Jump to content

pornos

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

nach eifrigem stöbern hier im forum möchte ich nun auch mal eine diskussion anregen zum thema pornos.

nein, ich frage jetzt nicht,warum man(n) sie sich ansieht, ich möchte viel mehr wissen,ob es ausser mir noch leute gibt,die auf das drumherum achten??
ich meine damit den größtenteils doch sehr künstlichen gesichtsausdruck der darsteller(innen).
also ästhethisch ist doch was anderes,oder??
und gibts eigentlich auch pornos,in denen die frauen "sichtbar" echte orgasmen haben??

welche art von ponos guggt ihr denn am liebsten??

so,nun bin ich aufs feedback gespannt!

 

Geschrieben (bearbeitet)

Gutes Thema!

Ja ich gucke gern, natürlich am liebsten zu zweit!

Aber Du hast recht. Pornos mit (Handlung) sind schauspielerisch unterste Schublade!
Die Darstellerinen sind meist schon erfahren in der Branche und das Ganze kommt abgeleiert rüber.
Pornos in dem die Frauen ein Orgasmus haben sind rar, meist spezielle Filmchen.
Gute Casting-Filme von Private und Hustler vor allem die von Pierre Woodman hat man Glück einen echten Orgasmus einer Frau mitzuerleben. Meistens zum Schluß und nur von einer Person.
Die Ursache darin liegt, glaube ich, dass Frau es nicht nur als Job beim erstenmal ansieht, sondern auch als Abenteuer oder Fantasie, die ausgelebt wird. In späteren Filmchen, merkt man dann die Professionalität der Darstellerinnen. Oder Filme, wo die Personen ganz bewusst einen Wunsch ausleben. Da gibt es welche von Anabolic.
Leider gibt es auch viele Fakes darunter, wo vorgetäuscht wird, das es so ist.
Aber mich würden auch Tipps interessieren.
Lg
Hooch24


bearbeitet von Hooch24
Geschrieben

naja, ob der orgasmus dann wirklich echt ist,kann man wohl kaum sehen. es soll ja frauen geben,die echte profis im vortäuschen sind...............


Geschrieben

Für Pornos gilt zu 99% die alte Bauernweisheit "Kennste einen, kennste alle!"

Die Dialoge "Hallo, hallo.., Poppen ?" und die Handung "Ausziehen, Blasen,Poppen, Lecken, Abspritzen" bleibt immer gleich, auch wenn sich die Gesichter ändern.
Exotenpornofilme wie z.B. Popp oder Hopp (Erotische Live-Gameshow) lockern das ganze schon etwas auf.
Ansprechender find ich da Softcoremovies - manchmal wirklich nett gemachte Spielfilme mit heißer Erotik..

Besondere Anturner für mich sind auch SM-Filme, die elegant mit der Lust-Spannung zwischen Dom und Sub spielen.
No-Go's sind allerdings Drauf los Totprügelfilme oder Laienschauspieler (a'la erste Folge GZSZ) die versuchen einen auf dominant zu machen. (Schüttel!)


Bob0815
Geschrieben

Zur Orgasmusfrage: Das sind Filme, da kann man nicht erwarten, dass die weiblichen Darsteller einen Orgasmus bekommen.

Generell: Schwierige Frage, was ich für Pornos mag. Generell habe ich festgestellt, dass teilweise recht nette Filmchen aus der SM-Szene kommen. Die sind halt etwas anders. Wobei ich da auch nicht die Filme mag, wo den Darstellern auf Teufel komm raus der Popo versohlt wird. Alex D hat da nette Filmchen gemacht.

Überwiegend mag ich keine amerikanischne Pornos. Die sind mir zu sehr durchgestylt. Das erinnert mich immer stark an Plastik.

Sehr unterhaltsam finde ich einige Filme der Firma Ribu. Da gab es Reihen (z.B. Nena), wo die Darsteller eine schauspielerische Leistung abgeliefert haben und die Handlung auch interessant war. Mit den Fortsetzungen sank dann leider das Niveau.

Ach ja, auch ganz nett sind teilweise sogenannte Sexploits. Das sind Filme, in denen die die Handlung überwiegt. Aber Achtung: Auch da gibt es Schrott.


Geschrieben

Hallo zusammen,

auch ich möchte zu dem Thema Stellung nehmen:

Auch ich gucke gelegentlich gerne Pornos, aber auch mir fällt auf das ständig nur die Männer zum abspritzen kommen.

Ein Porno mit einer schönen Handlung der nicht so primitiv aufgebaut ist und wo auch die Frauen zum Zug kommen würde mir sehr gut gefallen.

Leider dürfen in vielen Pornos die weiblichen Darstellerinnen nur an den Schwänzen blasen danach gevö... werden und vielfach noch nicht mal ansatzweise zu erkennen ist, das Sie an dem ganzen keinen Spass haben bzw. dem Höhepunkt nahe sind.

Sind denn jemanden " Frauen freundliche " Pornos bekannt???

Ich würde mich auch freuen im Raum 4 einen Kreis gründen zu können, in dem gemeinsam gute und schöne Pornos geguckt werden.

Vielleicht wäre es auch sinnvoll sofern sich Frauen oder Paare finden, bei Gründung eines solchen Kreises eigenen Privatpornos zu drehen, die man sich dann gemeinsam anschauen kann.

Was meint Ihr???

LG


Geschrieben

also ich persönlich fand die filme von teresa orlowski immer ganz nett.
da wurde nicht so wild drauf los gerammelt,da war auch ein bisschen drumherum.
ich denke,man kann von einem porno keine schauspielerische qualität ala hollywood erwarten,oder??

aber ein bisschen mehr niveau darf ruhig sein.

mir ist auch schon aufgefallen,dass sm-pornos ganz anderes sind als die herkömmlichen. ich persönlich mag den master costello ganz gern.

der hat so eine schöne stimme :-)


Segramon
Geschrieben

Zu Filmen pronografischen Inahlts kann ich nicht viel beitragen. Ich kenne nur die nachfolgenden Streifen (in allen dienen die sexuellen Darstellungen der Handlung und nicht umgekehrt):
Da gibt es insbesondere "Im Reich der Sinne", dieser enthält aber keinen Orgasmus. Über "Intimacy" wird viel geschrieben; leider wird mir bei einer wackelnden Handkamera immer schlecht (egal wie heiß die Handlung wird), sodass ich den nicht kenne. In "Romance" ist wohl auch kein Orgasmus dargestellt. In Ingmar Bergmans "Das Schweigen" (sehr deprimierend) ist eine Masturbationsszene, die recht echt aussieht.
In Hinblick auf erotische/pornografische Literatur einschlich Abbildungen solltest Du vielleicht beim Konkursbuchverlag in Tübingen hereinschauen. Die haben manchmal auch Querverweise auf andere Medien.


Geschrieben

Zu der Woodman-Reihe ist zu sagen, dass wenn pro Movie nur eine "reelle" Sexszene zu sehen ist, ist halt gut verteilt damit ordentlich konsumiert wird.
Durchgestylte Silikonpüppchen in ihrem 180´ten Streifen, die ihre Standartlaier durchziehen, sind natürlich Fad.
Bei den 70 ger Jahre Pornos bis Anfang 80 gibt es hier und da auch Filme mit einem gewissen Anspruch. Nena erster Teil war hier schon ein guter Tipp.
Wenn ich mir mal welche ausleihe, hol ich immer gleich 2-3, weil eigentlich immer was ödes dabei ist. Manchmal hat man auch nur Pech.


Geschrieben

Hallo an alle,
was ihr alle offensichtlich überseht ist, daß es auch eine Reihe von Lesben-Pornos gibt. In diesen spielen i.d.R. Männer höchstens als Nebendarsteller mit. Leider gibt es davon viel zu wenige Filme - man muß schon suchen, um einen zu finden.
Mir persönlich gefallen diese Filme am Besten, weil sie oft von kleinen Produktionen kommen und daher nicht so "Professionell" sind.


nordlicht1963
Geschrieben

*grins* also wir lieben die sog. Privatpornos... die Pärchen aus dem ganz normalen Leben bei ihrem Spaß zeigen... muss nicht immer harter Sex sein, auch mal nur Blowjob oder gegenseitiges Wichsen...... aer auf das kommerzielle legen wir beide keinen Wert... dazu ist das irgendwie zu steril, zu gestellt und damit nicht anregend genug.... Porno schauen soll uns beiden Sapß bringen und uns nicht zum Lachen über die reingeschnittenen Söhn - und Grunzlaute oder über die manchmal pervertiert überzogenen Gesichtsausdrücke der Darsteller/innen anregen.
Gruß


Geschrieben (bearbeitet)

Porno schauen soll uns beiden Sapß bringen und uns nicht zum Lachen über die reingeschnittenen Söhn - und Grunzlaute oder über die manchmal pervertiert überzogenen Gesichtsausdrücke der Darsteller/innen anregen.

Gruß






genau das meinte ich mit meiner anfangs gestellten frage!!
aber warum sollte man nicht auch mal lachen??sex ist doch keine todernste sache!

mich wundert nur eins:
ich als frau stelle eine frage zum thema pornos und es antworten nur männer!

ladys, habt ihr nichts dazu zu sagen???
oder ist es als frau "unschicklich" pornos zu guggn???


bearbeitet von LED
User Hilfe
nordlicht1963
Geschrieben

... nur keine Missverständnisse vermeiden wie meine alte Frau Mutter immer sagt....
Nichts gegen Spaß und Lachen beim Sex.... ager die Frage war welche Art von Pornos gesehen werden, und bei uns beiden...(Also Mann und Frau) steht definitiv der Privatporno im Vordergrund.... grinsen und lachen können wir auch dabei bzw beim gegenseitigen Betrachten unserer Reaktionen genug...


Geschrieben

Hallo
Ja die filme von teresa orlowski die fand ich auch ganz gut.
Am liebste sehen ich pornos wo frauen mit dicken titten mitspielen oder ganbang filme. Aber die vertonung sollte in ordnung sein und nicht so ein schund.

Timo


HardyLove
Geschrieben

Das Drumherum ist mir schon nicht unwichtig. Das beginnt damit, wie die Darstellerinnen (man möge mir nicht verübeln, daß mir die männlichen Darsteller weniger wichtig sind) geschminkt, frisiert und bekleidet sind. Auch die Ausstattung des Drehorts ist nicht völlig belanglos. Macht schon was aus, ob es in einem billigen Motelzimmer oder ganz klassisch vor dem Kamin zur Sache geht. Letztlich kann ich zwar darauf verzichten, wenn eine Darstellerin ein paar Schlüsselreize bei mir zu wecken vermag, doch schöner ist es trotzdem zu betrachten, wenn man merkt, daß es sich nicht um eine fiese Billigproduktion handelt.

Immer wieder gern sehe ich etwas aufwendigere US Produktionen aus den Mit- bis End-80ern. Hübsche Darstellerinnen mit natürlichen Brüsten, ohne Tätowierungen, Piercings und diese elenden Plateauklumpen an den Füßen. Diese überzüchteten Endzeit-Knatterbarbies, die einem der US Hardcoremarkt dieser Tage liefert, finde ich oft recht abstoßend. Da sind mir die osteuropäischen Mädchen um einiges lieber.

Recht ästhetisch muten auch die Filme von Andrew Blake an. Keine Handlung, entsprechend auch kein dummes Geschwätz, sondern nur hübsche, mit Musik unterlegte Bilder in gediegenem Ambiente und zumeist recht attraktive Darsteller. Für meinen Geschmack sieht man allerdings etwas arg viel Lesbensex.

Schaue mir zwar gern Analszenen und Ejakulationen in den Mund an, aber wenn ein Mädchen von mehreren ungehobelten Halbaffen derb rangenommen wird, Schwänze, die meinem Unterarm entsprechen, bis zum Anschlag in Mund bekommt und offensichtlich nicht besonders zimperlich behandelt wird, finde ich das nicht gerade sexy.

Handlung, na ja?! Bei einem Porno kommt es mir auf die nun nicht gerade an. Einen reinen Episodenfilm, in dem sich lediglich Ort und Darsteller der einzelnen Szenen unterscheiden, finde ich völlig ausreichend. Ewiges Gelaber dazwischen ist ein Fall für den Bildsuchlauf.

Was die weiblichen Orgasmen angeht, wäre die Frage, wie man dies beim Betrachten eines Films feststellen will, wenn es zuweilen selbst im wahren Leben nicht unterschieden werden kann. Gerade bei Amateurdarstellerinnen, die durch das Mitwirken in einem Porno, wie bereits angesprochen, eine Phantasie ausleben, mag schon mal ein echter Höhepunkt dabei sein, doch woher will man es wirklich wissen?

Anders verhält es sich wohl beim „Squirting“, also weiblicher Ejakulation, wobei ich mich frage, ob es technische Möglichkeiten gibt, dies nachzustellen. Würde jedoch mutmaßen, daß man es häufiger zu sehen bekäme, wenn es möglich wäre. Würde mich allerdings interessieren, ob Frauen, die dazu in der Lage sind, bei jedem Orgasmus ejakulieren oder wie sie dies ausgerechnet vor der Kamera hinbekommen.


Geschrieben

Ich schaue nur die Selbstgedrehten oder Private, welche in Tauschbörsen zu hauf angeboten werden.


Geschrieben

wenn ich als insider mal was dazu sagen darf. ich habe drehbücher für solche filme geschrieben. es gibt sowas wirklich, auch wenn die regisseure und besonders die cutter gerne großzügig davon abweichen. (und nicht jeder film hat ein drehbuch).

während dieser zeit habe ich nie von einem echten orgasmus bei den frauen gehört. zum einen, weil die szene nicht von ausziehen bis abfeuern durchgedreht werden. immer wieder werden licht, kameraeinstellung, makeup u.ä. verändert.
zum anderen 'stehen' die männer diese zeit selten durch. da auch sie keine dauerschützen sind (dh. nach abschuss ist für sie arbeits- und damit auch kassenschluss), versuchen sie durch gedankliche ablenkung die stoßzeiten zu verlängern. leider wirkt sich die ablenkung auch auf den muskel aus. wird er dem regisseur zu schlaff, ist erstmal aufbauhilfe angesagt.
zudem: (viele) pornos sind billig, gute darsteller teuer. aber welcher zuschauer kann schon zwischen bauchnabel und po den schauspieler erkennen? also werden fremde bilder zwischengeschnitten, um aus einer normalen nummernlänge superlange nummern zu machen.

wenn ihr jetzt böse oder enttäuscht seid, möchte ich euch mit einem positivum wieder gnädig stimmen. bei anständigen pornoproduktionen sind drogen absolut tabu. egal welche! kein hersteller wird zulassen, dass seine leute gedopt am set erscheinen, weil im falle eines unfalls der ärger viel zu groß ist. (fürsorgepflicht der produzenten) ich bezweifle hiermit nicht, dass ihr zuhause mit videokamera und schreibtischleuchte stundenlang könnt -- aber im studio herrschen schnell über 40°. da muss der kreislauf noch mit.

und für die, die es immer noch nicht glauben. achtet mal auf den ton. welches privatfilmpaar hechelt(!) in seinem privatvideo? hecheln, nicht anfeuern oder dreimal stöhnen. hyperventilieren ist eine kunst, wenn man es ohne folgen überstehen will. auch wenn es gerne nachvertont wird (wenn, wg kosten), die pornodarstellerin muss es ja sichtbar machen.

wäre ein vorschlag für fetischisten. darstellerinnen am hecheln erkennen. kommt sicher gut.


Geschrieben

@ hardylove
Zum Thema squirting, kann ich squirting101 emphehlen. Ist ne amerikanische Produktion
wo es auch nicht immer gleich klappt.
Da wird auch die "Technik" beschrieben.
Auch nicht jeder Darsteller schafft es der Dame einen feuchten Orgasmus zu bereiten.

@miststück

Genau ich habe hier auch gehofft, dass sich die Damenwelt mehr beteiligt.
Ist es immer noch so, dass die Frauen der Schöpfung es als eine Männerdomäne abtun?


Geschrieben

@ CFNMmann danke für die aufklärung,man lernt ja nie aus!

da ich selber schon ne menge (überwiegend schlechte) pornos gesehen habe, fänd ich es prima,wenn ihr mal titel solch wirklich guter filme nennen würdet.( auch wenn die nicht wirklich einfallsreich sind. wer denkt sich die überhaupt aus???)


fänd ich echt schade,wenn die damen sich so gar nicht am thema beteiligen würden,aber dann was von gleichberechtigung schwafeln!


Geschrieben

einen echten orgasmus sehen?

lach!

mein held im actionfilm darf am ende doch auch nicht wirklich erschossen werden!!!!

*koppklatsch*


Dick1455
Geschrieben

Gute Pornos ??!!

Gabs meines Erachtens nur Ende der 80er Jahre als Hans Moser und seine damalige Frau Teresa Orlowski die Szene mit gutgemachten Hardcore Pornos aufmischten.

Wie sagte Ron Jeremy damals: Wow bei uns dauert eine Produktion 14 min und hier 14 Tage.

Später lies aber auch dort das Niveau nach.

Es gab mal irgendwann die Straßenflirt Reihe.

Und natürlich SM-Streifen wobei mir da die tougheren Sachen aus den späten 80er / Frühen 90ern wie Pain immer noch am besten gefallen haben.

Gab damals auch eine Reihe bei der vornehmlich rasierte Teenies - was damals noch exotisch war - allerhand Dinge machten, die mann sonst in anderen Streifen nicht sah. Kam ziemlich echt rüber - heutzutage würde danach kein Hahn mehr krähen. Canai war glaub ich der Name der Serie.

Bin seit einigen Jahren nicht mehr so drin was Pornos angeht aber was ich ab und an zu sehen bekomme zeigt mir nur noch Ware.

Dann schon lieber reglmäßig selber vögeln !


Geschrieben

Also ich schaue auch gerne Pornos am liebsten zu zweit aber ich finde in jedem Porno sind immer die gleichen Stellungen und das find ich so langweilig! Wenn mein Sexleben so wär würd ich ins kloster gehen!!


Geschrieben (bearbeitet)

Die typischen Fick-Filmchen mit vier bis fünf Positionen pro Fick und abschließendem Facial, bei dem der Kerl selbst noch Hand anlegen muss, langweilen mich seit einigen Jahren. Als jungem Bengel mit Porno unerfahrenem Prengel erfüllten diese Standardnummern für mich damals noch den Anspuch einer soliden Wixvorlage, aber inzwischen bin ich gänzlich ich auf "Themenfilme" umgestiegen. Da ich auch im Real-Life ein großer Freund von gepflegten Handjobs, Footjobs, Blowjobs und flutschigen Tittenficks bin, gönne ich mir eigentlich nur noch Filmchen, die diese Spielarten geschickt in Szene zu setzen wissen... Wichtig ist für mich dabei besonders, dass die Ladys ihre "Skills" auch wirklich meisterlich beherrschen, optisch ansprechend sind (wie z. B. Mya Diamond mit ihrem geilen Fahrgestell und ihren süßen Treterchen oder Gianna Michaels mit ihren Monstermelonen) und es verstehen, den Wixer daheim auch so aufzugeilen, dass er sich quasi wie live vor Ort vorkommt oder sich sogar in die Rolle des Darstellers reindenken kann. Ergo finde ich Point-of-View-Filme auch klasse! Dirty-Talk, evtl. sogar direkt an den geneigten Betrachter gerichtet, lässt mir ebenfalls die Sackmandeln kochen und die Nudel pochen ;-)
Ein ganz großes "Vergehen" in jedem Porno finde ich übrigens die Praktik, wenn der Typ sich zum Cumshot die Sacksuppe noch krampfhaft selbst aus der Fleischpistole keulen muss...Ganz bitter... :-( Ausnahme bildet für mich diesbezüglich eigentlich nur der großartige Peter North und seine Jungs, die allesamt absamen wie Feuerwehrschläuche und die Visagen der jungen Hühner stets prächtig mit Sackfett verzieren - die dürfen wegen mir auch selbst abwixen! Nein, ansonsten muss das Mäuschen die Sache schon selbst in die Hand nehmen (oder zwischen die gepflegten Füßchen oder die dicken Quarktaschen) und dann erwarte ich einen Cumshot, der sich gewaschen hat, keine lahmen Tropfejakulationen, die ganz klar zeigen, dass der Stecher schon zwei Szenen am Drehtag hinter sich hat und eigentlich lieber daheim in der Wanne liegen würde als sich am Löres spielen zu lassen... Übrigens bevorzuge ich männliche Darsteller, die etwas besser bestückt sind, sonst kann ich mich da nicht so gut reindenken... ;-)
Oh ja, so muss ein guter erotischer "Spielfilm" für mich aussehen... :-)

PS:
Ups, da hab' ich wohl zu spät gelesen, dass man hier nur FSK16 schreiben darf... Vermutlich war mein obiger Beitrag dann etwas zu hart...!?! Verzeihung, hab' heute die ersten Beiträge im Forum geschrieben und dachte, hier bei poppen.de wären alle über 18... Sorry, dann werd' ich mich wohl zügeln müssen... :-(

PS2:
Puh, laut Foren-Regeln bezieht sich FSK-16 anscheinend nur auf Bilder... Anscheinend nochmal Glück gehabt... ;-)


bearbeitet von LED
User Hilfe
Geschrieben

schade, ich hatte mir eigentlich ein größeres feedback erhofft!

vor allem von den damen bin ich doch sehr enttäuscht!


DadeSwarn
Geschrieben

vor allem von den damen bin ich doch sehr enttäuscht!



Es gucken halt nicht annähernd so viele Frauen Pornos wie Männer. In unzähligen Gesprächen haben die meisten Mädels auch gesagt, dass sie das visuelle einfach nicht anmacht. Eine Exfreundin von mir war da sogar noch etwas krasser drauf: Im Bett ist sie echt abgegangen, das war manchmal schon fast beängstigend, also sie ist auf keinen Fall verklemmt. Aber Pornos hasst sie. Ihre Aussage dazu wr, dass sie von der Geilheit anderer Person angewiedert ist, solange sie nicht selber Lust hat. Fand ich damals sehr interessant, ich hätte das gerne mal näher auseinander genommen (z.B. ihr Lust machen und dann einen Porno an *gg*) aber leider klappte die Beziehung nicht sehr lang.


Zu der Ursprungsfrage:

Pornos mit Handlung mag ich nicht. Mag daran liegen, dass die bisherigen Versuche, die ich dazu gesehen hab einfach nur erbärmlich waren. Da ist es mir lieber, man lässt das komplett raus, dann blamieren sich die Darsteller nicht so.

Also Anturner sind

* Gepflegte Darsteller
(Frauen eh, aber auch die Männer! Mir wird schlecht, wenn ich seh, wie sich eine Frau von einem Typ durchnehmen lässt, wo man genau sieht die hätte den normal nicht mit der Kneifzange angepackt. Ich hab einige Interviews gesehen mit Darstellerinnen, wo sie meinten "Es gibt echt unangenehme Kollegen, etc. stinkt etc. nicht so schön". Da wurde aber aus dem Interview ersichtlich, dass sie trotzdem den Film gedreht haben - ganz bitter)

* Natürliche Darsteller
(Amerikanische Produktionen fallen deswegen fast immer weg - wie schon teilweise erwähnt wurde, das ist einfach zu Platik, zu klinisch, und zu operiert.)

NoGo's sind

* Nachvertonung
(Das ist auch extrem bitter, manchmal sind die Bilder echt schön, aber ich hab mal einen Film angefangen, da wurden sämtliche Frauen im Film von 2 "Sychronstöhnerinnen" gemacht. Ich hab den mit meiner damaligen Freundin geguckt, da mussten wir eigentlich nur noch lachen. Später Ton ausgemacht und uns wichtigeren Dingen gewidmet .

* Unrealistisch verzogene Grimassen
(Kann sich ja jeder vorstellen. Echte Lust- immer gerne genommen, aber man sieht das so oft, dass nichts echt ist.)

* Und gerade bei deutschen Produktionen - die Titel!
(Bin letzte Woche erst durch ne Videothek gelaufen - entweder liegt es an der deutschen Sprache direkt, oder dem Konsumverhalten - keine Ahnung, aber was man da aus den Regalen für Stilblüten um die Ohren geklatscht kriegt, das ist echt der absolute Hammer, ich hab Tränen gelacht als ich mit ner Bekannten da durchgelaufen bin.)


×