Jump to content

Erfunden oder Wirklichkeit?


Trier75

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich hoffe die Geschichte geht weiter. Grrrrrrr 

Geschrieben

schöne geschichte, schön geschrieben, macht richtig geil. bitte weiterschreiben.............

Geschrieben
Sehr schöne Geschichte; der Abend ist mit Sicherheit noch nicht zu Ende
Geschrieben (bearbeitet)

:P

So lagen und saßen wir nun ausgepumpt auf dem Sofa und dem Sessel. 
Wir Männer aus dem Atem und Claudia schön lächelnd. 
Sie sagte: „Los, jetzt bin ich so richtig wach! Ich möchte jetzt noch mal in die Disco gehen. So ein geiler Fick der macht mich immer wach!!“
Naja, wir Männer sind da eher anders….wir werden dann erst mal müde  
Aber da Claudia und ich ja mal Ausspannen und unseren Alltagsstress vergessen wollten stimmte ich ihr zu. Nach einem Blick auf die Uhr, es war mittlerweile 2:00 Uhr stimmten auch Hans und Claus zu.
Auch sie hätten noch Lust auf etwas tanzen. 
Claudia meinte: „Dann geht ihr doch schon mal in die Disco. Ich muss mich erst mal duschen und neu kleiden. Mit so viel Sperma auf der Haut und Kleid kann ich da so nicht runter. Ich sehe ja so richtig durchgefickt aus!“
Also begab sich Claudia in unsere Suite und wir drei Herren in die Disco. 
In der Disco war aber schon mehr los als oben an der Bar. Die Disco war nicht voll aber gut besucht.
Wir Herren bekamen noch einen Platz an einer Ecke des Tresens direkt beim Discjockey.
Dieser war ja der dunkelhäutige Barkeeper welcher eben noch in der Hotelbar seinen Dienst versehen hat.
Er grinste uns an und sagte: „Na, habt ihr den Wein noch verzehrt?“ Ich sagte ihm, dass wir nur von der Flasche Wasser, Gebrauch gemacht haben.

Hans, Claus und ich bestellten nun eine Flasche Wodka und eine Karaffe Lemmon. So konnte sich jeder seine Mischung selber mixen und auch Claudia liebt Wodka-Lemmon.
Wir Unterhielten uns natürlich über die Geschehnisse der letzten Stunden und Hans und auch Claus hatte es sehr gut gefallen. Schlicht, sie waren begeistert. Es stellte sich heraus das Beide, sowohl Hans als auch Claus, schon immer an so was gedacht haben aber bisher noch nicht erlebt haben. Sie fragten mich: „Macht ihr das öfter? Habt ihr da Erfahrungen?“
Ich sagte: „Also wir fahren mal öfter (wenn es die Zeit, unsere Tochter, sowie der Geldbeutel es erlaubt) für ein Wochenende nach Düsseldorf, Köln oder eine andere Stadt. Eine solche Erfahrung zu machen ist aber auch für uns neu. Das Problem liegt meistens an den Herren welche sich nicht trauen. Natürlich muss so was auch menschlich passen. Zu unseren Erfahrungen….nun wir leben unser Sexleben gerne mal aus. Wir sind keine Profis aber auch nicht unbedarft. Ob es nun ein Paar ist oder ein Mann oder eine Frau…wenn es sich ergibt ist es toll, wenn nicht dann haben wir uns!“

Beide nickten mir zu und sagten: „So was ist mit unseren Frauen undenkbar! Nie im Leben machen die das mit!“ Ich erwiderte: „ Ich wette das ihr das Thema noch nie angesprochen habt! Wenn Eure Beziehung in Ordnung ist dann könnt ihr mit Euren Partnern auch darüber reden und eventuell auch sehr langsam und mit Bedacht ausüben!“

Dann kam auch schon Claudia. Sie hatte sich anscheinend wirklich beeilt. Nur eine ¾ Stunde gebraucht.
Sie sah umwerfend aus. Eine helle transparente Bluse, durch welche der schwarze BH, zu sehen war, ein kurzer Jeansrock und natürlich ihre Lieblings Tanz High Heels 
Frisch geduscht und neu gestylt, die Haare frisch eingedreht.. 
Claudia war putzmunter und trank schnell mit uns gemeinsam einen Schluck Wodka-Lemmon, nahm mich an die Hand und zog mich auf die Tanzfläche.
Da ich nicht der leidenschaftliche Tänzer bin, war ich froh, das gerade ein Schmusesong gespielt wurde ;-))
So tanzten wir eng aneinander gepresst. Ich fragte Claudia: „Hat dir der Fick in der Bar gefallen?“ Sie schaute mich mit einem Lächeln im Gesicht an und sagte: „Es war toll! Ich bin immer noch total geil und will heute noch mehr gefickt werden!“ dabei fasste sie mir in den Schritt und rieb meinen Schwanz.
Wie gesagt bin ich nicht der Tänzer und so begaben wir uns wieder an die Theke.
Claudia stellte sich zwischen Hans und Claus mit dem Rücken an die Wand und unterhielt sich mit diesen. Ich stand mit dem Rücken zu ihnen und schaute mir das Treiben auf der Tanzfläche an.
Dabei fiel mir eine Frau auf. Groß gewachsen, so ca. 180cm, schlank, mit großer Oberweite, sinnlichen Lippen und roten langen Haaren. Sie trug eine tief ausgeschnittene schwarze Bluse und einen beigefarbenen knielangen Sommerrock. Ihre Füße steckten in Sandalen mit ca. 8cm Stiletto-Absatz. Da zu dieser Zeit Techno lief, tanzte sie alleine. Wir hatten Augenkontakt und wir lächelten uns zu.
Nun drehte ich mich wieder zu den Anderen um und sah, dass sie sich immer noch unterhielten. Allerdings hatte Claudia wieder so einen geilen Blick. Das lag wohl daran das Hans sie im Arm hielt und von hinten mit seiner Hand unter dem Rock ihre Möse verwöhnte. Als ich mich dann vor sie stellte sagte Claudia, dass sie noch mal schnell einen Schwanz haben wolle und ging in die Hocke.
Sehr schnell hat sie den Schwanz von Hans aus der Hose geholt und wichste und blies diesen.
Natürlich deckten Claus und ich das Treiben mit unseren Körpern, denn es sollte ja nicht auffallen und wir wollten keinen Ärger bekommen.
Nach kurzer Zeit stand Claudia neben uns und strahlte uns an. Etwas Sperma hatte Sie noch am Mundwinkel als sie sagte: „Jetzt will ich aber tanzen!“ und küsste mich noch mal.
Wir Männer unterhielten uns und Claudia tanzte. Als ich mich mal zu ihr umdrehte, sah ich das Claudia mit der rothaarigen Frau tanzte, welche ich vorab schon beobachtete. Beide Frauen tanzten und unterhielten sich.
Hans und Claus verabschiedeten sich mit dem Hinweis, dass sie ja früh und zu einem Kongress müssten. Sie verabschiedeten sich von Claudia auf der Tanzfläche und verschwanden.
Jetzt war es doch schon 5:00 Uhr in der Früh. 
Ich stand nun alleine an der Theke und beobachtete die beiden Frauen. Plötzlich sprach mich der dunkelhäutige Diskjockey an. „Hi, ich bin der Sam. Ihr wart noch nie hier, oder?“ Ich entgegnete ihm: „ Ich bin Bernd. Wir sind nur auf ein kurzes WE hier und das auch zum ersten Mal.“ „Deine Frau ist wirklich klasse, sieht gut aus und bewegt sich sehr gut zur Musik. Sieht doch toll aus wie sie mit meiner Freundin tanzt, oder?“ Da musste ich erst mal schauen und sehen mit wem Claudia tanzte. Es war immer noch diese rothaarige Frau. „Ihr Name ist Klaudia.“ Sagte Sam. „Meine heißt auch Claudia, aber mit C“ entgegnete ich und wir beiden lachten.
Plötzlich sagte Sam: „Du Bernd, ich war eben noch mal oben in der Hotelbar denn ich hatte ein paar CDs vergessen. Es war sehr geil was ich gesehen habe!“ Ich errötete und fragte mich, wie mir das denn entgehen konnte, da ich ja doch alles sooooo gut im Überblick hatte ;-( nun dann, da kann man wohl nichts machen.
Sam sagte: „Steht deine Claudia auch auf Frauen? Meine ja und ihr gefallt uns! Könnte das was werden?“ „Meine Claudia steht eher auf Männer aber mit Frauen kann sie auch. Ich kann nicht sagen wie weit sie geht. Ob ihr uns gefallt?! Von mir aus ja, aber da muss ich mal mit Claudia sprechen.“
Als wenn Claudia es gehört hätte, stand sie neben mir und stellte mir ihre Tanzpartnerin vor.
So kamen wir zu viert ins Gespräch und unterhielten uns prächtig. Sam legte zwischendurch Platten auf und ich unterhielt mich mit den Frauen.
Ich erzählte Claudia von Sam und das er uns oben gesehen hätte. Das Sam und seine Klaudia Lust auf uns hätten. Claudia sagte: „Ja, warum nicht. Ich bin heute so geil da habe ich richtig Lust drauf:“
Sie drehte sich zur anderen Klaudia und küsste diese. Ich hatte schon mit einer negativen Reaktion gerechnet aber auch Klaudia küsste mit Leidenschaft zurück. Sam grinste von oben: „Na, geht doch!“

Langsam lehrte sich die Diskothek und Sam legte noch ein Tape ein und machte Feierabend.
Dann gesellte er sich zu uns und drückte seiner Klaudia einen heißen Kuss auf und dann zur Begrüßung meiner. Wir unterhielten uns, tranken noch etwas und schäkerten zusammen.
Klaudia drängte sich an mich und küsste mich so voller Leidenschaft das ich direkt einen Ständer bekam. Ich griff unter ihren Rock und siehe da: Kein Slip --- trägt Frau den heute nicht mehr ;-))
Schön feucht war es und Klaudia quittierte meine Massage ihrer Möse mit einem geilen Stöhnen.
Nachdem wir uns so ca. 10 Minuten geil gemacht haben schaute ich mal zu Sam und meine Claudia.
Sam stand hinter Claudia und fingerte sie im Stehen. Klaudia stellte sich vor Claudia und küsste sie leidenschaftlich und drang ebenfalls mit zwei Fingern in ihre Möse ein.
Bevor wir nun Aufmerksamkeit der wenigen verbliebenen Gäste erregten sagte ich, dass wir wohl besser mal die Lokalität wechseln sollten. Also ab in die Suite!!
Selbst im Aufzug konnten wir nicht die Finger von uns lassen. Aufgedreht und geil erreichten wir die Suite wo wir uns direkt aus Bett warfen. Die beiden C(K)laudias hatten sich sehr schnell ihre Kleider vom Leib gerissen und versanken in geiler und inniger Umarmung.
Sam meinte zu mir: „Ich hole mal schnell was passendes zu trinken aus der Bar!“ und verschwand aus der Suite.
Ich entledigte mir meiner Klamotten und begab mich zu den Damen. 
Diese nahmen mich sehr schnell in ihre Mitte. Claudia küsste mich und Klaudia rutschte tiefer und nahm meinen Schwanz in ihren Mund. Herrlich!!
Auch meine Claudia rutschte nun tiefer und so verwöhnten beide meinen Schwanz und tauschten dazu noch Küsse aus. Claudia legte sich nun aufs Bett und Klaudia kniete zwischen ihren Beinen und leckte Claudias Möse. Derweilen streifte ich mir ein Kondom über und stellte mich hinter Klaudia. Zuerst fingerte ich ihre Möse und als diese so richtig heiß und nass war stieß ich meinen Schwanz in diese.
Ich fickte sie hart und kräftig und jeder Stoß wurde mit einem geilen Stöhnen von Klaudia erwidert.
Claudia feuerte mich an: „Ja stoß sie, fick sie richtig durch…das ist alles sooo geil!“
Danach wechselt Claudia die Stellung und legte sich in die 69 unter Klaudia. So konnte Sie Klaudias Möse oder und meine Eier lecken und wurde selbst von Klaudia geleckt.
Ohne das ich es gemerkt hatte, war mittlerweile auch Sam zurück gekommen und leckte nun ebenfalls Claudia.
Dann unterbrach er das Spiel mit den Worten: „Warmer Champagner schmeckt nicht, also auf ein paar schöne Stunden!“ und reichte uns allen ein Glas Champagner.
Wir stießen unsere Gläser an und tranken auf unser Wohl. 
Nun zogen die Damen Sam aus und zu meinem Entsetzen sah ich, was Sam für ein Hammerteil in der Hose hatte!! Ca. 25cm lang und fast so dick wie eine Cola dose!! So was hatten weder Claudia noch ich bisher gesehen.
Claudia sagte, dass sie ja schon etwas Angst vor so einem Teil hätte. Sam und Klaudia sagten, dass es den meisten Frauen so ergehe, aber wenn Gefühl, Lust und ordentlich Gleitgel dabei sind dann macht es sehr viel Freude.
So begaben sich beide Damen an diesen herrlichen, großen, fast schwarzen, Schwanz und versuchten diesen abwechselnd zu blasen. Da die Eichel nun auch sehr groß ist bekamen sie beide ihn nicht richtig in den Mund. Dafür leckten und wichsten sie dann die Eier und den mit Adern versehenen, pulsierenden Schwanz.
Ich begab mich hinter den beiden Damen und fingerte beide nassen Fotzen. C&K stöhnten und es bereitete beiden sehr viel Wonne.
Dann setzte ich meinen Schwanz von hinten an Claudias Möse und fickte diese. Klaudia unterstützte mich dabei in dem sie zusätzlich noch 2 Finger in Claudias Fotze schob. Dazu sagte sie: „So, jetzt bereiten wir Claudia mal für den dicken Schwanz von Sam vor! Willst du den nun in dir spüren?“ Claudia stöhnte und sagte: „Ja, gib mir den geilen Schwanz. Lasst den Riesen in meine Fotze!“
Sam hatte unterdessen ein Kondom über gestreift und dann seinen Schwanz mit Gleitgel eingerieben.
Nun tauschten Sam und ich die Plätze und er kniete hinter Claudia. Langsam setzte er seinen Schwanz an die Möse und drang sehr vorsichtig ein. Immer nur ein kleines Stück und dann wieder raus..aber dann doch immer tiefer. Claudia schrie und stöhnte: „Aua, ja, das ist gut, tiefer, nicht so fest, langsamer, fester!“ Lust, Schmerzen, Geilheit und Extase lösten sich ab.
Dann: „ So jetzt geht es!! Fester, fick mich! Wow, was für ein geiles Gefühl. Fick mich Hart so ist es geil Jahhhahh!“
Ich hatte mich derweilen zu Klaudia begeben und mir ebenfalls ein Kondom über gestreift. Ich nahm nun Klaudia ebenfalls von hinten und fickte ihre Fotze. Beide Frauen stöhnten nun um die Wette und küssten sich leidenschaftlich dabei.
Klaudia drehte sich plötzlich um und sagte: „Bitte fick mich nun in den Arsch! Ich liebe es.“
Natürlich nahm ich schnell das Gleitgel zur Hand und tröpfelte diese auf ihre Anus. Dabei fickte ich sie, mit meinem Schwanz, behaglich weiter in ihre Fotze. Dann verteilte ich das Gel mit meinem Zeigefinger und führte diesen langsam ein. Auch mit einem zweiten Finger konnte ich ihren Arsch ficken und es war ein geiles Gefühl dabei den eigenen Schwanz in der Möse zu fühlen. Klaudia flehte und stöhnte nur so unter mir und wollte endlich in den Arsch gefickt werden. Langsam führte ich meinen Schwanz an die Anus und drückte diesen vorsichtig hinein. Es klappte wunderbar und Klaudia drückte mir dabei ihren Arsch entgegen.
So waren im Zimmer erst mal nur das Stöhnen und keuchen von uns Männern und das geile Stöhnen und Anfeuerungen der Frauen zu hören.
Während ich Klaudia in den Arsch fickte, rieb sie ihre Möse zu einem Orgasmus das es nur so aus ihr heraus spritzte.
Sowohl Claudia als auch Klaudia erlebten einen Orgasmus nach dem Anderen. Sie schrien bald das ganze Hotel zusammen aber die Türen waren ja gut gedämmt.
Auch bei mir stieg er Saft und so entzog ich mich Klaudias Arsch und streifte das Kondom ab.
Klaudia drehte sich direkt um und blies meinen Schwanz. Sie sagte: „Komm du geiler Ficker, gib mir deinen Saft, spritz ab!“ und nahm meinen Schwanz tief in ihren Mund.
Ich konnte nicht mehr an mich halten und spritze mein Sperma in ihren Mund. Klaudia schluckte das Sperma und den Rest übergab sie Claudia mit einem heißen Kuss.

Ich war nun wirklich am Ende und hatte erst mal einen Totpunkt. So zog ich mich aus dem Bett zurück und ging ins Bad um mich kurz abzuduschen.

Als ich aus dem Bad zurückkam, setzte ich mich auf einen Sessel und genoss einen Schluck vom köstlichen Champagner. (dank Eis noch kalt)
Claudia lag nun auf dem Rücken und Sam fickte sie immer noch mit heftigen harten Stößen.
Ein geiles Bild!! Claudia auf dem Rücken und ihre Beine mit den geilen High Heels um Sams dunkelhäutigen Körper geschlungen.
Über Claudias Gesicht hatte sich nun Klaudia gehockt und ließ sich ihre Möse lecken.
Das Bild war so geil, dass ich dieses wohl nie mehr vergessen werde. 
Plötzlich ein lauter Schrei, gefolgt von einem langen Stöhnen und ich sah wie Sam seinen mächtigen Schwanz aus Claudia heraus zog und schnell das Kondom abstreifte. Dann Schoss auch schon sein Sperma aus dem Schwanz. Im hohen Bogen auf Claudias Brüste und den Körper. Beide Frauen versuchten das Sperma mit ihren Mündern aufzufangen, was aber nicht gelang. Eine solche Menge Sperma hatte auch ich noch nie gesehen.
Die Frauen rieben sich gegenseitig mit dem Sperma ein und küssten sich dabei. 
Auch Sam stand auf und genehmigte sich einen kühlen Schluck und verschwand im Bad.
Beide Frauen lagen eng umschlungen auf dem Bett und besorgten es sich noch mal gegenseitig.

Als dann auch die Frauen erschöpft waren, reichten wir ihnen ein Glas und wir stießen noch mal auf die letzten Stunden an.
Sam und Klaudia verabschiedeten sich von uns mit den Worten: 
„Dann mal bis Morgen, nee heute Abend an der Bar!“ 
Claudia schaute auf die Uhr und sagte: „Wow, wir haben ja schon 9:00 Uhr. Wie schnell doch die Zeit vergeht.“
Nachdem die Beiden verschwunden waren ist Claudia noch schnell ins Bad um sich zu duschen.
Wie ihr euch vorstellen könnt habe ich die Rückkehr nicht mehr erlebt denn da habe ich schon tief und fest geschlafen.
Eine Nacht verblieb uns noch und diese wollten wir dann aber doch ruhig angehen

bearbeitet von Trier75
Geschrieben

Sehr geil und das Wochenende ist noch nicht vorbei. 

Bin gespannt, ob es wirklich ein ruhiger Abend wird. 

×
×
  • Neu erstellen...