Jump to content

Abgestumpft


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Stumpft die Gesellschaft beim Thema Sex immer weiter ab, dass es immer extremer werden muss. Es müssen scheinbar immer neue Grenzen überschritten werden.

Erst der Mann mit der Klobürste, dann habe ich ein Video gesehen, in dem die Protagonistin überall im Supernarkt hin pinkelt, Lebensmittel auspackt und mit Eiern wirft. Die Suchen hier werden auch immer spezieller.

Reicht denn kein geiler Sex mit einem Partner für den man etwas empfindet bzw. muss es denn gleich so extrem sein, so sehr ausarten? 

Teilweise habe ich das Gefühl, dass es sich ähnlich wie mit dem narzisstischen Selfie-Dasein verhält. Hauptsache man hat ein Bild von sich, wo man gerade ist.

Geschrieben
Vielleicht liegt es auch am Laufe der Zeit das man heute allgemein anders mit Sexualität umgehen kann als früher? Ich kann natürlich nicht aus eigener Erfahrung sprechen aber durch meinen Beruf als Pflegekraft bekommt man ja so einiges erzählt. (Ja auch über so etwas wird gesprochen.) Ich für meinen Teil bin auch eher "einfach gestrickt" beim Sex was aber nicht bedeutet das ich mich nicht ausprobieren würde um neue Erfahrungen zu sammeln. Allerdings schüttel ich ehrlich gesagt bei so etwas wie "Klobürste" schon den Kopf. 🙊
Geschrieben

Manche Leute provozieren einfach gerne. Man muss nicht alles für bare Münze nehmen, was hier so vom Stapel gelassen wird.

Geschrieben
Deine Beispiele (Klobürste und Supermarkt) sind sicher sehr speziell, aber jeder empfindet geilen Sex anders. Unterschiedliche Vorlieben und Neigungen gab es sicher schon immer, die Gesellschaft ist zum Glück inzwischen soweit, daß man zu seinen Fetischen stehen kann. Muss ja nicht jeder alles mögen, aber was für den einen extrem oder gar abstoßend ist, ist für den anderen schlicht geiler Sex. Auf jeden Topf passt ein Deckel. Einfach nicht so verkopft an alles rangehen, leben und leben lassen...
Geschrieben
Ich denke, manche haben psychische Probleme und wollen durch solche Themen Aufmerksamkeit bekommen. ..
i-Enjoy-Gay-Sex
Geschrieben
Es wird auch hier den einen oder die andere geben, die eine Persönlichkeitsstörung haben, wenn dir die Bilder von denen nicht Zusagen, dann kannst du doch weiter azf das nächste Profil gehen. Wo ist den dein Anspruch?
Geschrieben
Wer meinen Beitrag gelesen hat, sollte wissen, dass es mir nur um die Extreme geht. Das hat in meinen Augen wenig mit Fetisch zu tun, wenn man Vandalismus betreibt oder Verletzungen in Kauf nimmt. Irgendwo gibt es ja Grenzen und ich habe das Gefühl, dass es zum Sport wird, diese Grenzen zu übertreten. Früher waren es wenige und inzwischen werden es viele. Vielleicht liegt es auch am Medium, aber in meinen Augen gehen wir zwar offener mit vielen Themen um, nehmen aber auch jeden scheiß hin und geben uns mit dem alltäglichen nicht mehr zufrieden.
Geschrieben
Ich glaube solche und andere Szenen, wo, ich denke, die meisten den Kopf schütteln, werden einige wirklich reizen, aber ob diese es alle wirklich so ausleben, wage ich zu bezweifeln. Das die Suchen hier spezieller, liegt daran das man hier alles angeben kann, ob es alles verlangt wird, Bedingung ist, erfährt man, wenn man zusammen redet. Mir haben viele Männer schon gesagt, wenn ich sagte..das und das passt nicht, das es eben keine Bedingung ist. Reden ist halt wie eh und je das Zauberwort. Was die Selfies betrifft, ich kann dich verstehen...aber...in jeden Moment wo jemand ein Selfies schießt, macht er wahrscheinlich zu 98% nichts Böses. 😉
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb cupidon83:

Stumpft die Gesellschaft beim Thema Sex immer weiter ab, dass es immer extremer werden muss. Es müssen scheinbar immer neue Grenzen überschritten werden.

Nein, aber das kann ich nur von mir sagen,. Wie die Menschen rechts und links neben mir das sehen, weiß ich nicht und interessiert mich auch nicht, denn in mein Bett kommt nur jemand mit passender Einstellung. 

Geschrieben
Ich teile den Eindruck. Menschen sind einfach noch nicht bereit für das aktuelle technische Level und die bevorstehende exponenzielle Entwicklung. Viel zu viel oft fragwürdige/falsche/manipulative Information, zu viele technische Möglichkeiten, zu viel unnütze Kommunikation, zu starker Drang, an allem teilhaben und alles probieren zu müssen. So wie sich der Mensch seit Jahrhunderten immer mehr von der Natur und der Natürlichkeit entfernt hat, wird er das auch weiterhin tun, technisch wie zwischenmenschlich. Was denkbar ist, ist machbar, was machbar ist, wird gemacht. Nimm also die unangenehmste Fiktion, die dir zu diesem Thema hier einfällt und stell dich darauf ein, dass sie realisiert wird.
Geschrieben (bearbeitet)

Das, was du da wahrnimmst, ist ein immer wiederkehrender Kreislauf. Die 'Gesellschaft' heute ist in Sachen Sex nicht weniger abgestumpft als die zb 'Gesellschaft' in der Antike. Allem Anschein nach war sie in der Antike sogar wesentlich abgestumpfter als heute.

bearbeitet von glaubensfrage
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb cupidon83:

Stumpft die Gesellschaft beim Thema Sex immer weiter ab, dass es immer extremer werden muss

ich fürchte: JA!

aber man muss dieser tendenz ja nicht hinterher rennen......

Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb cupidon83:

Wer meinen Beitrag gelesen hat, sollte wissen, dass es mir nur um die Extreme geht. Das hat in meinen Augen wenig mit Fetisch zu tun, wenn man Vandalismus betreibt oder Verletzungen in Kauf nimmt. 

Ich habe deinen Beitrag gelesen, aber aus deiner Überschrift und diesem Satz: "Stumpft die Gesellschaft beim Thema Sex immer weiter ab, dass es immer extremer werden muss. Es müssen scheinbar immer neue Grenzen überschritten werden." Liest es sich nun mal als wenn du härter Spielarten und Fetische meinst, für klingt es jetzt wie 2 Themen. 

Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb cupidon83:

Wer meinen Beitrag gelesen hat, sollte wissen, dass es mir nur um die Extreme geht.

Und wer meinen Beitrag gelesen hat, sollte wissen, dass nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. Einfach mal alles nicht so Ernst nehmen, was hier den lieben langen Tag so geschrieben wird.

Geschrieben

Naturgemäß sind im Internet alle jünger, schlanker, sportlicher, intelligenter, charismatischer, riechen gut, sind erfolgreich und im Bett ohnehin die größten und kreativsten...

Wer alles glaubt, was er im Internet liest, ist einfach mal selbst schuld, wenn er mit der Welt nicht mehr zurecht kommt.

Geschrieben
Ich glaube weniger, dass die "Gesellschaft" insgesamt beim Thema Sex anders tickt, ich glaube lediglich dass über die zunehmende "Medialisierung", die Extreme exhibitionistischer ausgelebt werden als früher. Was den medialen Konsum dieser Extreme angeht ist die Gesellschaft mittlerweile sicherlich abgestumpfter geworden wegen des "Überangebots"...siehe Thema "Klobürste"...
Geschrieben
Sind wie doch ehrlich.... Die meisten machen es alle 3 Monate im dunklen wünschen sich aber was ganz anderes.... Aber ob es so sein muß kann ich nicht beantworten..... Vielleicht reicht ja schon wenn man das Licht an lässt
Geschrieben
vor 26 Minuten, schrieb cupidon83:

Wer meinen Beitrag gelesen hat, sollte wissen, dass es mir nur um die Extreme geht.

...und damit sprichst Du eine sexuell aktive Minderheit an. Der ganz normale, gewöhnliche Sex ohne Extreme (wer auch mmer das wie interpretiert) ist der am meisten Praktizierte. Da bin ich mir 100% sehr sicher. Was in den Köpfen der Menschen abläuft und was sich tatsächlich im Bett oder wo auch immer abspielt, sind zwei paar Schuhe.

Geschrieben
naja wenn für Dich normales rumgerammel reicht ist es doch schön für Dich...gibt genug andere Menschen die das auch toll finden....für mich ist das nix...es gibt bestimmte Praktiken die in gewissen Szenen gelebt und akzeptiert werden..dennoch sind diese immernoch fehrn der Norm..was nicht heisst das etwas was nicht der Norm entspricht automatischch..falsch oder gar Krank ist...denke mit Selfie-Dasein hat das aber 0 zu tun.
Geschrieben

Auch in früheren Zeiten gab es Extreme bei der Sexualität. Man denke nur daran, wie es die alten Griechen trieben, ohne dass auch nur irgendwer die Augenbraue irritiert hochzog. Oder die Römer mit ihren Orgien. Die Bücher des Marquis de Sade im 18. Jhdt. waren auch nicht ohne. Erst war es gesellschaftliche Norm, dann war es eben ein interessierter Teil der Menschen, die sich mit Sex jenseits der Missionarsstellung im dunklen Kämmerlein beschäftigte. Man musste Bücher oder Mitstreiter erstmal finden, was sicher nicht immer einfach und für jedermann erschwinglich war. 

 

Aber heutzutage erfährt man einfach viel mehr. Jeder Depp kann sich Pornos im Internet anschauen, hat Zugang zu Sexseiten wie dieser. Der Mensch wird einfach mit Informationen überflutet, natürlich stumpft man dadurch eher ab. Und dann gibt es ja auch den Anspruch des immer höher-weiter-größer-länger-Denkens. Und je einfacher der Geist ist, desto beeindruckter ist er und schliesst sich diesem Wettbewerb an. 

Mir selber gefällt es eher so einfach wie möglich, zwei Menschen, die sich miteinander befassen. Das auch ganz wörtlich genommen, reicht doch völlig, oder?

weekendlover1964
Geschrieben

Ich denke schon, dass durch ein leicht verfügbares Angebot an Informationen, Artikeln, Blogs usw...  und in diesem Fall Pornografie es den Anschein haben mag, dass die "Normalität" etwas verschoben wurde. Dennoch wird nach wie vor im echten Leben Sex meistens nur so praktiziert, wie es beiden gefällt. Der Rest wird mal angeschaut, bestaunt, belächelt,... aber für das eigene Leben ausgeschlossen. Mehr oder wenig aufgeschlossene Menschen gab es schon immer, ebenso wie Extreme.

 

Geschrieben
Das ist einfach typisch Mensch... gib 10.000 Menschen ein Stock in die Hand, irgendwer steckt ihn sich in den Arsch... glaube das ist eher der Trend der täglichen Porno guckerei. Irgendwann wird alles langweilig und man muss Grenzen überschreiten damit man noch ein hoch bekommt. Kein Tier der Welt schiebt sich aus langweilige eine Klobürste in den Arsch und verteidigt sich damit so eine Vorliebe zu haben. Wenn man hier was gegen Pisse und Scheissschpiele sagt ist man schon nicht mehr tolerant. Die Grenzen verschieben sich langsam von alleine.
Geschrieben
Ich halte es mit dem Spruch: was Du nicht willst das man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu. Oder auch mit dem Grundgesetz: Art. 2 [Allgemeines Persönlichkeitsrecht] (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt. (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden. Das heißt verkürzt: die eigenen Rechte hören dort auf, wo die Rechte eines anderen tangiert werden. Soweit gehe ich mit Dir gleich. ABER: Schon mal gelernt: nicht jedes im Internet gefunden Video ist so echt wie es aussieht!!! Die Freiheit beim Sex ist: Es darf jede/jeder das tun was sie/er möchte, solange folgendes gegeben ist: Alle Beteiligten über 18 Jahre, selbstständige Endscheidung getroffen werden kann (z.B. keine Behinderten beteiligt sind), keine Zwangslage ausgenutzt wird, es von allen Beteiligten freiwillig geschieht, kein Tier, es nicht der breiten Öffentlichkeit zugemutet wird Zuschauer zu sein. Wenn Dir der geile Sex mit deiner Partnerin reicht, ist dies völlig okay. Andere Menschen haben andere Vorstellungen, solange sie sich damit im gesetzlichen Rahmen bewegen ist das auch OK. Es war früher NICHT alles besser!!! Nur verschwiegener!!! Außerdem: früher hatten wir einen Kaiser, der hat uns nicht gut getan, der danach folgte noch sehr viel weniger! Es ist nicht alles gut, was heute so gemacht oder nicht mehr gemacht wird. Manches ist sogar schlecht! Aber der Satz: "früher war alles besser" ist so alt wie die Menschheitsgeschichte, aber deshalb nicht unbedingt unbesehen richtig! Das mit dem Selfie, auch hier gilt: beim SELBST fahren mit Roller, Fahrrad, Auto, LKW ist sch.... . Immer dann wenn das Grundrecht eines anderen betroffen ist, hat es zu unterbleiben. Wenn welche auf Hochhäuser, Baukräne usw. klettern für ein Selfie, so ist das ihr Problem. Wenn sie abstürzen, so ist dies auch ihr Problem, sie konnten halt nicht mehr lernen das dies gefährlich ist. Wer die Gefahr liebt kann darin umkommen! Wer sein leben öffentlich dokumentieren möchte, bitte. Das ist wie mit einem großen Tattoo, fast nicht mehr weg zu bekommen. Schlussendlich: Es zwingt einen niemand sich ALLES im Internet anzuschauen!
Geschrieben

Solche wie von dir erwähnten Extreme kommen nicht an mich heran.

Ich habe keine Ahnung, wo ich nach von dir beschriebenen Videos suchen müsste und bin froh darüber.

Der Begriff Klobürste sprang mir in der Überschrift des Threads ins Auge, was meinen Schutzmechanismus in Gang setzte, ich las weiter nichts und scrollte weiter.

Meine Sexualität hat sich im Laufe meines Lebens immer wieder mal verändert, gewisse Grenzen habe ich nicht überschritten und für mich ist es nicht vorstellbar, dass sich das zukünftig ändern wird.

Geschrieben
Soso, Klobürste und ich Ahnungsloser dachte immer wir hätten keine "Sextoys" im Haushalt, man lernt halt nie aus...:-)))
×
×
  • Neu erstellen...