Jump to content

Querschnittlähmung+Sex?????

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

...Chips eingepflanzt bekommen und konnte dann per
"Knopfdruck" gehen. Da hab ich mich als allererstes gefragt: Ist es
wirklich das, was du willst???? Nee. Irgendwie nicht. Ich würde mich auch
ungern zu Versuchszwecken zur Verfügung stellen, weil die dann noch mehr
kaputt machen könnten...


Nee, das ist natürlich auch verständlich; wer hat schon Bock, das Versuchskaninchen zu spielen.
Solange Du so für Dich zurecht kommst, kannst du ja dann auch einfach mal abwarten. Die Technik/Medizin/Fortschritt wird mit Sicherheit rasant weitergehen und vermutlich werden diese Dinge eines Tages Routine sein und von alleine auf Dich zu kommen.
---------------------------------------------------------------------

Aber nu will ich mal nicht weiter vom Thema ablenken, es ging ja um Querschnittslähmung+Sex?????

Allzuviel fällt mir ja wie gesagt nicht dazu ein, aber trotzdem:
Ich würde mal sagen, dass vier von diesen fünf Fragezeichen überflüssig sind!!!!!
Sex gibt es in allen Variationen, warum sollte eine Querschnittlähmung da ein sooooo großes Hindernis sein?
Für mich persönlich gäbe es beim Sex nur das eine Fragezeichen und zwar die Orgasmusgarantie.
Aber die hat man bei Euch Frauen ja eh nie (vorgetäuschter Orgasmus ), also ist selbst dieses Fragezeichen vernachlässigbar.
------------------------------------------------------------------------

Viel schwieriger wäre die Fragestellung nach Querschnittlähmung+Beziehung/Liebe?
Wurde ja von Einigen hier so aufgefasst und darauf eingegangen, obwohl das gar nicht so richtig Deine Frage war...?

Ich könnte mir das vorstellen - Ja!
Aber ich gebe auch zu, dass ich es mir nicht einfach vorstelle und alles andere wäre jetzt gelogen oder blauäugig.
Deshalb würde ich mir natürlich vorher besonders genau überlegen, ob ich dieser Beziehung in allen Lebenssituationen wirklich gewachsen bin. Vielleicht wäre ich auch genau deswegen abgeschreckt, oder erstmal abgeschreckt und würde die Finger von Dir lassen, weil ich ein unsicherer Mensch wäre?

wäre, könnte, würde...
Irgendwie kann man das alles doch gar nicht pauschal hier so einfach beantworten!


Geschrieben (bearbeitet)

@Sammy: Sorry, hat etwas gedauert, aber diese Ecke kennen wir, da ist jetzt 80 erlaubt! Wenn Du mal wieder in Deine alte Heimat kommst, melde Dich doch einfach mal bei uns, wir wohnen fast barrierefrei! Das soll jetzt aber wirklich keine billige Anmache sein, dafür bist Du viel zu jung , Lover mußt Du selbst organisieren!
Übrigens, teilweise nachdenkenswerte Beiträge hier, man lernt nie aus!


Der Mann



Bin Weihnachten wieder in Moringen. Feiere bei meinen Großeltern in NOM.
Ja da ist jetzt 80. Aber ich bretter da immer noch mit 100 lang!
...bis ich dann mal erwischt werde...

Der Unfall hatte aber nichts mit Geschwindigkeit zu tun...

@ Paan

Orgasmus: Sex ist ne Kopfsache, richtig? R I C H T I G
Kannst dir das ja dann selbst beantworten...obwohl ich das Glück habe,
etwas zu spüren...DAS unterstützt meinen Kopp so gesehen...

Querschnitt.+Beziehung/Liebe:
Seitdem ich im Rollstuhl sitze, hatte ich 2 ehrliche Beziehungen, welche auch
immer RECHT INTENSIV waren...man hatte das Gefühl man kennt sich schon
Ewigkeiten...denke das hat was mit der Behinderung zu tun....man geht intensiver
aufeinander ein. Ist klar, dass man(n) sich das im ersten Moment nicht vorstellen
will und kann. Muss dazu auch sagen, dass meine beiden Ex KEINE Deutschen waren.
1 Pole und 1 Halbfranzose. Was nichts Negatives gegen die deutschen Männer sein
soll. Quatsch. Ich hab schon junge deutsche Männer kennen gelernt, die damit auch
absolut kein Problem hätten. Das ist aber so eine Sache. Und das hat wieder was im
allgemeinen mit der deutschen Gesellschaft zu tun.

Man bekommt von klein auf eingetrichtert "Guck da nicht so hin..."
"Behinderte sind nicht normal."

Da wären wir wieder beim Wort "normal". Was ist heutzutage schon normal?

Ich bin auch normal.
Basta. Man hat im Kopp: Behinderung bzw. Rollstuhlfahrer = geistig+körperlich,
aber dass es solche Leutz wie mich gibt glaubt KEIN Mensch. Sicherlich gibt es auch
die "anderen". Womit ich die Menschen meine, die absolut nicht mit ihrer Situation klar
kommen...so und bevor ich nu wieder vom Thema abkomme...will ich noch sagen....
ICH bin jem., den man wie ein Fußgänger behandeln darf UND kann! Soll heißen:
Ich wohne alleine und mache auch alles alleine. WO ist dann verdammt noch mal das
Problem, Paan??? Bist du so extrovertiert? Ist es, dass man sich mit mir nicht in der
Öffentlichkeit zeigen kann bzw. will????? Verstehst du, was ich damit sagen will???

Das was ich in der letzten Zeit erlebt habe, hat mir sehr viel Selbstwertgefühl genommen,
welches aber nu nach und nach wieder zurückkommt.

Es gibt jem. hier, der mir einst mal sagte:
"....bevor ich dich kannte, hätte ich mir das auch nicht vorstellen können..."
(an dieser Stelle ganz liebe Grüße!!)

Wir hatten zuvor eine Diskussion über den Mann, der mir die Worte

"Welcher Mann will schon eine Frau, die im Rollstuhl sitzt???"

an den Kopp geworfen hatte.

Diese Worte hatten mir sehr viel genommen...ich war echt am Überlegen, wenn
ich einen tollen Mann kennen gelernt hatte bzw. gesehen hatte, würde der sich
überhaupt mit mir zeigen wollen?????


bearbeitet von sammy30
Geschrieben


@ Paan
Orgasmus: Sex ist ne Kopfsache, richtig? R I C H T I G


Nöö, F A L S C H!
Jedenfalls krieg ich meinen Orgasmus unten und das auch ziemlich spritzig.
Das geht mit Kopf alleine bei mir nicht, wahrscheinlich generell bei Männern nicht so.

Ich wohne alleine und mache auch alles alleine. WO ist dann verdammt noch mal das
Problem, Paan??? Bist du so extrovertiert? Ist es, dass man sich mit mir nicht in der
Öffentlichkeit zeigen kann bzw. will????? Verstehst du, was ich damit sagen will???


Du zeigst es selber auf:
Das Leben besteht halt leider nicht nur aus Deiner Wohnung, Deinem privaten Umfeld.
Damit zurecht zu kommen, das ist mit Sicherheit das geringste Problem.
Ja, ich bin auch extrovertiert! Ich respektiere meine Umgebung, mein Umfeld, mein Außen und möchte mich auch dort integrieren.
Diese Außenwelt ist aber nunmal nicht unbedingt immer so ganz auf Rollies ausgerichtet und ab da muss ich mich doch als echter Partner mit umstellen, oder soll Dein Partner nur ein Spielzeug zuhause sein? Da schätze ich Deine Ansprüche ja wohl auch deutlich höher ein.


Geschrieben (bearbeitet)

Klar gibt es "draußen" Hürden...aber die gibt es überall!! In jeder Hinsicht!
In gewisser Weise muss man(n) da schon Verantwortung übernehmen,
aber das tust du ja auch so in einer Beziehung zu einer Fußgängster-Frau, oder??

UND Paan du kriegst deinen Orgasmus AUCH im Kopp.

Bei Frauen is dat wohl intensiver. Hab darüber mal so nen Bericht gesehen.
Bei Querschnitt-Frauen ist das mit dem Kopp viel intensiver!! WIR haben
ja auch unsere erogenen Zonen u.a. woanders...da sind wir dann sensibler...


bearbeitet von sammy30
Geschrieben


aber das tust du ja auch so in einer Beziehung zu einer Fußgängster-Frau, oder??


Meine Frau ist aber deshalb keine Verbrecherin!

Ich habe sie grad gefragt und sie kann sich einen Orgasmus nur im Kopf auch nicht so recht vorstellen und das als Frau.


Segramon
Geschrieben

In dem Thema steckt sehr viel drin. Insbesondere geht es nich nur um Verständnis des anderen, sondern auch um Respekt.
Ich selbst bin nicht betroffen (wenn man so will, gesund). Allerdings habe ich Berührungen mit Epilepsie. Dies ist auch eine organische Krankheit (allerdings noch weitgehend unerforscht), aber für die Betroffenen ist bisweilen die Krankheit als solche weniger bedrückend als die Reaktion der Umgebung.
Es fängt damit an, dass es immer wieder Leute gibt, die Erkrankungen des Zentralnervensystems nicht von Geisteskrankheiten unterscheiden können. Bei Epilepsie gibt es dabei die Ironie, das ausgerechnet schwächere Anfälle immer wieder diese Reaktion auslösen: während ein Grand Mal (so heißen die allgemein mit Epilepsie gleichgesetzten, schweren Anfälle, bei denen der Betroffene vollständig die Kontrolle über sich verliert) von den meisten Menschen als organische Störung begriffen werden, ist dies bei schwächeren Anfällen (sog. fokale Anfälle, die nur einen Teil des Gehirns betreffen) nicht der Fall: der Kranke zeigt ja sonst keine Reaktion, benimmt sich für eine kurze Zeit nur mehr oder wenige seltsam. Die Reaktion von Menschen, die das nicht kennen, ist für die Betroffenen teilweise sehr schwer erträglich.


Geschrieben

Meine Frau ist aber deshalb keine Verbrecherin!

Ich habe sie grad gefragt und sie kann sich einen Orgasmus nur im Kopf auch nicht so recht vorstellen und das als Frau.



STOP das hab ich auch nicht behauptet!!

Jedoch musst du deiner Frau mal erklären worum's hier geht!
Der Kopf harmoniert mit dem Gefühl! Der Kopf alleine kann dat nich!

JEDER wird dir sagen, dat da was wahres dran is!!
Och mensch Leute, lasst mich hier doch nicht im Stich!!!!

@ Segra

Ich habe sowas schon mal erlebt und
hatte einfach nur Angst um die Person!


Alfred_das_Ekel
Geschrieben

In dem Thema steckt sehr viel drin. Insbesondere geht es nich nur um Verständnis des anderen, sondern auch um Respekt.
Ich selbst bin nicht betroffen (wenn man so will, gesund). Allerdings habe ich Berührungen mit Epilepsie. Dies ist auch eine organische Krankheit (allerdings noch weitgehend unerforscht), aber für die Betroffenen ist bisweilen die Krankheit als solche weniger bedrückend als die Reaktion der Umgebung.
Es fängt damit an, dass es immer wieder Leute gibt, die Erkrankungen des Zentralnervensystems nicht von Geisteskrankheiten unterscheiden können. Bei Epilepsie gibt es dabei die Ironie, das ausgerechnet schwächere Anfälle immer wieder diese Reaktion auslösen: während ein Grand Mal (so heißen die allgemein mit Epilepsie gleichgesetzten, schweren Anfälle, bei denen der Betroffene vollständig die Kontrolle über sich verliert) von den meisten Menschen als organische Störung begriffen werden, ist dies bei schwächeren Anfällen (sog. fokale Anfälle, die nur einen Teil des Gehirns betreffen) nicht der Fall: der Kranke zeigt ja sonst keine Reaktion, benimmt sich für eine kurze Zeit nur mehr oder wenige seltsam. Die Reaktion von Menschen, die das nicht kennen, ist für die Betroffenen teilweise sehr schwer erträglich.


Mir ist das schon aufgefallen, aber in anderer Hinsicht. Kann es sein, daß Du auch Authist bist? Sorry, aber es fällt schon auf. Jedenfalls sind Deinen Beiträgen so einige Merkmale daraus zu entnehmen. Du schreibst ohne Phantasie, ohne Gefühl für irgendwas, sondern nur knallharte Fakten. Mir ist es nur aufgefallen, weil ein Bekannter, der Authist ist, ähnlich schreibt. Ich kann mich natürlich auch täuschen, aber es würde mich mal interessieren.


Geschrieben

JEDER wird dir sagen, dat da was wahres dran is!!
Och mensch Leute, lasst mich hier doch nicht im Stich!!!!



Ich lasse Dich nicht im Stich!

Bin allerdings etwas verwundert, warum Du Dich auf dieses provokante und oberflächliche Gewäsch mit paan überhaupt einlässt! Da haben wir wieder einmal ein Paradebeispiel von einem Mann, der über Dinge redet, die er anscheinend nicht vertstehen kann.

Zitate, wie:
Diese Außenwelt ist aber nunmal nicht unbedingt immer so ganz auf Rollies ausgerichtet und ab da muss ich mich doch als echter Partner mit umstellen, oder soll Dein Partner nur ein Spielzeug zuhause sein?

zeigen leider, dass so mancher eben NICHT vertsteht, dass es ganz selbstverständlich sein kann, sich auf seinen Partner/in einzustellen. Es ist zwar manchmal (zugegebenermaßen) etwas schwieriger mit "Rolli-Partner" als mit "Fußgänger-Partner", aber anderseits ist eben genau diese Bereitschaft auch Klippen zu umschiffen etwas, das die Spreu vom Weizen trennt (was die soziale Kompetenz und Reife angeht).

Ich kenne viele Beispiele von: Partner hat z.B. Unfall und landet im Rolli ... und der andere ewige Liebe geschworene Partner ist plötzlich weg, weil es ihm nun zuviel "Aufwand und Kompromisse" abverlangt. Soviel zum Thema "Ich liebe Dich so, wie Du bist .. egal was kommt!"


Und zum Thema Orgasmus im Kopf:
Wenn paans Schwengel mit 60 nur noch schlaff runterhängt, wie eine weichgekochte Macaroni, wird er verstehen, das sexuelle Stimulanz vordergründig im Kopf stattfindet .. auch z.B. Viagra-Präparate funktionieren dann auch nur noch, wenn zuvor der Kopf das OK gibt (hat mir mein Vater im Rentenalter jüngst vertraulich bestätigt). Insofern hast Du damit anscheinend völlig recht!!


Geschrieben

Juhuuuuu DANKE Andy, du hast mich gerettet! *ausatme*

...etwas schwieriger mit "Rolli-Partner" als mit "Fußgänger-Partner"...



UND das ist genau DAS, was ich immer nicht so recht nachvollziehen kann???
Warum? Hat es was mit Extrovertiertheit zu tun? Oberflächlichkeit oder hab
ich dich einfach falsch verstanden??? Wenn ja, tut es mir leid.


Juicyfruit69
Geschrieben (bearbeitet)

sammy dich verstehe ich sowieso!
ich kann aber auch den paan nachvollziehen, ist sone art zweischneidiges schwert...

nur noch eines bevor ich ins bett plumpse:

@Andylol: Und zum Thema Orgasmus im Kopf:
Wenn paans Schwengel mit 60 nur noch schlaff runterhängt, wie eine weichgekochte Macaroni, wird er verstehen, das sexuelle Stimulanz vordergründig im Kopf stattfindet ..



das möchte ich mir jetzt gar nicht bildlich vorstellen...
nee, der gedanke einfach widerlich! bäh

wieso eigentlich erst mit 60? vielleicht kennt er diesen zustand schon längst!


bearbeitet von Juicyfruit69
Geschrieben

...ist sone art zweischneidiges schwert...



Bitte definiere Schatz!!!


Geschrieben

Juhuuuuu DANKE Andy, du hast mich gerettet! *ausatme*



Habe Dich doch gerne gerettet, hat aber auch mit persönlicher Erfahrung zu tun.
Habe es gerne gemacht, angesichts geballtem Unverständnis von manchen Usern hier.

UND das ist genau DAS, was ich immer nicht so recht nachvollziehen kann??? Warum? Hat es was mit Extrovertiertheit zu tun? Oberflächlichkeit oder hab
ich dich einfach falsch verstanden??? Wenn ja, tut es mir leid.



Dann sollte es Dir auch leid tun! *schäm Dich*
Ich bezog es auf rein pragmatische Dinge, z.B. wenn das (bisherige) Lieblingslokal aufgrund einer steilen Treppe nun plötzlich nicht mehr erreichbar ist .... oder das Ein-/Aussteigen ins Auto auch im strömenden Regen etwas mehr Zeit braucht ... oder im Urlaub nicht mehr jedes Hotel in Frage kommt, sondern auch auf Dinge geachtet werden muss, die man vorher nicht einmal ansatzweise bemerkt hat, wie Stufen etc.

Ich war jahrelang mit einer Rollifahrerin zusammen und weiß sehr genau, wovon ich rede! Aber einen Vorteil hat eine Behinderung des Partners: Man ist mit dem Partner aufgrund der eigentlichen Person zusammen .. und nicht aufgrund seiner "Unkompliziertheit"! Gilt übrigens auch in punkto Sex.

Genau DAS, scheinen einige hier nicht so ganz gedanklich zu durchdringen


ladyallista
Geschrieben

Moment.

Ich muß den Paan mal in Schutz nehmen.

Mir deucht, ihr redet ein wenig aneinander vorbei. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann will Paan auf keinen Fall sagen, daß er sich eine Beziehung mit einem behinderten Menschen nicht VORSTELLEN kann, oder daß er gar seine Frau im Stich ließe, wenn sie plötzlich behindert würde.

Sondern ich verstehe ihn so, daß er nicht gutheißt, Behinderungen harmlos zu reden. So zu tun, als wäre alles völlig normal und easy - und da gebe ich ihm recht, denn das ist es NICHT.

Es ist ein FAKT, daß Behinderte es in dieser Gesellschaft schwerer haben. Oft sind es rein mechanische Probleme, Hürden, keine Barrierefreiheit. Ich habe mal darauf geachtet, wie viele Bahnhöfe in Berlin rolligerecht sind - oder eben nicht. Ich würde die Krise kriegen, bei dem Versuch, von A nach B zu kommen...

Die Akzeptanz ist noch eine ganz andere Geschichte. Du schreibst es selbst, Sammy: Es WERDEN Unterschiede gemacht.

Und das IST eine Belastungsprobe für jede Beziehung. Das kann und darf man nicht unter den Tisch reden.

Es ist keine Rede davon, daß diese Probleme nicht ÜBERWINDBAR sind.

Es ist auch keine Rede davon, daß die GEFÜHLE für einen Menschen wichtiger sind, als die alltäglichen Probleme einer körperlichen oder geistigen Einschränkung.

Nur so zu tun, als GÄBE es keine Probleme, halte ich für verantwortungslos. Man muß sich einfach klar machen, daß man sich auf einen BESONDEREN Menschen einläßt.

Sammy, Du sagst, Du bist völlig normal. Wenn die Gesellschaft dies genauso sähe, dann bräuchtest Du dies nicht betonen.

Es gibt Dinge, da sind Dir körperlich Grenzen gesetzt und Du brauchst Hilfe. Logischerweise. Und es gibt Situationen, da setzen andere Menschen Dir Grenzen, weil sie die eigene Barriere im Kopf nicht wegbekommen. Und Dein Partner muß dies WISSEN. Es muß ihm bewußt sein, daß es blöde, idiotische, dämliche, hinterwäldlerische Zeitgenossen gibt, die seine Meinung von "meine Frau ist völlig normal" nicht teilen! Er muß sich bewußt sein, daß er mit Dir nicht genauso problemlos eins fix drei in den nächsten Flieger steigen kann, wie mit einem Menschen OHNE körperliche Einschränkungen. Das ist nicht negativ. Das ist nichts, was einen auch nur HALBWEGS gefestigten Charakter vor unüberwindliche Hindernisse stellen sollte. Aber es ist DA.

Und jeder Mensch sollte sich bewußt sein, daß er nicht mit einem "normalen" im Sinne von "nicht weiter auffälligen" Partner zusammen ist.

Das gilt nicht nur für Partner von behinderten Menschen, sondern auch für Partner von Ausländern, Punks, Rockern (*grins*), Arbeitslosen, Künstlern, weißderGeier. Alles, was Ottonormalverbraucher erstmal skeptisch beäugt.

Wenn mir die Meinung von Ottonormalverbraucher in irgendeiner Weise wichtig ist, dann muß ich mir darüber klar sein, daß ich ANECKE mit meinem Partner. Daß meine Liebe für Gesprächsstoff sorgt. Daß Leute sich das Maul zerreißen oder das Haupt schütteln werden. Und sollte mir überlegen, ob ich mir UND MEINEM (potentiellen) PARTNER das antun will. Denn wenn ich hier versage, verletze ich zwei Menschen.

Deshalb halte ich es durchaus für gut und richtig, darüber nachzudenken.

Ich hoffe, ich konnte halbwegs verständlich machen, was ich meine?

Und so wie ich es empfunden habe, war es das, was Paan auch ansprach.


Juicyfruit69
Geschrieben

@sammy Bitte definiere Schatz!!!



besser als die lady hätte ich es auch nicht *definieren* können...!
sie spricht die gleiche sprache.

danke lady


Geschrieben

Wenn man wirklich Interesse an einer Person hat, egal ob behindert oder
Rocker, Punk oder sonst was, dann wird man diese Person mögen und
kennen lernen wollen und NICHT auf andere hören oder sich beeinflussen lassen.
Die DEUTSCHE Gesellschaft ist hier leider ein schwermütiges Thema...

Jedoch erlebte ich hier einen Menschen, der meines Erachtens nach sehr
sehr extrovertiert, oberflächlich und egoistisch ist...das kann irgendwann schwere
Folgen haben!! Diesem Menschen muss noch einiges beigebracht werden...


Geschrieben (bearbeitet)

Moment.

Ich muß den Paan mal in Schutz nehmen.



Ich kann das leider nicht tun!

Sein Satz wie:
Ja, ich bin auch extrovertiert! Ich respektiere meine Umgebung, mein Umfeld, mein Außen und möchte mich auch dort integrieren.
Diese Außenwelt ist aber nunmal nicht unbedingt immer so ganz auf Rollies ausgerichtet und ab da muss ich mich doch als echter Partner mit umstellen, oder soll Dein Partner nur ein Spielzeug zuhause sein?

zeigt leider deutlich, dass so manchem die vermeintliche Akzeptanz von außen (Bekannte, Freundeskreis, Passanten etc.) wichtiger sind, als die innere Verbundenheit mit einer Partnerin, die aufgrund einer Behinderung (z.B. Rolli) zwangsläufig nun mal etwas auffällt!

So mancher hat eben Scheu (meist mangels eigenen Selbstbewusstseins) zu seiner Partnerin zu stehen (im Sinne von: "Hat der bei "normalen" Frauen etwa keine Chance?"). Viele brechen spätestens dann ein, weil sie sich scheuen auch öffentlich zu ihrer Partnerin zu stehen!! Charaktermangel halt!

Dabei gibt es hierfür überhaupt keinen Grund, wenn ich teils sehe, mit was für (nichtbehinderten) dümmlichen Plantschkühen sich manche Männer öffentlich auf die Straße wagen ... *bibber*

Da ist mir eine intelligente Frau (ob behindert oder nicht) 1000mal lieber!


bearbeitet von Andylol
ladyallista
Geschrieben

Sein Satz wie:
Ja, ich bin auch extrovertiert! Ich respektiere meine Umgebung, mein Umfeld, mein Außen und möchte mich auch dort integrieren.
Diese Außenwelt ist aber nunmal nicht unbedingt immer so ganz auf Rollies ausgerichtet und ab da muss ich mich doch als echter Partner mit umstellen, oder soll Dein Partner nur ein Spielzeug zuhause sein?

zeigt leider deutlich, dass so manchem die vermeintliche Akzeptanz von außen (Bekannte, Freundeskreis, Passanten etc.) wichtiger sind, als die innere Verbundenheit mit einer Partnerin, die aufgrund einer Behinderung (z.B. Rolli) zwangsläufig nun mal etwas auffällt!



Eben. Und genau darauf wollte er AUFMERKSAM machen.

Deshalb glaube ich ja, daß ihr aneinander vorbei redet und eigentlich dasselbe meint. Er macht sich GEDANKEN darum, ob er diese Stärke hätte. Und das finde ich durchaus richtig.

Wenn man wirklich Interesse an einer Person hat, egal ob behindert oder
Rocker, Punk oder sonst was, dann wird man diese Person mögen und
kennen lernen wollen und NICHT auf andere hören oder sich beeinflussen lassen.



Absolute Zustimmung. Nur, so, wie Du eine KÖRPERLICHE Einschränkung hast, haben andere Menschen vielleicht CHARAKTERLICHE Einschränkungen.

Ich kenne selbst einen Menschen sehr gut, die aus ihrem ureigensten Wesen heraus extrem viel Wert auf die Meinung ihrer Umgebung legt. Sie hat selbst absolut kein Selbstbewusstsein und definiert sich nur über die Anerkennung oder Ablehnung ihrer Umwelt.
Das ist AUCH eine Art von Behinderung.

Sie KÖNNTE keine Beziehung zu einem behinderten Menschen aufnehmen. Es wäre ihr peinlich und sie würde sich scheußlich fühlen, weil es ihr peinlich ist. Sie könnte nie unbedarft mit ihrem Partner umgehen, da sie Probleme hätte, zu ihm zu stehen.

Das ist IHR Problem. Das Defizit liegt bei IHR.

Sie macht nun endlich eine Therapie, um diese Dinge in den Griff zu bekommen.

Aber genau solche Fälle meine ich. Es GIBT eben Probleme. Und nicht jeder kann damit umgehen.


Jedoch erlebte ich hier einen Menschen, der meines Erachtens nach sehr
sehr extrovertiert, oberflächlich und egoistisch ist...das kann irgendwann schwere
Folgen haben!! Diesem Menschen muss noch einiges beigebracht werden...



Richtig. Und das ist vielleicht auch Dein Lernprozeß - daß Du erkennen lernst, daß das Defizit in solchen Fällen nicht bei Dir, sondern beim Gegenüber liegt.

Ich weiß, daß dies viel leichter gesagt, als getan ist, denn nichts tut so ekelhaft und nachhaltig weh, als wenn ein Gegenüber eine selbst empfundene Schwäche als solche bezeichnet. Das sitzt, weil wir in diesen Punkten nicht gepanzert sind. Das trifft, weil wir eigene Zweifel haben, ob da nicht was dran sein könnte. Das hebelt unseren Mut und unseren Trotz aus, mit dem wir nach außen verkaufen, daß wir "trotzdem" toll und begehrenswert sind. Was wir uns gebetsmühlenartig immer wieder vorbeten, damit wir uns selbst viel eher als unsere Umwelt davon überzeugen können.

Irgendwann kommt allerdings der Punkt, an dem man erkennt, daß unsere Umwelt mit dieser "Schwäche" TATSÄCHLICH weniger Probleme hat, als wir fürchten.(Genauso, wie wir es nach außen hin immer tapfer verkauft haben. )

Und dann können wir auch erkennen, daß Menschen, die offensichtliche Schwachpunkte ausnutzen, um einen Treffer zu landen, nicht weiter sind - als bedauernswerte Jammerlappen. Die versuchen, andere Menschen kleiner zu machen, um selbst an Größe zu gewinnen. Die es einfach nicht VERDIENEN, daß wir ihnen die Macht geben, uns zu verletzen.

Ach Sammy, fühl Dich mal geknuddelt.

Was Du da erlebt hast, und die einschneidende Wirkung, die es auf Dich hatte - das war abstrakter Weise nicht mal Deiner Behinderung geschuldet. Das war ganz schlicht und einfach normale, menschliche Schäbigkeit, wie sie uns allen schon mal begegnet ist - denn diese verletzlichen Punkte, die kennt ein jeder von uns.


Geschrieben (bearbeitet)

@ Andy

Da ist nichts mehr hinzuzufügen.

Ich gebe dir vollkommen Recht!!

Bin ganz deiner Meinung.

Wir verstehen uns auch OHNE Brille...



@ Lady *durchatme*


bearbeitet von sammy30
Geschrieben

Sie KÖNNTE keine Beziehung zu einem behinderten Menschen aufnehmen. Es wäre ihr peinlich und sie würde sich scheußlich fühlen, weil es ihr peinlich ist. Sie könnte nie unbedarft mit ihrem Partner umgehen, da sie Probleme hätte, zu ihm zu stehen.
Das ist IHR Problem. Das Defizit liegt bei IHR.



Das genau ist eben oftmals das Problem:
Manche Menschen können nicht richtig laufen, manche eben nicht richtig denken!!


Geschrieben

Jedoch erlebte ich hier einen Menschen, der meines Erachtens nach sehr
sehr oberflächlich und egoistisch ist...



Dann gibts hier also schon zwei Menschen die so sind, ich kannte auch mal so jemanden...verblüffend...


ladyallista
Geschrieben

Das genau ist eben oftmals das Problem:
Manche Menschen können nicht richtig laufen, manche eben nicht richtig denken!!



Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig.

Sie LEIDET darunter. Sie findet sich selbst unmöglich, weil sie so reagiert. Sie DENKT durchaus darüber nach und vom KOPF her weiß sie, daß sie im Unrecht ist. Sie KANN NUR NICHT DAGEGEN AN. Das Ganze geht einher mit einer krankhaften Eifersucht. Es ist nicht nur schlimm für ihren Partner, sondern auch für sie selbst.

Deshalb die Therapie.

Ich wünsche ihr von Herzen, daß sie den Weg in die eigene Freiheit endlich findet.

Es ist nämlich meine Schwester.


Geschrieben (bearbeitet)

Wir verstehen uns auch OHNE Brille...



Hey, nun mal nichts gegen Brillenträger, Du "oberflächliche" Schnepfe, Du.

@ladyallista
Kenne deine Schwester nicht, aber nichts ist schlimmer als aus MITLEID mit jemandem zusammen zu sein. Das ist sowohl für behinderte als auch nichtbehinderte Partner eine Demütigung!


bearbeitet von Andylol
Geschrieben (bearbeitet)

@ Lady

Das ist ein toller Schritt, den deine Sista da macht! Find ich echt gut.
Habe in der Family auch jem. mit krankhafter Eifersucht und dadurch auch
einem Alkoholproblem. Sie sieht das jedoch NICHT ein...und hat alles verloren.
Auch mich!

@ Andy

Ich trag doch auch eine, du Dödel! LOL
Das ist eine Floskel von mir und meiner besten Freundin,
da muss ich immer drüber lachen...

Übrigens hat die Lady das SO nicht gemeint! Ihre Sista würde nicht
aus Mitleid mit jem. zusammen sein, sondern weil sie extrovertiert ist und
es ihr für ihr Umfeld "peinlich" wäre... WENN ich Lady da nu richtig verstanden habe?!


bearbeitet von sammy30
Geschrieben

@ Andy

...sondern weil sie extrovertiert ist und
es ihr für ihr Umfeld "peinlich" wäre... WENN ich Lady da nu richtig verstanden habe?!



Wenn es ihr "peinlich" wäre, finde ich diese Einstellung absolut peinlich, sorry!
Mir war es nie peinlich mit einer einer Rollifahrerin an meiner Seite gesehen zu werden!!

Nicht körperliche Merkmale machen eine Partnerschaft aus, sondern echte Gefühle .. wie in jeder anderen Partnerschaft übrigens auch!


×