Jump to content
lennart69

Untreue

Empfohlener Beitrag

lennart69
Geschrieben

okay, ne Menge Leute hier suchen abwechslungsreichen Sex, einige von ihnen auch mit wechselnden Partnern bzw. Partnerinnen. Die wenigsten aber bekennen sich zur Untreue, die meisten lehnen sie auch rundheraus ab, und wollen zwar Fremde vögeln, aber nicht dabei betrügen, also keine Fremdvögler ...

aber muss man seinem Partner/seiner Partnerin wirklich alles sagen, auch im Wissen, dass es für ihn oder sie nicht akzeptabel ist?

Ich weiß, da sind viele weitere Umstände noch zu bedenken, aber mich interessiert, was für euch gegen oder evtl. auch für Untreue spricht.


Geschrieben

Wenn es für sie/ihn nicht akzeptabel ist, dann hat es auf Dauer sowieso keinen Sinn.
Wenn man seine Neigung nicht ausleben kann, das hält auf Dauer keiner aus und ein permanenter Betrug ist auch grade keine gute Basis für eine Beziehung.

Ich bin für absolute Offenheit - und bisher fahre ich damit sehr gut.


Geschrieben

Für Untreue spricht der kurze Kick, das Abenteuer evtl. das ausleben einer bestimmten Spielart, die zuhause nicht machbar ist............

Dagegen der Druck/Stress der Heimlichkeit, je länger desto größer die Gefahr aufzufliegen, Streit bis hin zu Trennung mit entsprechenden Folgen........

Ganz abgesehen davon was du einem Menschen der dir etwas bedeuten sollte antust............


Würdest du gerne betrogen werden?.......................




lennart69
Geschrieben



Würdest du gerne betrogen werden?.......................




nicht gerne, aber unter Umständen ist es mir lieber, ich werde betrogen und weiß es nicht, als ich werde betrogen und weiß es


Geschrieben

Gegen Untreue spricht für mich, dass ich meinen Partner nicht verlieren will.
Da ich weis, dass er nicht damit umgehen kann, würde unsere langjährige Beziehung daran zugrunde gehen. Ich bin nicht bereit für eine flüchtige Affaire meine Partnerschaft auf´s Spiel zu setzen.
Untreue beginnt für mich schon beim sich ausmalen es mit einem anderen Mann zu machen. Deshalb, weil es bis zum Ausführen des Gedankens meist nur ein kleiner Schritt ist.
Im Übrigen würde ich mich dem Streß der Heimlichtuerei ganz sicher nicht aussetzten, das wäre mir viel zu anstrengend.


Geschrieben

Ich erfahre es lieber sofort.............

Es später, sei es nur aus nem dummen Zufall, rauszukriegen ist wesentlich härter......




Geschrieben

Hallo,

eine Beziehung, die durch den Vertrauensbruch eines Seitensprungs fortgeführt wird - hat nie mehr die Unbeschwertheit des Vertrauens und daraus resultiert nicht sehr selten der Verlust der Beziehung.

Wenn die Bedürfnisse auseinander gehen - dann lieber offen und ehrlich darüber reden.

Das ist meine Meinung.

Gruß TROBADOUR


Geschrieben

... alles eine Frage des Respekts und der Liebe die ich für meinen Partner empfinde. Einen Menschen den man liebt und respektiert hintergeht man nicht ....

Sumse


Geschrieben (bearbeitet)

Solange man nicht selbst der/die Betrogene ist, scheint alles in Ordnung zu sein.

Ist es wirklich so?

Plagen einen nicht Gewissensbisse?
Wie geht man damit um, wenn es einem selbst bewusst wird betrogen zu haben?

Solange man(n)/frau singel ist kann man tun und lassen was man will.
Einzig allein *Safe* hat oberste priorität.

Sollte man sich jedoch für eine feste Beziehung entschieden haben, ist Treue einer der Grundfeste.

Ich denke , keiner wird gern betrogen.


Gruss von der Klinge


bearbeitet von Nachtklinge
Schlüppadieb
Geschrieben

Bedeutet Sex mit wechselnden Partnern bzw. Partnerinnen denn automatisch Untreue (davon ausgehend, das man sich in einer Partnerschaft befindet) ?


Geschrieben

Also beide sind wir der Ansicht sollte einer von uns beiden Untreu werden das es dann besser ist die Beziehung zu beenden denn man kann dem anderen dann nicht mehr vertrauen wir selber leben nach dem Motto sag alles was du möchtest was dich stört und nach was du dich sehnst und erfülle dir deine Träume mit dem Partner .
Wir sind beide schon vorgeschädigt das heisst wurden in früheres Beziehungen betrogen und somit wissen wir wie das Gefühl danach ist und daher gilt für uns keine Untreue!


Geschrieben

Ich selber bin auch schon betrogen worden. Und es ist wohl mit eins der schlimmsten Gefühle überhaupt, wenn man es dann mit bzw. raus bekommt. Es schnürt einem die Kehle zu, man denkt man würde ersticken, die Tränen kommen von ganz alleine und der Kopf fängt an zu arbeiten.
Ganz egal ob man es verzeihen möchte oder nicht, vergessen wird man es nie.
Allerdings gehören in so einem Fall meiner Meinung nach nicht zwei sondern immer drei Personen dazu. In einer glücklichen funktionierenden Beziehung, wird wohl keiner fremd gehen. Von daher sollten sie die Partner dann wohl eher Gedanken darum machen, warum es soweit gekommen ist.
Der oder dem geliebten würd ich da nur in den seltensten Fällen einen Vorwurf draus machen, meist sind sie doch nur das Mittel zum Zweck.


Geschrieben

Bedeutet Sex mit wechselnden Partnern bzw. Partnerinnen denn automatisch Untreue (davon ausgehend, das man sich in einer Partnerschaft befindet) ?



Nein, meiner Meinung nach nicht. Untreue beginnt immer dann, wenn man es ohne Wissen und Einverständnis des Partners macht. Und das fängt dann aber auch beim Rumknutschen an, nicht erst beim GV!!


Geschrieben


Untreue beginnt für mich schon beim sich ausmalen es mit einem anderen Mann zu machen. Deshalb, weil es bis zum Ausführen des Gedankens meist nur ein kleiner Schritt ist.
.



du setzt aber ganz schön enge grenzen, aber es ist deine definition von treue und das ist ok.
für mich beginnt untreue, wenn gegen absprachen die in einer partnerschaft verstossen werden. dieses beziehe ich jetzt auf wechselde sexpartner/in


SexyAusMarzipan
Geschrieben

Für Untreue spricht der kurze Kick, das Abenteuer evtl. das ausleben einer bestimmten Spielart, die zuhause nicht machbar ist............

Dagegen der Druck/Stress der Heimlichkeit, je länger desto größer die Gefahr aufzufliegen, Streit bis hin zu Trennung mit entsprechenden Folgen........

Ganz abgesehen davon was du einem Menschen der dir etwas bedeuten sollte antust............


Würdest du gerne betrogen werden?.......................







ich bin beiendruckt!!!!

den meisten männern spricht man genau diese logik hier ab(weil sie es oft selber so forcieren) aber hallo, sie ist noch da.


SexyAusMarzipan
Geschrieben

Bedeutet Sex mit wechselnden Partnern bzw. Partnerinnen denn automatisch Untreue (davon ausgehend, das man sich in einer Partnerschaft befindet) ?




wenn es für dich nicht untreue bedeutet ist das deine sicht der dinge und ok für dich jedoch wenn du in einer partnerschaft bist und so denkst

muss!!!!

dein partner das wissen denn sonstr wäre es für mich eine missachtung meiner person, respektlos!
solange ich als partner die wahl habe mich zu entscheiden ist jede entscheidung ok und wenn mir jemand klarmacht maus du bist mein mittelpunkt der rest ist gelegentliche geilheit wie achterbahnfahren und ich habe ansonsten keinen grund meinem partner zu misstrauen dann kann ich entscheiden ob ich sage gut ich weiß es, aber ich will nicht wissen wann und ich will es nicht merken aber auch nicht angelogen werden wenn ich es mal merke.

oder ich sage ok baby das ist ne geile vorstellung, erzähl mir alles


die reaktionen dann stehen jedem frei nur achtung, respekt und ehrlichkeit darf nie verloren gehen.


Geschrieben

Danke sexy.....................

Allerdings ist dieses Wissen aus Erfahrung gewachsen, bin also lediglich lernfähig.......




SexyAusMarzipan
Geschrieben

Danke sexy.....................

Allerdings ist dieses Wissen aus Erfahrung gewachsen, bin also lediglich lernfähig.......







na das ist doch eine der besten vorraussetzungen!!!!

smile

viel glück beim weiterlernen und ich wünsch dir keine bitteren erfahrungen.

lg

die witch


Geschrieben

Zu spät, hatte ich schon.................

Frauen sind auch nicht viel besser als Männer, merkt man allerdings erst wenn man selbst sich bemüht es richtig zu machen.........................

Aber ich ernte auch die Früchte.....................



Geschrieben

bon jour meine Lieben...

Also, ich finde man sollte es sich nicht immr so einfach machen...

Ich finde, hier sollte deutlich mehr differenziert werden! Also erstmal... geht der Partner

ständig fremd, oder ist es "mal" passiert? Ich denke da fängt es schon an...

Wenn der Partner andauernd andere hat... sicher das finde auch ich befremdlich und

nicht wirklich in Ordnung... jedoch wird es dann der Partner eh bald rausbekommen...

Je häufiger desto höher die Gefahr entdeckt zu werden.

Aber... mit jetzt es jetzt im ganz speziellen um Partner, die ihren Partner nur äußerst selten

vielleicht nur ein oder zwei mal betrügen! Ich finde nicht, dass man es sich dann anmaßen

sollte, zu behaupten hier wäre keine Liebe und kein Respekt vorhanden... nur weil sich das

der ein oder andere nicht vorstellen kann.

Ich finde es eindeutig NICHT so schlimm, wenn man seinen Partner betrügt... wenn es

nur ein paar ganz wenige Male sind und bleiben...

Noch eine Frage zum Schluss... was denkt ihr nachts? Wovon träumt ihr? Von anderen

Menschen... vielleicht vom Sex mit anderen Menschen? Und jetzt die Frage... ist das so viel

besser, es nur zu träumen, als es manchmal auszuleben?

Merci


jellohu
Geschrieben

Also ich denke da ja auch, dass man erstmal definieren muss, was Untreue bedeutet. Und das kann nur jeder Mensch für sich selber tun. Wenn diese Definition dann für sich gefunden wurde, muss man halt sehen, wie das zu einer Partnerschaft passt, denn hier sieht man sich ja noch einer anderen Definition gegenüber. Da gilt dann das Abwägen von eigenen Erwartungen und Wertigkeiten mit denen des Gegenübers. Vielleicht sind in irgendeiner Form Kompromisse möglich, vielleicht auch nicht, dann hat die Beziehung keinen Sinn.

Für mich muss ich da sagen, dass Untreue für mich nur sehr sehr wenig mit einer körperlichen Ebene zu tun hat, sie beginnt für mich keineswegs bei einem Kuss und sicherlich auch nicht beim Sex. Meine Untreuedefinition liegt eindeutig nur auf einer Gefühlsebene. Wie hier schon geschrieben wurde. Ich bekomme das Gefühl hintergangen zu werden oder zu hintergehen, wenn ich kopfmäßig nicht mehr in der Lage sein sollte meine komplette Beziehungsaufmerksamkeit diesem einen Menschen zu widmen oder eben das Gefühl habe, dass sie es mir gegenüber nicht mehr tut, sondern sich irgendjemand anders halt noch in ihrem Hinterstübchen aufhält. Dabei ist es mir vollkommen egal, ob sich da körperlich irgendetwas abgespielt hat oder nicht.

Ich habe offene und "geschlossene" Beziehungen geführt und beide Varianten genossen. Wenn ich eine Frau liebe, die den offenen Seitensprung ablhnt, kann ich sehr sehr treu sein. Ich liebe sie und kann und wil sie daher nicht verletzen. Ist es meiner Partnerin egal und lebt sie auch selber anderweitig ihren Sex aus, mache ich das auch. Ich liebe sie und freue mich, dass sie sich selbst verwirklicht. Wichtig dabei ist eben nur, dass es offen stattfindet, sie mir das also auch sagt. Umgekehrt mache ich das dann natürlich ebenso.

Ich muss dazu allerdings noch sagen, dass ich bisher keine Erfahrungen damit habe, dass diese Seitensprünge besonders häufig und/oder immer mit den gleichen Personen stattfinden. Ich weiß also nicht wirklich, was ich dann davon halten würde. Wenn es aber nur eben so von Zeit zu Zeit mal vorkommt, ist es mir einfach nur egal, oder ich empfinde es als schön, als Bereicherung.

Kraft und Liebe,

Jello


Geschrieben

was bedeutet Untreue ? Wir sehen hier eigentlich nur bei Soloprofilen die angeben kein Single das Problem der Untreue. Denn für uns ist Untreue das was man ohne den Partner macht und den Partner dabei hintergeht.

Wir als Paar leben gemeinsam unsere Lust aus, wir haben definierte Grenzen in denen wir uns bewegen und da gibt es keine Eifersucht und keine Untreue nur geile gemeinsame Erlebnisse.

Ich bin der männliche Teil des Paar und ich habe erst vor wenigen Tagen einen Dreier mit einer zweiten Frau bekommen. Diese Frau hat meine Frau für mich gesucht und wir haben gemeinsam einen tollen und erfüllten Abend zu dritt gehabt.


SexyAusMarzipan
Geschrieben

[
Noch eine Frage zum Schluss... was denkt ihr nachts? Wovon träumt ihr? Von anderen

Menschen... vielleicht vom Sex mit anderen Menschen? Und jetzt die Frage... ist das so viel

besser, es nur zu träumen, als es manchmal auszuleben?

Merci[/QUOTE]



ob du s glaubst oder nicht ich habe noch nie in einer beziehung vom sex mit anderen gträumt oder von einem dreier mit meinem partner, dann aber immer von einem dreuier mit ner devoten bi frau obewohl ich garnicht bi bin.

ich träume nur vom sex mit einer bestimmten person die dann auch ein gesicht hat wenn ich solo bin

sonst haben meine phantasien nie gesichter und weichen nicht sonderlich von dem ab was wir so taten oder worüber wir geredet haben.


und auch 1 oder 2 mal fremdgehen und sich dann die ausrede zu nehmen na war doch nur so vorne an.

das finde ich billig und würde mich rasend machen.

ich bin jemand der absolut die harmonie sucht aber da tät ich ausflippen.


Geschrieben

Also das freut mich ungemein für Dich SexyBlondWitch... dass Du so strikt deine

Gedanken im Griff hast... oder einfach völlig Wunschfrei zu sein scheinst in solchen

Beziehungen... wirklich gut!... Nur was sollen die Menschen machen, die nicht so sind

die eben träumen...??? Die andere anschauen... was ist mit denen... sind die alle unreif?

Sind das alles schlechte Menschen...? Sollten die alle lieber keine Beziehung führen?

Im Ernst... versteh mich nicht falsch... ich respektiere deine Meinung... und will

dir meine nicht aufzwingen...

Bitte um Antwort

Merci


Geschrieben

Treue ist wirklich für jeden Menschen anders. Die Einen finden schon einen "Fremd-Kuss" bedrohlich, für manche ist der Sex außerhalb der Beziehung der absolute Tod.

Wir haben Sex außerhalb unserer Ehe. Meist zusammen, selten ohne den anderen. Da wir uns lieben, uns aber nicht gehören, haben wir kein Problem damit dem anderen außerehelichen Sex zu gönnen. Es gibt keine Konkurenz, keinen der besser, schöner oder reicher wäre.
Mit unseren Herzen sind wir immer treu.
Sex außerhalb unserer Ehe macht Spaß, ist toll..geil...doch Sex innerhalb unserer Beziehung einfach gigantisch. Wenn ich meinen Mann nicht nur mit meinem Körper, sondern auch mit meinem Herzen ficke, fühle ich: hier gehöre ich hin..hier ist meine zweite Hälfte..mein Zuhause..meine Zuflucht.. mein Leben.
Das kann mir niemand sonst geben. Ich bin froh, so eine Beziehung erleben zu dürfen und das schon seit fast 19 Jahren.


×