Jump to content

Wenn der Nachbar „kommt“ ...


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

gibts eine fortsetzung?vieleicht will robert auch mal.................

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Geschrieben

Bitte eine Fortsetzung.

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Geschrieben

Geile Geschichte....

Link zum Beitrag
Geschrieben

Wann geht's weiter , ?? Bittttte schnell

Link zum Beitrag
Geschrieben

Gute Geschichte so würde ich mir es auch mal gefallen😁

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich würde mich auch über so einen Robert in der Nachbarschaft freuen...☺️

  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
Achilleos3000
Geschrieben

Familie Flotter???🤣🤣🤣

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Geschrieben

Das ist ja der Hammer bitte eine Fortsetzung.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Schnelle Fortsetzung gewünscht 😊

Link zum Beitrag
Geschrieben

Es gibt bestimmt eine Fortsetzung!  😋

Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Robert war recht schnell klar, dass Bernhard in ihm etwas geweckt hat wovor er sich selbst bisher gefürchtet und geschämt hatte ...

Robert setzte sich wieder neben Bernhard und hoffte insgeheim das Bernhard nichts mitbekommen würde und leckte sich heimlich und genüsslich den Mund. Obwohl Robert eher als heterosexueller Mann auftrat und bei weitem noch mehr Sex mit Frauen hatte so genoss er nicht nur die aktuelle Situation sondern auch noch den Geschmack des Sperma. Beide saßen relativ regungslos auf dem Sofa bis Bernhard seinen Arm um Robert legte und ihn so zu sich ran zog. Robert legte seinen Kopf auf die Schulter von Bernhard, dieser hielt seinen Schwanz in der linken Hand und gab Robert einen Kuss auf die Stirn. Obwohl Robert sich irgendwie insgeheim schämte griff er vorsichtig nach dem schwanz von Bernhard und begann ihn leicht zu massieren. Nach einigen Minuten drückte Bernhard Robert wieder fester an sich und sagte leise „ich habe mega Lust aber ich stehe absolut nicht auf Kuschelsex“ .... Robert sah Bernhard an und sagte mit sehr leiser und leicht zittriger Stimme „ich auch nicht, ich... ich ....“ stille .... Auch wenn es nur ein kurzer Moment war, so wirkte es wie eine Ewigkeit ... In der Stille war der Herzschlag der Erregung zu hören und dann.... Bernhard drückte Robert fest auf seinen Schoß und schlug fest mit der flachen Hand auf den Hintern von Robert. Robert quittierte den Hieb mit einem leisen lustvollem Stöhnen und legte sich in Erwartung auf mehr richtig auf die Beine von Bernhard. Dieser ließ sich nicht aufhalten und schlug noch 3-4 mal fest auf den Hintern und packte die Pobacken so richtig gierig an. Bernhard hielt plötzlich inne und beugte sich leicht nach vorne und hob den Kopf von Robert leicht an so das sich beide ansahen ... zögerlich aber dennoch irgendwie fordernd sagte Bernhard zu Robert ich möchte es genießen wie du leidest .... Robert fehlten irgendwie die Worte und dennoch sprudelte es aus ihm heraus ...“ich möchte Deine gnadenlose Befriedigung in mir genießen ...“ Bernhard sagte in einem sehr dominanten Ton und auch einer sehr fordernder Stimme „ich werde Dich gnadenlos tief und fest ficken bis Du um Gnade flehst ...“ Das hoffe ich sehr, erwiderte Robert ... 

In diesem Moment stand Bernhard auf und sagte „los hoch mit Dir“ 

Beide gingen nach oben ins Schlafzimmer, Bernhard packte Robert fest an den Armen und sagte ..“Du kleine Drecksau willst und brauchst es also gnadenlos hart ...“ Das kannst gerne haben, dein Leiden wird mich befriedigen...“  Robert spürte wie seine Knie immer weicher wurden auch wenn er eine ähnliche Situation schon einmal erlebt hat so konnte er auch nie vergessen was damals geschehen war und wofür er sich damals extrem geschämt hatte. Robert hatte einige Jahre zuvor ein Date mit einem Mann gehabt das anders als geplant völlig aus dem Ruder gelaufen ist und dennoch eine neue Erfahrung machen ließ. Robert wollte damals erste Erfahrungen in Sachen Fixierung und leichtem SM machen, doch der Mann nahm nicht wirklich Rücksicht auf die Unerfahrenheit von Robert und fixierte Robert und drang gnadenlos tief und fest in Robert ein. Auch wenn sich Robert für seine Unerfahrenheit schämte, so schämte er sich über etwas anderes viel mehr. Obwohl ihm der Mann damals versuchte zu beruhigen so unfassbar und auch so unglaublich war das was Robert bei dem Akt mit dem Mann passierte. 
in Robert schossen die Gedanken wie wild durch den Kopf und dennoch fühlte er sich gedanklich endlos leer ... Er sank vor Bernhard in die Knie und nahm ohne zu zögern dessen Schwanz in den Mund, Bernhard drückte den Kopf mit beiden Händen richtig fest auf den Schwanz und Robert ließ es willig geschehen. Dabei öffnete er seine Hose und nach einem Moment zog Bernhard ihn zu sich hoch. Ohne ein Wort zu verlieren zog sich Robert komplett aus drehte sich rum und beugte sich nach vorne und stürzte sich mit seinen Händen auf dem Bett ab. 
Bernhard stellte sich wortlos neben Robert und strich ihm mit der Hand über den blanken nackten Hintern... KLATSCH, ein fester Hieb und ein lauter Klatsch durchbrachen die stille... kein Schrei nur ein lustvolles leises Stöhnen war von Robert zu vernehmen. Es folgten weitere heftige Hiebe die alle nur mit lustvollem Stöhnen bestätigt wurden. Das eigenartige in dieser Situation war das Robert dies sehr willig genoss und so auch noch mehr von Bernhard forderte .... Bernhard genoss es seine Dominanz und Härte ausspielen zu können und das erregte ihn auch ordentlich, denn sein Schwanz war so richtig schön groß und hart .... Er stellte sich hinter Robert der insgeheim auf diesen Moment hoffte ... Schnell strich Bernhard etwas Spucke auf das Loch von Robert und dann setzte Bernhard an. Anders als gedacht und bisher erlebt merkte Bernhard das Robert seinen Hintern nicht wegzog sondern sogar willig gegen den Schwanz drückte und Bernhard nutzte und genoss dies in dem er ohne zu zögern seinen Schwanz tief und fest in den Hintern von Robert stieß. Bernhard packte Robert richtig fest an den Hüften und stieß richtig tief und fest zu. Bernhard genoss die willige devote Art von Robert und schlug beim ficken immer wieder auf den Hintern von Robert. Bernhard fickte immer heftiger und rutschte dabei auch versehentlich aus dem hintern, voller geilheit stiess er seinen Schwanz wieder gnadenlos tief rein und bemerkte dabei das dies Robert zu erregen schien ... Er zog seinen Schwanz erneut raus und stieß ihn wieder gnadenlos rein, er wiederholte es mehrfach und dann geschah genau das wovor Robert unglaublich Angst hatte und sich Abgrundtief schämte ... das mehrfache rein und raus, die tiefen festen Stöße und die Schläge auf den Hintern erregten Robert so heftig, das er selbst ungewollt abspritzte ohne das er oder gar Bernhard den Schwanz angefasst haben.  Völlig erschöpft sank Robert kraftlos auf das Bett, doch Bernhard war mittlerweile auch so extrem erregt das er nicht mehr zu halten war und seinen Schwanz ohne wenn und aber tief in den Hintern von Robert stieß und richtig heftig tief in ihm abspritzte. 
beide lagen völlig erschöpft nebeneinander und nach einer ganzen Weile sah Bernhard Robert an und sagte „Du stehst auf die harte Hand und Tour ...“ Roboter sah Bernhard an und man konnte sehen wie sehr sich Robert dafür schämte und auch nur ein sehr leises „Ja“ heraus brachte, dabei rollten auch ein paar Tränen über die Wangen ... 

Bernhard nahm Robert in den Arm und sagte, Du musst Dich nicht dafür schämen, ich bin liebend gerne so gnadenlos hart und auch sehr fordernd, es gibt nur sehr sehr wenige Frauen die dies mögen und auch zulassen. Auch wenn Du keine Frau bist so bin ich dennoch sehr froh darüber das Du es so magst und auch zulässt. 
Robert wusste nicht wirklich wie er reagieren soll und was er sagen soll ... doch nach einem Moment sagte er „Danke“ ... 

Robert und Bernhard genossen noch gut drei Jahre ihre Vorliebe für SM und Robert genoss auch noch sehr oft das wofür er sich eigentlich immer geschämt hat ...

  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
×
×
  • Neu erstellen...