Jump to content
jungespaarowl20

Meine Frau die Karnevalsschlampe

Empfohlener Beitrag

lustiger_44
Geschrieben
Geile geschichte
  • Gefällt mir 2
sexyhans1
Geschrieben

Hoffe das es so geil weitergeht.

rudan79
Geschrieben

Eine sehr geile Geschichte und gute Grundlage für weitere schöne Dinge und Geschichten. Weiter so....

 

 

bisven001
Geschrieben

So eine geile Sau

Herrlich

zornigundgeil
Geschrieben
Am 12.2.2018 at 09:45, schrieb jungespaarowl20:

Es war Altweiber, wir hatten um Mittag Feierabend gemacht um uns für den Karneval fertig zumachen.

Ich öffnete uns eine Flasche Sekt und wir zogen uns um.

Caro hatte sich ein sexy Krankenschwester Kostüm bestellt... beim anziehen stellten wir fest das es verdammt kurz war... nunja nun war es zu spät...

Dazu gab es eine Netztstrumpfhose und fertig war das Köstüm.

Wir zogen los.

 

In der Stadt angekommen suchten wir das erste Festzelt auf und deckten uns mit Getränken ein.

Nach einer guten halben Stunde und ca 5 Longdrinks pochte mein Schwanz anhand des Anblicks von Caros Kostüm bei den fast der ganze Arsch frei zu sehen war..

ich flüsterte ihr ins Ohr Sie möge mir doch bitte Abhilfe verschaffen.

Gesagt getan, wir gingen in den Toilettenwagen in eine Kabine und Caro holte meinen steifen Schwanz raus und fing sn gierig zu blasen.

Ich merkte sofort es würde nicht lange dauern.

Sie ließ ihn imner tiefer in ihrer Kehle verschwinden und saugte immer fester.

Ich konnte nicht mehr und spritzte ihr die volle Ladung tieef in den Hals.

Ich zog Sie hoch und wir küssten uns wild.

Ich sagte ihr das es heute wohl hart für Sie werden könnte, da sie in diesem Kostüm wie Freiwild gesehen wird...

Sie flüsterte mir ins Ohr:

Genau das will ich ja, deswegen habe ich es in der kleinen größe bestellt...

Dann verließ sie die Kabine.

Ich war etwas perplex und  folgte ihr dann zurück zu unseren Getränken.

Der Gedanke macht mich irgendwie schon wieder geil.

 

Der Abend wurde später und ich musste alle paar Minuten mit ansehen wie Caro mal mehr mal weniger an den Arsch und sogar unter den ohnehin schon kurzen Rock gefasst wurde.

Ein Typ ging so weit das er stehen blieb, ihr unter den Rock fasste und anfing Sie dort zu massieren, ich wollte schon einschreiten, als ich merkte das Caro es einfach passieren lies und Sie es genoss.

Ich spürte wie mein Schwanz anfing hart zu werden.

Mich überkam die Lust, ich ging zu Caro und sagte zu ihr wenn Sie es so will dann soll Sie auch gefälligst eine richtige Schlampe sein!

Sie schaute mich mit großen Augen an, ich tätschelte ihr auf die Wange und sagte leise zu ihr: „Du kleine drecksschlampe“!

 

Meine Blase drückte von den letzten 10 Bier und ich suchte die Toilette auf. Beim verlassen traf ich noch auf zwei Kumpels und wir verquaschten uns.

Nach ca einer halben Stunde gung ich zurück zu Caro.

An unserem Platz angekommen merkte ich das Sie nicht mehr da war.

Ich fragte ihre Freundin ob Sie auf Toilette sei, dich die sagte mir das Caro an die Luft wollte.

ich machte mich auf den Weg nach draußen und merkte dann erst das es bereits dunkel war.

Ich suchte überall vor dem Eingang nach ihr doch Sie war nicht zu finden.

Ich ging in die ruhigere Ecke neben das Zelt um Caro anzurufen.

Es klingelte aber es nahm niemand ab...

Ich bemerkte an der Ecke zur Rückseite des Zeltes 3 Männer die dahinter schauten und deuteten.

Da ich eh neugierig bin wollte ich auch sehen was es da interessantes gab. (Caro würde ich im Tumult ohnehin nicht so schnell wieder finden)

Ich schaute also hinter das Zelt und was sah ich da ?

Ich hatte Caro gefunden, da war Sie.

Als ich mich näherte stellte ich fest das Sie grade von 3 „Cowboys“ begangen wurde.

ich blieb stehen und gab kein mucks von mir.

Sie stand vorne rüber gebeugt und wurde von hinten ordentlich gefickt, vorne Standen die beiden anderen und bekamen abwechselnd einen geblasen.

Ich war nach einer kurzen Schrecksekunde so geil wie noch nie zuvor.

Ich sah wie der erste Stecher in ihr kam, sofort wechselte einer der vorderen beiden und fing an Sie zu ficken.

Ich näherte mich leise um besser sehen zu können.

Er hämmerte so hart in Sie rein das sie bei jedem Stoß richtig nach vorne flog.

Er wurde lauter und schneller, und er spritzte ebenfalls ab. 

Als er sein großen Riemen rauszog konnte ich sehen das er kein Kondom trug und sein Sperma aus meiner Frau lief.

Ich platze fast vor geilheit.

Nun fing der 3. an Sie zu besteigen.

Ich näherte mich und hatte meinen Schwanz schon in der Hand, der Stecher kam heftig, zog seinen Schwanz raus klatschte auf ihren Arsch und verließ den Ort des Geschehens.

Ich dachte mir: So jetzt ficke ich ihre vorbesamte Fotze!

ich zog meine Hose runter als ich plötzlich am Arm gepackt wurde.

4 Männer standen plötzlich neben mir, der eine sagte mit lauten deutlichen Worten : „

Du bist noch nicht dran, die Schlampe gehört jetzt uns !

Meine Frau schaute uns an, nickte und sagte :“ Sie haben recht“!

 

Es dauerte keine 2 Minuten da Steckte wieder der erste Schwanz in Ihr.

 

Sie wechselten auf den Holzboden hinter dem Zelt, Caro lag jetzt breitbeinig auf dem Boden und wurde von allen Seiten begangen.

Als der erste gespritzt hatte kam der nächste und hielt seine dicke Eichel vor ihr Arschloch.

Ich dachte mir das macht sie nicht mit, wir hatten selber erst 2 mal Anal gehabt und es war nicht ihr Ding gewesen.

Kurze Zeit später musste ich feststellen das er in ihrem Arsch war und er Sie fickte als gäb es kein Morgen mehr!

Auch er spritze in Sie, die letzten beiden kamen dann fast gleichzeitig m, der eine in ihrer Fotze, der andere in ihren Gesicht...

Nun lag Sie da, erschöpft, vollgespritzt in allen löchern.

Ihre Fotze war so rot und stand so weit offen, ich musste Sie jetzt auch noch nehmen.

Ich steckte meinen Schwanz in ihr loch und es quoll über.

Ich brauchte keine 2 Minuten bis ich meine Ladung dazugab.

Ich küsste meine Frau, half ihr hoch und wir gingen nach Hause.

Auf dem Heimweg sagte sie dann zu mir das ich mich ab jetzt dran gewöhnen sollte das Sie ab jetzt eine Schlampe ist und sich jeden Schwanz nimmt den Sie will......

 

 

Wir haben fast das gleiche erlebt :-)

 

  • Gefällt mir 3
Edi123
Geschrieben
Am 12.2.2018 at 09:45, schrieb jungespaarowl20:

Es war Altweiber, wir hatten um Mittag Feierabend gemacht um uns für den Karneval fertig zumachen.

Ich öffnete uns eine Flasche Sekt und wir zogen uns um.

Caro hatte sich ein sexy Krankenschwester Kostüm bestellt... beim anziehen stellten wir fest das es verdammt kurz war... nunja nun war es zu spät...

Dazu gab es eine Netztstrumpfhose und fertig war das Köstüm.

Wir zogen los.

 

In der Stadt angekommen suchten wir das erste Festzelt auf und deckten uns mit Getränken ein.

Nach einer guten halben Stunde und ca 5 Longdrinks pochte mein Schwanz anhand des Anblicks von Caros Kostüm bei den fast der ganze Arsch frei zu sehen war..

ich flüsterte ihr ins Ohr Sie möge mir doch bitte Abhilfe verschaffen.

Gesagt getan, wir gingen in den Toilettenwagen in eine Kabine und Caro holte meinen steifen Schwanz raus und fing sn gierig zu blasen.

Ich merkte sofort es würde nicht lange dauern.

Sie ließ ihn imner tiefer in ihrer Kehle verschwinden und saugte immer fester.

Ich konnte nicht mehr und spritzte ihr die volle Ladung tieef in den Hals.

Ich zog Sie hoch und wir küssten uns wild.

Ich sagte ihr das es heute wohl hart für Sie werden könnte, da sie in diesem Kostüm wie Freiwild gesehen wird...

Sie flüsterte mir ins Ohr:

Genau das will ich ja, deswegen habe ich es in der kleinen größe bestellt...

Dann verließ sie die Kabine.

Ich war etwas perplex und  folgte ihr dann zurück zu unseren Getränken.

Der Gedanke macht mich irgendwie schon wieder geil.

 

Der Abend wurde später und ich musste alle paar Minuten mit ansehen wie Caro mal mehr mal weniger an den Arsch und sogar unter den ohnehin schon kurzen Rock gefasst wurde.

Ein Typ ging so weit das er stehen blieb, ihr unter den Rock fasste und anfing Sie dort zu massieren, ich wollte schon einschreiten, als ich merkte das Caro es einfach passieren lies und Sie es genoss.

Ich spürte wie mein Schwanz anfing hart zu werden.

Mich überkam die Lust, ich ging zu Caro und sagte zu ihr wenn Sie es so will dann soll Sie auch gefälligst eine richtige Schlampe sein!

Sie schaute mich mit großen Augen an, ich tätschelte ihr auf die Wange und sagte leise zu ihr: „Du kleine drecksschlampe“!

 

Meine Blase drückte von den letzten 10 Bier und ich suchte die Toilette auf. Beim verlassen traf ich noch auf zwei Kumpels und wir verquaschten uns.

Nach ca einer halben Stunde gung ich zurück zu Caro.

An unserem Platz angekommen merkte ich das Sie nicht mehr da war.

Ich fragte ihre Freundin ob Sie auf Toilette sei, dich die sagte mir das Caro an die Luft wollte.

ich machte mich auf den Weg nach draußen und merkte dann erst das es bereits dunkel war.

Ich suchte überall vor dem Eingang nach ihr doch Sie war nicht zu finden.

Ich ging in die ruhigere Ecke neben das Zelt um Caro anzurufen.

Es klingelte aber es nahm niemand ab...

Ich bemerkte an der Ecke zur Rückseite des Zeltes 3 Männer die dahinter schauten und deuteten.

Da ich eh neugierig bin wollte ich auch sehen was es da interessantes gab. (Caro würde ich im Tumult ohnehin nicht so schnell wieder finden)

Ich schaute also hinter das Zelt und was sah ich da ?

Ich hatte Caro gefunden, da war Sie.

Als ich mich näherte stellte ich fest das Sie grade von 3 „Cowboys“ begangen wurde.

ich blieb stehen und gab kein mucks von mir.

Sie stand vorne rüber gebeugt und wurde von hinten ordentlich gefickt, vorne Standen die beiden anderen und bekamen abwechselnd einen geblasen.

Ich war nach einer kurzen Schrecksekunde so geil wie noch nie zuvor.

Ich sah wie der erste Stecher in ihr kam, sofort wechselte einer der vorderen beiden und fing an Sie zu ficken.

Ich näherte mich leise um besser sehen zu können.

Er hämmerte so hart in Sie rein das sie bei jedem Stoß richtig nach vorne flog.

Er wurde lauter und schneller, und er spritzte ebenfalls ab. 

Als er sein großen Riemen rauszog konnte ich sehen das er kein Kondom trug und sein Sperma aus meiner Frau lief.

Ich platze fast vor geilheit.

Nun fing der 3. an Sie zu besteigen.

Ich näherte mich und hatte meinen Schwanz schon in der Hand, der Stecher kam heftig, zog seinen Schwanz raus klatschte auf ihren Arsch und verließ den Ort des Geschehens.

Ich dachte mir: So jetzt ficke ich ihre vorbesamte Fotze!

ich zog meine Hose runter als ich plötzlich am Arm gepackt wurde.

4 Männer standen plötzlich neben mir, der eine sagte mit lauten deutlichen Worten : „

Du bist noch nicht dran, die Schlampe gehört jetzt uns !

Meine Frau schaute uns an, nickte und sagte :“ Sie haben recht“!

 

Es dauerte keine 2 Minuten da Steckte wieder der erste Schwanz in Ihr.

 

Sie wechselten auf den Holzboden hinter dem Zelt, Caro lag jetzt breitbeinig auf dem Boden und wurde von allen Seiten begangen.

Als der erste gespritzt hatte kam der nächste und hielt seine dicke Eichel vor ihr Arschloch.

Ich dachte mir das macht sie nicht mit, wir hatten selber erst 2 mal Anal gehabt und es war nicht ihr Ding gewesen.

Kurze Zeit später musste ich feststellen das er in ihrem Arsch war und er Sie fickte als gäb es kein Morgen mehr!

Auch er spritze in Sie, die letzten beiden kamen dann fast gleichzeitig m, der eine in ihrer Fotze, der andere in ihren Gesicht...

Nun lag Sie da, erschöpft, vollgespritzt in allen löchern.

Ihre Fotze war so rot und stand so weit offen, ich musste Sie jetzt auch noch nehmen.

Ich steckte meinen Schwanz in ihr loch und es quoll über.

Ich brauchte keine 2 Minuten bis ich meine Ladung dazugab.

Ich küsste meine Frau, half ihr hoch und wir gingen nach Hause.

Auf dem Heimweg sagte sie dann zu mir das ich mich ab jetzt dran gewöhnen sollte das Sie ab jetzt eine Schlampe ist und sich jeden Schwanz nimmt den Sie will......

 

 

Geiles Erlebnis, sowas mag ich! 

  • Gefällt mir 1
geilerhengst323
Geschrieben
Am 12.2.2018 at 09:45, schrieb jungespaarowl20:

Es war Altweiber, wir hatten um Mittag Feierabend gemacht um uns für den Karneval fertig zumachen.

Ich öffnete uns eine Flasche Sekt und wir zogen uns um.

Caro hatte sich ein sexy Krankenschwester Kostüm bestellt... beim anziehen stellten wir fest das es verdammt kurz war... nunja nun war es zu spät...

Dazu gab es eine Netztstrumpfhose und fertig war das Köstüm.

Wir zogen los.

 

In der Stadt angekommen suchten wir das erste Festzelt auf und deckten uns mit Getränken ein.

Nach einer guten halben Stunde und ca 5 Longdrinks pochte mein Schwanz anhand des Anblicks von Caros Kostüm bei den fast der ganze Arsch frei zu sehen war..

ich flüsterte ihr ins Ohr Sie möge mir doch bitte Abhilfe verschaffen.

Gesagt getan, wir gingen in den Toilettenwagen in eine Kabine und Caro holte meinen steifen Schwanz raus und fing sn gierig zu blasen.

Ich merkte sofort es würde nicht lange dauern.

Sie ließ ihn imner tiefer in ihrer Kehle verschwinden und saugte immer fester.

Ich konnte nicht mehr und spritzte ihr die volle Ladung tieef in den Hals.

Ich zog Sie hoch und wir küssten uns wild.

Ich sagte ihr das es heute wohl hart für Sie werden könnte, da sie in diesem Kostüm wie Freiwild gesehen wird...

Sie flüsterte mir ins Ohr:

Genau das will ich ja, deswegen habe ich es in der kleinen größe bestellt...

Dann verließ sie die Kabine.

Ich war etwas perplex und  folgte ihr dann zurück zu unseren Getränken.

Der Gedanke macht mich irgendwie schon wieder geil.

 

Der Abend wurde später und ich musste alle paar Minuten mit ansehen wie Caro mal mehr mal weniger an den Arsch und sogar unter den ohnehin schon kurzen Rock gefasst wurde.

Ein Typ ging so weit das er stehen blieb, ihr unter den Rock fasste und anfing Sie dort zu massieren, ich wollte schon einschreiten, als ich merkte das Caro es einfach passieren lies und Sie es genoss.

Ich spürte wie mein Schwanz anfing hart zu werden.

Mich überkam die Lust, ich ging zu Caro und sagte zu ihr wenn Sie es so will dann soll Sie auch gefälligst eine richtige Schlampe sein!

Sie schaute mich mit großen Augen an, ich tätschelte ihr auf die Wange und sagte leise zu ihr: „Du kleine drecksschlampe“!

 

Meine Blase drückte von den letzten 10 Bier und ich suchte die Toilette auf. Beim verlassen traf ich noch auf zwei Kumpels und wir verquaschten uns.

Nach ca einer halben Stunde gung ich zurück zu Caro.

An unserem Platz angekommen merkte ich das Sie nicht mehr da war.

Ich fragte ihre Freundin ob Sie auf Toilette sei, dich die sagte mir das Caro an die Luft wollte.

ich machte mich auf den Weg nach draußen und merkte dann erst das es bereits dunkel war.

Ich suchte überall vor dem Eingang nach ihr doch Sie war nicht zu finden.

Ich ging in die ruhigere Ecke neben das Zelt um Caro anzurufen.

Es klingelte aber es nahm niemand ab...

Ich bemerkte an der Ecke zur Rückseite des Zeltes 3 Männer die dahinter schauten und deuteten.

Da ich eh neugierig bin wollte ich auch sehen was es da interessantes gab. (Caro würde ich im Tumult ohnehin nicht so schnell wieder finden)

Ich schaute also hinter das Zelt und was sah ich da ?

Ich hatte Caro gefunden, da war Sie.

Als ich mich näherte stellte ich fest das Sie grade von 3 „Cowboys“ begangen wurde.

ich blieb stehen und gab kein mucks von mir.

Sie stand vorne rüber gebeugt und wurde von hinten ordentlich gefickt, vorne Standen die beiden anderen und bekamen abwechselnd einen geblasen.

Ich war nach einer kurzen Schrecksekunde so geil wie noch nie zuvor.

Ich sah wie der erste Stecher in ihr kam, sofort wechselte einer der vorderen beiden und fing an Sie zu ficken.

Ich näherte mich leise um besser sehen zu können.

Er hämmerte so hart in Sie rein das sie bei jedem Stoß richtig nach vorne flog.

Er wurde lauter und schneller, und er spritzte ebenfalls ab. 

Als er sein großen Riemen rauszog konnte ich sehen das er kein Kondom trug und sein Sperma aus meiner Frau lief.

Ich platze fast vor geilheit.

Nun fing der 3. an Sie zu besteigen.

Ich näherte mich und hatte meinen Schwanz schon in der Hand, der Stecher kam heftig, zog seinen Schwanz raus klatschte auf ihren Arsch und verließ den Ort des Geschehens.

Ich dachte mir: So jetzt ficke ich ihre vorbesamte Fotze!

ich zog meine Hose runter als ich plötzlich am Arm gepackt wurde.

4 Männer standen plötzlich neben mir, der eine sagte mit lauten deutlichen Worten : „

Du bist noch nicht dran, die Schlampe gehört jetzt uns !

Meine Frau schaute uns an, nickte und sagte :“ Sie haben recht“!

 

Es dauerte keine 2 Minuten da Steckte wieder der erste Schwanz in Ihr.

 

Sie wechselten auf den Holzboden hinter dem Zelt, Caro lag jetzt breitbeinig auf dem Boden und wurde von allen Seiten begangen.

Als der erste gespritzt hatte kam der nächste und hielt seine dicke Eichel vor ihr Arschloch.

Ich dachte mir das macht sie nicht mit, wir hatten selber erst 2 mal Anal gehabt und es war nicht ihr Ding gewesen.

Kurze Zeit später musste ich feststellen das er in ihrem Arsch war und er Sie fickte als gäb es kein Morgen mehr!

Auch er spritze in Sie, die letzten beiden kamen dann fast gleichzeitig m, der eine in ihrer Fotze, der andere in ihren Gesicht...

Nun lag Sie da, erschöpft, vollgespritzt in allen löchern.

Ihre Fotze war so rot und stand so weit offen, ich musste Sie jetzt auch noch nehmen.

Ich steckte meinen Schwanz in ihr loch und es quoll über.

Ich brauchte keine 2 Minuten bis ich meine Ladung dazugab.

Ich küsste meine Frau, half ihr hoch und wir gingen nach Hause.

Auf dem Heimweg sagte sie dann zu mir das ich mich ab jetzt dran gewöhnen sollte das Sie ab jetzt eine Schlampe ist und sich jeden Schwanz nimmt den Sie will......

 

 

Eine sehr geile geschichte !!!! 

ZweiausNRW
Geschrieben

Geht es auch ohne die komplette Geschicht zu zitieren, man könnte dann vielleich auch mal sehen wenn etwas interesantes geschrieben wird.

MfG ZweiausNRW

  • Gefällt mir 5
×