will aber auch kein ewiges vorspiel oder so... aber mit der angst vor den schmerzen bzw. dem druck im hinterkopf (ich will jetzt lust haben) könntest du schon recht haben, das sie dann eher verkrampft...

Aber ich habe ihr schon so oft versucht diese Angst zu nehmen... ich weiß nicht mehr wie ich das tun soll und irgendwie ist es mir auch mittlerweile gleichgültig, weil ich schon über 2 Jahre rede und mach und überlege und irgendwo muss sie auch mal was tun. Sie soll schon ewigkeiten mal mit ihrem arzt reden, macht es aber dann doch nicht richig offen so wie es sein soll.


Geschrieben

Hat sie denn keine Wünsche oder Fantasien,die sie mal ausleben möchte?



Nee eben nicht, keine vorlieben nichts... rein raus vor dem schlafen gehen reicht ihr und ich frage sie oft, ob sie nicht mal ne fantasie hat oder dergleichen... mir macht das einfach keinen spaß mehr, seit 2 jahren immer die gleichen 3-4 stellungen und sex nur vor dem schlafen gehen...


Geschrieben

Ihr passt schienbar von euren sexuellen Bedürfnissen nicht zusammen.

Mein Rat: geht auseinander, und sucht Partner wo es besser paßt. Du eine, die es genießt, wenn du sie öfters in der Woche wild duchnimmst und sie wahrscheinlich einen der sie softer poppt, wo sie keine Angst haben muß, dass ihr weh getan wird, und wo der Wunsch nach Zärtlichkeit, Verschmelzung und damit verbundener Geilheit einfach von selber aufsteigt, und auch sie die Finger nicht von lassen kann.

Wenn Sexualtherapie, dann aber bitte beide. Wenn du das ganze "Versagen" auf sie auslagerst, hast du einen grundlegenden Gedankenfehler gemacht, denn du bist Teil deiner Misere.

Aber für mich klingt es wirklich eher so, dass ihr Euch trennen solltet.
Und zwar so, dass keiner von euch beiden sein Gesicht und seine Selbstachtung verliert. Traust du dir das zu? Ihr Selbstbewußtsein ist durch deine "Behandlung" wahrscheinlich eh schon angeknackst.

Meine Meinung.



Das mit dem durchnehmen, hast du etwas falsch verstanden. Ich bin schon zärtlich und mach das auch gerne. Ich frag sie immer, ob ich was falsch mache, aber sie beneint das und gut. Ich hätte kein problem mich einem therapeuten zu stellen, schließlich bin ich nicht Jesus und weiß alles und mach alles richtig. Ich habe ihr schon oft von einer trennung erzählt und wir waren auch schon oft davor, aber dann ist sie so unendlich traurig, weint und das will ich auch nicht. Ausserdem denke ich, das rein vom Charakterlichen keine besser zu mir passt als sie. Aber ich brauche eben auch bissel sex und würde auch gern mal bissel ausprobieren. Sie ist doch so eine wunderschöne Frau, warum ist sie nicht einfach von selbst Dauergeil...

Ich hatte vor ihr nie eine beziehung, ich hatte einfach nur sexpartner und das mehrere, deswegen weiß ich einfach nicht, was ich hier tun soll... ich will auch nicht schluss machen, weil wir beide uns viel aufgebaut haben, aber wir sind jung, und auf dauer kann sowas nicht wirklich halten... bzw. muss ein mittelweg gefunden werden.


Geschrieben

Es liegt nicht am *darüber Reden*, es sollten Taten folgen.

Führ sie aus , buch nen Urlaub , zauber Ihr ein lächeln in Ihr Gesicht.

Sei aufmerksam zu ihr , und nicht nur dann wenn Du etwas von Ihr willst.

Versuch sie einfach auf Händen zu tragen , und lächel dabei. Sie soll sehn wieviel Dir
an Ihr liegt.

Vielleicht ist das ein Weg.

Grüsse von der Klinge


Geschrieben

Wie war es denn am Anfang Eurer Beziehung? Und seit wann hat sich die Situation geändert? Seid Ihr zusammengezogen, neuer Job? Probleme in der Arbeit/Familie? Hat der Dödel schon immer gestört?

Da stellen sich mehr Fragen als man Antworten geben kann



Das kann ich dir alles ganz genau beantworten. ca. nach 3-4 Monaten, als sie begonnen hat ihre Pille zu nehmen, sie gleichzeitig ABI Stress hatte und so schon immer stress mit ihrer Mutter. In der Zeit stand ich immer hinter ihr und hab ihr bei allem geholfen. Jetzt wohnt sie bei mir, das verhältnis zur mutter ist wesentlich besser geworden. Bei mir hat sie es richtig gut und ist auch sehr glücklich. Ich hab ihr geholfen ihren traumberuf zu finden, ganz ehrlich, wenn ich nicht währe, währe sie jetzt ein frag!!!

Wir haben eigentlich keine probleme mehr nur noch der sex, der uns sorgen bereitet.

Als sie die Pille abgesetzt hat, ging es wieder etwas besser, allerdings hat dann jedesmal das kondom den spaß verdorben. Und als sie oft mit einer arbeits kollegin, die bissel viel rum vögelt über sex geredet hat, war sie auch geiler....


Geschrieben

Verbalerotik vielleicht?

Probiers aus.

Grüsse von der Klinge


Geschrieben

Es liegt nicht am *darüber Reden*, es sollten Taten folgen.

Führ sie aus , buch nen Urlaub , zauber Ihr ein lächeln in Ihr Gesicht.

Sei aufmerksam zu ihr , und nicht nur dann wenn Du etwas von Ihr willst.

Versuch sie einfach auf Händen zu tragen , und lächel dabei. Sie soll sehn wieviel Dir
an Ihr liegt.

Vielleicht ist das ein Weg.

Grüsse von der Klinge



Wir gehen fast jeden Monat essen, Urlaub ist auch schon gebucht. Ich mach verdammt viel für sie ich bin auch mal dran, oder wo steht das, das der mann alles für die frau tun soll und dafür nichts bekommen soll...?


Geschrieben

Verbalerotik vielleicht?

Probiers aus.

Grüsse von der Klinge



Wie soll ich das machen? Wie meinst du das? Soll ich mit ihr viel über sex reden, bzw. erotische storys erzählen? Sie hat es früher geil gemacht, wenn ich ihr von den Frauen erzählt habe, die ich gevögelt habe... aber das brauch nicht mehr aufzuwärmen


Geschrieben

Wenn man liebt , gibt man(n) ohne dafür etwas zu erwarten.

Man(n) macht es aus Überzeugung.

Erwartungen töten, Hingabe beflügelt.

Grüsse von der Klinge


Geschrieben

Probiers mal mit vorlesen von erotischen Geschichten, frag sie ob sie auf Verbalerotik steht.


Nimm ne Suchmaschine zur Hand und guck mal unter Verbalerotik.

Grüsse von der Klinge


×