Jump to content

Referat - die alten Griechen

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich berichtete in einer anderen wahren Geschichte über meine Erlebnisse am Fachgymnasium in Sachen Sportunterricht. Dass ich mir als einziger Mann die Umkleide mit mehreren Mädels geteilt habe.

Nun ja.... ich ging also als einziger Junge mit 21 – 22 Mädels auf ein Fachgymnasium. Bedingt durch den beruflichen Schwerpunkt, was das Verhältnis Frau zu Mann halt entsprechend günstig für mich ausgelegt. In der 12 Klasse waren wir bereits alle erwachsen und zum Teil kamen wir auch mit dem Auto zur Schule gefahren.

Hin und wieder mußten wir in den Fächern Deutsch oder auch Geschichte z. B. Referate / Aufsätze in Gruppenarbeit zusammenstellen und der Klasse (dem Kurs) in einer der nächsten Stunden vortragen. Mündlich, als auch schriftlich.

Dummer Weise (oder zum Glück) hatten wir freitags einen recht merkwürdig gestalteten Stundenplan... die ersten beiden Stunden hatten wir Mathe dann gab es mehrere Freistunden und anschliessend hatte unser Kurs noch 2 Stunden Geschichte. Da einige Mädels im Umland wohnten, lohnte sich eine eine Fahrt nach Hause nicht so wirklich.... und immer nur in die Stadt zum Shoppen zu fahren fanden nicht alle Ladies lustig. Jedenfalls nahmen wir zu der Zeit die „Alten Griechen“ in Geschichte durch. Das Referat war bereits fertig zusammengestellt. Ich arbeitete mit Tina*) und Claudia*)beide Namen sind geändert) zusammen. Ich nahm sie mit zu mehr nach Hause... denn ich wohnte mit dem Auto nur 7 Minuten von der Schule entfernt. Zunächst haben wir bei mir etwas ausführlich gefrühstückt und gingen anschließend das mündliche Referat der alten Griechen nochmals probeweise durch. Dazu verzogen wir uns in mein Zimmer. Ich wohnte damals noch bei meinen Eltern. Na ja.. und da die alten Griechen sexuell nicht gerade untätig waren... wurde es auch von Claudia kurz angesprochen... plötzlich fingen beide Ladies an zu lachen.... warum weiß ich bis heute nicht?! Ich saß zu der Zeit übrigens auf meinem Bett (was tagsüber umgebaut als breites Sofa umgebaut war), saß in einem Swingsessel.
Plötzlich frage Tina, welche Sorte von Jeanshosen ich trage. Ich wunderte mich, daß sie es als modisch-gekleidetes Shopping-Girl es nicht schon sehen konnte. Als Claudia sich zu mir setzte, um meinen Gürtel zu öffnen. Am Hosenknopf konnte sich dann die Marke der Jeanshose erkennen. Ich hätte auch einfach aufstehen können... denn hinten im Gürtelbereich ist ja das Logo gut sichtbar.
Na ja... ich bin jedenfalls ein Mann und wenn da zwei hübsche Ladies in meinem Zimmer sitzen, wobei die eine noch dazu an meinem damals neuen und schwer zu öffnenden Gürtel herumfummelt, möchte ich mal den jungen Mann erleben, der nicht gerade mal wieder einen Steifen in seiner Hose bekommt?! Tina als auch Claudia bemerkten natürlich die Beule in meiner Hose. Sie lächelten sich und mich an. Tina öffnete mir die Hose. Sie öffnete den Knopf und zog den Reißverschluss auf. Darunter trug ich eine Boxershort. Anschliessend und zog sie mir das T-Shirt aus – es war nämlich ein warmer Sommertag. Jetzt flogen Claudia und Tinas Kleidungsstücke im Wechsel durch mein Zimmer. Claudia hatte her mehr und Tina etwas weniger Oberweite. Ich war total geil. Ich zog mir meine Hose alleine aus... und wurde von Tina auf mein Bett gelegt. Ich hob meinen Hintern hoch, damit sie mir die Boxershort ausziehen konnte. Ich werde noch heute noch wieder geil bei dem Gedanken. Ich weiß gar nicht, wo sie so schnell dass Kondom her gezaubert hatte, plötzlich hatte sie es über meinen 19-cm-Schwanz abgerollt. Solch ein Prachtstück hätten sie gar nicht von mir erwartet. Anschließend setzte sie sich auf mich drauf und und gab den Rhythmus vor, mit dem mein Schwanz immer wieder geil in ihre Fotze eintauchte. Claudia hatte irgendwie nichts besseres zu tun.... sie war von der Figur her etwas zierlicher. Sie setzte sich mit ihren Beinen (etwas angehoben) über mein Gesicht. Mit meiner flinken Zunge konnte ich so den Bereich abtasten und lecken, wo Mann nur von träumen kann. Ich fand es prima.... wir wechselten sie Stellungen noch ein paar mal... Tina ließ mich einmal abspritzen und die Claudia dann auch noch einmal. Ich kann gar nicht sagen, ob das Ficken mit Tina oder Claudia mehr Spass gemacht hat. Das war richtig geiler Sex.

Wir zogen uns wieder an, nachdem wir uns frisch gemacht hatten... fuhren zur Schule. Dort wartete schon der restlich Kurs auf uns. Man fragte, was wir so in den Freistunden getrieben haben. Claudia lächelte und sagte: „Das Frühstück bei Holga war echt lecker!“ Wir trugen das Referat der alten Griechen vor und bekamen – wie es nicht anders zu erwarten war, eine sehr gute Note.

Wovon heute jeder Mann hier träumt... Sex mit mehreren geilen Mädels gleichzeitig zu haben, hatte ich früher schon häufiger. Das war nämlich nicht das einzige Erlebnis am Fachgymnasium.

Zur Zeit bin ich jedoch mal wieder Single... das was für Tina, Claudia und Co. Spass machte... z.B. meinen Schwanz zu blasen, gefiel meiner letzten Partnerin gar nicht. Heute möchte ich meine sexuelle Ausdauer und Aktivität doch so gerne öfter unter Beweis stellen... leider ist das Daten und Kennenlernen über diese Seite hier nicht so ganz einfach. Schade. Ich fühle mich nämlich noch genauso jung und sportlich, wie damals. Und um eine attraktive Lady direkt auf der Strasse, im Café oder sonst wo direkt nach Sex anzuquatschen... dazu fehlt mir oft der Mut. Oder die Angst vor einer direkten Absage in Form von 5-Fingern im Gesicht.


  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...