Jump to content

Fahrradpanne

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Als ich vor ein paar Tagen mit dem Fahrrad durch den Stadtwald gefahren bin, um von der Arbeit nach Hause zu kommen, hielt ich unterwegs an, weil vor mir eine junge Frau ihre Fahrrad schob. Sie kam mir entgegen. Ich sah, dass das Vorderrad einen Plattfuß hatte. Es war schon Handschuhwetter, noch nicht so ganz kalt und der Radweg war trocken, weil es längere Zeit nicht geregnet hatte. Also fragte ich, ob ich behilflich sein könnte und ob sie e s noch streckenmäßig weit bis zu ihrem Ziel hat. Na ja... nach kurzer Zeit sagte sie, daß sie es recht nett fände, wenn ich ihr bei der Reparatur helfen würde. Seit dem ich nun selbst im Rucksack eine kleine Tasche mit Fahrradwerkzeug und einen Ersatzschlauch mitführe, habe ich selbst seit dieser Zeit auch keine Fahrradpanne mehr erlebt. Zum Glück – ist doch komisch – oder?! Jedenfalls stellte sich heraus, das es sich bei der jungen Frau um eine Medizinstudentin handelte und sie noch schnell ein paar Bücher in die Bibliothek bringen wollte. Sie sagte, dass sie sich gerne helfen lassen wollte, sie aber keine Lust hätte, mir als Dank meinen Schwanz zu blasen.

Hmmm... ich war erstaunt... an solch eine Bezahlung hätte ich nun gar nicht gerechnet. Jedenfalls baute ich das Vorderrad aus nahm den Mantel herunter und tauschte den defekten Schlauch gegen meinen neuen Schlauch aus dem Rucksack aus. Da ich nicht nur im Bett sehr geschickt bin, dauert so eine Reparatur auch nicht länger als 25 Minuten. Zum Glück war das Fahrrad sehr sauber und so blieben es auch meine Hände. Nun ja Lara (Name ist geändert) freute sich, dass sie jetzt sogar wieder weiterfahren konnte, notierte sich meine Handy-Nummer und fuhr in Richtung Bücherei weiter. Sie hatte nämlich kein Geld mit, um mit wenigstens den Schlauch zu bezahlen. Auch ich fuhr weiter, nachdem ich mein Werkzeug wieder eingepackt hatte. Das war an einem Dienstag im Dezember.

Am folgenden Freitag meldet sich die Lara per SMS, ob ich nicht Lust hätte, sich mit ihr auf dem Weihnachtsmarkt zu treffen. Okay... wir trafen uns gegen 17 Uhr – wir tranken jeweils einen heißen Kakao …. sie kaufte noch ein paar Kerzen und frage mich, ob ich Lust hätte... mit ihr noch nach Hause zu fahren. Sie gab mir ihre Anschrift, ich holte mein Auto aus dem Parkhaus und 20 Minuten später trafen wir uns vor ihrer Haustür. Als wir so am Küchentisch sassen, und sie mir ein paar selbstgebackene Kekse anbot, die ich lecker waren, erzählte sie, dass auch sie Single ist... und seit längerer Zeit auch keinen Sex mehr hatte. Also... ich war von Lara total überrascht. Ihre plötzliche Lockerheit und ihre Erzählweise machte mich irgendwie geil. Das bemerkte sie, als sie zum Kaffee-Automaten ging, um mir einen zweiten Kaffee zu holen. Woran werdet Ihr nun fragen... ganz einfach – an meiner Beule im Schritt. Mein Schwanz machte sich nämlich schon wieder bemerkbar. Sie stellte mir den Kaffee hin und sagte: „natürlich hatte ich von Anfang an vor, Deinen Schwanz zu blasen. Ich habe Dich ja während der Fahrradreparatur lange genug beobachten können.“ Sie kniete sich zu mir hin, fuhr mit ihrer Hand unter meinen Pullover, zog ihn aus.... und als sie mir den Gürtel öffnen wollte, fragte ich, ob wir uns nicht lieber einen bequemeren Ort suchen wollten? Sie hatte ihn ihrem Wohnzimmer so eine moderne breite Couch... Platz genug für mehrere Leute. Lara zog mir mein T-Shirt aus, öffnete also den Gürtel, den Knopf meiner Jeans, zog den Reißverschluß auf und da sprang ihr auch schon mein Schwanz in voller Länge entgegen. Ihre Zunge umrundete zunächst vorsichtig ein paar mal meine pralle Eichel. Mein Schwanz war schon seit sehr langer Zeit nicht mehr so steif, fest, prall und dick, wie in diesem Moment. Nun zog ich ihren flauschig warmen Pullover aus, öffnete ihre Bluse, sie zog sie aus. Lara stellte sich – sexy wie sie ist – vor mir hin und zog sich bis auf BH und Slip aus. So eine geile Lady habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Jetzt begann sie richtig geil an meinem Schwanz zu lutschen, zu saugen, nahm ihn tief in den Mund.... eben das was Frau gerne mit so einem Prachtstück anfängt. Man war das geil! Ne.. ich war richtig geil. Zum Glück habe ich ein paar Tricks drauf, um nicht gleich bei der erst besten Möglichkeit abzuspritzen. Nach längerer Zeit ihres Blowjobs zog Lara ihren BH aus und streifte langsam ihren Slip herunter. Zum Vorschein kam ihre blank rasierte Fotze. Sie freute sich übrigens auch, dass ich da unten um meinen Schwanz und meine Eier herum den Urwald gerade zuvor abrasiert hatte. Jetzt ging der Spas erst richtig los. Sie legte sich mit breiten Beinen auf ihr Sofa und ich steckte meinen heißen Kolben in ihre enge Spalte hinein. Und fing an... sie richtig geil und ausgiebig zu ficken. Das war ein tolles Erlebnis. Am nächsten Morgen... ich übernachtete auch bei ihr und so konnte ich mich von ihrer Qualität im Bett auch noch überzeugen... meine Lara, dass sie schon lange keinen so geilen Stecher mehr hatte, wie mich. Wir kamen zu dem Entschluss, dass ich es unheimlich geil finge, Sex mit jungen Frauen zu haben.... So 25-jährige Studentinnen haben nämlich, dank ihrer frühen Aufgeklärtheit jeden Menge Erfahrung. Und Lara steht liebend gerne auf die älteren Kerle (wie ich es bin), denn wir hätten ja uns besser unter Kontrolle, als so ein 20 jähriger Möchtegern-Boy.... bei denen es oftmals nach 20 Minuten schon vorbei ist.

Fatzit: es war der schönste Nachmittag, der sturmstärkste Abend und die geilste Nacht, die ich in diesem Jahr erlebt habe. Gerne würde ich wieder einmal ein Fahrrad reparieren.

Ich hoffe, ihr hattet an dieser Geschichte etwas Spass. Gerne würde ich Eure Meinung hören, bzw. lesen. Geht es Euch sexmässig auch wie mir/uns in dieser Nacht? Was sind Eure Vorlieben?


  • Gefällt mir 1
statttrottel
Geschrieben

gute Idee, auch die Geschichte ist interessant, wolh etwas zu schnell die junge Dame.
Aber bitte lass mal etwas mehr Platz für absätze..


Spassduo
Geschrieben

finde die Geschichte nicht schlecht - allerdings finde ich die Selbstverliebtheit echt zum

Hier mal ein paar Zitate:

Da ich nicht nur im Bett sehr geschickt bin, dauert so eine Reparatur auch nicht länger als 25 Minuten



Zum Glück habe ich ein paar Tricks drauf, um nicht gleich bei der erst besten Möglichkeit abzuspritzen



meine Lara, dass sie schon lange keinen so geilen Stecher mehr hatte, wie mich



Und Lara steht liebend gerne auf die älteren Kerle (wie ich es bin), denn wir hätten ja uns besser unter Kontrolle, als so ein 20 jähriger Möchtegern-Boy



ansonsten ist die Geschichte nicht übel - bitte eigenen Ego überwinden und eventuell neutraler schreiben.


×
×
  • Neu erstellen...