Jump to content
dwt34

Ein schönes Date

Empfohlener Beitrag

dwt34

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich bin die Raphaela, habe mittlerweile einige Jahre in den Stöckelschuhen und blicke auf reichliche sexuelle Erfahrung zurück. Diese Geschichte ist aus meinem Leben als Raphaela und entspricht den Tatsachen.

Vor einigen Jahren, eines Sommers. Ich hatte wieder einmal einen Schwanz notwendig und machte ein passendes Date im Internet aus. Nachdem ich mich passend gekleidet habe, feine Dessous und Strapse unter einem kleinen Schwarzen, kombiniert mit klassischen schwarzen Pumps, fuhr ich also die 30 Minuten bis zum Haus meines dating Partners, läutete wie vereinbart an der Haustüre und wurde vom Aussehen meines Gegenübers positiv überrascht. Ein gepflegter Mann mittleren Alters machte die Türe auf und lud mich ein, einzutreten. Im Wohnzimmer angekommen, küssten wir uns zur Begrüssung freundschaftlich. Es stand bereits Sekt bereit den er mir reichte um anzustossen.

Bei so einer herzlichen und stilvollen Begrüssung lasse ich mich nicht lange bitten. Wir setzen uns nebeneinander hin und ich bedanke mich bei ihm mit einem innigen Kuss, welcher herzhaft erwidert wird. Unsere Zungen finden einander, ich spüre seine Hände auf meinen Beinen und streichle ihm die Brust entlang in Richtung seines Lustzentrums. Seine Hände finden den Saum meines Kleides, der Strapse und liebkosen meinen Po. In seiner Hose regt sich ein prächtiges Stück, welchem ich Ausgang verschaffe. Meine feinen Wichsbewegungen hinterlassen handfeste Eindrücke, womit ich mich nicht länger halten lasse und seinen Schwanz beginne zu blasen. Ich lege meinen Kopf in seinen schoss, meine Lippen umschliessen die Eichel, meine Finger spielen mit seinen Eiern und ich spüre wie ihm dieses Spiel gefällt. Gleichzeitig streift er meinen String ab und zwei seiner Finger gleiten sanft in meinen Po. Wohlig schmiege ich mich an ihn und schmelze unter seinen Fingern dahin.

Sein Schwanz gibt mir zu verstehen, dass er jetzt bereit ist zu ficken. Während wir uns Küssen, setze ich mich auf seinen Schoss, lasse ihn in meinen Po eindringen und beginne ihn langsam und Rhythmisch zu ficken. Zu einer Einheit verschmolzen geniessen wir beide diesen Moment. Sanft schiebt er mich auf die Couch und gibt mir zu verstehen, dass er mich jetzt von Hinten ficken möchte. Provokativ strecke ich ihm meinen Po entgegen, warte auf sein bestes Stück und werde mit einem wahren Feuerwerk belohnt. Er stösst heftig und in einem wilden Rhythmus zu, seine Sack schlägt an meinen Hintern und ich spüre ihn wie er meine Prostata stimuliert. Ein wohliges Glücksgefühl kommt in mir auf und ich erwarte jeden Moment einen Orgasmus von der feinen Sorte, welcher sich auch schon nach kurzer Zeit einfindet. Fast gleichzeitig kommt auch er zum Orgasmus und entlädt seine Ladung in meinen Po. Seinen schlaffen Schwanz liebkose ich und lecke ihn mit meinem Mund sauber.

Erschöpft aber glücklich lässt die Spannung nach und wir liegen erneut in unseren Armen und küssen uns. Bei einem weiteren Glas Sekt erklärt er mir, dass er in der Regel mehr als einmal hintereinander abspritzen kann. Wir beschliessen für die zweite Runde ins Schlafzimmer zu gehen. Wie wir wieder am küssen sind, spüre ich bereits wie seine Männlichkeit hart wird. Ich flüstere ihm zu, dass er mich wie eine Frau von vorne ficken soll und lege mich auf das Bett, spreize meine Beine und empfange ihn so wie ich es gerne habe. Er legt sich zwischen meine Beine, küsst mich und ich spüre wie sein bestes Stück wie von selbst meinen Po findet. Während wir uns innig küssen, gleitet er ganz sanft in mich hinein, mit meinen Beinen halte ich ihn fest und fordere ihn auf mich zu ficken.

Mal schnell, mal langsam, mal heftig zustossend, mal ein kurzes raus und rein, Sein ficken ist abwechslungsreich und macht mich glücklich. Ich spüre dass es diesmal nicht reicht um einen Orgasmus zu kriegen, geniesse es aber gleichwohl, wie eine Frau verwöhnt und gevögelt zu werden. Nach kurzer Zeit bäumt er sich richtiggehend auf, entlädt sein Sperma in meinen Po und sinkt erschöpft in meine Arme. Wir liebkosen und küssen uns noch einige Zeit bis ich merke, dass er langsam aber sicher ins Reich der Träume gleitet. Ich decke ihn zu, gehe ins Badezimmer um mich ein wenig zurecht zu machen, schreibe ihm ein paar nette Zeilen und verlasse di Wohnung mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht.

Wir haben uns seither immer mal wieder getroffen und ich hatte viele schöne Stunden mit meinem Lover. Inzwischen ist er weggezogen in eine andere Region der Schweiz weswegen wir uns nicht mehr so oft sehen. Bei jedem wiedersehen knüpfen wir aber an die schönen Stunden des ersten Dates an und geniessen jede Minute unserer Zweisamkeit.

Ich wünsche Euch viel Spass beim Lesen und werde bei Gelegenheit weitere Geschichten die mein Leben schrieb veröffentlichen.

Liebe Grüsse
Raphaela


  • Gefällt mir 1
statttrottel
Geschrieben

danke, schön geschrieben
und mich hat es geil gemacht


jobe
Geschrieben

schön, würde ich auch gerne erleben.
macht mich an
lg


Geschrieben

sehr schöne geschichte.
so würde ich es auch gerne erleben wollen- sehr gerne regelmäßig.


pinocchio1953
Geschrieben

könnten wir haben süsse Tanja


dwt34
Geschrieben

Hi Tanja

Ja das habe ich immer wieder, mal öfters, mal mit grösseren Zeitlichen Abständen. Inzwischen habe ich einige Bekanntschaften, welche ich regelmässig besuche und dadurch einen Schwanz spüren kann wenn mir danach ist.

Liebe Grüsse
Raphaela


×
×
  • Neu erstellen...