Jump to content

Mein erstes mal


Schatten_Licht

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

Dies ist leider keine erlebte Geschichte sondern ein lang gehegter Traum von mir.
Leider habe ich noch nicht den passenden ihn dafür gefunden, da ich mollig bin und mein Mann gerne aktiv dabei wäre um zu lernen ist es sehr schwer jemanden zu finden der sich meiner annimmt. Hoffe das es vielleicht dem ein oder anderen gefällt.
Weiß allerdings nicht ob das wirklich hier hinein gehört




Die Nervosität kriecht durch mich hindurch und hinterlässt ein klammes kaltes Gefühl in mir, meine Handflächen werden feucht und ich fange an leicht zu zittern, nun ist es bald soweit und ich werde demjenigen gegenüber treten dessen stimme mir kalte Schauer über den rücken jagt und keinen Widerspruch duldet. Als ich die Hoffnung so gut wie aufgegeben hatte fand ich was ich suchte und war nun auf dem Beifahrersitz meines Mannes unterwegs zu Ihm. Ich schaue zu meinem Mann rüber, seine Gesichtszüge ernst und konzentriert, jedoch nimmt er sich an der nächsten Ampel die zeit mich anzuschauen und mir ein lächeln zu schenken
“Nervös ??” nur flüchtig küsst er mich auf die Wange er muss sich weiter auf die fahrt konzentrieren
“Sehr aber ich freue mich mindestens genauso”
“Bist du sicher dass er der richtig ist? Oder bist du nervös weil du Zweifel hast”
“Zweifel würde ich nicht sagen, ich habe so lange darauf gewartet “
“Ich liebe dich “ Nun ist es an mir ihn auf die Wange zu küssen und wir beide fallen danach beide ins schweigen die fahrt geht weiter und ich überprüfe noch mal schnell mein make up und meine Kleidung.
Obwohl es da nicht viel zu überprüfen gibt, Jeans und ein schwarzes Oberteil, darunter trage ich nichts wie mein Herr gewünscht. Den einzigen schmuck den ich trage ist ein Halsband mit ring und zier ketten plötzlich bleiben wir stehen ich will schon fragen warum hältst du an doch da sehe ich das wir da sind.
Ich atme noch mal tief durch und küsse meinem Mann zärtlich auf die Lippen dann steigen wir beide aus
“ du siehst gut aus”
“ ach hör doch auf du Scherzkeks”
“Du weißt doch wie sehr ich auf deine weiblichen Rundungen stehe” mit dieser Bemerkung gibt er mir nenn kräftigen klaps auf dem po und wir gehen langsam zu der uns genannten Hausnummer.
Ich bereite mich schon innerlich auf das vor was nun passiert und drücke die schelle, dreimal so wie vereinbart nach einiger zeit öffnet sich die Türe und er steht vor mir groß blass mit markanten Gesicht Zügen dennoch recht gutaussehend ohne Bart und eine Glatze jedoch wage ich es nicht ihn direkt anzuschauen.
Die Männer reichen einander die Hand, ein Zeichen das der besitz an mich nun weiter gegeben wurde für diese Nacht.
Plötzlich bekomme ich eine ohrfeige nicht feste aber doch stark genug, meine sinne konzentrieren sich jetzt nur noch auf ihn.
“ ausziehen du kleine schlampe” Seine stimme ist ruhig und er spricht leise sodass ich mich wirklich auf ihn konzentrieren muss um ihn zu verstehen.
“Ja Herr”
Sofort ziehe ich mich aus und gehe vor ihn auf die knie mit leicht gebeugtem Oberkörper
“So ist brav und nun komm beweg deinen arsch” Er dreht sich um und geht den Flur entlang ins Wohnzimmer, natürlich Folge ich ihm sofort.
Der Raum ist ganz normal eingerichtet verrät jedoch nicht viel über seinen Bewohner.
Mein Herr setzt sich in einen der beiden Sessel mein Mann nimmt etwas abseits auf der Couch platzt und begutachtet was nun geschieht.........


bearbeitet von Schatten_Licht
Geschrieben

na dann bin ich mal auf die Fortsetzung gespannt


Geschrieben

Auch in mir steigt die Spannung .... Ich warte auf die Fortsetzung. Es wird bestimmt saugeil ...


  • 2 Wochen später...
Geschrieben (bearbeitet)

……..unschlüssig bleibe ich stehen und schaue meinen Herrn an, plötzlich spüre ich eine hand an meinem Hinterkopf die sich in meine haare verkrallt und meinen kopf nach hinten zieht ich schaue nervös zu meinem Mann und sehe ein leichtes lächeln seine Züge umspielen…er wusste es, denke ich mir, der verdammt Arsch wusste das wir nicht alleine sind und hats mir verschwiegen…auch mein Herr lächelt leicht amüsiert ich spüre wie Lippen meinen hals küssen und das leises flüstern einer scharfen durchdringenden stimme befiehlt mir die beide breit zu machen.
Ich reagiere nicht sofort was mit den einem stärkeren Zug an meinen haaren beantwortet wird….ich gehorche… spüre wie eine hand gezielt mit einem harten griff zwischen die Beine geht
“ du hast mir nicht zu viel versprochen, die kleine schlampe ist ja jetzt schon feucht” grob dringt er mit zwei fingern in mich ein die andere hand löst sich aus meinem haar und ergreift meine rechte Brust, er streichelt sie zunächst sanft doch plötzlich kneift er mir mit kraft in die Brustwarze was mir ein gepresstes stöhnen hervorlockt…

“die hast du wirklich gut ausgesucht stefan…..” ich schaue meinen heran an…..die beiden kennen sich näher…..das war geplant scheiss kerle….als wen mein Herr meinen Gedanken hätte lesen können steht er plötzlich auf und geht auf mich zu… die Person hinter mir nimmt ihre Hände fort…..mein Herr greift mir grob an die Brust und befiehlt mir erstmal was zu trinken zu holen…..”das ist ein guter freund von mir schlampe…..du wirst ihn genauso gehorchen wie mir,
ich dulde keinen Widerspruch du wirst ihn mit Sir anreden und wird ja nicht frech” plötzlich eine schallende ohrfeige “ sonst gibt es davon noch mehr”

Ich spute mich Richtung küche….mein Herr hatte mir vor diesem treffen seine Wohnung beschrieben und da alles eigentlich weitest gehend bereit stand fand ich mich schnell zurecht.
Langsamen Schrittes komme ich mit einem Tablett und drei wein gläsern zurück ins Wohnzimmer und reiche meinem Mann meinem Herrn und dem unbekannten, der sich mittlerweile auch auf die Couch gesetzt hatte und mit meinem Herrn ins Gespräch vertieft war ein Glass und setzt mich dann zu den Füßen meines Herrn auf den Boden mit gesenktem blick.

Plötzlich spüre ich eine hand auf meinen schultern, erst zucke ich zusammen und schaue meinem Herrn an, er erwidert meinem blick und sieht dann zu seinem gast…ich verstehe den stummen befehl knie mich vor ihn offne die dessen Hose mir springt ein recht ansehnlicher Schwanz entgegen der mir mit einem bestimmenden druck in den mund geschoben wird.
Mit hingabe fange ich an den schwanz zu saugen und in meinem mund mit der Zunge zu bearbeiten.
Fahre mit der Zunge über die Eichel und liebkose ihn zärtlich mit dem wissen das mein Herr mich ganz genau dabei beobachtet.
“ deine schlampe ist gar nicht mal so schlecht” er zieht meinen kopf zurück
“ nana mal nicht so gierig ....so jung und schon so verdorben…” er schenkt mir lächeln.

“du kannst sie gerne mal ausgiebig probieren…ich werde schon noch früh genug das vergnügen haben”
Erschrocken schaue ich meinen heran an…..das kann doch nicht sein ernst sein….doch ehe ich es mich versehe befestigt er eine leine an meinem Halsband und übereicht sie seinem gast der sofort aufsteht und mich Richtung Schlafzimmer zieht…..ich werfe einen blick zu meinem Mann der noch immer lächelt und dann ist die türe schon zu und ich bin mit ihm alleine im Schlafzimmer.
“So du kleine schlampe für die nächsten paar stunden gehörst du mir, leg dich aufs bett” Ich gehorche lege mich aufs bett und Schließe die augen…ich spüre wie er meine Beine auseinander schiebt
“wirklich nett anzusehen…..im gegensatzt zu Stefan bevorzuge ich ja sex…..dieses psycho- gehampelt interessiert mich nicht du wirst tun was ich dir sage hast du das verstanden”
“Ja Sir”
“so ist brav”
er streicht mit seinen fingern über meine Scham diesmal sanfter als beim erstenmal und zieht meine Schamlippen auseinander, sanft aber bestimmend drückt er mir zwei Finger in mein Fotze….
“ich werde dich schön warm für ihn Ficken damit du für ihn bereit bist und nicht mehr so nervös“
Er fingert mich erst leicht aber dan immer bestimmender, nachdem er sich dan zwischen meine Beine legt und anfängt mit seiner Zunge meinen kitzle zu bearbeiten….plötzlich durchzuckt ein schmerz meinen unterleib nach und nach registriere ich das er nun statt meine fotze angefangen hat meinen arsch zu fingern….der schmerz läst langsam nach und macht einer sehr starken Geilheit platz die ich laut aus mir heraus stöhne.
Mein Mann hat mich zwei Wochen vor diesem treffen keusch gehalten damit es um so geiler wird…es dauert also nicht lange da bahnt sich mein erster Orgasmus an den ich laut hinaus schreie….doch er hört einfach nicht auf so dass es für mich immer unerträglicher wird…mein saft läuft bereits wie ein Strom aus meiner Fotze und über meine von seinen fingern aufgespießte rosette…ich flehe ihn an auf zuhören versuche mich weg zu drehen meine Beine zu schließen.

Er treibt mich fast an den Rand des wahnsinss ich kann einfach nicht mehr…und plötzlich zieht sich seine Zunge zurück seine Finge verlassen meine rosette…ich zittere am ganzen Körper kann es nicht kontrollieren…alles hat seine Form und Bedeutung verloren nur die Lust die stark durch meinen Körper Pulsiert….Plötzlich kniet er neben mir und schiebt mir wieder seinen Schwanz in den Mund…artig fange ich an ihn zu lutschen…er ist bereits bis zum bersten hart…
“ na los schlampe knie dich hin und streck mir deinen arsch entgegen”
Ich beeile mich um zu gehorchen gehe auf alle viere vor ihm und neige meinen Oberkörper und ihn meinen arsch zu präsentieren….mit festen Händen massiert er meine arsch backen umfasst sie und plötzlich stößt er seinen harten Schwanz tief in mich hinein….was mir ein wimmern entlockt
“Ich werde dich jetzt schön durchficken so wie es kleine geile schlampen brauchen”
Er nimmt mich mit harten Stößen in einem sehr schnellen rhytmuss….ich kann nicht mehr und flehe ihn an zu kommen Bettel ihn an…das ich einfach nicht mehr kann eine pause brauche doch er fickt mich erbarhmunglos weiter …ich kann nur noch wimmern…doch plötzlich zieht er ihn aus mir raus….”so du kleine schlampe willst nicht mehr in dein fötzchen gefickt werden….gut dann werde ich jetzt dein anderes loch nehmen…bevor ich Luft holen kann um zu protestieren, spüre ich schon wie sein harter Kolben meinen Darm aufreißt und tief in mich eindringt…..als er drin ist wartet er einen Moment….wohl um das pochen meines arsches zu genießen.
Immer weiter treibt er seinen schwanz in mich hinein als er endlich ich aus mir heraus zieht und seine Ladung auf meinen arsch spritzt…
“Los dreh dich um schlampe und leck mich sauber.”
Mit mühe drehe ich mich zu ihm mein unterleib brennt und ich fühle mich erschöpft mit letzter kraft lecke ich ihn sauber.....mein Körper entspannt sich und meine sinne schwinden….

….Nach einiger zeit ich weiß nicht wie lange erwache ich wieder…mein Körper fühlt sich erschöpft und meine kitzler gereizt an selbst jetzt noch…ich bemerke eine hand die mir über den Kopf streichelt…als ich hoch blicke erblicke ich meinen herrn.
“Das hast du sehr gut gemacht…..andre war sehr zufrieden mit dir”
Ich lächle ihn an und freue mich das er stolz auf mich ist, ich bedecke seine auf den bett neben meinem gesicht ruhende hand mit küssen was ihn erneut zum lächeln bringt…

“ mach dich nun frisch und komm wieder ins Wohnzimmer”
Er steht auf und verlässt das Schlafzimmer…ich Rappel mich auf und stelle mich erstmal im bad unter die dusche und säubere mich wie gewünscht innerlich erregt auf die von andre erwähnten dinge die mein Herr heute Abend noch mit mir plant…als ich aus der dusche steige fühle ich mich gestärkt und erfrischt trockne mich ab und begebe mich wieder in Richtung Wohnzimmer …


bearbeitet von Schatten_Licht
mein rechtschreib program hat einiges automatisch verändert ohne das ichs bemerkt habe...bitte um verzeihung
Geschrieben

Hier mal ein liebes sorry habe heute das erste mal nochmal durchgelesen und dabei ist mir aufgefallen das mein rechtschreib programm ziemlichen mist da verpasst hat und automatisch wörter verändert hat...bitte um verzeihung habe das was ich gefunden habe veränderd....habe leider eine rechtschreib schwäche...


gruss schatten


Geschrieben

da freut man sich ja schon auf die Fortsetzung. Schade, dass Mühlheim so weit entfernt liegt. Ich könnte mir da so einiges vorstellen.

Liebe oder harte Grüße, ganz wie gewünscht,

Frank


Geschrieben

Bitte weiter...
Schade, dass ihr so weit weg wohnt!


Geschrieben

schöne geschichte weiter so
bitte bitte


Geschrieben

meine lieben es freut mich das es euch gefällt und werde mit bis spätestens über morgen die zeit nehmen die vorsetzung zu schreiben


Geschrieben

Habe gerade die Geschichte gelesen.
Wahnsinn, da bekommt man echt lust, das mal zu versuchen.
Bitte Bitte weiterschreiben.


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Hey Schatten_Licht ,

auch wenn es sehr aufwendig ist , mach doch bitte weiter ... !

LG


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

eine echt anregende Geschichte, sehr bildlich dargestellt, bin gespannt wie es weitergeht..


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Ihr lieben, ich danke euch für euren zu spruch,

und schäme mich das ich euch so lange vertrösten muss.

Momentan gehts mir nict besonders und die gedanken sind nicht gerade förderlich für solch geschichten......ich hoffe ihr seid nachgibieg mit mir und gebt mir zeit mich selbst zu finden und wartet auf die Fortsetzung.

in träumerischer ergebenheit

euer schatten vom Licht


  • 5 Monate später...
Geschrieben

Hallo,

ich habe Deine Geschichte gelesen und fand es sehr erregend.
Ich freue mich auf eine Fortsetzung

Heri


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Ja die Geschichte ist ein sehr schöner Ansatz, weiter so.
Lass Dich nicht abbringen vom schreiben. Phantasie besitzt Du auf jedenfall.
Hoffe das sich alles andere bei Dir wieder bessert und man mehr lesen kann.


  • 1 Jahr später...
×
×
  • Neu erstellen...