Jump to content
domteur47

Gynospiele ein Reizthema?

Empfohlener Beitrag

domteur47
Geschrieben

oder ist der Doc nur Handlanger perverser Veranlagung?
Bin gespannt.
Lord Samuel


Ferkel007
Geschrieben

Scheint ja ein echtes Reizthema zu sein................

Wohl für die meisten eher medizinische Notwendigkeit........

Aber Einbildung usw....

Bis auf ein paar garantiert auftauchende NotgeilSabberrer, aber die kommen bestimmt noch....


RealFantasien
Geschrieben

Wieso Reizthema...?

Vielmehr...immer wieder reizVOLL...


Geschrieben

Oje, da könnt ich jetzt 'ne reale Geschichte von mir erzählen, mache ich aber nicht. Gibt gute Gründe dafür.


subversiv6
Geschrieben

Gyno-Spiele – stelle es mir durchaus reizvoll vor, die Körperöffnungen einer Frau intensiv zu untersuchen und zu schauen, ob noch alles da ist, wo es hingehört ... bevor meine Zunge das Aroma erforscht ... ;-)


SubmissDoll
Geschrieben

Reizt mich überhaupt nichts dran.
Reicht mir wenn mein Gyn jedes halbe Jahr genauestens abtastet und mit dem Spekulum rein schaut.
Ist für mich wirklich nur Notwendigkeit.


domteur47
Geschrieben

Der gesundheitliche Aspekt sei hier mal ausgeklammert und seine Notwendigkeit.
Das Spiel der Lust und Empfindung und die Frage?
Was der Wer treibt dich dazu?
Aus der Sicht des Objektes sowi des Praktizierenden.
Einfältigkeit ist sicherich nicht angesagt.


Virginia_JC4L
Geschrieben

Ist für mich auch nur notwendiges Übel.Kann da nix reizvolles oder gar lustvolles dran finden


SubmissDoll
Geschrieben

Also eher so Rollenspieltechnisch oder wie?
"oh Herr Doktor, was machen sie denn da?"
Nee Sorry wäre mir trotz alle zu doof.
Wenn jemand an mir rum fummeln will soll er das ganz direkt als Mann tun und nich als irgend nen "Doktor"


cuthein
Geschrieben

Also eher so Rollenspieltechnisch oder wie? ...


Schätze mal, der TE meint es genau so!

Und will natürlich die heißesten Geschichten lesen ...


domteur47
Geschrieben

Schätze mal, der TE meint es genau so!

Und will natürlich die heißesten Geschichten lesen ...


Lesen ist das Eine, praktizieren das Andere.
Für mich klammere ich das Lesen aus.
LG


paar753
Geschrieben

wir hatten bis vor ein paar Jahren noch selbst einen Gynstuhl den wir als für Spiele im SM Bereich, bei Gangbang verwendeten.
Sie hat es erniedrigt sich auf den Stuhl legen zu müssen, nackt, weit gespreizt, die Beine fixiert an den Auflagen.

Spekulum, Katheter setzen, Fingerspiele in beiden Öffnungen waren angesagt und dann natürlich durfte man sich auch ihr dann vergehen.

Die einen haben es genossen die auf dem Stuhl hat gelernt was demütigen bedeutet. Sich als offene, versaute Frau sich zu fühlen

Leider haben wir bis heute kein gleichgesinntes Paar für Spiele aller Art kennen gelernt in unserer Gegend

Also für uns war das eine sehr schöne Erfahrung. Hab Sie auch auf dem Stuhl an den Schamlippen gepierct.


Tristania_
Geschrieben

Käme für mich nicht in Frage.


Aspasia67
Geschrieben

Auch für mich - nicht mein Ding, gar nicht.
Allgemein, alle Arztspiele... nee, bitte nicht... das können vielleicht eher Leute gut finden, die sich nicht real allzuoft von Docs quälen lassen müssen. Wenn man mal so richtig viel bei Docs gehockt hat, hat man da "privat" kaum noch Lust drauf...


domteur47
Geschrieben

Die Geschmäcker sind halt verschiedener Natur.
Was auch gut ist so.
Erbesnsuppe gibs an jeder Ecke was aber nicht das Schlechteste sein muss.
Abseits des Altäglichen ist der Reiz.
Und nur vom Erlebten lässt sich urteilen.
Lordiges


mondkusss
Geschrieben

nö...für mich absolut nicht der geringste reiz dabei


Tristania_
Geschrieben


Erbesnsuppe gibs an jeder Ecke was aber nicht das Schlechteste sein muss.


Tolerant klingt diese Aussage nicht wirklich.

Es ist äußerst erniedrigend, sich mit gespreizten Beinen auf den Gyn-Stuhl legen zu müssen.
Wirst Du als Mann nicht nachvollziehen können ... kann Frau Dir auch keinen Vorwurf daraus machen.


Und trotzdem schleicht sich ein mitleidiges Lächeln auf meine Lippen.
Wenn nur noch das wenig Alltägliche Reiz genug bietet, ist das schade ... für Dich.


Engelschen_72
Geschrieben

Und nur vom Erlebten lässt sich urteilen.


Deiner Meinung nach muß man also alles ausprobieren, um sich ein Urteil erlauben zu dürfen?


Geschrieben

Es ist äußerst erniedrigend, sich mit gespreizten Beinen auf den Gyn-Stuhl legen zu müssen.
Wirst Du als Mann nicht nachvollziehen können ... kann Frau Dir auch keinen Vorwurf daraus machen.



Würde mich durchaus als Mann bezeichnen und hatte schon das - in der Tag erniedrigende Gefühl - mit gespreizten Beinen auf einem Gynstuhl verweilen zu dürfen. Ist ein besonderes Gefühl des wehrlos Ausgeliefertseins, v.a. wenn die Schenkel mit Lederriemen fixiert sind, die Arme ans Gestell gekettet sind, ein Knebel im Mund steckt und die Augen verbunden sind. Im Gegensatz zu den Frauen, liegen besonders empfindliche Körperteile schutzlos ausserhalb des Körpers ...


Tristania_
Geschrieben

Im Gegensatz zu den Frauen, liegen besonders empfindliche Körperteile schutzlos ausserhalb des Körpers ...


Aha ... Schamlippen und die Klit sind also innerhalb des Körpers zu finden?


Dieses "in-mich-dringen" empfinde ich persönlich intimer, als von außen berührt zu werden.


Geschrieben

Natürlich liegen Charmelippen und Klit ausserhalb, dachte eher an die (bei unsereins) empfindlichen eiförmigen Teile ... ;-)

Die Situation wurde für mich ja auch noch eindringlich: so hatte ich zum ersten Mal einen Plug in meinem Hintereingang. - Erst war es schon irgendwie unangenehm, aber nach einer Weile und gefühlvollen raus-rein-Bewegungen nicht ungeil ...


domteur47
Geschrieben

paar 753
Mal den Daumen hoch an euch und weiterhin neue nachhaltige Erlebnisse.

moonlight_waltz
Toleranz ist tugendhaft, Verantwortung eine Gabe.

Zu deinem "Auf dem Stuhl", weit gefehlt. Beim Urologen ziehen wir gleich. Doch das kann Frau nicht nachvollziehen, ebenso kein Vorwurf. OK
Und wer sich neben seiner Erbesensuppe mal was Erlesenes Besonderes wählt, ist nicht zu belächeln vielmehr um seiner Fantasy zu beneiden.

Engelchen_72
Niemand muss, die Neugier treibt Selbige


Ich Begrüsse es das sich doch einige mit dem Thema auseinander setzen bzw die Neugier treibt.


Tristania_
Geschrieben


Und wer sich neben seiner Erbesensuppe mal was Erlesenes Besonderes wählt, ist nicht zu belächeln vielmehr um seiner Fantasy zu beneiden.


Demnach sind Menschen, die das -vermeintlich- Alltägliche wählen, fantasielos?


Geschrieben

NS von einer auf dem Gynstuhl liegenden Frau genießen, dann trocken lecken und zum schluß poppen. Das war das geilste was ich erlebt habe.


domteur47
Geschrieben

Demnach sind Menschen, die das -vermeintlich- Alltägliche wählen, fantasielos?


Das hast du(darf doch du sagen) gesagt und nicht meines.
Würde vielmehr sagen, erweiterte Fantasie


×