Jump to content
Tristania_

"Männliche Untreue"

Empfohlener Beitrag

Tristania_
Geschrieben (bearbeitet)

Ein °Klick° hier und ein °Klick° da -vermutlich waren es doch ein wenig mehr ... - und schon war ich auf dieser Seite und habe diesen wunderbaren Artikel entdeckt.



MELDEVERHALTEN VON HUNDERT AUF NULL – WENN ER IMMER WENIGER VON SICH HÖREN LÄSST UND SICH DISTANZIERT

Mails im Minutentakt, SMS ohne Ende und irgendwann das erste Telefonat.

So läuft es im Internet, wenn zwei sich über eine Singlebörse beim Online-Dating kennenlernen sehr oft ab. Ist Sympathie im Spiel und war das erste Date super, ein voller Erfolg, dann häufen sich die Verabredungen und die spannende Kennenlernphase beginnt.

Neben der schönen Erfahrung, einen Mann neu und intensiv kennenzulernen fliegen die Schmetterlinge ganz besonders, wenn SIE häufig süße Nachrichten von ihm erhält.

Ganz besonders freut man sich auf die Telefonate, die herhalten müssen, wenn man sich nicht jeden Tag sehen kann.

Das abendliche Gespräch am Telefon, die Gute-Nacht-SMS für schöne Träume, die Mail am morgen ins Büro: wenn sich das Kennenlernen so gestaltet, fühlt man sich wie 17! Alles hat diese Leichtigkeit, man ist gut gelaunt und vor allem: verliebt.

Gerade Frauen, die lange Single waren, genießen derlei männliche Aufmerksamkeit ganz besonders.

Mehr noch: man gewöhnt sich fast ein wenig dran!

Kaum ein paar Wochen ist der erste Kontakt erst her und schon kann man sich gar nicht mehr wirklich vorstellen, wie es war, ohne seine “Gute-Nacht”-SMS eingeschlafen zu sein.

Wenn sich das weitere Kennenlernen dann noch so super fortsetzt, man viel zusammen unternimmt, sich gegenseitig alles aus seinem Leben erzählt, kuschelt und schmust wie die Teenager und dabei feststellt, wie gut man zusammenpasst, ist das Leben wie rosa Zuckerwatte. Es kribbelt, das Herz klopft, man ist voller Energie – egal ob mit Ende Zwanzig oder Mitte Vierzig.

Oft wird damit begonnen, erste Zukunftspläne zu schmieden. Zumeist ist sogar er es, der dieses Thema anschneidet und die gemeinsame nächste Zeit detalliert plant. Meist hat er sich ihr sogar schon mit seiner Liebe erklärt.

Kein Grund also, in irgendeiner Weise an der neuen Beziehung zu zweifeln.

Und doch passiert dann etwas, was zu Beginn gar nicht mal allzu sehr auffällt, sich aber unaufhörlich einschleicht: dass er sich immer weniger meldet.

Oft in Kombination damit, dass er nicht erreichbar, das Handy oft sogar abgeschaltet ist.

Passiert das ein paar Mal, sind die allermeisten Frauen höchst alarmiert. Denn das ist immer ein schlechtes Zeichen.

Da aber noch nicht wirklich ein Grund für Mißtrauen da ist, setzen viele Frauen auf ein klärendes Gespräch und sprechen ihn ganz konkret darauf an, dass sie das Gefühl haben, er meldet sich zu wenig, wollen wissen warum.

Der Mann wiederum ist (tut!) erstaunt, beschwichtigt, dass dem nicht so sei, oft wird der berufliche Stress vorgeschoben. Nur, dass er den ja in der Anfangsphase eigentlich auch schon hatte!

Um es ganz klar zu sagen:

wenn es sich so gestaltet, dass der Mann am Anfang gar nicht genug Nachrichten schicken und sich am Telefon melden konnte und das Meldeverhalten schon kurze Zeit später nachlässt, ist nicht etwa schon der Alltag eingekehrt, nein: in den allermeisten Fällen ist er schon auf dem Absprung und hat ganz sicher schon längere Zeit andere Eisen im Feuer.

Sprich: er hat gar nicht aufgehört, sich nach anderen Frauen umzusehen, weiter in der Singlebörse aktiv zu sein.

So zu agieren und einer Frau dennoch die tollsten Komplimente zu machen und schöne Sprüche zu schreiben, beherrschen die meisten Männer aus dem Effeff. Sie sind alt genug, um zu wissen, welche Knöpfe man bei einer Frau drücken muss und was diese hören will.

Nicht selten – so brutal wie das klingt – geht es ihm um Sex. Er hat schlicht und einfach das Ziel, mit wenig Aufwand so schnell wie möglich auch in das Bett der neuen Frau zu gelangen.

Ob es dann wirklich gleich die Beziehung für länger sein muß – wirklich fest steht das für ihn noch lange nicht. Aber sagen kann man (-n) es ja……!

Bei der Frau indess läuft ein anderes Programm:

so wie er sich von Beginn an gegeben und sein Beziehungsinteresse immer wieder betont hat, steht für sie außer Frage, dass seine Absichten genauso ernst sind wie ihre.

Bis dann der Tag X eintritt, an dem er sich schon zwei Tage nicht gemeldet und auch auf Rückrufwünsche nicht reagiert hat. Bedauerlicherweise ist es in solchen Situationen oft so, dass die Frau verstört auf so ein Verhalten reagiert und deshalb selbst zum Hörer greift. Ob der irritierenden Situation manchmal gleich zu viel des Guten…..Was aber verständlich ist.

Einer Frau, deren Handy am Anfang vor tollen Nachrichten von ihm fast platzte und die jetzt jede Minute auf das schweigende Telefon starrt, ist es nicht zu verdenken, dass sie nun kopflos reagiert und schon mal den einen oder anderen “Hinterher-Telefonier”-Marathon startet.

Was ihn, der längst andere Frauen trifft (und deshalb auch seine Meldeverhalten extrem runterfährt) über kurz oder lang nervt.

Was dann kommt, ist fast schon typisch für Beziehungen, die im Internet begonnen haben und seitens des Mannes von Anfang an nicht wirklich ehrlich gemeint waren:

Er distanziert sich.

Zunächst geschieht dies durch das beschriebene Zurückfahren von telefonieren, simsen & Co. Dann wird die Zeit bis zur nächsten Verabredung möglichst unauffällig (wobei Frauen ja doch was merken) in die Länge gezogen.

Ganz klar, dass die Frau irritiert, fast geschockt ist über so ein Verhalten. Sie weiß überhaupt nicht was los ist, grübelt, redet mit Freundinnen, zweifelt vielleicht an sich selbst, denkt, sie hat etwas falsch gemacht.

Aber dem ist nicht so. Überhaupt nicht.

Dieses Verhalten legt ein wirklich großer Teil der Männer in Singlebörsen an den Tag. Egal, ob Flirtbörse oder Partnervermittlung für vermeintliche Eliten.

Das traurige Ende solcher Schmierenkomödien gipfelt in neun von zehn Fällen darin, dass er die Beziehung beendet oder aber es so weit treibt, dass die Frau im Affekt Schluss macht. Beides natürlich hat er genauestens eingeplant, es war sein Kalkül.

Oft ist schon längst die Nächste im Spiel, in der Zeit, in der SIE auf eine Nachrichtet von ihm gewartet hat, hat er sich mit anderen Frauen aus der Singlebörse getroffen. Mit einer oder auch mehreren davon beginnt er nun das Spiel von vorn. Keine sechs Monate und er wird die Verbindung(-en) wie gehabt lösen. Und wieder eine oder mehrere Frauen schockieren, irritieren, Selbstzweifel verursachen.

Denn natürlich ist es logisch, dass man es kaum begreift, wenn der Mann, mit dem man sich eine Zukunft vorstellen konnte, von jetzt auf gleich auf Distanz geht, abtaucht, kühl und reserviert reagiert.

..... *** edit by mod - auf Wunsch der TE gekürzt *** ....

Und das ist doch schon mal was!


Quelle: maennliche-untreue

Ist er purer Zündstoff für's Forum oder kann das Thema wirklich sachlich diskutiert werden?




Sind nur Frauen derart beeinflussbar?





.
.
Mir selbst ist diese -im Artikel- beschriebene Erfahrung nicht fremd.


bearbeitet von MOD-Brisanz
Nurayia
Geschrieben

Mir ist die im Artikel beschriebene Erfahrung fremd. Ganz einfach, weil ich ein solches "Meldeverhalten" schrecklich finden würde! Ich will weder Gute-Nacht-SMS noch Teenagergehabe und plane keine Zukunft, bevor ich nicht ein Jahr (oder so) mit dem Kerl zusammen bin... es hilft halt, genau hinzugucken. Abgesehen davon hilft es auch wenn man selber nur Sex will


_Maennertreu_
Geschrieben (bearbeitet)

Danke Moon, das spricht mir wirklich aus dem ♥.

Fremd ist mir das ganz und gar nicht und Teenagergehabe würde ich das auch nicht gerade nennen, wenn man sich per kleiner Nachricht Gute Nacht etc. wünscht. Das empfinde ich generell als eine sehr schöne Nettigkeit. Und Zukunft planen dauert auch bei mir etwas länger ...

Und ich finde, dass dieses Thema durchaus diskussionswürdig ist. Bin gespannt, was die Männerwelt dazu zu sagen hat, wobei ich schon sicher bin, dass jene, die so agieren nichts davon erzählen

Übrigens denke ich auch, dass Männer ebenfalls davon betroffen sein können wie wir Frauen.


bearbeitet von _Maennertreu_
Tristania_
Geschrieben

Wäre gespannt, was die Männerwelt dazu zu sagen hätte.


Und die Frauenwelt ebenso.

Ich bin mir sicher, dass dies ein "Phänomen" ist, das nicht nur Frauen ereilt.



@ Nurayia: Sicher hilft es ungemein, sich nur auf's Wesentliche zu konzentrieren, aber Neugier lässt sich -zumindest bei mir- in den seltensten Fällen steuern.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Wenn ich was hasse, dann Dauergesimse. Generell möchte ich nicht unentwegt kontaktiert werden. Von daher kenne ich das beschriebene Verhalten überhaupt nicht. Was aber auch mir schon aufgefallen ist, ist, dass manche Männer sich bis zum ersten Sex deutlich häufiger melden als danach.

Ist das Verhalten an sich neu? Oder typisch Mann? Wenn man an Casanova oder Don Juan denkt, gab es das immer schon - nur haben sich eben die Medien geändert.


Tristania_
Geschrieben

Es kommt natürlich immer darauf an, was man gerade sucht.
Nach einem ONS würde mich das ewige Geticker -da keine Lust auf Fortsetzung- auch ganz gewaltig auf den Senkel gehen.

Auch bei einer reinen Affaire (= NUR Sex, keine außerbettlichen Aktivitäten) stünde ich dem recht skeptisch gegenüber.


Ob es "typisch Mann" ist, kann ich schlecht beurteilen.
Daher der Thread, um das ein wenig auszuleuchten.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Nein - ich kann es generell nicht leiden! Wenn ich weiß, dass er mich liebt, muss er mir das nicht andauernd sagen. Und wenn das geradezu dazugehört, freut man sich doch auch nicht mehr. Ab und zu eine Nachricht, ein Telefonat oder eine Liebesbekundung - aber dieses Dauergemaile könnte ich nicht ertragen.


65Gentlemen
Geschrieben

tja, so oder so ähnlich habe ich das auch schon gemacht...
erklärung - fehlanzeige ... irgend etwas stimmte eben nicht.
vielleicht sind männer etwas schneller mit dem wort liebe und frauen etwas schneller mit dem lieben...

für mich kann ich sagen, wenn ich wirklich die richtige habe suche ich nicht weiter.

untreue generell ist allerdings kaum eine männerdomäne!


Tristania_
Geschrieben

tja, so oder so ähnlich habe ich das auch schon gemacht...
erklärung - fehlanzeige ... irgend etwas stimmte eben nicht.


Respekt, dass Du Dich outest.

Wenn etwas nicht stimmte, warum kommuniziert man das nicht?


single_willy40
Geschrieben

Man nennt das Diskussionsmüde.

Ein Mann der gerne vögelt und eine gewisse Erfahrung hat, kommt nur zum Ziel, wenn er sich den Damen anpasst.

Oft wird er auf dieses Liebesniveau gedrängt.


Geschrieben

Ich halte das im Artikel als "positiv" bewertete Verhalten der Daueraufmerksamkeit bereits für Beziehungsschädlich. Für mich ist das Kennzeichen einer heftigen Nähe-Distanz-Problematik zwischen den Systemteilnehmern.

Einen "Schuldigen" oder eine "Lüge" kann ich nicht erkennen, das sogenannte "männliche" Verhalten, passt doch optimal zum "weiblichen".

Pan


65Gentlemen
Geschrieben

eigentlich steh ich immer zu den dingen die ich tu oder lasse...

warum kommunizierte ich nicht das etwas nicht passt???
sehr gute frage und nicht leicht zu beantworten...

kennst du das gefühl den richtigen zeitpunkt verpasst zu haben?
eigentlich will man dem anderen nicht weh tun aber wenn man nicht zur richtigen zeit sagt was man denkt schmerzt es noch viel mehr...


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

genau.. und deshalb lässt man es aus reiner Feigheit und Angst vor Konfrontation darauf hinauslaufen, dass ein Mensch total gekränkt und verunsichert zurückbleibt? Weil er ja nicht mal weiß, woran es eigentlich liegt?


bearbeitet von SinnlicheXXL
65Gentlemen
Geschrieben

[QUOTE=SinnlicheXXL;12705951]genau.. und deshalb lässt man es aus reiner Feigheit und Angst vor Konfrontation darauf hinauslaufen, dass ein Mensch

ist das was ich geschrieben habe so schwer zu verstehen???
oder ist es die reine lust noch einen draufzusetzen...


SinnlicheXXL
Geschrieben

Nein, ich verstehe es natürlich - aber es ist etwas anderes, festzustellen, dass man eben so handelt oder zu versuchen, das abzustellen.


single_willy40
Geschrieben (bearbeitet)

Der Eingangstext ist viel zu groß. Viel zu viele Möglichkeiten des Diskussionsverlauf.

Gentl.
Ich denke das du nicht der Mann bist, der dort beschrieben wird.

Dort steht aus meiner Sicht, der Mann der solche Situationen bewusst herbei führt.

Du meinst doch bestimmt den Klassiker.

Von 1000 auf Null.
Bezw. wie bringe ich bei 800 der Frau bei das Null kommt.

Oder??


bearbeitet von single_willy40
Tristania_
Geschrieben

Viel zu viele Möglichkeiten des Diskussionsverlauf.


Das macht das Ganze interessant.


single_willy40
Geschrieben

Gibt den Streitsuchenden zu viel Zündstoff und den wenig Schreibern bezw. die sich nicht so gut ausdrücken können Angriffsfläche.

Weitherin werden große Texte benötigt die keiner wirklich liest.


65Gentlemen
Geschrieben

auf jeden fall habe ich hier etwas völlig falsch verstanden.

gebe dann doch lieber weiter komplett sinnfreie komentare in anderen bereichen ab


single_willy40
Geschrieben

Na, jetzt mach das nicht wie in deinen Beziehungen!

Lass uns nicht dumm sterben.
Das macht kein Gentlemen


Tristania_
Geschrieben


Weitherin werden große Texte benötigt die keiner wirklich liest.


Eine MOD entfernt das nicht Relevante.

Männers - hier ist spamfrei.


grobis
Geschrieben

Das ganze machen manche Frauen aber ähnlich, also mehrgleisig fahren und nicht aufhören zu suchen.
Aber klar, manch Mann macht das sicher auch so.
Der macht das dann aber auch sonst nicht anders und Baggert sobald er ohne Frau unterwegs ist fleißig andere an.
Also nur eine andere variante eines wahrscheinlich schon immer vorhandenen Verhaltens.
Wobei Ständig SMS schreiben ist nicht mein Ding, das sich ständig zu im Minuten tackt zu schreiben wäre mir Zuviel.
Wann ich was sagen würde, gute frage, aber ich fange nicht an die große liebe zu schwören und dann weiter zu suchen.
Aber das ist halt eine frage der eigenen Einstellung.
Da tickt halt jeder anders.


Tristania_
Geschrieben

Ich denke mal, die SMS sind nur ein Beispiel.

Alternativ könnte auch das anfangs tagtägliche Sehen herhalten, was urplötzlich und ohne wirklich nachvollziehbar zu sein, nachlässt.
... oder Absagen aus fadenscheinigen Gründen, was ebensolche Zweifel auslöst und Fragen aufwirft.




Ich empfinde im Übrigen einen Gute-Nacht-Anruf -oder wenigstens 1 SMS- auch als nette Geste.
Das hat was von einem Gute-Nacht-Kuss, wenn man sich nicht sehen kann.


Joe_Schmoe
Geschrieben

Also ich erlebe es momentan so, dass ich schon vor geraumer Zeit eine Frau kennengelernt und sie auf ähnliche Weise wie im TE-Text beschrieben "umworben" habe. Diese mich aber schon seit längerem auf Abstand hält, mit der lapidaren Aussage: "Sie wäre momentan noch nicht bereit für was festeres. ihre letzte Beziehung sei schon 5 Jahre her und sie bräuchte Zeit, wieder Gefühle aufbauen zu können".

Dabei bin ich allerdings sicher, dass da niemand drittes im Spiel ist oder ähnliches. Ich habe eher den Eindruck, dass die letzten zwei Generationen schon immer unfähiger wurden, zu sozialen Interaktionen im allgemeinen. Also die so ab 50 jährigen bis zu meiner Generation. Allgemein geht ja der Trend mehr und mehr Richtung Single - wohl eher ungewollt gewollt! Das scheint also für mich eher nicht geschlechterspezifisch zu sein, der TE-Beispieltext!!!


Geschrieben

Nur ein Teil vom EP.
Aber für mich persönlich sehr relevant :

(...)Dieses Verhalten legt ein wirklich großer Teil der Männer in Singlebörsen an den Tag. Egal, ob Flirtbörse oder Partnervermittlung für vermeintliche Eliten.

Das traurige Ende solcher Schmierenkomödien gipfelt in neun von zehn Fällen darin, dass er die Beziehung beendet oder aber es so weit treibt, dass die Frau im Affekt Schluss macht. Beides natürlich hat er genauestens eingeplant, es war sein Kalkül(...)



Etwas Ähnliches, was unten zu lesen ist, habe ich schon in einem anderen Thread geschrieben.
Meine eigene, nicht gerade aufbauende, Erfahrung.

Die Singlebörsen sind keinen Tick anders, wie Poppen.de.

Die meisten Männer dort, (zumidest die, mit denen ich Kontakt hatte), wollen doch nur poppen
und deswegen "schmieren sie den Frauen Honig um den Mund",
um das zu bekommen
Sobald es aber ernster wird, "ziehen sie sich ganz unaffällig zurück", weil sie so oder so schon eine andere Frau im Schlepptau haben (hatten)

P.de ist für mich persönlich viel ehrlicher
Hier wird einfach offen gesagt : ich will vögeln und will keine Beziehung eingehen


×