Jump to content
GentlemanJo

Sklavenbox - ein enges Vergnügen

Empfohlener Beitrag

Spitzbub604
Geschrieben
Vlt wäre ein in jeder Situation von innen erreichbarer Notöfnungsmechanismus oder Alarm von Vorteil?
  • Gefällt mir 3
Jonathan1988
Geschrieben (bearbeitet)

Off Topic Tipp

Um nun das einzig richtige im Konsens zu tun, worum auch der Autor bat, werde ich im Folgenden einfach nur auf die Fragestellung eingehen.

Ein Beitrag (der mittlerweile entfernt wurde) machte es mir unweigerlich schwer solch ignorantes Verhalten auf eine klare Bitte hin zu ignorieren. Und dazu noch eine infantile und engstirnige Reaktion dieser Art...

Update: auch während dem Verfassen meiner Antwort gesellten sich zahlreiche unüberlegte Antworten hinzu. Bisher ging niemand auf die eigentlich Fragestellung des Autors ein 🙄

Wir befinden uns hier in einem „FSK 18“ Themenbereich mit klar erkenntlichen Interessen. Wer damit nicht zurecht kommt darf die „Tür“ gerne von außen streicheln ;-)

 

Beginn Themenbezug:

Ich kann mir die Nutzung in etwa vorstellen (ohne Bezug auf tatsächliche Umsetzung für mich persönlich), auch wenn ich diese Art des Fetisch nicht teile.

Ich denke dabei jedoch, dass es teils nur sehr individuell zu beantwortende Fragen sind und es hier stark auf den Einzelfall ankommt.

Für den einen wird die Anschaffung innerhalb  der eigenen vier Wände interessant sein, für den anderen eher die Nutzung in entsprechenden Clubs. Dies betrachte ich unter dem Aspekt: Kosten/Wohlfühlfaktor.

Perspektive Sub:

Für mich nicht denkbar. Dafür muss man eine Neigung haben.

- Angst vor Kontrollverlust

- Sexuelle Erregung für die Situation

Hier spiegeln sich aus meiner Sicht die Contra als Pro für den Top.

Umsetzung / Vertrauen 

Um es umsetzen zu können muss dem Top zu 100% vertraut werden können, andernfalls macht das ganze überhaupt keinen Sinn.

Sicherheitsmaßnahmen sollten in Form eines Save words bestimmt werden.

Regelungen technischer Art im Inneren stünden der Immersion aus meiner Sicht im Weg.

-

Ich bin damit auf alle Fragen eingegangen und hoffe damit dem Autor einen kleine meinungsbildenden Impuls geben zu können.

 

bearbeitet von Jonathan1988
Zitat entfernt wegen Bezug zu verstecktem Inhalt
  • Gefällt mir 1
Neuling879
Geschrieben

Ich würde gerne mal wissen wie es als Sklave in der Box ist. Ich habe schon Erfahrungen mit Fesselspielen und das gefällt mir. Wenn es in der Box genau so ist würde ich es machen.

  • Gefällt mir 1
mariaFundtop
Geschrieben
Ich würde Panik bekommen und bin für sowas komplett ungeeignet. Das nuss man wirklich ertragen können und mögen. Erst abklären ob jemand das psychisch verkraftet. Angst und Panik dürfen dabei auf keinen Fall Thema sein. .....
  • Gefällt mir 2
_dedizione_
Geschrieben
Weder würde ich selber drin stecken wollen, noch würde ich je jemanden das antun. Liegt vermutlich daran, das ich eine Platzangst habe? Mag an mir enges unbewegliches gar nicht.
  • Gefällt mir 1
ausVERsehen69
Geschrieben
Also 1. gehört von der/dem Sub viel Vertrauen dazu. Was 2. dazu führt, sich solch eine Box nur bei langem Kennen zuzulegen. Der unterwerfende Part MUSS m.M. nach psyschich sehr stabil sein. Er weiß schließlich nicht, wieviel Wochen er da drin hockt. Ich persönlich habe es einmal gesehen, lehne es für mich ab. Hier fällt mir es schwer, meinem Gegenüber Hilfe zu ermöglichen, wenn er diese beanspruchen muss.
  • Gefällt mir 2
v8_star
Geschrieben
Nichts dergleichen geht ohne Codewort ab. Stell Dir vor, die/der Sub erleidet einen Krampf...
Pax666
Geschrieben
Das ja doof nur fragen zu beantworten! Frag mich gerade eher was passiert wenn jemand in so einer engen Box leichte Panik bekommt? Gibt's da nen Code Wort wenn man eingesperrt wird? Wird es nach ner Zeit nicht ziemlich warm in so nen Ding? Wie lange lässt man jemanden da drin und was ist wenn man mal aufs Klo muss?
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb GentlemanJo:

- Was könnte Euch daran gefallen Euren Sub in so eine Box zu stecken? 

null und nichts.

Nitrobär
Geschrieben

Keine Erfahrung und auch kein Interesse von meiner dominante Seite aus .

Ich denke aber wie für alle etwas extremeren " Spielarten " gelten auch hier die selben Grundsätze ,

bzw. sollten gelten , also safety first und nicht nur im Bezug auf mögliche körperliche Folgen .

Gegen-Gift
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb GentlemanJo:

- Könntet ihr Euch vorstellen, Euch persönlich solch eine Box anzuschaffen, oder wäre es euch lieber eine solche in einem SM-Appartement oder Club mal auszuprobieren?

Wenn man wie ich, keinen Bezug zum Thema hat, oder auch sonst keine Vorstellungskraft, würde ich mir das "auf jedem Fall" zunächst einmal in einem Club ansehen.

GentlemanJo
Geschrieben (bearbeitet)

Es ist ein interessantes menschliches Phänomen, wenn Menschen zu einem Thema nichts beitragen können, also wirklich garnichts, aber sich einen Beitrag einfach nicht verkneifen können. Vielleicht kann es sich nicht jeder vorstellen, aber für einen TE gibt es nichts langweiligeres, als wenn man zu konkrete Fragen einfach nur schreibt, das man dagegen ist oder nichts beitragen kann. Da kann man sich doch den Beitrag auch sparen. Mich interessiert es zumindest nicht die Bohne. Ich habe schon verstanden, dass BDSM hier auf poppen.de für viele Mitglieder keinen hohen Stellenwert hat. Dennoch gibt es dafür eine Kategorie im Forum, damit die Leute, die es interessiert in Ruhe und unbelästigt von anderen diskutieren können. Die Toleranz und der Respekt vor anderen reicht aber anscheinend noch nicht mal aus, dass man diese Diskussion in Frieden toleriert. Nein man muss unbedingt schreiben, dass man selber das Thema natürlich nicht so toll findet. Menschlich sehr schwach!

Und nein ich habe nicht die geringste Lust auf ein Beiträge-Battle zu diesem meinem aktuellen Beitrag. 

Wer nichts konstruktives beitragen kann der möge doch bitte einfach kommentarlos weiterziehen, dass wäre echt sehr nett. 

bearbeitet von GentlemanJo
  • Gefällt mir 2
poppprinz01
Geschrieben
Es ist ein interessanter Gedanke, in so einer Box eingeschlossen zu sein und nichts von außen mitzubekommen. Voraussetzung ist, dass man dem/der Dom vertraut. Eine Notöffnungsfunktion sollte es für den Fall von Panik außerdem geben.
  • Gefällt mir 1
NdsPaar1990
Geschrieben
Ich finde das Thema sehr interessant. Ich habe schon das eine oder andere Mal von einer black-box und ähnlichen Käfigen gelesen. Grundlegend ist ein gewisses Maß an Vertrauen vorauszusetzen. Im Falle der black Box sollte ein besonderes Maß an Vertrauen zwischen Dom&Sub vorhanden sein. Außerdem muss eine notöffnung im Falle einer Panikattacke möglich sein ( da es in solchen Fällen sehr schnell gehen muss) und ein Codewort bzw Safe Word sollte verwendet werden damit man als Dom merkt wann die Sub an ihre Grenzen stößt. Bevor wir uns soetwas anschaffen würde ich es aber erst einmal ausprobieren. Mir gefällt der Gedanke durch die Box die absolute Kontrolle zu erhalten. Klar geht das auch durch Bondage aber dazu nimmt man der Sub auch die Möglichkeit zu sehen oder zu erahnen was als nächstes passieren wird. Sie weiß nicht ob das nächste was kommt Schmerzen oder Freude bereiten wird...
  • Gefällt mir 1
Pastor2710
Geschrieben

Ich würde den Sklave /die Sklavin langsam ran führen damit sie sich daran  gewöhnen kann an die Enge

 

NathalieG
Geschrieben

Ich habe die Diskussion um die FSK-18 Sache mal entfernt.

 

Gruß

Brisanz

Team-Poppen.de

  • Gefällt mir 2
Thorshammer59
Geschrieben
vor 16 Stunden, schrieb Pax666:

Wie lange lässt man jemanden da drin und was ist wenn man mal aufs Klo muss?

hatte mal so ein ding im auftrag hergestellt, als einbauteil für eine normküchenzeile. nicht nur der optik wegen, auch aus diesem grund wurde der boden aus eichenholz gefertigt und so wie ein küchenbrett mit einer umlaufenden saftrille versehen, mit ablauf für die im sockel untergestellte sammelschale. also alles gar kein problem!

  • Gefällt mir 1
GentlemanJo
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb Thorshammer59:

hatte mal so ein ding im auftrag hergestellt, als einbauteil für eine normküchenzeile. nicht nur der optik wegen, auch aus diesem grund wurde der boden aus eichenholz gefertigt und so wie ein küchenbrett mit einer umlaufenden saftrille versehen, mit ablauf für die im sockel untergestellte sammelschale. also alles gar kein problem!

Was hast Du da für verlangt, wenn man fragen darf? Also in EURO? 😀

Thorshammer59
Geschrieben

mit besagten boden,  schönen geschwärzten, leicht angerosteten runden gitterstäben, gittertüre vorne mit anschlägen für ein vorhängeschloss, aufnahmen zur montage einer davorliegenden tür im küchendesign (falls mutti malzu besuch kommt) und füßen wie bei den anderen schränken 650

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich hab mal 3 verschiedene Sklavenbox-Designs ausgearbeitet. Allerdings zwei davon mit einer verspiegelten, getönten Scheibe und innerer Beleuchtung. So sehe ich drinnen, absolut nicht was außen vor sich geht, während der Dom wirklich alles sehen kann.

Was ist aus meiner Sicht das Interessante daran?

Wehrlosigkeit obwohl man sich ja noch minimal bewegen kann und Benutzbarkeit, ohne genau zu wissen, ob das jetzt wirklich der Dom oder vielleicht doch ein Anderer ist. Gleichzeitig ist es eine Art Strafe, da ich ja nicht sehe wer mich fi… und demütigend ist es auch noch, weil ich damit zum reinen Erfüllungsobjekt degradiert werde. Unbequem ist es auch noch, was den Reiz sogar etwas erhöht und da ich nichts sehe, muss ich mich komplett auf das Gefühl konzentrieren, was die Lust auch noch steigert.

Gebaut hab ich dann aber nur eine Box light, weil das Fußstück meines kaputten Metallbettes, genau so lang ist wie mein Behörden-Schreibtisch und durch die Ornamente recht hübsch aussah.

Eine diskrete, blendfreie Lampe darin und zur Strafe, meine Fickmaschine mit außenliegender Fernbedienung.

Habe das aber nur dreimal benutzt, weil mein damaliger Freund das so geil fand, dass er mich immer da drin haben wollte.

Auf dem Schreibtisch waren ja noch Tastatur und Monitor und durch die Glasscheibe, konnte er mich in doggy darunter beobachten, sich dabei von mir einen blasen lassen und nach Belieben die Maschine einschalten wie er wollte und ich konnte absolut nichts dagegen unternehmen.

Ich finde Sklavenboxen wesentlich erregender, als jede Stahlfessel oder Augenbinde, da man ja eigentlich nicht gefesselt ist und noch sehen kann - nur dass man eben nichts Verwertbares sieht. Ist halt nur doof, wenn der Dom das dann nur noch so haben will.

  • Gefällt mir 1
Tiger-HH
Geschrieben

Das Catonium Hamburg hat eine Sklavenbox. Die hat an einer Kante an den angrenzenden Seiten jeweils ein GloryHole so dass man zwei Schwänze blasen kann und hinten an der Tür ein weiteres was man ggf. zum Ficken verwenden kann. Das Ding ist aus Holz mit Rollen, schwarz lackiert. Früher stand Sie immer irgendwo rum, mittlerweile wird Sie nur auf Nachfrage zur Verfügung gestellt.

Ich habe es ausprobiert und war erstaunt wie stark sowas auf die Psyche wirkt.

Drinnen wird es ganz schnell super heiß und stickig. Man ist ganz eng eingesperrt.

In der Dunkelheit und Enge ist mein Zeitgefühl recht schnell einfach verschwunden und mein Bewusstsein hat sich extrem auf den Moment und die GloryHoles fixiert:

 

Ich beobachte nur die Löcher. Durch die heiße knappe Luft und die Situation werde ich irgendwie zunehmend erregt und mir wird etwas schwummrig.

Ich höre draußen irgend etwas, plötzlich verdunkelt sich ein Loch und ich sehe silhouettenartig einen Schwanz.

Es geht alles total automatisch, ich nehme es total intensiv wahr und es ist doch irgendwie als wie wenn man einen Film schaut.

Mir hat es jedenfalls sehr gefallen, ich fand es geil.

 

×
×
  • Neu erstellen...