Jump to content
Neugierde001

Saunatag 23.02.14

Empfohlener Beitrag

Neugierde001

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Bericht Saunatag am 23.02.14
Ich hatte mir vorgenommen, mal eine andere Sauna aufzusuchen und teilte es meiner Partnerin mit.
Als wir Weihnachten im Aqualand waren, hatte mir ein Mann gesagt, dass es unweit eine Sauna gäbe, in der man auch einmal ungestörter „etwas machen“ könnte. Auch auf einer anderen Plattform wurden wir darauf von einem Pärchen hingewiesen.
Also begaben wir uns gestern dorthin.
Wir stellten schnell fest, dass die Saunen, die sich im Hauptgebäude befanden, für nette Spielchen nicht geeignet waren und mussten lachen, da die Sauna, in der wir sonst gingen, besser für Spiele geeignet ist.
Es dauerte einige Zeit, bis wir herausfanden, dass es zwei Ausgänge aus dem Haupthaus gab; der zweite Ausgang führte in einen weiteren Außenbereich, in dem sich noch einige Saunen befanden.
Also gingen wir das nächste Mal in eine Sauna dort. Kaum waren wir dort, kam ein weiterer Mann hinein, der sich auf die andere Seite gegenüber von uns setzte. Meine Freundin wollte schon meine Hand, die zwischen ihren Beinen war, wegschieben, als wir sahen, dass der Mann seinen Schwanz mit der Hand stimulierte. Ich zog meiner Freundin die Beine auseinander, damit der Mann sehen konnte, dass ich sie an ihrer Votze streichelte. Dann kam ein zweiter Mann in die Sauna, der sich rechts von uns auf der gegenüberliegenden Seite setzte, auch er stimulierte seinen Schwanz, sodass wir fortfuhren.
Langsam rückte der erste Mann etwas näher, um einen noch besseren Einblick zu genießen. Kurz bevor meine Freundin kam, verließen wir dann doch die Sauna, da es uns zu heiß geworden war (wegen der Temperatur).
Etwas später sind wir dann nochmals in dieses Haus gegangen, in dem sich zwei Saunen befanden. Wir suchten nun die zweite Sauna auf; kurze Zeit später kam der Mann von vor kurzem auch hinein, der beim ersten Mal schon etwas näher gerückt war. Kurze Zeit später folgten dann drei weitere Männer, die wir alle nicht besonders reizvoll fanden und wir beschlossen, nach nebenan in die andere Sauna zu gehen.
Klar, drei Männer folgten uns, darunter wieder der schon besagte. Ich stimulierte wieder meine Freundin, wieder rückte der Mann näher, sodass er direkt hinter meiner Freundin saß, da diese sich mir gegenüber gesetzt hatte. Wieder rieb ich ihre Möse. Der Mann hätte nur seinen Arm ein wenig bewegen müssen, dann hätte er ihren Rücken streicheln können. Aber er hielt sich vollkommen zurück.
Wieder war es zu heiß, wieder verließen wir die Sauna, ohne dass meine Freundin zum Orgasmus gekommen war.
Als wir draußen standen, um uns abzuduschen, sagte ich dem Mann, dass er doch hätte sie anfassen können. Er entgegnet, dass er dafür zu schüchtern gewesen sei, er wisse ja nicht, dass er das gedurft hätte und warte dann immer auf eine Aufforderung des Paares. Aber nun wisse er ja Bescheid.
Beim dritten Anlauf standen im Vorraum fast 10 Männer, viele davon von massiger Gestalt, was meine Freundin nun nicht so erregend findet. Wir kamen beide zu dem Entschluss, diesmal nicht dort hineinzugehen, da die Situation alles andere als antörnend war. Ws sollte unser letzter Saunagang werden; wir gingen im Hauptgebäude wieder in die Sauna, die wir auch als erste besucht hatten, da diese momentan leer war. Kaum hatte sich meine Freundin oben hingelegt und ich setzte mich eine Etage unter sie und begann sie zu streicheln, kam der nun schon öfter genannte Mann hinein und setzte sich ans Fußende meiner Freundin. Wieder ging die Türe auf und ein anderer Mann, den ich zusammen mit dem Mann am Fußende schon beobachtet hatte, setzte sich auf die andere Seite. Wenn ich zur Eingangstüre schaute, konnte ich sehen, was sich links von der Türe tat, der Mann, der zuletzt gekommen war, konnte die rechte Seite vor der Türe einsehen. Wir verständigten uns mit den Augen, dass er mindestens so oft dort hinschauen sollte wie er dem Spiel seines Bekannten Aufmerksamkeit schenken sollte.
Inzwischen stimulierte nun der Mann die Votze meiner Freundin, fuhr mit seinen Fingern hinein. Ich stimulierte gleichzeitig ihr Schambein. Dies trieben wir so lange, bis es uns einfach zu heiß wurde.
Ich bemerkte draußen, dass sie ja noch immer nicht gekommen sei, worauf sie antwortete, dass sie einfach zu viel Angst gehabt habe, sich ganz fallen zu lassen, da sie Angst davor gehabt habe, dass jemand hinein komme. Ich erklärte ihr die Übereinkunft mit dem anderen Mann, wovon sie aber nichts mitbekommen hatte.
Als wir zuhause ankamen, sind wir sofort ins Bett gegangen und sie holte den Orgasmus des ganzen Tages nach.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

nicht schlecht

würde gerne wissen wie es die anderen male in der sauna war


Neugierde001
Geschrieben

Wir sind in diese Sauna nicht wieder hingefahren.


Geschrieben

das ist aber schade.
habt ihr noch eine andere geschichte aus der sauna?


Neugierde001
Geschrieben

Nein, aber was Kurzes vom vergangenen Sonntag:

Sie schlug vor, dass wir mal wieder an den See in Angermund fahren sollten. Der Tag war ja sonnig, aber nicht heiß, sodass es dort gut auszuhalten war, vor allem, weil auch immer mal wieder Schatten durch Wolken aufkam.
Fanden einen Platz, an dem ein recht dunkelhäutiger Mann war. Kurze Zeit später kam ein recht molliger Mann hinzu, was uns erst einmal veranlasste, auf Aktivitäten zu verzichten. Vielleicht hat er es bemerkt, denn nach einer Weile verzog sich dieser.
Ich fing an, sie zu verwöhnen. Aus dem See kam ein Mann, mit dem wir voriges Jahr etwas gemacht hatten. Ich schaute nach oben, dort hatte sich der dunkelhäutige Mann auch hingestellt und wichste seinen Schwanz. Ich sagte zu ihr, dass wir umzingelt seien. Sie entgegnete darauf, dass sie keine Lust auf andere Männer habe. Wir unterbrachen, sie ging nochmals ins Wasser.
Als sie hinausgekommen war. Begannen wir von Neuem. Diesmal verwöhnte ich sie intensiver, es kamen auch wieder Männer, die aber gebührenden Abstand hielten. Kurz schob ich ihr meinen Schwanz hinein, allerdings unterbrach ich ziemlich schnell wieder und verlegte mich auf das weitere Verwöhnen ihrerseits. Dann stimulierte ich sie mit dem Finger und sie konnte sich trotz der 4 oder 5 Zuschauer drauf einlassen. Als sie kam, tat sie alles, um nicht zu laut zu sein mit den Worten: „Wir sind ja nicht im Club.“ Nach dreieinhalb Stunden gingen wir dann wieder zum Parkplatz.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

schick schick
weiter so


×
×
  • Neu erstellen...