Jump to content
Devote28

Hoden mit Kanülen durchstechen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo, mein Spielpartner und ich , wir beide sind Switcher, leben SM in verschiedenen Facetten aus. Jetzt möchte er, dass ich ihm mit Kanülen durch die Hoden steche. Er hat das wohl in einem SM-Film gesehen und wünscht sich das schon länger.

Einerseits möchte ich ihm den Wunsch nicht verwehren. Andererseits habe ich Sorge, auch wenn es "nur" dünne Kanülen sind und ich als MTA Erfahrung in steril Arbeiten habe, es eventuelle zu bleibenden Schäden oder zur Unfruchtbarkeit führt. Immerhin sind es die Hoden, das angeblich beste am Mann..smile.gif Wer kennt sich damit aus. Danke für ernst gemeinte Antworten.

 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

HODEN ????
Oder Hodensack ??
Frage am besten, WAS er durchgestochen haben will.
Und nicht verkehrt wäre, wenn er erstmal zum Urologen geht und fragt, was das für Konsequenzen haben kann,
wenn die HODEN durchgestochen werden.
Übrigens sollst DU das auch tun. Einen ARZT fragen.

Filmchen und danach Kopfkino ist nämlich nicht immer gut


Geschrieben

ich an deiner stelle würde das nicht tun wenn mir die nötige fachkompetenz fehlt, da würde ich mich vorher informieren..
diese verantwortung würde ich anders nicht tragen wollen. du kannst ihn u.u. dauerhaft schädigen.


  • Gefällt mir 1
Sankt_Chris
Geschrieben

Der Wunsch ist das Eine...

aber die Filme im Netzt sind Schrott.

Insofern wende Dich mal an medizinisches Personal, welches es durchaus auc h in deSM Szene gibt (Schlagzeilen) und frage dort einmal nach Beratung.
Fakt ist, es gibt Menschen die sowas machen aktiv/passiv Genuss dabie haben und die Risiken minimmiren können.


Geschrieben

ich denke, du bist bei Poppen.de mit deiner Frage falsch. Ich an deiner Stelle würde mich erst einmal ordentlich belesen zu diesem Thema. Die Technik ist im SM zwar weit verbreitet aber nicht ungefährlich. Je nach Variation werden die Hoden einzeln, zusammen, quer oder auch längs durchgestochen. Hierzu müssen die Hoden aber vorher fixiert werden. Das Durchstechen der Länge nach soll angeblich wesentlich schmerzvoller sein als das quer Durchstechen. Das Durchstechen der Hoden ist medizinisch betrachtet ein operativer Eingriff. Wie jeder Eingriff kann auch dieser zu Komplikationen führen. Diese können sein, schwere Infektionen, Einblutungen bis hin zu unregulierbaren nekrotischen Prozessen und Unfruchtbarkeit. Also Vorsicht ist angebracht.

Die sicherere, aber mindestens ebenso effektive Methode wäre es ihm mit einem Stock auf die Eier zu schlagen, tut sicherlich auch sehr weh...


  • Gefällt mir 1
Sankt_Chris
Geschrieben



Die sicherere, aber mindestens ebenso effektive Methode wäre es ihm mit einem Stock auf die Eier zu schlagen, tut sicherlich auch sehr weh...



Wo Du recht hast, hast Du recht..

Und selbst da sind die Medizinischen Spät-Folgen Teils extrem hoch!


Noch ein kleiner Tip: Die Hoden stellen auch das für den Mann lebenswichtige Testosteron her. Wer also meint zwei kleine Anhängsel mit den könnte man machen was man will, der Irrt gewaltig.
Sollten die Hoden das Testosteron nicht mehr produzieren können, oder aber nur noch eingeschränkt ist eine Zuführung von Außerhalb zwar möglich, aber mit erheblichen Risiken, u.a. Krebs und Tod!

Aber vielleciht kickt es den einen oder anderen ja..
" Ich sterbe beld, weil ich vor 15 Jahren den ultimativen Sexkick hatte"

Konnte "Wild" nicht besser formulieren.


SklavinSkvisa
Geschrieben

Gerade bei Nadelungen die mehr als "unter die Haut" gehen sind medizinische Kenntnisse von Nöten..
Mein Dom ist da zurückhaltender als ich es mir wünsche. Aber Sicherheit geht immer vor..


Geschrieben

Alles Weicheier.
Ich leihe Dir gerne meinen Werkzeugkasten und dann mutig ran an die kleinen Klöten.
2 mm Holzbohrer Akku oder Handbetrieb macht schon Freude. Damit die Freunde nicht wegflutschen hätte noch ein paar Schraubzwingen im Angebot. Zur Desinfektion ist Domestos bestens geignet, Silikon bekommt alle Wunden dicht, zur Not die Blutungen mit dem lötkolben veröden...
Scherz bei Seite, wenn Ihr mit den Teilen nicht aufpasst kommt der Onkel Doktor mit richtigen Kanülen.


14bebo40
Geschrieben

Ich hab mir die Hoden schon etliche male mit Kanülen durchstochen. Bis jett ist noch nichts passiert. Die Nebenhoden sollte man allerdings nicht durchstechen, denn da werden die Hormone produziert.
Ich hatte immer viel Spaß


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

@14bebo40
würdest du uns erzählen wie du praktisch dabei vorgehst?


14bebo40
Geschrieben

Zunächst werden die Hoden stramm abgebunden und dann mit einer dünnen Kanüle quer durchstochen. Zum Genießen schön langsam.
Vorher die Haut desinfizieren !!!!


  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

[mz]***edit by mod ***[/mz]

"Perfekte Einleitung"


bearbeitet von MOD-Meier-zwo
Bitte ohne Vorpostkomplettzitat
Geschrieben


Ich hatte immer viel Spaß



Manche Menschen haben eine sehr eigenwillige Art von Humor.


Geschrieben

Also nach wir haben es mittlerweile mehrfach praktiziert. Zumindest bei meinem Spielpartner gab es keine Probleme. Hinterher ist immmer alles gut abgeklungen. Ich denke dass A und O ist es bei der Nadelung auf steriles "Arbeiten" zu achten,


  • Gefällt mir 2
binMann123
Geschrieben

Jetzt möchte er, dass ich ihm mit Kanülen durch die Hoden steche.



Wie kann man sich selber nur so verunstalten.
Ein bisschen Respekt vor dem eigenen Körper.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

wobei ich mich frage, wo ist der sexuelle Gewinn....

Ich neige ja eher dazu, nicht alles zu machen, was irgendwo als geil hingestellt wird


Geschrieben

Für mich eine gruselige Vorstellung, aber wem's gefällt ... :-)


14bebo40
Geschrieben

War vorgestern auf cam4 und hab übertragen. Da gab mir Einer den Befehl, mir eine Nadel in den linken Hoden zu stechen. Hab ich gemacht, war irre geil und ein tolles gefühl. Ist nichts passiert, alles o.k.


  • Gefällt mir 2
LuststudentHGW
Geschrieben

wobei ich mich frage, wo ist der sexuelle Gewinn....

Ich neige ja eher dazu, nicht alles zu machen, was irgendwo als geil hingestellt wird



Man muss die Fetische der anderen ja nicht teilen

Nur um mal ein ähnliches Beispiel zu geben:
Wo ist der sexuelle Gewinn an getragenen, möglicherweise nach Urin riechender Unterwäsche zu riechen?


max_1023
Geschrieben

wobei ich mich frage, wo ist der sexuelle Gewinn....

Ich neige ja eher dazu, nicht alles zu machen, was irgendwo als geil hingestellt wird



Die gleich Frage stellt sich bei mir, wo ist der sexuelle Gewinn für Mann wenn er Frau fistet.

Zwar OT, aber die Frage sei erlaubt.


knightrider74
Geschrieben

Ich würde es lassen. Hoden sind doch was Schönes.


juuust_do_it
Geschrieben (bearbeitet)

Sollten die Hoden das Testosteron nicht mehr produzieren können, oder aber nur noch eingeschränkt ist eine Zuführung von Außerhalb zwar möglich, aber mit erheblichen Risiken, u.a. Krebs und Tod!


Aha. Lebenswichtig allenfalls in geringem Maß. Und da springt, fallen die Nebenhoden als Testosteronproduzent aus, die Nebennierenrinde ein, die, wenn auch nur in sehr geringer Menge, ebenfalls Testosteron produziert. Sonst hätten ja all die Kastraten (in der Barockzeit die präpubertär kastrierten Jungs, heute vor allem unsere Kater und Rüden, aber auch kastrierte Männer ohne Ersatztherapie) echte gesundheitliche Probleme. (Gut, sie haben deutlich wahrnehmbare Auswirkungen der Kastration, aber leben auch ohne extern zugeführtes Testosteron ganz gut und lang genug.)

Das von Dir so herausgestellte Risiko von Prostatakarzinomen bei Testosteronersatztherapie ist übrigens der Studienlage zufolge so gering, daß es statistisch nicht relevant ist. Wozu also die Panikmache? Da wäre der Hinweis auf höhere Risiken wie pulmonale Mikroembolien bei Testosteron-Injektion oder Polyglobulie (die wiederum ein erhöhtes Thrombose- und Embolierisiko nach sich zieht) eher angebracht gewesen.

Mannomann, immer dieses selbstsicher vorgetragene Halb- und Falschwissen...


Andererseits habe ich Sorge, auch wenn es "nur" dünne Kanülen sind und ich als MTA Erfahrung in steril Arbeiten habe, es eventuelle zu bleibenden Schäden oder zur Unfruchtbarkeit führt.


Einfache Regel: natürlich ist Unfruchtbarkeit eine realistische Spätfolge. Solltet Ihr einen Kinderwunsch haben, bei dem er unbedingt der Erzeuger sein soll, solltet Ihr bis zur Erfüllung dieses Kinderwunschs warten. Oder ansonsten Euch vorsorglich mit dem Gedanken anfreunden, daß vielleicht, wenn es blöd läuft, halt jemand anderes bei der Zeugung aushelfen muß. Ist letztlich einfach eine Frage der Prioritätensetzung...


bearbeitet von juuust_do_it
K_Blomquist
Geschrieben (bearbeitet)

Jeder kann mit seinem Körper machen was er / sie will, nur sollte Folgekosten nicht der Allgemeinheit auferlegt werden.

Mein "Fetisch" ist französische Schoki aus Bayonne. Kriege ich die auf Krankenschein?


bearbeitet von K_Blomquist
kittykitcat
Geschrieben (bearbeitet)

man(n) bzw. frau sollte da erstmal eine schulung besuchen ... so eine schulung gibts in jeder grösseren stadt bei einer domina die klinikspiele macht (im normalfall hat die eine medizinische ausbildung) titten und hoden sind sehr stark duchblutet..... und ein fehler kann  inneren blutungen hervorrufen ... die ein laien nicht erkennt oder die ausmasse der gefährlichkeit nicht absehen kann ....

 

kitty

bearbeitet von kittykitcat
Samuu
Geschrieben

Nein das wäre zu hart, bei Nippeln vielleicht aber nicht am Hoden!

×