Jump to content

Singlewochenende :-)


Miklos-1962

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

Ein Singlewochenende,
nicht ganz ernst zu nehmende Geschichte. 

Freitagnachmittag, Feierabend, ins Auto gesessen und ab nach Hause. Auf dem Heimweg noch bei LIDL vorbei, erstens um ein paar Lebensmittel zu kaufen und zweitens schauen, was der Markt in der unmittelbaren Umgebung so hergibt.
Wie immer, noch einen Blick in den Rückspiegel, um bei Bedarf die Frisur mit Hilfe von Gel in Form zu bringen. Einkaufswagenchip in die Hosentasche und zwei 50 Cent Münzen in die Hand.
Langsam über den Parkplatz geschlendert, diesen und die ankommenden Autos, mit ruhelosen Augen absuchend. Aha, da fährt eine interessante Frau auf den Platz, also noch eine Zigarette an, damit das Warten nicht so auffällt.
Als sie auf mich zukommt, geht der erste Blick, geschult in jahrelangem Singleleben, sofort zur Kontrolle, an die rechte Hand.
Kein Ring!
Versuchen wir mal unser Glück....
" Entschuldigung junge Frau, können sie wechseln? "
Ohne mich eines Blickes zu würdigen kommt ein barsches Nein.
Gottseidank kann die nette Omi daneben helfen *grummel*
Fängt ja schon gut an, lustlos nen Wagen geschnappt und in den Laden rein. Sogleich mal den Raum abgesucht, dahinten am Kühlregal wäre eine.
Mit schnellem Schritt, immer wieder etwas in den eigenen Wagen werfend, zu dem besagten Regal eilend.
Augen auf die rechte Hand fixiert, Ring bemerkt und sofort abgebremst.
Sonst nur noch ältere Semester, bzw. nix, was interessant erscheint.
Also gut, eh schon alles was man braucht im Wagen, zur Kasse und zahlen. Neue Überlegung, man könnt ja noch eben bei ALDI vorbei, irgend eine Kleinigkeit braucht man bestimmt noch.
Gedacht und getan, neues Spiel, neues Glück.
Nach 20 Minuten ergebnislosen Wartens an den Einkaufswagen betrete ich den Laden. Kurz mit den Augen abgecheckt und die Richtung mit festem Schritt eingeschlagen.
Mein nettestes Lächeln aufgesetzt, unauffällig ihre Ringhand kontrollierend, stelle ich mich neben sie. Nachdem ich den Pack Windeln im Wagen sehe, gefriert mein Lächeln ein....
Egal, denke ich, schnapp einen Eimer Joghurt und gehe weiter. Bei den Nudeln steht ja auch noch jemand.
Kein Ring und keine Kleinkind-Utensilien, ok, versuchen wir mal nen lockeren Spruch.
" Was gibt es denn leckeres zu Essen? " frage ich mit einem entwaffnendem Lächeln.
" Pasta " lächelt sie zurück.
"Hört sich toll an, wann soll ich erscheinen? " Lache ich sie an.
" Gegen 8 Uhr, da ist dann mein Freund auch da " grinst sie frech zurück.
" Schönes Wochenende " grummle ich und mach mich aus dem Staub.
Fazit, ziemlich unnötige Sachen eingekauft und Zeit verloren!
Nun denn, schauen wir mal Zu Hause, ob was im Maileingang ist. Türe auf, Einkauf in der Küche abgestellt und Computer hochgefahren. Zwischenzeitlich kurz die eingekauften Sachen, kopfschüttelnd, verstaut und normale Post vorsortiert.
Jetzt aber zur virtuellen Post.... Hmm, nix da....
Dann eben Selbstinitiative ergreifen und ne Massenmail,
" Hi Du, was machst heut Abend? Wenn Lust hast könnten wir vor ja treffen! ",
an die weiblichen Kontakte der näheren Umgebung geschickt. Danach erst mal unter die Dusche, etwas essen und realle Post gesichtet.
Alles Rechnungen, die nach Priorität sortiert und zum anderen Haufen gelegt werden.
Wieder Mails kontrollieren, noch keine Antworten da *grummel*,
also Fernseher an und auf die Couch.
Aufgrund der stressigen Woche schlafe ich natürlich schnell ein.
Einige Zeit später schlaftrunken aufgewacht und zum PC gestolpert, tatsächlich ne Messi da.
XYZ schreibt: " ja, wäre nett, wenn wir uns treffen könnten! Ruf mich an, damit wir die Zeit ausmachen können..."
Hocherfreut greife ich zum Telefon und schau auf die Uhr. 23:35 Uhr zeigt sie an... Dumm gelaufen, denke ich und gehe ins Bett……..

Samstagmorgen, aufgrund der Einschlafaktion vom Abend zuvor, bin ich schon um 5:30 wach.
Wie immer, der erste Weg an den PC, während dieser bootet, in die Küche um die Kaffeemaschine anzuschmeißen. Das Lebenselixier Kaffee, ohne das der Tag nicht zu beginnen ist.
Jetzt der morgendliche Gang ins Bad um eine Stange Wasser loszuwerden, Zähne geputzt und ein wenig Wasser ins Gesicht gespritzt. Danach wieder in die Küche, ein paar Ziggis zu stopfen, die einfach zu einem ausgiebigen Singlefrühstück dazu gehören.
Kaffee ist mittlerweile auch durchgelaufen, Tasse eingeschenkt und mit dem kompletten Frühstück, Ziggis und Kaffee an den Compi.
Sofort alle Postfächer und Messenger geöffnet.
Hmm, eigentlich sollte man mit mehreren Computern oder Bildschirmen arbeiten, man hätte einfach nen besseren Überblick.
Na, was solls, zur Not geht es auch so.
Oh je, XYZ hat geschrieben, eine bitterböse Nachricht wegen gestern.
Mit blumigen Worten, fast schon weinerlich, versuche ich zu erklären. Die stressige Woche, das frühe Aufstehen, und, und, und...
Um Verständnis bittend fallen mir zigtausend Gründe ein.
Zu guter letzt mache ich zur Wiedergutmachung den Vorschlag auf Abends was leckeres zu kochen. Man könnte ja ein gemütliches, romantisches Candlelight Dinner, in trauter Zweisamkeit machen.
So ganz ohne Hintergedanken ( was natürlich nicht so stimmt, schließlich ist man ja Mann )
In der Hoffnung hier ein Desaster abgewendet zu haben, wende ich mich nun den anderen Mailboxen zu. Leider nix weltbewegendes drin.
Also gut, dann schaut man eben was es neues auf den diversen Baggerseiten gibt. Nach der fünften Tasse Kaffee und nicht gezählten Zigaretten fühle ich mich für neuen (Schand)Taten bereit.
Die Uhr zeigt mittlerweile halb Acht, als der vertraute Ton erklingt, der einen neuen Posteingang anzeigt. XYZ hat geantwortet, merkwürdig das sie schon so früh in Netz ist.
Pffffff, sie nimmt Entschuldigung und Einladung an, *freu* , fragt nach der Uhrzeit. Da ich jetzt in die Gänge kommen muss, sollte einkaufen, kochen und Großputz machen, Mann will sich ja von seiner besten Seite zeigen, antworte ich nur ganz kurz. Ob 19 Uhr okay ist und das ich mich freuen würde.
Misstrauisch, man weiß ja nie, warte ich noch auf die Antwort, die 20 Minuten später kommt. Mit ihrer Zusage ist nun alles geklärt, das Wochenende erscheint gerettet und ich eile ins Bad, um zu duschen.
Dann schnell einkaufen und noch ein paar Kleinigkeiten, wie zum Beispiel Kerzen, besorgen und schon bin ich wieder zu Hause. Hier fange zu erst an mit kochen, bzw. bereite vor.
Nachdem die Hauptspeise im Ofen ist, fange ich an, durch die Wohnung zu wirbeln. (Meiner Exfrau hätte es wohl vor Staunen die Sprache verschlagen, Insider würden das kaum glauben) Staubsaugen und wischen, vordergründig im sichtbaren Bereich, Schrank auf, alte Klamotten rein.
Sämtliche Fenster auf, damit der Mief und Rauch abziehen kann.
Eine komplette Spraydose ADIDAS ICE DIVE versprüht und Duftlampen frisch befüllt.
Bett frisch bezogen, man kann ja nie wissen, und eine Batterie Kerzen im
Schlafzimmer, inkl. Sektgläser bereit gestellt.
Uuups, Der Sekt... schnell ne Flasche Frauenbezwinger, im Volksmund auch Eisbergschmelzer genannt, Freixenet in den Kühlschrank.
Dazwischen immer wieder in der Küche gewerkelt. Dann frisch ans Bad putzen, ich hasse das, aber darauf schauen Frauen bekanntlich sehr kritisch. Dabei sehe ich etwas und mir schießt es Siedendheiß in den Hinterkopf.
Ganz klar, was vergessen zu besorgen, mein Spatzenhirn arbeitet auf Hochtouren, ein Blick auf die Uhr. AUFATMEN, der Laden hat noch auf.
Ab in die Küche, Herd aus und los zum Laden.
In der Drogerieabteilung finde ich das Gesuchte und nehme gleich ne Großpackung. Auf zur Kasse und dann... wie megapeinlich! Geldbeutel vergesssen.
Hört aber noch nicht auf, die Peinlichkeit.
Hinter mir meine Nachbarin, die lachend für mich bezahlt. *schwitz*
Artig bedanke ich mich und eile mit hochrotem Kopf zu meinem Auto, wohl wissend, wo Nachbarin heut Abend sitzt und was nächste Woche der aktuelle Dorftratsch sein wird.
Hammer, aber nicht zu ändern.
Die hat ja auch den Platz gegenüber in der ersten Reihe und sieht den Eingang zu meiner Wohnung mehr als gut.
Schnell das Essen wieder eingeschaltet, vorsichtshalber, mit breiter Brust, 10 Stück aus der Familienverhinderungspackung genommen und im Nachttisch verstaut.
Die Zeit rast davon, höchste Eisenbahn zum Rasieren und Duschen.
Ruckzuck fertig und nun den Tisch hübsch decken, auch hier mit Kerzen und so. Eine letzte visuelle Überprüfung, alles annehmbar, kurz noch softe Musik gemacht. So, noch 5 Minuten, reicht grad noch für nen Martini zur Beruhigung.
Noch eine Minute, schnell nen genialen, provozierenden Duft aufgelegt, Herrera212, jetzt kann sie erscheinen.
Kommen kann Sie dann ruhig später, grinse ich süffisant vor mich hin.
Sie scheint sich zu verspäten, also noch nen Drink.
Zwei Martini später, es ist 20 Uhr durch, werde ich etwas angespannt. Versuche Sie mal zu erreichen, weder am Telefon noch Handy geht sie ran. Ist wohl auf dem Weg. Eine Stunde später, die Flasche Martini ist nun leer, gebe ich das Warten auf und öffne den bereitgestellten Roten.
Angesäuert verziehe ich mich auf die Couch.
Fazit, Martini alle, für die nächsten drei Tage gekocht und heut keine Chance zu kommen!

To be continued...


bearbeitet von miklos
Geschrieben

voll aus dem leben...
unbedingt ist eine fortsetzung nötig...


Geschrieben

Bedanke mich mal für die Komplimente und irgendwann kommt eine Fortsetzung :-)
ganz bestimmt


Geschrieben

Gratuliere so oder so ähnlich läuft´s im Singleleben.....

Schön.....


  • 1 Monat später...
Geschrieben

kommt einem sehr bekannt vor... und so realistisch...


×
×
  • Neu erstellen...