Jump to content

Reise nach Jerusalem.......etwas anders -2-


Paar74740

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Der Mann der sich
nicht beherrschen konnte ist natürlich ausgeschieden, er ist ja schließlich leer, hihi. Falls aber in der 1. Runde nach einer Minute noch keiner spritzen musste, wird die Musik wieder angestellt und die Reise geht weiter. Der Mann der bist zum Schluss ausgehalten hat ist der Sieger und darf sich ein Mädel für sein großes Finale aussuchen. Das Mädel mit den meisten Entsaftungen war natürlich auch eine Siegerin. Sie durfte sich auch ein Mädel für eine saftige 69 aussuchen. Und jetzt viel Vergnügen... Ich ließ noch kurz die gesprochenen Worte auf mich wirken, konnte aber keinen klaren Gedanken fassen. Da ertönte schon die Musik. Die Männer schritten nun einzeln an mir vorbei. Es war alles dabei. Blasse und braungebrannte Typen, komplett rasierte und brustbehaarte Typen. Ich versuchte mich zu konzentrieren, schaute nur auf Sliphöhe. Eins stand für mich fest, ich wollte auf jeden Fall zu den Gewinnern zählen. Die Musik stoppte, ein "roter Slip" stand vor
mir, ich erhaschte einen kurzen Blick nach oben und schaute in ein süßes Gesicht das mir entgegen lächelte. Ich verharrte einen Moment und versank in seine blauen Augen. Schmatzende Geräusche rissen mich aus
meinem Traum. Ich schaute nach links zu den lautesten Geräuschen und sah eine Brünette in Aktion. Sie wichste ihren "Partner" heftig und lutschte mit ihrem Mund an seiner Eichel. Wow, dachte ich, die will
wohl auch gewinnen und grinste vor mich hin. Der Mann genoss es sichtlich, wirkte aber auch ein wenig verkrampft. Der Anblick machte mich wahnsinnig geil, meine Brustwarzen schienen das T-Shirt zu sprengen. Da spürte ich eine sanfte Berührung auf meinem Kopf. Ich erschrak, drehte meinen Kopf zu meinem Partner und mit einem mal wurde mir bewusst das ich auch so etwas saftiges vor mir hatte. Ich riss meinem Gegenüber den roten Slip runter und griff nach dem halbsteifen Schwanz, der mich noch ganz scheu anschaute. Ich öffnete gleichzeitig den Mund und zog ihm seine Vorhaut zurück, so dass ich seine pralle
Eichel lecken konnte. Meine flinke Zunge umkreiste die feuchte Eichel kaum, als schon die Musik wieder anfing zu spielen. Ich hatte einfach zu lange getrödelt. Mein Partner zog sich den Slip wieder hoch und
verließ mich. Die erste Runde war also schon vorbei, schade, dachte ich. Die Männer hatten alle durchgehalten. Zum Glück mein Partner mit dem süßen Gesicht auch, hoffentlich hält er lange durch. In Gedanken versunken spürte ich auf einmal eine zarte Berührung an meinem Po. Ich wollte gerade nach rechts schauen, als die Musik zum 2. Mal pausierte. Diesmal ließ ich mich nicht ablenken und begann meinen Job sofort. Ich sah nur eine schwarze Boxershort und schon hatte ich sie runter gezogen. Mmmhhhh, ein Rasierter, dachte ich noch, äh, war der 1. auch rasiert gewesen. Ich wusste es nicht mehr. Dieser rasierte Schwanz war auch nicht mehr halbsteif, seine "Fahnenstange" war voll gehisst. Sein Schaft war voller Adern, ein richtig kerniger Schwanz, den ich jetzt sofort kosten wollte. Diesmal umfassten meine Lippen die Eichel
gieriger als beim ersten Mal. Meine Zunge stieß dagegen und im ersten Moment dachte ich lutschte an einer Lyschee. Der Unterschied war nur das diese hier etwas salziger schmeckte. Die Schmatzgeräusche von


×
×
  • Neu erstellen...