Jump to content
Morgaine66

Der frühe Vogel....

Empfohlener Beitrag

Morgaine66

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich befinde mich noch selig in Orpheus Armen als ich eine sachte Berührung merke. Deine Hand streicht leicht über meine Haut, über meinen Rücken, streichelt sich ihren Weg auf meine Vorderseite, findet meine Brust und fängt an mit ihr zu spielen. Ich seufze leicht im Halbschlaf auf und merke wie schnell ich schon wieder feucht bin durch deine Berührungen.
Sanft streichelt deine Hand meine Brust, spielt mit den Warzen, dreht sie ein bisschen, zieht sie lang. Du drehst mich ein bisschen mehr zu dir hin und dein heißer Atem streift über meine Haut. Ich erschauere voller Lust. Deine Zähne knabbern an meinem Hals, dein Mund wandert küssend, knabbernd und leckend über meine Haut, findet meine Nippel und du knabberst an ihnen. Du wirst immer fordernder, beißt leicht zu und ein süßer Schmerz lässt mich stöhnen. Küssend, beißend und leckend suchst du dir deinen Weg an meinem Körper entlang. Ich bin jetzt fast wach, genieße die Wärme des Bettes und deine Taten.
In den unteren Regionen angekommen, teilst du meine Beine und suchst dir deinen Weg in meinen Spalt, deine Zunge umspielt die kleine Erhebung und ich stöhne laut auf.
Sie spielt mit mir, treibt mich immer weiter in die Lust hinein. Du nimmst deine Finger zu Hilfe, fickst mich leicht, bohrst sie tief in mich hinein. Weit öffne ich meine Beine um dich an mich heranzulassen, du greifst mit einer Hand unter mich und suchst deinen Weg zu meinem Po. Mit meiner Feuchtigkeit schmierst du das Loch und gleitest mit einem Finger hinein. Leicht fickst du mich mit deinem Finger, gehst tiefer, wirst schneller. Ich stöhne laut, will dich spüren, will dich fühlen. Du bringst mich mit deinen Fingern bis fast an die Ekstase. Plötzlich stoppst du, richtest dich auf, ziehst mich hoch und befiehlst mir deinen Schwanz zu verwöhnen. Du legst dich hin und ich knie neben dir, beuge mich zu deinem Schwanz hinunter und verwöhne ihn hingebungsvoll mit meinem Mund.
Meine Zähne knabbern leicht an ihm, ich sauge leicht an der Spitze. Auf einmal merke ich, wie etwas meinen Po berührt. Du hast, unbemerkt von mir, einen Analdildo zur Hand genommen und schiebst ihn mir in meinen Po. Vor Überraschung sauge ich sehr fest an deinem Schwanz und dieser steht auf einmal stramm. Ich sauge weiter so fest an ihm und du stöhnst auf. Dein Schwanz wird strammer und strammer. Mit dem Dildo fickst du mich in meinen Po, führst ihn tief ein und ich stöhne laut mit deinem Schwanz im Mund. Nehme ihn tief auf, ficke dich mit meinem Mund, fest und hart. Schmecke die Tropfen auf meiner Zunge, merke, dass du kurz vorm Kommen bist. Als du es nicht mehr aushälst, entziehst du dich mir, wirfst mich rücklings auf das Bett, lässt den Dildo dabei aber drin und fickst mich wild, tief und hart. Immer fester, immer heftiger fickst du mich, ich merke den Dildo tief in meinen Arsch, wie er immer wieder von deinen Stößen getroffen wird, mir schwinden fast die Sinne vor lauter Geilheit und Lust und ich explodiere mit einem Schrei in einem riesigen Orgasmus. Während ich noch heftig stöhne und nachglühe, fickst du härter und fester und ergießt dich mit einem lauten Stöhnen in mir.


  • Gefällt mir 2
NettUndGeil28
Geschrieben

Auch wenn ich eigentlich die Geschichten mit "Du" nicht mag, so sind Deine Erzählungen richtig schön und richtig schön geil.

Danke!


Busenfreak7408
Geschrieben

Hey,

finde auch, daß das ne tolle Geschichte ist...gefällt mir sehr...

Grüße
Busenfreak


×
×
  • Neu erstellen...