Jump to content

Ein Jahr ohne Sex. Reisender will erzählen.


_sosoberlin_

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo zusammen,

leider konnte ich das Portal, mit Abreise aus Berlin, kaum mehr nutzen. Wie gerne hätte ich poppen.in (Indien) gehabt, als ich im Dezember nach Kalkutta flog.

Mir war es gar nicht klar, wie krass man als Mensch leiden kann, wenn einem körperliche Nähe unzugänglich gemacht wird. Mit meiner Ankunft in Indien traf ich auf so viele schöne Frauen, manch eine von ihnen hat so intensiv geflirtet, aber dabei blieb es auch. In Bangladesch (das war nach Indien die zweite Station) ging es mir richtig an den Hals. Ich habe noch nie so schöne Frauen in meinem Leben gesehen. Langes, gepflegtes Haar, perfekte Haut, keine Schminke, eingepackt in Tüchern (ich spreche nicht von einer Burka!) Schmuck, Henna - auf Festen dann Tücher die enger am Körper anliegen, die Hüften oft frei - eine in Kokosnuss-Öl eingeriebene Haut. Mama mia.

Mir wurde es zu viel. Ich radelte weiter... aber in Nepal war es noch schlimmer. Dort hat die (K)Globalisierung komplett eingeschlagen, aber auf eine Art und Weise die irgendwie an Thailand erinnert. Das hat mich nicht angemacht und weil ich rallig wie ein Hund war, verscheuchte ich damit auch die Touristen-Mädels in den Bars.

Jetzt war ich schon fast ein Jahr ohne Frau und das als 26-jähriger junger Mann, der in Berlin ein ziemlich aktives Liebes-Leben lebte... ah, wie wer sehnte ich mir eine zur Hingabe talentierte Frau.

Ich flog nach Europa, dann wieder nach Indien. Dann entschloss ich mich für etwas, was zwar viel Arbeit werden sollte, aber anderen Menschen einen Einblick in diese Einsamkeit zeigen sollte. Zu teilen, was man fühlt, spürt und wo der Körper an seine Grenzen kommt, und weshalb...

Über 150 Stunden Schreibarbeit, verpackt in 5 Teile. 3 davon sind schon online. Bewusste möchte ich es hier posten, weil mir während der Zeit (lesen und Beiträge abgeben, jedoch lese ich hier mehr, weil ich die Antworten oft als sehr lehrreich empfinde und ich halt doch mal noch sehr jung bin und erstmal lieber zuhöre, als mich hier großartig zu profilieren...)

Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Mir würde was daran liegen, wenn Menschen aus dem Forum meine Geschichte lesen würden. Menschen, die mir meist sehr weltoffen und dem anderen gegenüber sehr verständnisvoll erscheinen. Menschen die was zu erzählen haben, sich hier nicht streiten, sondern austauschen. Über Gott und die Welt. Ich mag das, darum liegt mir was von solch Menschen gelesen zu werden.

Den ersten Teil nenne ich: Triebe missbrauchen den Verstand.
[ha]***Edit by Mod: Fremdlinks entfernt-Siehe Forenregeln***[/ha]

Bin noch in Serbien, versuche aber übermorgen über Ungarn und Österreich nach Süd-Deutschland zu trampen. Die Rad-Reise ist erstmal vorbei. Der Wintereinbruch zieht mir natürlich einen Strich durch das Abenteuer. Aber ok... Zeit um die Reise mental aufzuarbeiten... war ja nicht wenig.

Und vielleicht auch mal Zeit, sich einer Frau zu öffnen und all die LebensLust einander spüren zu lassen, die sich angesammelt hat.

Ich wünsche Euch eine gute Nacht und freue mich über jede Art von Kritik. Immerhin ist es mein großer Traum Reporter / Schriftsteller zu werden. Nur durch Leser die ehrlich sagen, was sie denken, kann ich an mir arbeiten. Von daher, keine Angst - umso schlimmer und heftiger die Kritik, umso mehr werde ich an mir arbeiten.

Aus Novi Sad
Alexandros


bearbeitet von Hans1955
Fremdlink entfernt
Geschrieben

Das mit den Links, hatte ich mir schon fast gedacht. Doch Hans1955, wie kann man dann darauf aufmerksam machen ? Wie teilt man seine 24 DIN A4 Seiten lange Geschichte mit den Mitgliedern des Forums ?

Lass es mich wissen.

Alexandros


  • 2 Monate später...
Geschrieben

Hallo zusammen, aus Süd-Deutschland.

Möchte mich an dieser Stelle bedanken, dass sich user gemeldet hatten, um den Link zu erfahren.
Hat mich sehr gefreut und hoffe in diesem Sinne, dass es unterhaltsam war.

Das Jahr an sich, war für mich mehr als lehrhaft.
Sex und Liebe sind zwei verschiedene Paar Schuhe, doch kombiniert kann das einiges im Menschen auslösen.

Schön wieder in Europa zu sein.
Wünsche Euch allen eine tolle Zeit, ob hier oder draußen - ganz egal.

Alexandros


×
×
  • Neu erstellen...