Jump to content

immer häufiger Bareback???

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Mit Erschrecken lese ich, das immer mehr Gesuche auftauchen, in denen Kontakte für Bareback gesucht werden?!

Erschreckende Entwicklung oder....?


alcudia
Geschrieben

sorry aber was ist Bareback?? habe ich noch nicht gehört


Geschrieben

Bareback ist ein Begriff aus der Schwulenszene für poppen ohne Gummi.
Da halte ich nix von....


ValentinaS
Geschrieben

das klingt bedrohlich, schon in dem zusammenhang, dass allein in nrw die hiv-rate im letzten jahr um 20% angestiegen ist. und nicht nur in der schwulenszene.
und ich finde, daß die ladies mit den finanziellen interessen, die es für 300€ auch ohne kondom machen, nicht gerade zu einer besserung beitragen...


craven666
Geschrieben

wow das ist hart.... ich finde es ..zu intim.... sex mit gummi ist ein muss. wenn ich einen festen partner habe,dann maché ich es ohne gummi mit ihm/ihr. es fühlt sich natürlich geiler an.aber trotzdem mit jemand fremden würde ich mich nicht dazu einlassen


Geschrieben

@ Sachsenpunk

danke für die Info an Alcudia.

Obwohl ich nicht der Bi- oder Schwulenszene angehöre, ist der Begriff auch ansonsten im Swinger- /GB-Bereich ein Begriff.

Aber die Entwicklung ist schon der Hammer.
Es gibt echt Treffen, wo man(n) / Frau sich nicht kennen und ohne Test etc. ohne Gummi poppen.

Frage: Wann ist ein Test aktuell?
Ich halte von diesen Forderungen zudem mal überhaupt nix....


Hans1955
Geschrieben

Bareback ist ein Begriff aus der Schwulenszene für poppen ohne Gummi.
Da halte ich nix von....


Nicht nur in der Schwulenszene,auch bei Heteros ist das verbreitet.


Geschrieben

Achtung Senftube

Für alle, die sich mit dem Gedanken tragen ungeschütz, d.h. ohne Kondom zu verkehren empfehle ich folgende Lektüre hier im Forum:
Aufklärung zum Thema HIV und AIDS

So viel Senf von mir dazu
habe fertig
Guido


craven666
Geschrieben

aber wie schützen sich lesben richtig vor aids....?


Botzo
Geschrieben

Das ist mir auch schon aufgefallen.

Leider gibt es mittlerweile wieder zu viele die das Thema AIDS unterschätzen. Wenn ich richtig informiert bin, ist die Neuansteckungsrate wieder gestiegen.
Schlaue Leute führen dies auf die geringere Aufklärungsrate als noch vor ein paar Jahren zurück.

Vielleicht denke sich einige auch, daß es bald ein Medikament dagegen gibt. So wie gegen eine Erkältung.

Ansonsten kann ich mir das auch nicht erklären.


Geschrieben

Achtung Senftube

craven666, google mal nach Lecktücher

So viel Senf von mir dazu
habe fertig
Guido


frechdax2000
Geschrieben

Wenn da Leben nicht mehr genug Spannendes zu bieten hat - dann spielen viele halt mit dem Leben - "Russich-Roulette" mit Spätfolgen

craven666 wow das ist hart.... ich finde es ..zu intim.... sex mit gummi ist ein muss. wenn ich einen festen partner habe,dann maché ich es ohne gummi mit ihm/ihr. es fühlt sich natürlich geiler an.aber trotzdem mit jemand fremden würde ich mich nicht dazu einlassen


Und woher weiß ich, dass der feste Partner nicht infiziert ist??? Nur weil es mein fester Partner ist
Hier hilft wohl nur der Test und das Vertrauen, dass keine Ansteckung bis zum Ergebnis erfolgt sein kann!

Hier steht außerdem alles Wissenswerte:
AIDS-Hilfe


Geschrieben

wer bareback betreibt ist entweder lebensmüde oder falsch informiert oder beides!
sorry, aber dafür habe ich kein verständnis.
trotzdem würde mich mal die meinung eines bareback liebhabers interessieren, warum man sowas macht.
klar ist poppen ohne gummi schöner, aber was weiss ich was mein gegenüber früher mal getrieben hat?


paar63xxx
Geschrieben

wir haben das auch schon mit erschrecken festgestellt, dass es immer mehr treffen gibt, bei denen die frau von mehreren herren ohne gummi gepoppt wird!
und das wird dann auch alles ganz stolz im internet gezeigt, in dem unzählige fotos davon postet.
und das absolut härteste daran ist, dass sich bei einem neuen gesuche wieder herren melden die das mitmachen!

warum????
keine ahnung, weil ihnen der kleine funke intelligenz fehlt??!!

vor allem sollte man dabei auch mal bedenken, dass viele herren, egal ob sie jetzt bareback mit frauen oder herren haben, zu hause eine frau und vielleicht noch kinder sitzen haben!
und die wissen von der ganzen kacke nichts was ihr kerl abends auf autobahnparkplätzen usw. anstellt!

und wenn wir dann solche sprüche lesen, dass man ja einen aktuellen test hat und man sauber ist...

da könnten wir einfach nur kotzen.

denkt doch mal nach!!!

ihr macht heute den test und poppt morgen schon wieder irgendwo ohne gummi dann könnt ihr euch mit dem ergebnis den arsch abwischen.
dieses ergebnis ist nichtig.

aber das verstehen die leutz nicht.
und die paare die sowas machen werden auch immer jünger!
das ist ja so erschreckend, die setzen noch kinder in die welt die dann auch schon das virus in sich haben!

wir könnten jetzt hier noch ewig viel schreiben, weil es für uns unverständlich ist wie man(n)/frau sowas machen kann und dabei auch noch nachts ruhig schlafen kann

wir können nur den kopf schütteln und hoffen hier meldet sich auch mal ein barebackliebhaber der uns das ganze mal erklären kann


franjoseph
Geschrieben


wir können nur den kopf schütteln und hoffen hier meldet sich auch mal ein barebackliebhaber der uns das ganze mal erklären kann



Dann mach ich das mal, da ich auf Bareback stehe und kein Problem damit hab das auch
zu sagen.

Dazu muss man sagen das es verschiedene
Abstufungen gibt. z.B Freundeskreise die sich regelmässig treffen, wo alle aktuelle
Tests haben und wo das ganz offen auch
praktiziert wird, bis hin zu Leuten die sich anonym auf Parkplätzen mit unbekannten
vergnügen.

Warum jemand jetzt nicht drauf steht sich einen Gummi überzuziehen brauchen wir nicht wirklich zu diskutieren. Manche Leute finden ein Gummi einfach so abtörnend und unnatürlich das sie überhaupt keinen Bock auf Sex mehr haben und eher verzichten würden.

Aber ein Leben ohne Sex ist natürlich äusserst bescheiden und daher ist es klar dass sich zusammenfindet was die gleiche Meinung dazu hat. Sex ohne Gummi ist auch wesentlich Gefühlsechter und geht bei manchen Frauen aus der Szene sogar so weit das sie auf einem Barebacktreffen einen der mit Gummi will nicht drüber lassen würden.

Liegt wohl auch an so Kleinigkeiten wie das Sperma Frauen glücklich macht ..

siehe:

US-Studie: Ejakulat transportiert hormonelle Botenstoffe

Albany/New York pte/28052002/09:45 - Wissenschaftler der Universität von New York in Albany haben festgestellt, dass Sperma auch Einfluss auf die Psyche der Geschlechtspartnerin hat Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen befinden sich im Ejakulat neben den Samenfäden auch noch Hormone wie Testosteron und Östrogene Nach dem Samenerguss gelangt das Sperma in den Unterleib der Frau und in deren Blutkreislauf, berichtet das Wissenschaftsmagazin "Archives of Sexual Behavior" in der aktuellen Juni-Ausgabe

Gordon Gallup, Psychologe an der New York State University, hat gemeinsam mit seinen Kollegen Rebbeca Burch und Steven Platek rund 300 Studentinnen, die sexuell aktiv waren, untersucht Die jungen Frauen, die beim Geschlechtsakt kein Kondom verwendet hatten, litten seltener an Depressionen Außerdem spielten die Frauen, die beim Geschlechtsverkehr Kondome verwendeten, auch häufiger mit Selbstmordgedanken Auch seltener Geschlechtsverkehr hatte Einfluss auf die psychische Situation der jungen Frauen: Depressionen nahmen mit längeren Pausen zu

Die Ergebnisse weisen, so Gallup, darauf hin, dass das Ejakulat Botenstoffe mittransportiert, die das Gefühlsleben der Partnerin beeinflussen

Fazit:
Auch was die Sexualität anbelangt sind viele Zusammenhänge noch gar nicht erforscht. Diese o.g Studie zeigt nur einen
kleinen Abspekt dessen was physisch und psychisch vorgeht wenn man Kondome verwendet. Es mindert den schlichtweg
den sexuellen Genuss auf den manch einer eben nicht verzichten will. Darüber hinnaus sind chemische und mechanische
Verhütungsmethoden wiedernatürlich
und schon deshalb wenig lustfördernd

Aids ist schlimm, ohne Frage. Aber wer lutscht schon gerne ein Bonbon in der Verpackung? Es muss eine andere Lösung her und so lange wird es die Situation geben das manche eher Risiken eingehen als ein Leben lang auf erfüllten Sex zu verzichten und das was für einen jeden erfüllter Sex ist, entscheidet das Individuum ganz für sich alleine.

Und nun flammt und protestiert wie ihr
wollt, es wird rein gar nichts daran ändern das es das gibt und das es weiter existieren wird.

ps:
Vom Standpunkt der Bevölkerungsentwicklung in unserem Lande haben uns die Chemischen und Mechanischen Verhütungsmethoden eine
schlimmere Situation eingebrockt als es
Aids je gekonnt hätte. Seit 1975 ist die Geburtenrarte derart rückgängig das wir in Zulunft mit einer veralterten, vergreißten Republik leben müssen. Überall Altenheime, Leergestorbene Vorstädte, wenige Kinder auf den Strassen, durchweg alte Menschen überall.

Wie Angesichts der Verhütung auf breiter
Front überhaupt noch so viele Kinder nachkommen sollen um die schweren Schäden in der Bevölkerungsentwicklung
zu korrigieren ist mehr als nur fraglich.
Selbst wenn heute alle aufhören würden zu verhüten, würden die stabilisierenden Effekte erst in 25 bis 30 Jahren zu spüren sein.


Geschrieben (bearbeitet)

hallo franjoseph,
erstmal danke für deine stellungnahme.
wie ich oben schon geschrieben habe, ist bareback für mich nichts und es wäre auch ein ausschlusskriterium meinerseits.
aber ich kann damit leben, das andere leute das praktizieren.
du beschreibst, das es da verschiedene abstufungen gibt, vom freundeskreis mit aktuellen tests bis hin zum völlig anonymen parkplatzsex.
welche art bevorzugst du denn?
über den parkplatz sex mit völlig fremden brauchen wir risikotechnisch fast nicht weiter zu sprechen, da wir uns sicherlich einig sind, das diese gruppe mit dem höchsten krankheitsrisiko lebt.
was den freundeskreis angeht: da habe ich noch einige fragen.
wie kann man sich denn da sicher sein, das auschliesslich nur in dieser gruppe ohne gummi gepoppt wird?
man kann ja nicht in den kopf jedes einzelnen hineingucken.


mein fachmann(facharzt aus dem Universitätskrankenhaus der täglich HIV patienten betreut) sagt dazu:

wer sich mit HIV infiziert, hat eine diagnostische lücke von mindestens 3 monaten.(Das virus kann erst frühestens 3 monate nach ansteckung, sicher erst nach 6 monaten nachgewiesen werden)

das problem ist, das in dieser zeit im körper eine der höchsten viruslasten überhaupt vorhanden ist.
als beispiel, wenn ein HIV positiver mensch, der diese krankheit schon einige zeit hat, einen test macht, wo die viruslast bestimmt wird, dann wird zum beispiel eine menge von 40 000 viruskopien pro mililiter blut nachgewiesen.
bei menschen mit einer erst kürzlich erfolgten infektion werden werte gemessen die zum beispiel bis zu 5 000 000 (millionen) virenkopien pro mililiter blut betragen.


wir reden hier nur über HIV, er meinte auch, das zum beispiel hepatitis, die ebenfall tödlich verläuft bis zu 100 mal ansteckender ist, als das HI virus.
er hat mich gefragt, ob ich denn gegen hepatitis A und B geimpft bin, das schützt mich natürlich nur gegen a und b aber nicht gegen c, d, e oder g. ( wer sich da informieren möchte dem empfehle ich das fachbuch: "Medizinische Mikrobiologie" von kayser,bienz, eckert und zinkernagel, welches im thieme verlag erschienen ist.)

und was passiert denn, wenn im freundeskreis jemand gerad eine pilzinfektion hat oder feigwarzen? (nur ein Beispiel) macht derjenige dann nicht mit, sagt er das? was pasiert wenn jemand doch mit allen gepoppt hat trotz infektion? behandlen sich dann alle?
das würde mich wirklich interessieren.

das sex ohne gummi mehr spass macht als mit, da gebe ich dir zu 100% recht. ich glaube, da würde jeder lieber drauf verzichten.

du führst da einen nette studie an, welche angeblich aussagen darüber trifft, das frauen mit spermakontakt glücklicher sind, als frauen ohne spermakontakt.
dazu kann ich nur sagen: Traue keiner Studie, die du nicht selber gefälscht hast!

aber was sagt deine studie denn aus? die einizge aussage, die ich da rauslese und du siehst, jeder liest nur das was ihm in den kram passt, ist:
kontakt mit sperma und geschlechtsverkehr überhaupt, sorgt dafür, das frauen glücklich sind und keine depressionen bekommen.
ich schlafe ungeschützt nur mit meinem mann.
es sagt ergo nichts darüber aus, das ich verschiedenes sperma brauche um glücklich zu sein.und mal ehrlich, das frauen ab und an gefickt werden müssen um glücklich zu sein und nicht zickig, das wussten wir doch alle schon vorher!!!

was jeder nun für ein fazit zieht um ein erfülltes sexualleben zu haben, muss jeder für sich entscheiden.
ich will dich auch um gottes willen nicht bekehren!
freie meinung, freies land.
deine aussagen zur bevölkerung und was du noch geschrieben hast, kommentiere ich jetzt mal nicht, denn verhütung hat meiner meinung nach nichts mit diesem thema hier zu tun.
hier geht es um die persönliche risikobereitschaft und dem umgang mit bestenfalls unangenehmen, schlimmstenfalls tödlichen krankheiten jedes einzelnen.
ich danke dir für deine aufmerksamkeit und deine stellungnahme.
lg
missy


bearbeitet von Misssexy79
Patriot2002
Geschrieben

Ich denke, viele vergessen die Zeit in San Franzisco und New York als sich mehr als 50% der damaligen Schwulenszene mit HIV infiziert hatten. Die Bilder der kaputten Kerle gehen auch heute noch um die Welt. Das HIV / Aids schon lange nicht mehr die Schwulenseuche ist, sollte mittlerweile jeder wissen! Es ist erschreckend, wie leichtsinnig manche damit umgehen. Ich habe vor drei Jahren eine guten Freund verloren, der im Rettungsdienst sich infiziert hat. Ich kann nur jedem raten, nehmt den Gummi, denn wer hat schon einen gültigen Gesundheitspass?


_tobias_
Geschrieben

mal mein mostrich dazu

jeder muss selbst für sich entscheiden, was er tut. ich kenn aus schwulenclubs z.b. bereiche die sich »toxic waste zone« nennen, also ein abgegrenzter bereich, in dem barebacking betrieben wird.

wer da rein geht, weiss was passieren kann. und weil die leute auch im regelfall die volljährigkeit erreicht haben, hab ich keine lust zeigefingerschwingende mama oder entsetzter passant zu spielen und an das gewissen zu appelieren.

oder andersrum: die können selber entscheiden, was mit ihrem leben geschiet. »aus versehen« steckt man sich nicht so einfach mit HIV an...

natürlich hab ich nicht mein ganzes leben lang lust mit gummi zu vögeln. bei »liberté toujours« versteht sich sowas von selbst. wenn man allerdings nen menschen gefunden hat dem man vertraut, bei dem man weiss, dass ist nicht nur für heute, oder diese woche, oder diesen monat, dann ist das in meinen augen der schönste vertrauensbeweis, den man überhaupt machen kann. dass man - nach der allgemein bekannten inkubationszeit - gemeinsam trotzdem nen test macht und dann erst verzichtet, versteht sich von selbst.

achso, und diese sache mit dem »aktuellen hiv-test«. ich bin zwar von berufswegen kreativer, aber jeder halbwegs fähige depp macht doch son ding in 5 minuten an seinem computer. auf so nen wisch geb ich nix.


Segramon
Geschrieben

Es ist halt so, dass man mit allen schläft, mit denen der Partner geschlafen hat (Plakat in Toronto).
Gleichzeitig wird allgemein geringere Vorsicht beklagt, nicht nur in den sog. Risikogruppen. Dabei ist der HIV-Test schon deshalb nicht zuverlässig, weil er i.d.R nur ein Test auf Antikörper ist und daher erst mit einer Verzögerung von ein paar Monaten anschlägt.
Im übrigen sind auch die "klassischen" Geschlechtskrankheiten im Vormarsch: Syphilis feier gerade ein Comeback. Das tückische daran ist, dass die Krankheit bisweilen verborgen bleibt, weil die Symptome (insbesondere der Primär-, bisweilen auch der Sekundärdefekt) machmal kaum auffällig sind.


franjoseph
Geschrieben

http://www.medknowledge.de/abstract/med/med2004/04-2004-3-hiv-speicheltest-da.htm
&ltENDE AUSZUG&gt


mein fachmann(facharzt aus dem Universitätskrankenhaus der täglich HIV patienten betreut) sagt dazu:

wer sich mit HIV infiziert, hat eine diagnostische lücke von mindestens 3 monaten.(Das virus kann erst frühestens 3 monate nach ansteckung, sicher erst nach 6 monaten nachgewiesen werden)





Ich weiss ja nicht ob die Leute von denen Du sprichst in der Diagnostik von HIV im Jahr 1985 stehen geblieben sind denn es
gibt schon Schnelltests die binnen 20 Min. die Antwort ob HIV1/2 Positiv oder nicht

&ltAuzug&gt
rster Speichel-Schnelltest für HIV–Diagnose in 20 Minuten

"Die US-amerikanische Aufsichtsbehörde FDA hat einen oralen Schnelltest zur Diagnose der HIV-Infektion zugelassen. Er ermöglicht einen Nachweis von Antikörpern gegen HIV-1 oder HIV-2 mit einer Sensitivität und Spezifität von mehr als 99 Prozent. In der amerikanischen Öffentlichkeit wird über den Nutzen und die möglichen Einsatzgebiete debattiert. Der Test der Firma OraSure Technologies aus Bethlehem/Pennsylvania ist eigentlich nicht neu, sondern identisch mit einem im November 2002 zugelassenen Schnelltest zum Nachweis von HIV aus dem Blut des Fingers oder des Ohrläppchens.

Quelle:


wir reden hier nur über HIV, er meinte auch, das zum beispiel hepatitis, die ebenfall tödlich verläuft bis zu 100 mal ansteckender ist, als das HI virus.
er hat mich gefragt, ob ich denn gegen hepatitis A und B geimpft bin, das schützt mich natürlich nur gegen a und b aber nicht gegen c, d, e oder g.



Du kannst Dich auch mit einer tödlichen
Form der Grippe z.B Vogelgrippe, mit BSE, Seimonellen, Ebola, SARS u.s.w anstecken und daran verenden. Da gibt es
tausende Beispiele nur auf diesem Gebiet und das ist beileibe noch nicht alles woran Du sterben kannst.

Ausserdem muss man nach Lokation und Region das Risiko abwägen. Auf Jamaika
oder in Afrika sind ganze Landstriche wegen Aids entvölkert. Niemals würde ich deshalb mit einer Afrikanerin ungeschützten Verkehr haben, b.z.w überhaupt Sex haben wollen, auch wenn mich das sehr reitzen würde (nicht mal mit Kondom)!

In Deutschland und Europa sieht das aber völlig anders aus. Wenn von stabilen Neuansteckungsraten von 20.000 Personen gesprochen wird ist das auf die Gesammtbevölkerung von über 80.000.000
(80 Millionen Basiseinwohner + Temporär anwesende Personen) im 0,000010
Promillebereich.

Wer rechnen kann weiss das hier die Chance sich sowas einzufangen (wenn er nicht gerade mit den Risikogruppen zu tun hat) von Haus aus verschwindend gering ist. Und wer dann noch einen Test zur
Bedingung macht, dem kann eigentlich
nichts grossartiges passieren. Allenfalls aus der Homoszene wo welche
in Asylantenheime gehen und Massensex Bareback betreiben. Das nenne ich dann wirklich russisches Roulette spielen, aber das muss er dann halt selber wissen.


und was passiert denn, wenn im freundeskreis jemand gerad eine pilzinfektion hat oder feigwarzen?



Das gab es schon vor 200 Jahren und
ist kaum ein neues Argument und wurde
von der Menscheit auch schon damals überstanden (unter wesentlich schlechteren, medizinischen
Bedingungen als heute).


das sex ohne gummi mehr spass macht als mit, da gebe ich dir zu 100% recht. ich glaube, da würde jeder lieber drauf verzichten.



Darum geht es.
Viele wissen auch das Rauchen und saufen schädlich und sogar tödlich sein kann, trotzdem wird es täglich millionenfach praktiziert. Der Genuss und
emotionale Glücks/Befriedigungszustände sind dem Individuum in manchen Situationen einfach wichtiger. Überhaupt lassen sich emotionale und Gefühlsmässige Belange nur selten mit Sachlichkeit ausformulieren. Emotionen sind nicht abstrakt beschreibbar und daher auch nicht mit abstrakten, sachlichen Methoden zu erklären.

Ich kannte mal einen hochintelligenten
Deutschen Ing. der nach Argentinien
für einige Zeit ging. Er wollte den Dorfbewohnern helfen Getreide auf dem Feld anzubauen. Dazu besorgte er einen Ochsen und Pflug und zeigte den Dorfbewohnern wie man das Feld damit bestellt und die Saat ausbringt.

Zwei Tage später wollte er sich die Resultate ansehen aber Statt des bestellten Feldes fand er eine Feeuerstelle und ein paar Knochen vom dem Ochsen vor.

Sachlich gesehen eine Torheit, aber für die einfachen Dorfbewohner war es naheliegender den Ochsen zu schlachten und ein kleines Fest sofort zu veranstalten anstatt die Ernte in einigen Monaten abzuwarten. Das unmittelbare leibliche wohl hatte für sie einfach Vorrang. Und mit dieser Einstellung leben diese Menschen dort. Sowas ist auch teilweise stark Kulturabhängig.


du führst da einen nette studie an, welche angeblich aussagen darüber trifft, das frauen mit spermakontakt glücklicher sind, als frauen ohne spermakontakt.



Wenn eine Studie empirische Beweise dafür liefern kann dass, das Frauen nun mal glücklicher sind mit Spermakontakt
als ohne (z.B abgeschirmt durch Kondom)
dann muss man das zur Kenntnis nehmen.
Hier spielen offensitlich Körperchemie, Hormone und Botenstoffe eine Rolle.


dazu kann ich nur sagen: Traue keiner Studie, die du nicht selber gefälscht hast!



Totschlagargument, das kann man überall und zu jedem Thema sagen und ist nichtssagend. Ich empfehle die Fakten anzuerkennen und nicht zu polemisieren.


aber was sagt deine studie denn aus? die einizge aussage, die ich da rauslese und du siehst, jeder liest nur das was ihm in den kram passt, ist:
kontakt mit sperma und geschlechtsverkehr überhaupt, sorgt dafür, das frauen glücklich sind und keine depressionen bekommen.



Auffallend weniger Depressionen bekommen und das sie glücklicher sind
und das die Forscher für diesen Vorgang Botenstoffe, hormonelle Wechselwirkungen des Spermas das
mit dem Blutkreislauf der Frau in Kontakt
kommt verantwortlich ist.

Bevor man hergeht und solide Wissenschaftliche Daten anzweifeln will, sollte man erstmal eine Grundlage für
eine Gegenteilige Behauptung vorweisen können. Mutmassungen und "Selbsteinschätzungen" sind keine geeigneten Mittel um zu überzeugen.


ich schlafe ungeschützt nur mit meinem mann.



Und ich nur ungeschützt nur mit meiner Lebenspartnerin und ich wechsel nicht sehr oft. Damit habe ich das ganze Kondomproblem elegant umgangen
und kann auch Barebacksex haben


deine aussagen zur bevölkerung und was du noch geschrieben hast, kommentiere ich jetzt mal nicht, denn verhütung hat meiner meinung nach nichts mit diesem thema hier zu tun.missy



Und ich finde es hat so ziemlich alles damit zu tun! Vor 35 bis 40 Jahren hatten die Leute ebenso Sex wie wir heute und haben es damals schon wild getrieben
(Woodstock und Hippyzeit lässt grüßen).

Weil Verhütungsmittel damals noch nicht
so verfügbar waren wie heute gab es eigentlich keine richtige Verhütung, was natürlich zahlose (teilweise auch ungewollte) Schwangerschaften zur Folge hatte.

Vom Standpunkt der Bevölkerungsentwicklung war das eine gute Sache. Heute wo auf breiter Front verhütet wird, nimmt unser Gesellschaft
schaden daran. Wir überaltern und wir werden diese Tendenz nicht mehr stoppen können. Im Grunde genommen haben die modernen Verhütungsmethoden dafür gesorgt, dass das was die sexuellen Anreitze liefert um sich miteinander zu paaren um nachwuchs zu zeugen heute ins leere läuft. Sex ohne Konsequenz, anonym, unpersöhnlich und zweckoptimiert.

Das ist nicht nur vom Standpunkt der Bevölkerungsentwicklung bedenklich sondern wirft eine ganze Reihe interressanter Ehtisch/Moralischer Fragen auf die Papst Benedict vor kurzen erst in den Raum gestellt hat. Und ich finde, obwohl ich kein Katholik bin, dass er damit recht hatte.


Segramon
Geschrieben (bearbeitet)

@ Janjoseph
Du bist gleich mehreren Missverständnissen aufgesessen:
1. Bei der Geschwindigkeit des Tests kommt es nicht darauf an, wieviel Zeit zwischen Speichel-/Blutentnahme und Testergebnis verstreicht, sondern wieviel Zeit seit einer Ansteckung vergehen muss, bis der Test zuverlässig anschlägt. Auch der schnellste Test ändert nichts daran, dass die festzustellenden Antikörper erst nach ca. 3 bis 6 Monaten in zum Nachwseis ausreichender Konzentration im Blut sind. Mit anderen Worten: diese Zeit muss schon seit der Ansteckung verstrichen sein, bevor man binnen 20 Minuten feststellen kann, dass der Test positiv ist.
Kurz: die Testgeschwindigkeit sagt soviel aus wie die Geschwindigkeit eines Autos beim Sturz von einer Klippe.
2. Bei der Bevölkerung der Bundesrepublik bist Du von der Gesamtbevölkerung ausgegangen. Es geht aber nur um die sexuell aktiven. Und das sind weniger. Dabei reicht nicht einmal diese Begrenzung: auch hier gibt es einen Kreis von Personen mit mehr als einem Partner (Promiskuität fängt nach der Definition bei mehr als 4 Partnern im Jahr an; diese Grenze nehmen viele Großstadt-Singles lässig).
3. Es gibt immer wieder Wanderer zwischen den Welten: Normalerweise der brave Ehemann, der 2 mal die Woche mit seiner Frau schläft, dreimal im Jahr im Darkroom ist und daneben hin und wieder die Entspannung bei einer Professionellen. Wenn so einer dann auch noch die Nachbarin tröstet, können die Viren plötzlich einschlagen, wo niemand damit gerechnet hat.
4. Die Diskussion über den Zusammenhang zwischen den Zugang zur Empfängnisverhütung und der Bevölkerungsentwicklung führt am Ende ins Rumänien Caucescus. Zum einen ist der Zusammenhang falsch (in Frankreich und Skandinavien ist der Zugang auch nicht schwerer, und dort werden mehr Kinder gebohren), zum anderen gilt immer noch der berühmte Satz des 3. Präsidenten der U.S.A. (als er ihn schrieb, war er das noch nicht): "All Men Are Created Equal". Über 50% der Weltbevölkerung sind unter 25 Jahre alt. Es gibt also ein ausreichendes Reservoir.


bearbeitet von Segramon
Buchstaben vergessen
Typoon
Geschrieben (bearbeitet)

@fanjoseph

Zitat von Missy:

ich schlafe ungeschützt nur mit meinem mann.



Zitat von franjoseph:

Und ich nur ungeschützt nur mit meiner Lebenspartnerin und ich wechsel nicht sehr oft. Damit habe ich das ganze Kondomproblem elegant umgangen
und kann auch Barebacksex haben


jetzt bin ich aber doch ein wenig verwirrt! das musst du mir doch bitte noch mal erklären, wie deine aussage gemeint ist!?
bedeutet das, dass du ungeschützt nur mit deiner lebenspartnerin verkehr hast und mit den barebackpartnerinnen nur geschützten verkehr? dann gäbe es ja noch hoffnung für die menschheit...

alle anderen argumente komentiere ich jetzt nicht, da sie von vor bis hinten unlogisch und falsch sind, oder nichts mit dem thema zu tun haben und nur zur verwirrung der unwissenden beitragen sollen.

das einzige argument, was man gelten lassen kann ist, dass menschen nun einmal bock auf ungeschützten sex haben und alle gefahren ignorieren. so sind wir nun einmal. allerdings sollte die intelligenz doch über die geilheit siegen. wir sind doch schliesslich alle erwachsen.

lg

typoon/er


p.s. eine kleine frage bezüglich der bevölkerungsdiskussion ist mir hoffentlich noch erlaubt:

betreibst du bareback nur, um die alterspyramide in unserer bevölkerung positiv zu beeinflussen? wenn ich deine argumentation richtig verstanden habe, dann machst du das, um möglichst viele kinder in die welt zu setzen?
ich hoffe, es enttäuscht dich nicht, wenn ich dir sage, dass barebackpartnerinnen aller wahrscheinlichkeit nach auch auf chemischem wege verhüten.
bei dieser diskussion geht es doch nicht um verhütung, sondern um den schutz vor sexuell übertragbaren krankheiten. und deshalb bleibt bei der analyse deiner argumente auch nur das eine oben erwähnte übrig...
kehren wir doch zu den fakten zurück! dann haben alle, die sich hier über das thema informieren wollen, eine reelle chance, sich eine richtige meinung zu bilden.


bearbeitet von Typoon
Geschrieben

@fanjoseph
kehren wir doch zu den fakten zurück! dann haben alle, die sich hier über das thema informieren wollen, eine reelle chance, sich eine richtige meinung zu bilden.



Und die fakten bei der ganzen Geschichte sagen uns :
NUR MIT GUMMI
sobald ein dritter im Spiel ist.


Typoon
Geschrieben

Und die fakten bei der ganzen Geschichte sagen uns :
NUR MIT GUMMI
sobald ein dritter im Spiel ist.



kürzer hätten wir es nicht sagen können. ihr sprecht uns aus der seele...

Misssexy79 & Typoon


Geschrieben

boa.....bei solchen Themen könnt ich permanent Körperliche Verweise verteilen..

An die Bareback Anhänger: selbst wenn ihr Abstufungen im Gefahrenbereich macht, also auf feste Gruppen beschränkt, dann wird der/die eine oder andere aus der Gruppe auch noch nen Partner haben oder auch mehrere- diese Partner können ebenfalls( meist heimlich) Sex mit wieder anderen Personengruppen haben...wohlmöglich als Geliebte/en (meist schutzlos)....da hätten wir dann schon wieder eine Steigerung des Risikos von mindestens 200%...
abgesehen davon..gibt es auch immer wieder Infektionen die nicht beim sexuellen Akt passieren sondern bei Bluttransfusionen, Nadelunfällen am Hauptbahnhof, im Krankenhaus etc...und wieder weiß der Gruppenangehörige nicht mit wem einer seiner privaten Partner Kontakt hat...und wieder eine Verdoppelung des Risikos...
somit würde ich das Risiko selbst in euren festen Bareback(kotz)-gruppen 30 mal höher einstufen als beim ONS....

Mal ne rein hypotethische Frage ausm Praxisbereich an die Barebackfreunde:
Würdet ihr euch z.B. Piercen oder Tattoowieren lassen wenn der Inker/Piercer auf Handschuhe und Desinfektion verzichtet?...
In diesem Bereich werden die Handschuhe und alle anderen Gegenstände, die mit dem Körper des Kunden und des Inkers in Berührung kommen bei jedem Arbeitsgang gewechselt, selbst die Vaseline darf nicht mit einem eben verwendeten Spatel aus der Verpackung geholt werden...das sind Vorschriften die mitunter als zu streng betrachtet werden ...denoch wird somit das Problem der Kreuzkontermination umgangen und eine Ansteckung fast unmöglich.....
und genau diese Kreuzkontermination (Infektionsübertragung durch verteilen der Viren beim berühren von Gegenständen etc..ÜBERTRAGBAR auf Sexuelle Handlungen..Verteilung der Viren durch mehrere Partner etc. siehe oben) ist bei Barebackgruppen eben gegeben und lässt sich nunmal nicht leugnen oder entschärfen.....

Ich spreche dabei nicht nur von HIV....da gibts noch wesentlich mehr gemeine Krankheiten die ihr euch holen könnt und damit dann andere in Gefahr bringt

Aus berufliche Gründen habe ich immer einen aktuellen Test(monatlich), aber selbst das ist eben nicht ausreichend um ungeschützten Verkehr wild in der Gegend zu betreiben, abgesehen davon hab ich mir weitgefächerte Impfungen verpassen lassen (trotz Spritzenphobie) um mir keine Infektion via Tröpfchenübertragung einzufangen..und dennoch besteht ein Restrisiko, welches ich niemandem zumuten würde...

Danke das ihr mich auf´s Thema aufmerksam gemacht habt....lieben Gruß an euch beide....*bussi*


×