Jump to content

Hotelfick...


Bielefeld39

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

...mein Mann schickte mich in die Badewanne, ich hatte einen eindeutigen Auftrag, ich sollte meine Möse rasieren bis kein Häärchen mehr spürbar ist. Ich hatte zwar keine Ahnung was er vor hatte, aber ich machte das was er wollte. Als ich aus dem Bad kam, lagen einige Sachen auf dem Bett, ein kurzer Minirock, ein BH und ein knappes Oberteil...kein Höschen.
Ich zog es an und ging zu meinem Mann der unten auf mich wartete. Er schaute hoch und meinte du siehst geil aus, bück dich mal ich will dein Fötzchen sehen, ich tat wie er wollte und bückte mich tief, sehr tief und ich wusste in diesem Moment konnte er jede Einzelheit meiner geilen Fotze sehen, es erregte mich wenn ich wusste das er meine Fotze sehen konnte und insgeheim hoffte ich das er hinter mich treten würde und mir seinen Schwanz in die Fotze rammen würde, doch nichts dergleichen geschah, er stand auf, nahm seinen Autoschlüssel und sagte komm wir fahren weg...

...ich fragte wo möchtest du denn hin aber ich bekam keine Antwort. Auch weitere Fragen während der Fahrt wurden nicht beantwortet, er saß mehr oder weniger schweigend neben mir.

Nach 15 Minuten erreichten wir ein Hotel und zu meiner Überraschung fuhr mein Mann auf den Parkplatz vom Hotel. Wir stiegen aus und gingen zum Empfang und zu meiner Überraschung stellte ich fest das mein Mann ein Zimmer reserviert hatte, wir bekamen den Schlüssel für das Zimmer und gingen zum Lift. Eine Antwort was er plante bekam ich leider noch immer nicht, ich wusste er wollte ficken das war inzwischen klar aber was erwartete mich wenn wir im Zimmer waren ? Ich wusste es nicht und er sagte nichts zu mir...

Endlich standen wir vor der Tür zu unserem Zimmer, er öffnete und schob mich langsam ins Zimmer, es war groß und nett eingerichtet, wir gingen hinein. Er nahm einen Stuhl und stellte ihn mitten vor das große Doppelbett und noch immer wusste ich nicht was passieren würde. Er nahm meine Hand und schob mich zum Stuhl und setzte mich darauf. Aus seiner Tasche holte er einen Schal und verband mir die Augen, gleichzeitig nahm er meine Hände verschränkte sie hinter der Stuhllehne und ich spürte wie er meine Hände mit einem anderen Schal an der Stuhllehne fixierte, ich konnte meine Hände nicht mehr bewegen...

...dann wurde es still für einige Minuten bis ich ein klopfen an der Tür hörte, ich bemerkte wie mein Mann aufstand, zur Tür ging und sie öffnete. Ich hörte wie eine oder mehrere Personen den Raum betraten und langsam zu mir rüber kamen. Aber ich bekam auf meine Fragen noch immer keine Antwort, ich spürte es muß mehr als eine Person sein die den Raum betreten hat...aber wieviele waren es ? Und vor allem wer ? Ich hörte das rascheln von Kleidung und glaubte zu wissen das sich jemand auszog. In diesem Moment hörte ich die Stimme meines Mann der zu den Unbekannten sagte....da sitzt sie schaut sie euch in Ruhe an ob euch die Fotze gefällt...in diesem Moment hob mein Mann meinen Rock in die Höhe und ich wusste meine Möse wurde jetzt von den Unbekannten gemustert und begutachtet...

mein Mann sagte seit nicht schüchtern, steckt ihr ruhig mal eure Finger in die Möse und prüft ob sie anständig naß und geil ist...meine Beine wurden bei diesem Worten gespreizt und ich spürte Finger die meine Möse abtasteten und langsam in meinen Schlitz geschoben wurden und mein geiles Loch das tatsächlich schon tropfnaß war fingerten, ich spürte im gleichen Moment wie die Wärem in meiner Möse aufstieg und ich noch geiler wurde, aber bevor ich mich tatsächlich hingeben und fingern lassen konnte stoppte mein Mann das treiben und brachte die Unbekannten wieder in eine Warteposition, ich spürte wie die Fesseln an meinen Händen gelockert wurden und konnte schliesslich meine Hände und Arme wieder bewegen.

Ich spürte meinen Mann der mich hochzog, so das ich vor ihm und den Unbekannten stand, er ging um mich herum und stellte sich hinter mich, im selben Moment sagte er zu den Unbekannten..so jetzt werde ich euch mal die ganze Pracht zeigen und ich möchte sehen ob das was euch geboten wird euch auch gefällt....

ich spürte die Hände meines Mannes am Saum meines Top und spürte wie er es langsam höher zog und mir das Top schliesslich über den Kopf auszog, ich stand jetzt vor den Unbekannten nur noch im BH und meinem Minirock bevor ich darüber nachdenken konnte spürte ich die Hände meines Mann der sich am Verschluß meines BH zu schaffen machte und ihn öffnete, er griff von hinten an meine Titten und schob die Cups des BH langsam über meine Titten und ich stand jetzt bis auf den Minirock nackt vor den Unbekannten.

Ich hörte wie mein Mann sagte, es scheint euch ja zu gefallen was ihr seht, eure Schwänze stehen ja inzwischen wie eine eins....in diesem Moment öffnete er den Reißverschluß meines Minirock und im gleichen Moment rutschte das Teil an meinen Beinen herunter und lag auf dem Boden, ich stand jetzt splitternackt vor den Unbekannten und spürte wie meine Fotze juckte, ich wollte ficken aber mein Mann zögerte es weiter hinaus, er ließ weder die Unbekannten an mich heran noch gab er mich frei damit ich prüfen konnte wer vor mir stand. Mein Mann stand noch immer hinter mir und begann von hinten meine Titten zu massieren und ich spürte wie meine Nippel härter und größer wurden, aber bis auf meinem Mann hörte ich nichts und spürte auch keine anderen Hände an mir, das ging eine ganze Weile so und ich wurde geiler und geiler und wollte eigentlich richtig ficken und nicht nur ein bisschen spielen....

Bevor ich zuende denken konnte sagte mein Man komm süsse deine Beine stehen so dich zusammen, öffne deine Schenkel damit man deine Fotze und deine Geilheit sehen kann, ich machte was er wollte und hatte das Gefühl das in dem Moment in dem sich meine Schamlippen öffneten ein Schwall meiner Geilheit an mir runterlief, mein Mann fing an meine Fotze zu fingern aber wieder nur er niemand anderes berührte mich, er spielte an meinem Kitzler und ich wurde von Sekunde zu Sekunde geiler aber noch immer berührte mich niemand ausser meinem Mann.

Nach einigen Minuten drehte mein Mann mich und sagte komm jetzt bück dich, aber schön tief damit jeder deine nasse Fotze sehen kann, ich tat was er wollte, bückte mich tief, sehr tief dann sagte er so und jetzt öffne deine Beine weit damit deine Möse offen steht wie ein Scheunentor, auch das tat ich in der Hoffnung das jetzt etwas passieren würde. Ich spürte wie mein Mann um mich herum ging und hinter mir stand, ich spürte wie seine Hände meine Schamlippen noch weiter öffneten und hörte in diesem Moment seine Stimme...kommt näher ran, die Fotze steht weit offen schaut euch dieses geile Loch an....

Ich spürte das mehrere Menschen dichter an mein Hinterteil rantraten und mein Mann zog mein geiles Loch an den Schamlippen noch weiter auf und ich war mir sicher das in diesem Moment jeder jede Einzelheit meiner Fotze erkennen konnte.

In diesem Moment stand jemand vor mir, nahm meinen Kopf mit beiden Händen und ich spürte einen harten Schwanz an meinen Lippen, instinktiv öffnete ich meinen Mund und in diesem Moment wurde mir der harte Schwanz in den Mund geschoben und ich begann gierig an dem Schwanz zu lecken und mit meiner Zunge an der Eichel zu spielen. Das schien der Startschuß gewesen zu sein, denn im gleichen Moment spürte ich wie jemand hinter mir stand, an meiner nassen Möse spielte und gleichzeitig spürte ich wie jemand rechts und links neben mir stand und anfing meine Titten zu massieren, also musste mindestens mein Mann und drei weitere anwesend sein, doch bevor ich weiter nachdenken konnte spürte ich wie jemand zwischen meine Beine krabbelte und anfing mich im stehen von unten am Kitzler zu lecken während der andere von hinten seine Finger immer tiefer und heftiger in meine Möse rammte, ich wurde immer geiler und wäre am liebsten sofort gekommen aber ich schaffte es meinen Orgasmus zu kontrollieren und hinaus zu zögern, ich wollte das Gefühl geniessen...das ging auch eine ganze Weile gut, aber plötzlich spürte ich das es kein zurück mehr gab, die wichsenden Bewegungen in meiner Fotze und das gleichzeitige lecken an meinem Kitzler waren zu heftig, ich kam mit einem lauten Schrei und spürte im selben Moment wie sich mein ganzer Unterleib zusammenzog und ich wäre am liebsten auf die Knie gefallen vor Geilheit.

Statt dessen spürte ich in diesem Moment wie ein Schwanz meine Schamlippen teilte und mit einem wuchtigen und tiefen Stoß in meine Fotze stieß, ich wurde mit harten und tiefen Stössen im stehen von hinten in die Fotze gefickt die schmatze als wenn sie am auslaufen wäre.

Nach wenigen Minuten spürte ich wie der Schwanz in mir anfing zu zucken und seine Ladung in das Kondom verspritze, nach wenigen weiteren Stössen wurde der Schwanz aus meinem Loch gezogen und ich spürte das mein Körper noch immer am zucken war, bevor ich weiter nachdenken konnte spürte ich schon den nächsten Schwanz der meine Schamlippen teilte und anfing mich zu ficken. Während ich dankbar jeden Stoß in meine Möse in Empfang nahm trat der ficker von eben vor mich, hielt mir seinen schlaffen Schwanz vor den Mund und ich begann ihn langsam aber sicher wieder hart zu blasen während der andere mich von hinten fickte und der Typ unter mir meinen Kitzler mit den Fingern reizte....
So ging es reium, schliesslich hatte ich fünf verschiedene Schwänze in der Möse gehabt und mehrmals inzwischen einen Orgasmus bekommen. Ich hätte jetzt gut eine Pause vertragen können, aber mein Mann nahm mich und legte mich auf den Rücken auf das Bett, spreizte meine Beine weit und meinte so in der zweiten Runde darfst du bequemer liegen.....


Geschrieben

gut geschrieben,du dafst ruhig die fortsetzung beginnen..es warten freudige leser.


Geschrieben

...ich spürte seine Hand an meinem Schenkel und gleichzeitig eine andere Hand an meinem anderen Schenkel, meine Beine wurden angehoben und weit auseinandergezogen und ich wusste das mein Loch naß und offen vor den Kerlen lag bereit den nächsten Schwanz mit einem wuchtigem Stoß aufzunehmen.

Statt eines Schwanz spürte ich eine Zunge die meine Lippen teilte und tief in meiner Fickhöhle verschwand gleichzeitig spürte ich einen Finger der hart und bestimmend meinen Kitzler reizte und mich nach wenigen Minuten bereits zum Wahnsinn trieb, ein zucken durchfuhr erneut meine Fotze und ich schrie bei jeder Bewegung der Zunge und des Fingers. Ich versuchte meine Schenkel aneinander zu drücken aber ich hatte keine Chance die beiden Kerle hielten meine Beine und meine Fotze blieb weit geöffnet und musste jede Bewegung der Zunge und des Fingers ertragen.

In dem Moment hörte die Zunge auf zu lecken, meine Beine wurden noch höher gehoben und ein dicker harter Prügel fuhr mit einem einzigen harten Stoß tief in meine nasse Möse und begann sofort mich mit harten und tiefen Stößen in meine nasse Möse zu ficken, gleichzeitig wurde mir wieder ein Schwanz in den Munde geschoben den ich sofort anfing zu blasen dabei genoß ich die harten massierenden Bewegungen an meinen Titten die zur Folge hatten das meine Titten und Nippel immer härter wurden und vor Geilheit standen, der Typ fickte mich zum nächsten Orgasmus, ich schrie auf als er gleichzeitig mit mir kam und ich das heisse zucken seines Schwanz in meiner Möse spürte...Zeit zum Nachdenken hatte ich nicht denn schon spürte ich den nächsten Schwanz der mir in die Fotze geschoben wurde und erneut begann mich mit harten und wuchtigen Stössen zu ficken, gleichzeitig war da wieder die Hand, die meinen Kitzler bei jedem Stoß der ausgeführt wurde zusätzlich reizte. Es dauert nur wenigen Minuten als ich erneut spürte das ein weiterer Orgasmus meinen Körper durchzucken würde, ich kam diesmal kurz aber umso heftiger, mein Oberkörper bäumte sich auf als ich die nächste Spermaladung in mir spürte....
Noch bevor ich nachdenken konnte spürte ich wie sich jemand neben mich legte und ich von mehreren Händen auf den Mann gerollt wurde, ich suchte nach seinem Schwanz und schob ihn mir selber in die Fotze und begann mit langsamen Beckenbewegungen den Schwanz zu reiten. ich wurde aber mit dem Oberkörper nach vorne gedrückt und lag jetzt mit dem Gesicht auf dem Oberkörper des Mann unter mir und spürte im selben Moment einen weiteren Schwanz der von hinten kam...

...der Schwanz lag direkt bei dem anderen vor meinem geilen nassen Fickloch, ich spürte eine Hand die eine glibberige Flüssogkeit auf meiner Möse verteilte und bevor ich Zeit hatte weiter darüber nachzudenken wurde mir der zweite Schwanz von hinten in die Möse geschoben...meine Schamlippen spannten sich unter dem wuchtigen Stoß des zweiten Schwanz und ich fühlte mich ausgefüllt und nahm jeden Stoß der hart in meiner Möse ausgeführt wurde...die Schwänzen zerrissen mir fast mein Loch aber ich genoß es und spürte wie der erste sein Sperma und heftigem zucken in meine Möse pumpte, das zucken des ersten Schwanz war noch nicht vorbei da begann der zweite auch in meiner Möse zu zucken und ich spürte wie auch er seine Ladung verspritzte...

Ich war geschafft meine Möse brannte wie Feuer, ich war innerhalb kurzer Zeit 10 mal gefickt worden und ich konnte eigentlich nicht mehr. Da hörte ich nach einer Ewigkeit die Stimme meines Mannes wieder...

..hast du schon genug ? gönn dir einen Moment Ruhe du wirst deine Kraft gleich noch brauchen...leg dich hin mach die Beine breit und laß dir deine wundgefickte Möse lecken damit wir dich gleich nochmal richtig vögeln können......


Geschrieben

mal sehen wie es weiter geht, lassen uns überraschen...


Geschrieben

gebt mir etwas Zeit dann kommt die Fortsetzung...


Geschrieben

sehr schöne story, lass uns nicht zu lang warten auf die fortsetzung.


  • 2 Monate später...
×
×
  • Neu erstellen...