Jump to content

Biobenzin


hoogier65

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht ist das die völlig falsche Ecke hier... wenn ja, schiebt es bitte an die richtige Stelle, liebe Mods!
Eine kleine Tankstellenkette bietet jetzt BioBENZIN an, welcher vor allem aus Alkohol, vermischt mit 1/4 Benzin besteht und derzeit rund 90cent kostet.
Laut einer Broschüre wäre ein kleiner Umbau oder zumindest das Neueinstellen der Ventile nötig. Dazu meine Frage:
Wenn ich meine Ventile neu einstellen lasse, wie verträgt mein Auto dann normales Benzin? Es ist keine große Kette und längst nicht in jeder Stadt vertreten, es kann also durchaus sein, dass ich öfter mal zu Super greifen muss.
Kennt sich jemand aus?


bearbeitet von hoogier65
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo!

Google doch einfach mal nach BioSprit oder E85.

Es handelt sich sehr wahrscheinlich um Ethanol. Das wird z.B. in Brasilien flächendeckend eingesetzt. Allerdings muß das Auto das auch vertragen!

Zum Jahresanfang sollte bei uns ja auch 10% BioEthanol dem Benzin beigemischt werden. Dann ist man allerdings zurückgerudert, da etliche Autos den neuen Stoff nicht vertragen.

Also mach dich auf alle Fälle mal vorher bei deinem Autohersteller schlau. Nicht das die Karre verreckt

MfG

LDKJunge.


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Aus eigener schmerzlicher Erfahrung weiss ich, dass mein Astra Diesel neue Dichtungen im gesamten Motor benötigte, obwohl er eogentlich die Zumiswchung von 5 % vertragen sollte, heute sind 7 % beigemischt.

Bei BioBenzin ist das ähnlich: der Biosprit ist gegenüber Gummi sehr aggressv - zerfrisst also die Dichtungen, vom Zylinderkopf bis zur Dichtung am Tanksstutzen.

Ausserdem sind noch xa. 5-7 Mio Autos angemeldet, die nach Herstellerangaben keinen Bio-Sprit vertragen, da ist ein Anhebung des Bio-Anteils momentan kaum durchsetzbar.

Onkel Helmut


Geschrieben

Eine kleine Tankstellenkette bietet jetzt BioBENZIN an, welcher vor allem aus Alkohol, vermischt mit 1/4 Benzin besteht und derzeit rund 90cent kostet.





Ich würde es bleiben lassen - treten Schäden an deinem Fahrzeug auf trägst Du die Kosten, für die paar Cent würde ich das nicht riskieren.

Es gibt noch zahlreiche Fahrzeuge die das nicht vertragen.


Geschrieben

Auch, wenn ich die Eingangsfrage damit verfehle (@hoogier, habe leider keine Info zur technischen Lösung) möchte ich aber die ökologischen Unwägbarkeiten zu bedenken geben.
Nicht nur, dass es schon jetzt verschiedentlich Nahrungsknappheit deswegen gibt, weil zum Beispiel von Reisanbau auf Raps umgestellt wurde - auch werden noch mehr wichtige Urwälder zwecks Landgewinnung abgeholzt.
Ich sehe das von daher als keine gute Lösung, möchte es aber nur mal als Einwand zum Nachdenken hier einwerfen, nicht diskutieren.


Geschrieben

Nicht nur, dass es schon jetzt verschiedentlich Nahrungsknappheit deswegen gibt, weil zum Beispiel von Reisanbau auf Raps umgestellt wurde - auch werden noch mehr wichtige Urwälder zwecks Landgewinnung abgeholzt.



Genau so sehe ich das auch. Biotreibstoffe sind nur dann als Ersatz gut, wenn die Rohstoffe dafür auf Böden wachsen, die zur Lebensmittelproduktion nicht mehr geeignet sind. Niemals sollte man dafür Flächen hernehmen, die zur Produktion von Lebensmitteln gebraucht werden. Noch dazu bei der Biotreibstoffproduktion fossile Treibstoffe verwendet. Es ist meiner Meinung ein Nullsummenspiel und trägt bestenfalls zum Hunger auf dieser Welt bei und ist vielleicht auch ein Beschäftigungsprogramm.


Geschrieben

Ich fahre Autogas (Prins VSI) mit einem flüssigen Valvesaver, aber von dem Gepansche mit Alkohol würde ich die Finger lassen.


Geschrieben

Erst mal danke für die Antworten! Ich würde mich über weitere Informationen/Erfahrungsberichte freuen.


  • 1 Jahr später...
Geschrieben

Mal ein altes Thema anschieben.

Mein alter Golf fährt nur mit E85.
Ohne Umbau, ohne Minderleistung.


ingridwolfgang
Geschrieben (bearbeitet)



Zum Jahresanfang sollte bei uns ja auch 10% BioEthanol dem Benzin beigemischt werden. Dann ist man allerdings zurückgerudert, da etliche Autos den neuen Stoff nicht vertragen.



Das stimmt nur zum Teil:
Die meisten Tankstellen, die mit der Einführung von "Super E10" den alten Super (mit 5% Bioethanol) aus dem Angebot genommen haben, bieten den Super wieder an, aber zu einem höheren Preis (nur noch unwesentlich unter dem Super Plus) als der E10 (der hat jetzt i.d.R. den gleichen Preisabstand zum Super Plus wie früher der Super).

Was den Anbau der "Energiepflanzen" in Deutschland betrifft - hier wäre die Politik gefragt, um die in der Vergangenheit erfolgte Zwandsstilllegung landwirtschaftlicher Nutzflächen einfach aufzuheben (täte den Landwirtschaftsbetrieben und der CO2-Bilanz sicher gut).


bearbeitet von ingridwolfgang
Geschrieben

Mal ein altes Thema anschieben.

Mein alter Golf fährt nur mit E85.
Ohne Umbau, ohne Minderleistung.



Ernsthaft? auch in den kühleren Monaten?


Geschrieben

Ja, mein Golf fährt auch wenns kühl ist mit E85.
Nur wenns unter Null Grad ist, kommen mal 5 Liter Super dazu.


Geschrieben

Aus eigener schmerzlicher Erfahrung weiss ich, dass mein Astra Diesel neue Dichtungen im gesamten Motor benötigte, obwohl er eogentlich die Zumiswchung von 5 % vertragen sollte, heute sind 7 % beigemischt.



bist du da sicher? dem diesel wird PME beigemischt, pflanzenölmethylester.... der enthält reste der veresterung mit methanol, welches noch aggressiver ist als äthanol den gummi und plastikteilen gegenüber. dahe rsind in kurzer zeit selbst die angeblich geeigneten teile daraus hin.

äthanol ist eigentlich ein recht idealer kraftstoff, da sehr klopffest und schadstoffarm. jeder benziner würde damit laufen, wenn er entsprechend konditioniert ist. hochleistungsrennmotoren tun dies ja auch. ein problem ist das noch stärker anfallende wasser bei der verbrennung und der höhere verbrauch.

unbestritten ist äthanol nur dann mit dem gewissen zu vereinbaren, wenn es aus nicht der nahrung zugedachten rückständen gewonnen wird. die profitgier steht dem wohl im wege....


Geschrieben

@popcorn

es ist schon ein paar Jahre her, ich habe ihn in die Werkstatt gezogen, die haben den Fehler gesucht, nach 2 Tagen haben sie mir Motordichtungen gezeigt, die ihren Namen nicht mehr verdienst haben, der Meister meinte, das haben wir laufend, seit 7 % Ethanol beigemischt werden, vorher die 5 % waren meist nur 3 - 4 %. Dem Meister habe ich das geglaubt, seit 15 Jahren fahre ich dort hin und bin zufrieden.


Geschrieben

hi @onkel:

copy&paste:
Beimischungsquote von Biodiesel und Ethanol in 2009 reduziert
Seit 2009 wurde in Deutschland eine Beimischung
von Biodiesel zu Diesel
und Ethanol zu Benzin
zwingend vorgeschrieben. Die ursprünglich geplannte Beimischungsquote von 6.25 Volumen-Prozent wurde auf 5.25 Volumen-Prozent für Biodiesel und Ethanol in 2009 reduziert. Für die Jahre 2010 bis 2014 ist eine Beimischung von 6.25 Volumen-Prozent festgeschrieben.


der meister muss da was falsch verstanden oder gesagt haben...
ist aber soweit eagl, denn das ergebnis ist das gleiche. die folgen sind verheerend.


Geschrieben

Auffällig ist, dass in den U.S.A. bereits seit längerem höhere Beimischungen von Alkohol erfolgen, ohne die hier beschriebenen technischen Probleme zu beobachten.
Allerdings hat sich dort schon früh die "Tank oder Teller" - Problematik gezeigt. So ist es noch 2008 in Mexico zu erheblichen Problemen bis hin zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen, nachdem die Preise für Maismehl drastisch stiegen, weil statt dessen aus dem Mais lieber Treibstoff für den U.S.-Markt hergestellt wurde.


Geschrieben

In Brasilien und den USA kann man schon seit Jahren E85, also Benzin mit 85% Ethanol tanken. In Brasilien sogar 100% Ethanol.

Allerdings braucht man dazu "Flexi-Cars" oder FlexiFuel-Motoren, die interessanterweise in Brasilien vor allem von deutschen Automobilkonzernen, aber auch von französichen und japanischen Konzernen gebaut werden.

Die Flexi-Motoren zeichnen sich dadurch aus, dass man Benzin und Ethanol in beliebigen Mischungen fahren kann.

Erst seit 2008 gibt es auch in Deutschland Flexi-Autos, allerdings immer noch sehr wenige Tankstellen, an denen man E85 tanken kann.


×
×
  • Neu erstellen...