Jump to content

Marion, die Tittensau


Empfohlener Beitrag

bestattungsbarbie
Geschrieben

ich glaube wenn die marion wüsste das du sie als "tittensau" betitelst würd die marion dich eh nie wieder daten wollen :-)

  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
Nettesfünfzigerpaar
Geschrieben

Da hat man keinen Bock weiter zu lesen bei deiner Ausdrucksweise.

  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
GreenEyez87
Geschrieben

Muss ganz schön lange Arme haben die gute...

Link zum Beitrag
Versuch-52
Geschrieben

diese Tittensau. ?????

Link zum Beitrag
harddick53
Geschrieben

Ich finde es geil..

Link zum Beitrag
SweetLauri
Geschrieben

Mir reicht schon die Überschrift. Erotische Geschichten sollten meiner Meinung nach trotzdem eine gewisse Ausdrucksform haben. Allein schon, um Erotik aufzubauen. Das klingt eher nach billigem Pornogeschwafel.

  • Gefällt mir 4
Link zum Beitrag
Kleine_Lady
Geschrieben

Ehm ja... Erotisch finde ich den Text nicht. Da fehlt mir zu viel

  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
Tantramann1959
Geschrieben

Neben der Überbewertung von 2-6 Millilitern Ejakulat, hat die Sprache und die Handlung für mich eher den Touch einer billigen Pornonacherzählung.

Link zum Beitrag
KapitänNero
Geschrieben

Gähn

Link zum Beitrag
einfachich1108
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb Zabaionara:

Es war 'vor' Corona. Aber es kommt vor, ich träume davon und wache mit einer harten Morgenlatte auf. Ich muss mich dann beherrschen, nicht meinen Schwanz zu wichsen. Zu geil war das Erlebnis vor knapp 2 Jahren gewesen. Meine Sacksahne spare ich mir lieber für eine Frau wie Marion auf.

Es war an einem warmen Tag im Juni, wir hatten uns auf poppen.de kennengelernt.  

Nach wenigen Telefonaten war uns beiden klar,  wir lassen es einfach darauf ankommen. 

Auf einen Kaffee haben wir uns getroffen,  dabei haben wir uns bestens unterhalten bzw. auf Anhieb gut verstanden. Es war nicht nur ihre äußere Erscheinung, mir gefiel auch ihr durchaus sarkastischer Humor. 

Wie soll ich Marion beschreiben? Sie war damals 39, hat von Natur aus pechschwarzes Haar, grüne Augen, ist nicht gertenschlank, aber eben auch nicht zu mollig, dafür hat sie aber einen ziemlich großen Busen, große Nippel.  Bei unserem Treffen trug sie nur ein Tshirt über ihre kurze Hose, kein BH. Ihre Nippel zeichneten sich unter dem Stoff mehr als deutlich ab. Die Größe ihrer Brüste? Wenn ich mich recht erinnere, war das sogar H-Cup. Ich weiß noch, wie ich sie angestarrt habe. Mein Mund muss weit offen gestanden haben. 

Dazu trug sie kein Höschen, darum habe ich sie bei unserem letzten Telefonat gebeten. Auch hatte sie sich zuhause Liebesperlen eingeführt. So wie ich es bei einem Treffen mit einer Frau so gerne mag.

Ich konnte es gar nicht erwarten,  das wir endlich ungestört waren. So verging noch einige Zeit. Am späten Nachmittag verließen wir das Cafe,  fuhren mit meinem Auto zu einem recht abseits gelegenen Waldstück.  Natürlich besteht immer die Gefahr, eine Joggerin oder ein Jogger laufen bzw. Radfahrer fahren vorbei. Das war uns egal. No Risk, No Fun 🙂

Offensichtlich war sie schon ziemlich geil, die Perlen hatten ihren Dienst geleistet.  

Sie machte es sich auf dem Rücksitz bequem, sofern man von bequem reden konnte. Ich hatte einen guten Blick auf ihre rasierte Möse. Wie praktisch,  wenn Frauchen beim Treffen kein Höschen trägt. 

Ich leckte ihre Perle.... Ja, sie war schon klatschnass.  Schon zog ich Marion das Tshirt aus. Was waren das doch für mächtige Titten. 

Mit Abstand die größten Brüste, die ich bis zu diesem Treffen erleben durfte. Trotz der Größe waren sie sehr fest, dazu kamen noch große Areolas.

Längst hatte ich mich ausgezogen,  ließ Marion an meinen Schwanz lutschen, saugen,  blasen... Dabei knetete ich ihre mächtigen Titten. Nuckelte an ihren Nippeln, zog sie lang, zwirbelte sie.

Diese Behandlung gefiel ihr. Sie kraulte meine Eier, während sie mit ihrer Zunge meine Eichel behandelte. Vor unserem Treffen hatte ich meinen Sack schön rasiert, da störte kein Härchen.

Nun wurde ich mutiger, ich schob ihr meinen Schwanz tiefer in den Mund. Sie schluckte meine guten 17 cm voll und ganz. Was für ein geiler Moment. 

Es hat nicht viel gefehlt,  ich habe meinen Saft fast in ihre Kehle gespritzt. Das wollte ich aber auf gar keinen Fall, vorher wollte ich sie noch ficken, diese Tittensau.

So kam es dann auch. Ich zog mir ein Kondom über, mit Noppen.  

War das geil, als mein Schwanz in ihrer nassen Fotze verschwand. 

Ich fickte Marion wie wild. Gut das ich ein Kondom mit Noppen genommen hatte, ihr gefiel es. Sie griff nach meinen Arschbacken. Ich weiß gar nicht, woher sie auf einmal einen Dildo hatte. Dieses geile Luder!

Auf einmal drückte sie mir den Dildo in den Arsch, er summte. Gott war das heftig.

Ich konnte nicht mehr. Ich zog meinen Schwanz aus ihrer Fotze, entfernte das Kondom und spritzte ihr meine Ficksahne auf den Bauch. Gut daß ich zuvor knapp zwei Wochen nicht gewichst hatte. Es war wirklich eine volle Ladung.

Mit meinem Schwanz verrieb ich meinen Saft. 

Ja wie gerne würde ich wieder einer Frau wie Marion begegnen. Leider hat Marion zwischenzeitlich geheiratet und ist nach Teltow umgezogen. Wie sehr ich doch ihren Mann beneide. Ich werde den Fick mit Marion nie vergessen. 

 

 

 

 

 

 

 

Grauenhaftes Frauenbild

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Manfred-hsk
Geschrieben

Ist das Kunst oder kann das weg🤔🤔 ich glaube das kann weg.🚮

Link zum Beitrag
Xander666
Geschrieben

😥👎

Link zum Beitrag
×
×
  • Neu erstellen...