Jump to content

Warum gibt es soviele, vor allem junge, Prostituierte?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hab mir hier und auch auf anderen Plattformen, die gar nichts mit Sex gegen Geld zu tun haben, mal die Profile angeschaut und musste feststellen, dass ein Großteil der unter 25-Jährigen, ihren Hintern verkaufen.

Eine meiner Bekannten ist selbst Prostituierte und erst 19 Jahre alt, sie habe ich mal gefragt, warum sie ausgerechnet DAS macht um Geld ranzuschaffen. Sie war ehrlich genug und meinte, dass sie sonst nicht viel anderes könne. Allerdings glaube ich nicht, dass wirklich ALLE Frauen bzw. eigentlich noch Mädchen, zu ungeschickt oder unintelligent sind um einen Ausbildungsberuf zu erlernen.

Ich kann mir nur vorstellen, dass es eben neben der Tatsache dass man scheinbar SEHR viel verdienen kann, auch an den teilweise rar gesäten Job-Angeboten und Ausbildungsstellen vor allem im richtigen und nicht "irgendeinem" Beruf liegt.

Eine andere, die ich aber nicht persönlich kenne, wurde einfach von ihrem Mann dazu "gebracht"... (was auch immer man davon halten möge).

Wiederrum eine Prostituierte in Hanau ist einfach Nymphoman und hat ihr Hobby zum Geldverdienen hergenommen, was für mich noch der plausibelste Grund ist.

Leider habe ich auf anderen Seiten feststellen müssen, dass es auch sehr viele Studentinnen gibt, die sich ihr Studium so finanzieren müssen, was ich für eine SEHR schwache Leistung von Vater Staat halte... denn in vielen Studiengängen ist es praktisch kaum möglich neben dem lernen bzw. dem machen des Masters oder Bachelors, noch einen normalen Job zu haben der das ganze irgendwie stützen kann... sehr schade.

Meine Frage ist nun konkret, welche Gründe gibt es NOCH für junge Frauen die eigentlich grade in der Lehre sein sollten, ihren Allerwertesten für n Taschengeld hinzuhalten, ausser das oben genannte?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Einige soll es anturnen, dafür für Sex bezahlt zu werden. Nach dem Motto: "Er ist so scharf auf mich, dass er auch bereit ist, dafür zu zahlen". Ob das nun wahr ist oder eine Form der Schönrederei ist natürlich die andere Frage. Ich betrachte es eher als abwertend, wenn ich einem Mann den Eindruck vermittle, käuflich zu sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Tristania_
Geschrieben

... es ist -scheinbar- mühelos verdientes Geld.
Eine Ausbildung kostet Zeit und wird meist schlechter bezahlt.

Was liegt da also näher, als die Haushaltskasse auf diese Weise zu füllen?


Arbeitszeiten sind dazu noch flexibel und frei einteilbar, was für die jungen Mädels offenbar nicht selten reizlos ist.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Um mit Zwangsprostituierten Geld zu machen, müssen sie schon jung sein und deutsche Studentinnen müssen auch ihre Miete zahlen!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
cuddly_witch
Geschrieben

Wenn ich mir manche Beiträge durchlese, bezweifel ich, dass es die Mitglieder überhaupt bis zur achten Klasse auf der "Klötzchenhigh" geschafft haben, geschweige denn intelligent genug sind, um zu studieren.

Und warum sollen Studentinnen in Deutschland nicht ihre Miete zahlen können? Also das ging in den 80igern auch! War zwar manchmal anstrengend, aber geht auch wieder vorbei.

Ich denke viele Frauen bzw. Mädels (auch so Cammädels) machen das der schnellen Kohle wegen und vielleicht haben ein paar auch Spaß dran. PC und Cam anmachen ist auch viel leichter und man braucht weniger Hirn, als wenn man z.B. abends noch kellnern geht. Da muß man ja zählen und dann der Stress und die Anstrengung......lol


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ihr denkt und denkt...wir HUREN wissen schon warum wir es machen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ist mir aber auch gefallen, vor allen das sie jung sind. Erstens denke ich, die Medien und Gesellschaft spielen eine Rolle. Prostitution ist halt ein "normaler" Job geworden. Zumindest juristisch. Und anscheinend in vielen (jungen) Köpfen.

Zweitens, und da bin ich mir sehr sicher, Deutschland ist ein Niedriglohnland geworden. Viele Männer haben einfach zu wenig Geld. Viel zu wenig. Mit 1100 € netto kann man nichts reißen. Nichtmal eine schöne Wohnungseinrichtung, geschweige denn ein halbwegs vernünftiges Auto. Die Versorgerrolle fällt komplett weg. Dies ist, bleibt und wird immer ein entscheidender Faktor bleiben, damit Frau sich bindet. Ich sage nicht alle Frauen, aber doch einige.

Interessant wäre auch welche Art der Prostitution. Wenn sie sich sympathische Männer aussuchen kann die zahlen. Dabei auch noch Spaß hat oder zumindest wenig Abneigung. In dem Fall irgendwie clever, welcher Mann würde es andersrum nicht nutzen ? Wird nur nie vorkommen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Mopeder
Geschrieben

Weil das Auge mitfi...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

In der Regel geht es nur um leichtverdientes Geld.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ZarterSchmerz
Geschrieben

Die Gründe sind bestimmt so vielfältig wie es Menschen nun mal sind, einige machen es neben dem Job andere als Job.
Manche plant das ganze nur auf Zeit um sich einen Traum zu verwirklichen, andere geben das Geld direkt wieder aus.

Leicht verdient ist es wohl nicht immer, aber schnell verdient.
Ich habe Mädels getroffen die machen allein mit dem extra "schlucken" ein paar Hundert Euro die Woche.

Es gibt Berufe da muss man dafür allein einen ganzen Monat arbeiten.

Ich persönlich hab da nix dagegen und "finanziere" hier gerne mit *fg*


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ganz einfach: Angebot und Nachfrage... Die Gier älterer Herren nach Frischfleisch...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ganz einfach: Angebot und Nachfrage... Die Gier älterer Herren nach Frischfleisch...


so simpel kann Mann das beantworten


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Liebegesucht001
Geschrieben

leicht verdientes Geld? na ich weiß ja nicht

dazu gehören zwei..
warum müssen andere wiederum Zweitjobs suchen um über den Monat zu kommen

Gruß an alle Politiker !!!!!!!!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


warum müssen andere wiederum Zweitjobs suchen um über den Monat zu kommen

Gruß an alle Politiker !!!!!!!!!


Das mit dem "müssen" trifft bei sehr vielen nicht mal ansatzweise zu. Ich habe mich mal mit zwei Mädels unterhalten, die das neben dem Studium machen. Ihr Argument? Superleicht verdientes Geld. Sie suchen sich die Männer selbst aus, und zwar solche, mit denen sie auch so schlafen würden.
Und ich kann mir schon gut vorstellen, welchen Job man wählt, wenn man zwischen 3 Tage bedienen im Cafe und ein paar Stunden Spaß zum selben Lohn entscheiden darf.
Wie gesagt, meins wäre es nicht, aber wenn Frau kein Problem damit hat, warum nicht?
Und die Frage nach dem jung? Da wird die Nachfrage wohl deutlich größer sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Zweitens, und da bin ich mir sehr sicher, Deutschland ist ein Niedriglohnland geworden. Viele Männer haben einfach zu wenig Geld. Viel zu wenig. Mit 1100 € netto kann man nichts reißen. Nichtmal eine schöne Wohnungseinrichtung, geschweige denn ein halbwegs vernünftiges Auto. Die Versorgerrolle fällt komplett weg. Dies ist, bleibt und wird immer ein entscheidender Faktor bleiben, damit Frau sich bindet. Ich sage nicht alle Frauen, aber doch einige.



Frauen prostituieren sich also weil sie keinen "Versorger" finden?! Die meisten Frauen führen doch heute schon ein - gerade in finanzieller Hinsicht - unabhängiges und selbstbestimmtes Leben (obwohl sie auch heute noch aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt werden). Bindung muss ja nicht automatisch mit ökonomischer Abhängigkeit verbunden sein. In diesem Fall gebe ich Dir aber recht, das Modell das Du beschreibst hat schon eher was mit Prostitution zu tun. Vergewaltigung in der Ehe war in Deutschland noch bis 1997 nicht durch den 177 StGB abgedeckt. Sex (ob einvernehmlich oder nicht) galt als eheliche Pflicht. War sozusagen die Frühform der Sex-Flatrate nur ohne rechtlichen Schutz vor körperlicher Unversehrtheit.

Aber mal ernsthaft: Mit Prostitution lässt sich schnell viel Geld verdienen. Je jünger, atraktiver umso mehr! Abgesehen von Zwangsprostituierten könnte ich mir Vorstellen, dass neben ökonomischen Gründen, Neugierde, das Streben nach Anerkennung und Nähe von Bedeutung sein kann.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ich denke nicht mal, dass da Jugendlichkeit nur mit Attraktivität assoziiert wird. Man(n) sucht ja doch eher das, was er zuhause nicht hat.
Junger Mann -> Ältere Frau
Älterer Mann -> Jüngere Frau
Da das ältere Publikum in der Regel vermutlich deutlich solventer ist als das jüngere (Studenten, Auszubildende, Berufseinsteiger) sind entsprechend junge Frauen gefragter.

Schlussfolgerung aus durchtrieben_os Argumentation: Frauen in Deutschland müssen entweder einen "Versorger" heiraten oder sich prostituieren... Ziemlicher Schwachsinn in meinen Augen.

Mich würde hier wirklich mal die Meinung der TG-Frauen interessieren, was so ihre Beweggründe sind.


bearbeitet von sexxidrea

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Nurayia
Geschrieben


Meine Frage ist nun konkret, welche Gründe gibt es NOCH für junge Frauen die eigentlich grade in der Lehre sein sollten, ihren Allerwertesten für n Taschengeld hinzuhalten, ausser das oben genannte?


Wie wärs mit der Bezahlung?

Ich kenne jedenfalls keinen anderen, sicheren Job, bei dem frau recht locker 50+ Euro die Stunde verdient - und das ist echt niedrig angesetzt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wenn man(n) mit seinen schwer verdienten Geld ins Bordell geht, will er Frischfleisch sehen. Ganz einfach!!!

Die Gründe der jungen Prostituierten ist immer Geld. Drogensucht ist auch manchmal ein Faktor.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Schlussfolgerung aus durchtrieben_os Argumentation: Frauen in Deutschland müssen entweder einen "Versorger" heiraten oder sich prostituieren... Ziemlicher Schwachsinn in meinen Augen.



Ist ein bisschen übertrieben. Zumindest sind sie in dem Fall ungebunden. Und des öfteren knapp bei Kasse, wobei viele Männer ebenfalls. Geld durch Arbeit ist sehr zeitaufwendig, Stichwort Lohn. Was manche Frauen daraus machen ist ihre Sache. Begünstigt wird die Entscheidung zur Prostitution dadurch auf jeden Fall.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
KannWas328
Geschrieben

Ich hätte da noch einen evolutiven Hintergrund dieses Phänomens einzubringen.
Vor 4o Jahren musste die junge Dame noch brav warten, bis sie Jungfräulich abgeholt wurde.
Das war auch nicht angenehm, weil ja ihr Kopfkino hormonell bedingt auch üppig sprudelte.
Die qualifiziertere Art von Sex wird (darf) heute mehr gelebt werden, weil dem Crustenteam mit seiner antiquierten Moral langsam die Puste ausgeht.
Und .. entschuldigung - mag auch sehr subjektiv sein, so viel elementar Lebenstaugliches hat die junge Generation ( 30% von ihnen?) gar nicht mehr im Kopf, um adäquaten Job zu machen.
Bauchgehirn bedarf keiner Schulbildung.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ist ein bisschen übertrieben. Zumindest sind sie in dem Fall ungebunden.


Klar sind sie meist ungebunden. Welcher psychisch gesunde Mann würde denn zulassen, dass sich seine Frau prostituiert?!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ZarterSchmerz
Geschrieben

Dann bin ich wohl psychisch nicht gesund.
Wenn ich eine Frau als DL kennenlernen würde, und Sie diesen Job von sich aus nicht aufgeben möchte, warum auch immer, dann kann ich das akzeptieren.

Es steht mir auch nicht zu Ihren gewählten Lebenweg unter Zwang zu verändern. So lange beide damit Leben können.
Wichtig ist halt wie Ihre Einstellung zu dem Jobs ist und das Sie nicht darunter leidet.

Es gibt auch durchaus andere Jobs die von Ausbeutung Leben und in den Augen vieler Erniedrigend sind.

Ich sehe dies als eine normale und seit ewigen Zeiten notwendigen Jobs, der auch nie durch Gesetzte auszumerzen war.

Und ob Frau nun privat GBs durchzieht, weil Sie es braucht oder Sich von Männern bezahlen lässt für Einzeldates ist auch nicht gerade der große sexuelle Unterschied. Ist das verwerfliche nur das man Geld dafür nimmt ???


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Knutschegern
Geschrieben

Welcher psychisch gesunde Mann würde denn zulassen, dass sich seine Frau prostituiert?!



Ein psychisch völlig gesunder Mann, der mit sich selbst im Reinen ist, wird die Jobwahl seiner Frau akzeptieren und begreifen, dass es eben nur ein Job ist.
Wichtig ist doch, dass der Partner mit seinem Job zufrieden ist.
Wenn mein Mann sich entscheiden würde, als Callboy zu arbeiten und damit glücklich ist, wäre mir das lieber, als wenn er einen Job hätte, der bei ihm Magengeschwüre hervorruft.
Menschen, die frei von Besitzdenken sind und Sex und Liebe trennen können, dürften kein Problem damit haben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Zweitens, und da bin ich mir sehr sicher, Deutschland ist ein Niedriglohnland geworden. Viele Männer haben einfach zu wenig Geld. Viel zu wenig. Mit 1100 € netto kann man nichts reißen. Nichtmal eine schöne Wohnungseinrichtung, geschweige denn ein halbwegs vernünftiges Auto. Die Versorgerrolle fällt komplett weg. Dies ist, bleibt und wird immer ein entscheidender Faktor bleiben, damit Frau sich bindet. Ich sage nicht alle Frauen, aber doch einige.


Da ist schwer was dran. Danke an die Politik die unser Land verkauft.


Ein psychisch völlig gesunder Mann, der mit sich selbst im Reinen ist, wird die Jobwahl seiner Frau akzeptieren und begreifen, dass es eben nur ein Job ist.


Das ist mal eine Meinung die nicht bestimmt wird von der Grenze des Tellers über den manche nicht hinausschauen können.


weil dem Crustenteam mit seiner antiquierten Moral langsam die Puste ausgeht.

Bauchgehirn bedarf keiner Schulbildung.


Beides Hammer könnt man ausdrucken und einigen ins Gesicht tackern


bearbeitet von durchschnitt77

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wer die Studiengänge abnimmt glaubt auch, dass die Erde eine flache Scheibe ist.

Ich bin eine Studentin
Meine Mutter ist schwer krank und ich brauche das Geld
Ich bin nymphoman
Bin gebunden und nicht ausgelastet

Das sind nur einige "Ausreden", die uns Männer anlocken, oder ihnen selbst ein besseres Gefühl geben sollen. Es gibt ja auch viele Männer, die ihnen den vorgespielten Orgasmus abkaufen.

Die jungen Mädels werden sehr oft aus dem Osten ran gekarrt.

Aber auch hier gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×