Jump to content

lebensphilosophie...


black696

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

lebensphilosophie "ich bin mir treu mit rücksicht auf andere menschen"

der rafael und ich haben einen anderen fred vollgespammt und festgestellt, dass es nötig wäre einen fred für dieses thema zu eröffnen. nun dann kopier ich jetzt mal den zusammenhang hier herrein, in der hoffnung dass es mir der rafael nach machen wird.

stein des anstoßes war ein satz aus meinem profil:
"[...]weil ich die philosophie lebe, nur wenn man an etwas glaubt, kann man es erreichen"


bearbeitet von black696
Geschrieben

wie man in das scheunentor hineinruft so schallt es hinaus.

kann man ruhig editieren..


Geschrieben (bearbeitet)

"Das Epiktet" (so kurz war selten eine meiner Antworten und selten so dünn ein Buch, das mich etwas lehren sollte)

Danke an Black!


bearbeitet von RafaelCortes
Geschrieben (bearbeitet)

na zu dem buch kann ich nix sagen, ich kenn es nicht, aber deine antwort war ja auch länger.


Cool solange doch der Mensch dahinter derselbe bleibt ist das ja supi. Immer schon konsequent bleiben, nicht etwas schreiben, was DENEN gefällt, sondern mir als Erstes. Bin gespannt auf diese neuen Zeilen Du lebst die Philosophie, hmmm, interesting
Philosophie----&gtgriechisch und übersetzt "die Liebe zur Weisheit".

Buch-Tipp: das Epiktet. Keine Philosophie, zwar von DEN Denkern, aber ist eher "Über was gebieten wir?"



drauf hab ich dann geschrieben:


sollte ich besser einen doppelpunkt setzen?
ich lebe die philosophie "nur wenn man an etwas glaubt, kann man es auch erreichen". ich mag es nicht, mich selbst als klug od weise zu betiteln, das wort philosophie wird in diesem zusammenhang aber eben doch häufig in verbindung mit "lebenseinstellung" benutzt, das ist völlig legitim

ich bin nicht immer konsequent, brauch ich nicht, muß ich nicht.
der mensch, die umwelt alles verändert sich. ich bin mir treu, das ist wichtiger als konsequent zu sein. ich mache das was mir wichtig ist, woran ich glaube und möglichst ohne andere zu verletzen, wenn's nicht sein muß.



darauf hin hast du geantwortet:


@Mr.Black....wir verletzen, ich verletze, ohne es zu wollen, manchmal gar ohne es zu merken. Ein glücklicher Mensch, der über dieses Talent verfügt, mit seinen Worten und Taten niemanden verletzen zu können, WOW!. Mir gelingt das nie, einmal am Tag verletze ich irgendwas oder irgendjemanden, kleines Pflaster, grosses Pflaster, egal, mich, andere, egal, die Meinungsfreiheit, den Mut, egal.
Ich singe mal ein Cover:
Unbeteiligt "Geboren um zu verletzen"
...aber das Leben liebe ich wohl genauso wie du.



wo ich hingegen geantwortet hab:


natürlich kann man immer jemanden verletzen, zb ohne es zu merken. außerdem bin ich ich und ich bin mir treu, wenn ich jetzt mir untreu werde, damit ich jemanden nicht verletze paßt da auch was nicht. das ist schon klar.

früher hab ich auch "meine wahrheit" in die welt raus gebrüllt,
wenn es jemanden verletzt hat, shat hippens, es war ja wahr.

tja leider hat ja nun jeder mensch so seine wahrheit also gibt es davon schon mal viele. irgendwann hab ich dann festgestellt,
dass es wirklich nicht soooo toll ist, immer die warhheit (auch wenn es die ganz wahre wahrheit der von vielen war), heraus zu posaunen. ich habe einige aus meinem umfeld verletzt, die mir treu und wichtig waren und ich hab eingesehen, dass man nicht
immer alles sagen muß. od dass man worte auch so wählen kann, dass es den gegenüber nicht verletzt und das zwar so, dass es weder geheuchelt noch gelogen ist. es ist die wahrheit. und ja ich versuch mich in die lage von anderen zu versetzen, sie zu verstehen.


bearbeitet von black696
Geschrieben (bearbeitet)

??? bin gespannt, ich meine hatten wir ja...kommt da nochwas? Das ganze Gespräch als Zitat?! Oder willst du auf deinen letzten Post eine ausführlichere Antwort? Für mich war das Gespräch beendet, ich hatte nichts mehr zu sagen. Wolltest du noch was sagen? Wow! Bin grad blöd gelle?! Also, das Epiktet ist genau meine Antwort. Hast du das nicht, dass du voll und ganz zu einem guten Buch stehst oder einem Film? Zu dem Epiktet stehe ich, wie zu meinem Leben.
Mehr werde ich hier nicht posten, weil ich mir UNTER DIESEM ThreadThema nichts anmaße und zuviel Respekt davor habe.

OT: Das Epiktet punkt (meiner hier)


bearbeitet von RafaelCortes
Geschrieben

ich hatte das gefühl, dass du noch was los werden wolltest.
klar hab ich es auch, dass ein buch od film od was auch immer,
mich inspiriert od genau das aussagt wofür ich stehe, was ich fühle ect. die normale antwort auf deine empfehlung wäre ja jetzt: "dann sollte ich das buch mal lesen", aber da ich lieber romane lese und ich keine leeren versprecher mache, bin ich in dem anderen fred noch höflich über deinen hinweis weg gegeangen was dann wieder unter "man muß ja nicht immer alles ausposaunen fällt"

hmm jetzt bin ich aber schon bissi enttäuscht, man kann doch zu "lebensphilosophie" posten, seine gedanken beitragen. jeder hat doch irgendwie einen leitfaden, der beschreibt was einen menschen aus macht. gut viele mögen sich daran entlang hangeln ohne sich dessen wirklich bewußt zu machen, aber es ist doch nicht respektlos wenn man sich über dieses thema unterhält.

genau so kann man über dieses thema auch philosophieren ohne wo möglich zu viel von sich selbst preis zu geben. man kann lebensphilosophien durchleuchten, ohne sein wahres inneres preis zu geben. wie schon gesagt, ich bin ein mensch der auch nicht alles nach außen presentieren muß, wenn auch aufmerksame personen viel aus meinen texten herauslesen können.


Geschrieben (bearbeitet)

Der menschliche Respekt gebietet, zu antworten, Black. Erinnerst du dich, was ich dir absolut menschlich angeboten hatte, wir lernen uns mal kennen und reden über genau dieses Thema, dass was wir ja auch hier machen. Für mich ist das hier allerdings ein Ego-Trip-Deluxe all inklusiv ausser eine Frau lol In einem Gespräch, Gesicht zu Gesicht ist so eine Unterhaltung erst richtig ergiebig, worüber auch immer lol "Gott und die Welt-Prinzip" bei Unterhaltungen eben, und das ist doch auch sowas wie "philosophieren". Das lesen der Mimik, der Gesten, wo, bei welchem Satz. HIER sitze ich mit meinen "Green Hornet"-Shorts am PC, mache dies und jenes und bin auch hier und POSAUNE aus meinem Unterbewusstsein raus "Ich bin ein Guter, Ladies, wer will?!"
Unter dem Himmel oder im Cafe zu Zweit ist eine Unterhaltung zwischen zwei Menschen, die sich austauschen oder gar ergänzen ein unschätzbarer menschlicher Wert. Hier bin ich^^ "Thor", "The Crow" "RafaelCortes" Engel und Eroberer, aber NUR hier.KEINER sollte mich nur eine Sekunde ernst nehmen, wenn er das nicht will oder kann.
Schminke mich nicht, aber bin geschminkt, bin ehrlich, aber flunker harmlos, hier sehe ich gut aus auf den Bildern, wenn ich weinen muss, während ich online bin mit genau diesen Bildern, da sehe ich aber scheisse aus. Duality
Der Thread hat Sinn, Black. Ich verbeuge mich und danke dir, dass du mich wieder zum Nachdenken animiert hast.


bearbeitet von RafaelCortes
Summertime777
Geschrieben

Jeder hat das Recht, darauf hinzuweisen, wenn er verletzt wurde (oder sich verletzt fühlt).
Nur denke ich, dass hier im Forum sehr vieles von Einigen zu dramatisiert wird und in der Realität im Gespräch eine ganz andere Verhaltens/ ausdrucksweise anwenden würde.
Dieses "oh was bin ich pikiert" und mit dem Finger auf andere zeigen ist oft einfach lächerlich.
Leute mit denen ich im Leben rede (selbst meine Kinder) würden beim Lesen der meisten Posts hier nur verwundert den Kopf schütteln und fragen ob derjenige wirklich erwachsen ist.


Geschrieben (bearbeitet)

Nochmal...ich bin auch noch Kind(Kinder sind froh und auch motzig oft und auch oft Dramaqueens, wärst ja jetzt auch nicht hier, wenn du nichts zu motzen hättest^^)...und...
.....KEINER sollte mich nur eine Sekunde ernst nehmen, wenn er das nicht will oder kann.


bearbeitet von RafaelCortes
Geschrieben

nun dein angebot hatte einen für mich auffälligen ganz anderen unterton. von "in ruhe reden" kam da bei mir nicht viel an. war es nicht viel mehr eien einladung zu einem rededuell? das ist der punkt. ich brauche mich nicht zu duellieren. ich rede lieber gelassen miteinander. ich muß weder mir noch anderen etwas beweisen und wenn ich hier in diesem fred jetzt schreibe, mach ich das des themas willen, nicht um anderen zu impunieren. ich schreibe nicht was anderen gefallen könnte, sondern das was ich denke und fühle. wer mich kennt weiß das auch.

aber um wieder zum thema zurück zu kommen:
grad hab ich auch wieder im forum gelesen "der schein trügt". viele kommen sich verletzt, veräppelt ja evtl. sogar verraten vor, weil sie feststellen das ihre warhnemung von einer person od ihrem charakter zum teil sogar stark abweicht.

natürlich gibt es menschen, die bewußt falsches vorgaukeln. viel häufiger entsteht enttäuschung allerdings auch, weil es eben nicht nur 1 schein gibt. es gibt viele facetten, es gibt viele eindrücke und viele unterschiedliche erfahrungen auf die ein jeder von uns zurückgreift und so eben auch viele unterschiedliche wahrheiten.

ich persönlich bin immer bemüht, dass mein gegenüber auch das so auffaßt wie ich es meine. viele menschen versichern mir, dass ich mich meistens gut und korrekt ausdrücken kann. dennoch kommt es auch unter meinen besten freunden immer wieder vor, dass sie nicht verstehen was ich ihnen sagen will. sowas ist ganz normal und völlig natürlich. wenn ich mich dann in die sicht meines gegenüber hineinversetzen kann, dann kann ich es schaffen es so zu formulieren, dass die betreffende person es genau so versteht wie ich es meine.

und bei menschen die ich mag, ist es auch meine lebensphilosophie so ausführlich und korrekt zu sprechen/schreiben, dass sie mich verstehen und keine mißverständnisse aufkommen. bei anderen ist's mir dann aber auch völlig egal was sie verstehen od über mich denken, da ist mir der aufwand nicht wert. schon gar nicht wenn sie eh nicht offen dafür sind, was ich evtl. denken könnte.


Geschrieben (bearbeitet)

Siehst du, sorry Black, das meine ich, ich PN dir meine Telefonnummer, wir talken darüber am Tele, aber hier bin ich jetzt ein motziges Kind und sage "Nöööö lese ich nicht"...aber, ich "verbrenns" auch nicht. Also Tele?! Dann PN! Ansonsten, hier bin ich raus.

Das motzige Kind, Rafael.


bearbeitet von RafaelCortes
Geschrieben

gut kann ich grad zwar nicht nachvollziehen *lach aber ist ok.
als motziges kleines kind empfind ich dich deshalb trotzdem nicht

und noch zu summertime:
jip ich bin auch ein verfechter der theorie:
"man sollte sich nur beklagen, wenn man auch seine meinung geäußert hat". wenn man ein wirkliches problem hat, od eben verletzt wurde, sollte man es sagen. schweigt man aber, dann sollte man auch nen haken hinter machen.


Geschrieben (bearbeitet)

Na, wir schreiben ja mittlerweile PNs, da motz ich nicht mehr :P
Rafael ist wieder 51% X und 48%Y und 1%Z
"Devil in the 1%-Detail"


bearbeitet von RafaelCortes
Geschrieben

Unter dem Himmel oder im Cafe zu Zweit ist eine Unterhaltung zwischen zwei Menschen, die sich austauschen oder gar ergänzen ein unschätzbarer menschlicher Wert.



Den Satz nehm ich. Geht so mit, brauchst ihn nicht einpacken.


Summertime777
Geschrieben

Ergänzung: Das bitte bei Sonnenschein und Vogelgezwitscher.


Geschrieben

Das war ein Sonnenstrahl, er erzeugte Schatten des Kerzenleuchters auf meinem Monitor, die Spitze eines Schattens deutete auf meinen Favoriten "Zitate", ich da hin, da stand dieser Satz und darunter der Verfasser....Niemand. (Ach, wäre das schön, wenn es SO gewesen wäre)
Lieber wäre mir, eine Frau hätte mir diesen Satz gesagt, hätte mit ihrer Hand meinen Mund zugehalten und hätte gesagt. "Halt den Mund jetzt, lass uns Beide schön nachhause!"


×
×
  • Neu erstellen...