Jump to content

BDSM-Verwendung von festen Begriffen


Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Kürzlich gab es in meinem Thema „Schmerzen aus Leidenschaft“ einen Beitrag, der dort nicht zum zu diskutierenden Thema gepasst hat, den man aber natürlich als eigenes Thema schon mal diskutieren kann. Es ging darum, dass ich dort bestimmte Begriffe verwendet habe: Sadismus, Dom, Sub, Maso. Die Kritik war, dass man die genannten Begriffen ganz unterschiedlich interpretieren kann. Und das es deshalb nicht ungefährlich sei diese zu benutzen. Beispiel: Sadist. Der Rat war, dass ich aufhören soll in Schubladen zu denken. Und das ich nicht Begriffe wie „Sadist“ verwenden soll, sondern lieber beschreiben soll was ich genau meine. Bezug nimmt das auf den Eingangstext des oben genannten Themas „Schmerzen aus Leidenschaft“. Wer möchte darf in diesem Thema hier zu dieser Kritik aus dem anderen Thema Stellung nehmen. 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Also ich für meinen Teil denke, ich weiß was ein Sadist ist oder auch ein Dom. Wer damit nicht klar kommt, bzw spezifistisch wissen will, was du alles mit ihr anstellen willst, kann fragen bzw. sind das meiner Meinung nach eh eher Sachen, die zu zweit geklärt werden müssen. Was ich dem einen erlaube zu machen, wäre bei einem anderen vielleicht undenkbar, weil es da einfach nicht passt. Das kommt doch auch immer auf die "Führung" an, wie weit man sich z. B. unterwerfen würde. Ob ich in der Situation meine eigene Grenze mit ihm überschreiten will/kann kann man denke ich doch nicht im Vorfeld schon wissen, oder liege ich da so falsch? Und was vielleicht zu Anfang noch nicht ging, geht vielleicht in einem halben Jahr oder so, da solche Beziehungen ja was dauerhaftes sein sollten, damit man Vertrauen aufbauen kann
Geschrieben

wahrscheinlich war das so gemeint, dass der eine sadist natürlich ganz anders ticken kann als der andere sadist. dem einen seine vorliebe kann dem nächsten sein tabu sein. das selbe natürlich auch mit den domsen usw

Geschrieben

Begriffe auch Oberbegriffe sind schlichtweg notwendig , es ist aber sinnvoll sich auf eine gemeinsame Definition zu einigen ,

oder eben zumindest seine Eigene zu kommunizieren und nicht nur die Schlagwörter zu verwenden .

Mit gutem Willen ist eine Problematik da aber auch immer durch Nachfragen zu vermeiden .

Insofern sind nicht Begriffe und deren Verwendung sondern der fehlende gute Wille das Problem . 

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb WeiblicherMensch:

wahrscheinlich war das so gemeint, dass der eine sadist natürlich ganz anders ticken kann als der andere sadist. dem einen seine vorliebe kann dem nächsten sein tabu sein. das selbe natürlich auch mit den domsen usw

Ich denke da wurde der Sadist gemeint der gern quält und danach sein Opfer einfach umlegt... 

Geschrieben

Nun das Zweite hat da für mich mit dem Ersten auch nix mehr am Hut  .

Geschrieben

es ist bei vielem so, etwas mit dem selben begriff kann manchmal etwas ganz anderes sein.

Geschrieben
vor 50 Minuten, schrieb GentlemanJo:

Wer möchte darf in diesem Thema hier zu dieser Kritik aus dem anderen Thema Stellung nehmen. 

Das ist sinnfrei weil es da nicht mehr vorhanden ist . 

Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Nitrobär:

Das ist sinnfrei weil es da nicht mehr vorhanden ist . 

Darum habe ich es ja extra nochmal erzählt 

PhotographyLover
Geschrieben (bearbeitet)

Ich denke, es ging dem vielleicht um die beiden Typen von Sadisten.

Dem Sadisten, der nur Lust empfindet, wenn der Masochist auch Lust empfindet. Und um dem, dem es egal ist. Der quält ohne das sein Gegenüber erregt ist.

Dennoch finde ich, das man sich auch echt anstellen kann.

Wenn es beiden Spaß macht, beide es freiwillig machen und es sie erregt, ist es doch egal, wie es heißt.

bearbeitet von BerlinerMaedchen
Geschrieben

@GentlemanJo

Du meinst also diesen Satz ?

Manche Menschen mögen Spiele bei denen der sadistische Part dem masochistischen Part auf verschiedene Art und Weise Schmerzen zufügt. "

Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden, schrieb Nitrobär:

@GentlemanJo

Du meinst also diesen Satz ?

Manche Menschen mögen Spiele bei denen der sadistische Part dem masochistischen Part auf verschiedene Art und Weise Schmerzen zufügt. "

Was der Eingangstext des anderen Themas besagt, kann man aber jederzeit nachlesen, wenn man das möchte. Nur die Kritik selbst ist gelöscht. Aber was ich mir zu der Kritik notiert hatte, habe ich hier im Thema ja beschrieben.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Anprangerung entfernt
Geschrieben
Meine Herrin ist Sadist, laut Definition ist da auch kein Spielraum im Wörterbuch. Ich bin maso. Ist ebenfalls im Wörterbuch definiert und trifft zu.
Geschrieben
Es gibt schon Definition von all diesen Begriffen und die sind auch klar definiert, aber Menschen sind halt unterschiedlich und facettenreich. Das führt dazu, dass viele sich nicht mit einem Begriff definiert fühlen bzw. Zum großen teilweise schon aber nicht bis ins Detail. Aber es gibt auch teilweise ewige Diskussionen auch in speziellen BDSM Foren. Auch da gibt es teilweise abweichende Definitionen der einzelnen Leute.
Geschrieben

Ich gehe Mal zurück auf Null,  sprich auf dem Eröffnungspost. Es gibt ja allgemein um Begriffe und "Sadist" wurde dann als Beispiel herausgegriffen.

Dann ging es um Schubladendenken und da liegt meine Erachtens der Knackpunkt. Den die Schublade richtet sich jeder ganz individuell nach seinem persönlichen Wertvorstellungen, Vorlieben etc. ein.

Um bei dem Beispiel Sadist zu bleiben, die "offizielle" Bedeutung ist:

 

jemand, der sich durch Quälen anderer sexuell zu befriedigen sucht

jemand, der Freude daran hat, andere zu quälen

Gebrauch

abwertend

Aber da halt sich aus den oben genannten Gründen natürlich keiner und jeder interpretiert selbst wie es ihm/ihr gerade passt.

Es ist doch so, im täglichen Leben mag die Definition stimmen, ein Sadist quält jemanden gegen dessen Willen. Aber hier im bdsm-Forenbereich ist der dauert (im Bezug auf sm) zwar jemand der quält (wobei quälen hier auch wieder eine ganz andere, eigene Bedeutung hat, Beispiel Orgasmus verweigern), die aber nicht gegen den Willen des anderen tut.

Von daher sind solche Diskussionen eigentlich absurd weil sich für JEDEN Begriff erst einmal alle auf eine allgemeingültige Definition einigen müssten und zwar auch im Hinblick auf verschiedene Situationen, den Wünschen der einzelnen Beteiligten usw.

Ich persönlich beschreibe auch oft lieber als das ich einen Begriff nur welcher missverstanden werden kann. Ist immer situationsbezogen.

Gerade hier im Forum wo gerne Mäuse zu Elefanten aufgeblasen und dann zerrissen werden um die Fetzen dann genüsslich durchzukauen :confused:

 

 

Geschrieben
Klar sind Menschen unterschiedlich und Facettenreich, aber Oberbegriffe kann man aus meiner Sicht trotzdem verwenden, damit klar ist, wie die Rollen verteilt sind. Ein sadist ist für mich jemand, der Lust daran hat anderen Schmerz zu zufügen, egal wie ihre Reaktion darauf ausfällt und unterscheided sich deshalb von jemandem, der mit Schmerz Lust bereiten will
Geschrieben
Ein paar schlaue Köpfe haben sich die Mühe gemacht bestimmte Begriffe zu definieren. Darauf haben andere schlaue Köpfe diese Definitionen abgenickt, manchmal auch nach der ein oder anderen Abänderung, nur um Heute auf ganz schlaue Köpfe zu treffen die sagen "Das geht so aber nicht!". Klar einige Begrifflichkeiten oder Schubladen haben Staub angesetz und sind nichtmehr Zeitgemäß aber was watschelt wie ein Sadist, was aussieht wie ein Sadist und was Schmerzen bereitet wie ein Sadist ist nunmal ein Sadist. Das manchen dies nun zu gewöhnlich ist und sie sich selbst als Krone der Schöpfung betrachten ist ein Wesenzug den man in desem Bereich oft findet und der total goldig und niedlich ist.
Geschrieben (bearbeitet)

Ich persönlich habe die Kritik einfach als Anmaßung empfunden.  Ich kann da drüber stehen und habe das Thema trotzdem nochmal zur Diskussion gestellt, damit es nicht heißt es wurde ignoriert. Natürlich sind meine Themen immer offen, nicht zu lange und einfach formuliert, den die Themen sollen ja zu einer Diskussion im Rahmen dieses Forums anregen. Selbstverständlich könnte ich auch jedes mal einen Roman schreiben und tiefe Einblicke in meine persönlichen Überlegungen geben, aber das ist hier nicht das Ziel. Wir sind in einem Forum und wollen uns im entsprechenden Rahmen bewegen.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Unterstellung entfernt
Geschrieben

Ich schliesse das Thema hier auf Wunsch des TE.
LG MOD-Manni
Team Poppen.de

×
×
  • Neu erstellen...