Jump to content

der Anhalter...


Bielefeld39

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

draussen war schönes Wetter und wir beschlossen ein bisschen durch die Gegend zu fahren.
Wir waren bereits eine Weile unterwegs als wir an einer Tankstelle anhielten und tankten. Gerade als wir wieder losfahren wollten klopfte es an der Seitenscheibe und ich sah einen jungen Mann neben dem Auto stehen. Ich öffnete ich Scheibe und fragte was er möchte. Er sah nett aus und fragte ob wir ihn ein Stück mitnehmen könnten. Normalerweise nehmen wir nie Anhalter mit da der junge Mann mir aber sehr gefiel schaute ich meinen Mann an der scheinbar nichts dagegen hatte. Wir liessen ihn einsteigen und fuhren wieder los. Auf meine Frage wohin er wollte antwortete der junge Mann zu meinem erstaunen das er kein Fahrziel hätte sondern einfach nur ein bisschen die Landschaft geniessen möchte und vielleicht auch etwas nettes sehen und erleben wollte...

Ich dachte mir nichts bei derAussage und so fuhren wie weiter und unterhielten uns über belanglose Dinge. Der junge Mann lehnte inzwischen auf der Rückenlehne von meinem Sitz damit wir uns besser unterhalten können - dachte ich.. doch plötzlich nahm ich seine Hände auf meinen Hüften war und spürte wie sie gleichzeitig langsam höher rutschen und nach wenigen Sekunden bereits meine Brüste erreichten die er im gleichen Moment begann zu massieren.

Im ersten Moment wollte ich dem treiben ein Ende bereiten, doch es gefiel mir und ich bemerkte das mein Mann das Treiben durchaus auch wahrgenommen hatte und uns aus den Augenwinkel beobachtete. Es schien das es ihm gefiel was der junge Mann mit mir trieb. Ich fast den Entschluß den jungen erstmal machen zu lassen und abzuwarten was als nächstes passieren würde.

Ich spürte wie meine Nippel härter wurden und sich inzwischen unter meiner Bluse deutlich abzeichneten und spürte auch das eine wohlige Wärme zwischen meinen Beinen aufstiegt...

der junge Mann schien meine wachsende Erregung auch zu spüren denn langsam wurde er etwa forscher und seine Hände gingen langsam auf Entdeckungstour über meinen Körper, von hinten streichelte er über meinen Bauch und fuhr langsam mit den Händen in meinen Schoß. Er zog behutsam an meinem Rock und zog ihn mir langsam höher über die Oberschenkel und nach wenigen Sekunden später blitze meine Tanga unter dem Rock hervor. Ich spürte wie seine Hände langsam über meine nackten Oberschenkel fuhren und sie zärtlich streichelten, seine Hand fuhr höher und höher und ich spürte wie meine Muschi wärmer und feuchter wurde unter seinen Berührungen, ich rutsche unruhig hin und her und genoß die Berührungen während wir weiter fuhren. Ich beobachtete meinen Mann und bemerkte das ihn unser Spiel auch langsam unruhig werden ließ und das er inzwischen eine deutliche Beule in der Jeans hatte.

In diesem Moment wurde ich aus den Gedanken gerissen als ich spürte wie mein Slip beiseite geschoben wurde und ein gieriger Finger langsam meinen Venushügel herunterstrich bis er schließlich meine inzwischen nasse und geile Spalte erreichte und langsam begann meinen Kitzler zu streicheln und zu reizen, ich öffnete ohne weiter nachzudenken meine Beine etwas weiter damit der Finger tiefer in meines nasse Möse eindringen konnte und spürte jede Bewegung in mir die mich von Sekunde zu Sekunde heisser werden ließ und mir einen Schauer nach dem anderen durch meinen inzwischen fast willenlos geilen Körper jagte.

Die zweite Hand wanderte langsam wieder höher zu meinen Titten und ich spürte wie mir langsam die Knöpfe von der Bluse geöffnet wurden und meine Titten und mein BH langsam sichtbar wurde, es war eine verrückte Situtation ich saß neben meinem Mann der mich duch die Gegend fuhr, und von hinten steckte mir ein Finger in der nassen Möse der mich massierte während ich inzwischen mit nackten Titten auf dem Beifahrersitz saß und meine Titten massiert wurden. Die Autos die uns entgegenkamen mussten einfach sehen was mit mir passierte denn die Titten war sicher auch für den Gegenverkehr gut erkennbar. In diesem Moment spürte ich eine dritte Hand an meinem Körper die meinen Tanga fasste und ihn langsam tiefer zog, ich hob meinen Po und half das kleine aber störende Höschen abzustreifen damit meine Möse wirklich freigelegt war und damit ich sie soweit öffnen konnte das sie richtig massiert und gefingert werden konnte, ich legte ein Bein auf das Armaturenbrett und drehte den Sitz ein kleines Stück tiefer. Gleichzeitig bemerkte ich das mein Mann seine Hose geöffnet und seinen Schwanz aus der Hose geholt hatte und ihn langsam selber wichste....


und Fortstetzung ?


Geschrieben

am Wochenende dann habe ich Zeit für die Fortsetzung...


Geschrieben

na du treibst aber den herzkasperl bei uns hoch...bitte wo bleibt teil 2


Geschrieben

kommt noch versprochen...aber im Moment ist meine Zeit knapp und für sowas brauche ich Ruhe...


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

...der Anblick seines Schwanz machte mich nur noch geiler, ich spürte die Hände in meinem nassen Schlitz und genoß das Gefühl wie meine Knospe zwischen den Fingern massiert wurde.
Immer weiter öffnete ich meine Schenkel damit der Junge von hinten gut und tief an meiner Möse spielen konnte. Ich spürte wie mein geiler Saft an meinen Schenkel herunterlief und genoß es das alle sehen konnten wie ich nackt neben meinem Mann im Auto saß und von hinten verwöhnt wurde.
Ich nahm den geilen Schwanz meines Mannes und fing langsam an seinen Prügel zu wichsen, während er sich auf den Verkehr konzentrieren musste. Ich spielte an seiner Eichel und schob seine Vorhaut langsam auf und zurück.
Auch die Hände meines Mannes blieben jetzt nicht mehr ruhig, ich spürte wie sie meine dicken und schweren Titten massierten und mich langsam aber sicher zum Höhepunkt brachten. Ich war geil unbeschreiblich geil. Ich drehte meine Sitzlehne tiefer, schnallte mich ab und kniete mich auf den Beifahrersitz um dem jungen Mann hinter mir den Schwanz zu blasen und meinen nackten Arsch und meine nackte Fotze durch die Windschutzscheibe zu präsentieren.
Ich hörte das leise Knacken des Blinkers und bemerkte das mein Mann auf einen kleinen Parkplatz fuhr. Ich schaute hoch, öffnete die Tür und stieg inzwischen splitternackt nur mit halterlosen Strümpfen bekleidet aus, ging zur Motorhaube und legte mich auf das warme Blech...

...ich öffnete meine Schenkel weit und die beiden Männer fingen an meine geile Fotze zu streicheln und zu fingern, während ich abwechselnd Ihre Schwänze im Mund hatte und sie blies....


Geschrieben

gute geschichte da würde ich gerne mehr davon lesen!!



danke

gruß martin


×
×
  • Neu erstellen...