Jump to content

das Gottesgeschenk ...


DickeElfeBln

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

... las ich heute öfter.

nun ist ja Gott

  •  a. nen Mann, dann wäre er saublöde, viele Männer sich ebenbürtig zu machen
  •  b. ne frau, aber wat soll die mit nem Harem janzer einheitlicher Kerle, wenn se doch mal Abwechslung braucht, alle kann se nicht mit inne Oper nehmen....

 

welches Vorbild hat der Mann , wenn er sich als außergewöhnlich bezeichnet? einen Schauspieler, einen Held?

nach wem formt sich ne Frau ihr Vorbild des Gottesgeschenkes, wenn sie doch ewig auf der Suche ist, es noch nie fand?

hat man da im Umfeld nen Menschen, von dem man denkt, so müsste mein Partner auch sein, projiziert man dieses aus den, den man sucht und geht das wirklich gut?

 

 

ich bin ne Ölfe, ich steh eh aussenvor und mein Mann muss schon so einige Ecken und Kanten haben um mit mir...……..ich will  nix.....von Gott gebasteltes, das funzt eh nicht und in meinem Umfeld, gibt es niemanden, wo ich sagen würde :" hach so müsste der auch sein"....

 

Geschrieben

...danke, das es doch freigeschalten wurde....

Geschrieben

Na ja.. nachdem Gott ja nicht selber poppen kann... und an der Erhaltung der von ihm erschaffenen Spezies interesseirt sein müsste.... also ich bin für die männliche Variante...

wobei: nachdem Hirnmasse und Dickdarm optisch sehr ähnlich sind.. wundert mich nicht.. dass manchen nur Sch.. denken... und dafür immer kligscheissern müssen.. da hat offensichtlich ein Montagefehler stattgefunden...:jumping:

Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Cayenne-Pfeffer:

nachdem Hirnmasse und Dickdarm optisch sehr ähnlich sind

:clapping::clapping::clapping::clapping::clapping::clapping::clapping::clapping::clapping::clapping:

×
×
  • Neu erstellen...