Jump to content
Spassduo

Alltagsstress!!

Empfohlener Beitrag

Spassduo

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Alltagsstress!!

Es war mal wieder an der Zeit das wir mal eine Auszeit nehmen mussten.
Der Stress bei der Arbeit und auch sonst nahm so langsam Überhand.
Unsere Tochter nahm uns jeden Abend in Beschlag und wir hatten kaum noch Zeit für uns.

So kam ich dienstags auf die Idee, mal ein schönes Wellness Hotel zu suchen, um dort ein Wochenende zu verbringen.
Ich hatte schnell etwas gefunden. 2 Übernachtungen in einem Kölner Hotel, 4**** Suite, romantischem Dinner für 2, Begrüßungscocktail, Buffet und das komplette Programm im Badebereich. (Sauna, Dampfbad, Massage usw.)
Das alles auch noch im bezahlbaren Rahmen.
Los ging es am Freitag bis Sonntag……also schnell gebucht!!
Jetzt noch schnell mit den Schwiegereltern ausgemacht das diese unsere Tochter übers WE zu sich nehmen.
Daheim angekommen, unterrichtete ich Claudia.
Sie war begeistert ;-))

Endlich Freitag und wir fuhren los.
So gegen 17:00 Uhr erreichten wir das Hotel und waren begeistert von dem Flair und der Ausstattung. Das Restaurant war schön eingedeckt und auch die Hotelbar sah sehr einladend aus.
Also erst mal einchecken und dann tranken wir einen Begrüßungssekt an der Bar.
Die Suite war sehr schön eingerichtet, groß und verfügte über ein King Size Bett mit enormen Ausmaßen.

Aufgrund der Anreise und Erwartung an einen schönen Abend begaben wir uns ins Bad um uns kurz frisch zu machen. Vor dem romantischen Dinner wollten wir gerne noch mal die Sauna aufsuchen.
Ich habe mich schnell geduscht und meinen Körper rasiert und war nun mal wieder als erster bereit.
Claudia sagte mir: „Bei mir dauert es noch etwas!! Geh doch schon mal in die Sauna. Ich komme in 10 Minuten nach.“
Also kleidete ich mich, mit einem Bademantel und ging schon mal zur Sauna.
Dort angekommen nahm ich mir ein Saunatuch und ging auch sofort in eine 80° Grad Sauna.
Hier saßen schon 2 Herren welche mich begrüßten.
Beide Herren waren so zwischen 45 und 50 Jahre alt, groß, schlank und gut gebaut und unterhielten sich über das Geschäftsleben.
Schnell kamen wir ins Gespräch und es stellte sich heraus, das die Herren eine Nacht im Hotel verbringen, da sie an den folgenden Tag, an einem Kongress, teilnehmen würden.
Ich erzählte ihnen, dass ich ein schönes Wochenende, mit meiner Frau, in diesem Hotel verbringen würde. Wir wollten einfach mal den Alltagsstress vergessen und was Schönes erleben.
In diesem Moment öffnete sich die Tür der Sauna und Claudia trat lächelnd herein.
Ihre langen schwarzen Haare hatte sie zu einem Zopf gebunden und war ebenfalls frisch rasiert wie ich erkennen konnte.
Den beiden Herren verschlug es anscheinend die Sprache, denn sie staunten Claudia mit offenen Mündern an. Ich stellte dann Claudia die Herren vor. Ihre Namen waren Hans und Claus.
Schnell war das Eis gebrochen und da wir anscheinend die einzigen waren welche im Spa Bereich waren, unterhielten uns zu viert.
Ich merkte natürlich, dass die Blicke der Herren dauernd auf Claudias frisch rasierte Möse und ihren großen Brüsten gerichtet waren. Es war auch ein herrlicher Anblick wie ihre Brustwarzen schön standen. (Konfektionsgröße 38, 174 cm 75D)
Wie mir auffiel, konnten die Herren ihre Erektion auch nicht verbergen und so knisterte die Sauna voller Erotik.
Wir redeten so über dies und das und die Herren deckten Claudia nur so mit Komplimenten ein.
Nachdem wir noch gemeinsam eine Runde im Pool geschwommen waren verabschiedeten wir uns mit den Worten: „Eventuell sieht man sich ja später noch an der Hotelbar!“
Die Herren entgegneten wie aus einem Munde: „Das hoffen wir doch sehr!“ und beide lächelten Claudia an.
Claudia & ich begaben uns in unsere Suite und Claudia strahlte mich an mit den Worten: „Hast du gesehen das die Beiden einen Ständer hatten?“ Ich lächelte sie an und sagte: „Du siehst ja auch richtig gut und geil aus!! Welcher Mann bekommt da keinen Ständer? Du hast wohl Gefallen an den Beiden gefunden?“ sie lächelt nur und sagte: „schauen wir mal ;-))“

Nun machten wir uns Chic für den Abend.
Schnell noch mal abgeduscht, eingekremt, geschminkt usw.
Ich kleidete mich mit einer schwarzen Hose, einem hellegrauen Jackett und einem schwarzem Hemd.
Claudia trug ein schönes knielanges rotes Sommerkleid welches ihr Dekolleté sehr betonte und man fast ihre Brustwarzen sehen konnte. Dazu ein paar High-Heels mit ca. 10cm Absatz. Sie sah so richtig geil aus. Einfach zum vernaschen.
Ich sagte zu ihr: „Wenn wir nicht für 20:30 Uhr das Dinner bestellt hätten, würde ich dich gerne noch schnell ficken, so geil machst du mich.“ Sie lächelte nur und nahm mich an die Hand und wir gingen ins Restaurant.
Der Ober empfing uns und begleitete uns zu einem Tisch, welcher im hinteren Bereich des Restaurants lag und sehr schön eingedeckt war. Richtig romantisch, mit Kerzen, leiser Musik so wie man sich das erträumt.
Das Essen war wirklich sehr köstlich. Angefangen von der Vorspeise, der Suppe bis hin zum Dessert.
Claudia und ich tranken dazu einen sehr köstlichen trockenen Rotwein.
Wir unterhielten uns sehr gut und wurden auch immer leidenschaftlicher. Bei einem innigen Kuss glitt meine Hand unter ihr Kleid und ich merkte, dass Claudia keinen Slip trug. Dazu war sie so richtig feucht und geil. Aber auch ich hatte keine Short angezogen, was Claudia natürlich auch bemerkte, als sie unter dem Tisch meinen Schwanz durch die Hose Massierte.
So wurden wir immer geiler. Aber wir wussten ja, dass wir später in der Suite, über uns her fallen würden.
Aber es sollte anders kommen ;-))

So um etwa 22:30 Uhr sagte Claudia zu mir: „Komm jetzt gehen wir noch mal an die Hotelbar und trinken dort noch etwas. Wenn wir danach noch Lust haben können wir ja noch in die Hoteldisco gehen um etwas zu tanzen oder direkt aufs Zimmer?!“ Also dann erst mal an die Hotelbar.

Kaum hatten wir die Hotelbar betreten, kam auch schon Claus auf uns zu und fragte ob wir uns nicht zu ihnen gesellen möchten.
Hans und Claus hatten sich einen schönen, nicht einsehbaren Ecktisch am anderen Ende der Bar ausgesucht. Ein flacher Tisch der umgeben war von einem flauschigen großem Sofa und einem bequemen Sessel. Sie hatten dort, bis zu unserem Eintreffen, noch etwas Geschäftliches besprochen, wie sie uns mitteilten.
Claudia setzte sich neben Hans auf das Sofa und ich setze mich auf den gegenüber stehenden Sessel. Von hier aus konnte ich die komplette Hotelbar übersehen.
Es war nicht sehr viel los. Ein dunkelhäutiger Barkeeper welcher Gläser spülte, leise dezente Musik war zu hören und 2 ältere Paare saßen an der Bar und unterhielten sich über das Konzert welches sie gemeinsam besucht hatten.

Hans fragte uns, ob er uns einladen dürfte. Dieses nahmen wir gerne an und so bestellten wir für uns alle zusammen eine schöne Flasche Rotwein und eine Flasche Mineralwasser.
Claus verabschiedete sich kurz um Gesprächsnotizen auf sein Zimmer zu bringen.
Als er nach kurzer Zeit wieder kam, setzte er sich auch neben Claudia. So hatte Claudia Hans zu ihrer Rechten und Claus zu ihrer Linken und ich saß den Dreien gegenüber.
Wir unterhielten uns sehr angenehm mit wechselnden Themen.
Aber so langsam bezog sich die Unterhaltung immer weiter auf Claudia. Wie toll sie doch ausschauen würde, welch schöne Figur, tolle Schuhe, klasse Kleid und der Duft ihres Parfüms usw.
Es knisterte, wie schon vor Stunden in der Sauna.
Wer Claudia kennt, der weiß auch, dass sie bei Unterhaltungen mit Händen und Füßen redet. So kamen die Herren auch ab und an in den Genuss einer Berührung durch Claudia an ihren Oberschenkeln.
Dieses hatte natürlich zur Folge das die Herren schon wieder eine Erektion hatten welche der Stoff ihrer Hosen nur schlecht verheimlichen konnte.
Irgendwann sprach Hans Claudia an. Er sagte: „ Sorry, wenn es etwas unhöflich erscheint. Claus und ich hatten eben noch das Thema „Sauna“! Ich möchte dir gerne ein Kompliment zu deiner schön rasierten Möse aussprechen, welche wir in der Sauna bewundern konnten. Ich mag es wenn eine Frau frisch rasiert ist und kein Haar mehr an einer Möse ist.“
Schon hatten wir wieder ein Thema wo wir alle einer Meinung waren.
Claudia meinte dazu: “ Danke für das Kompliment. Wir Frauen mögen es auch, wenn sich Männer pflegen und rasieren. Das Kompliment gebe ich gerne zurück, denn wie auch ich sehen konnte, habt ihr ja eure Schwänze rasiert!“
So kamen wir auf das Thema Sex und Claus und Hans rückten immer näher an Claudia.

geht gleich weiter ;-) wenn ihr wollt


  • Gefällt mir 1
Spassduo
Geschrieben

Teil 2

Irgendwann stand Claudia auf und ging mal für kleine Mädchen.

Hans sah mich fragend an und sagte: „Bernd, du hast wirklich eine klasse Frau!! Mit ihr kann man sich sogar über solche Themen unterhalten. Wenn sie alleine da sein würde, dann würde Claus und ich versuchen sie zu vernaschen!!“
Ich lächelte ihn an und sagte nur: „Versucht es doch!“ Da starrten mich Beide ungläubig an und fragten: „Hast du denn nichts dagegen?“ Ich erwiderte: „Ich habe nichts dagegen! Es gefällt mir sogar wenn es Claudia gut geht! Aber Claudia entscheidet was und wie sie etwas macht. Wenn Claudia Lust darauf hat dann ja, ansonsten nein!“
Claudia kam nun auch zurück und setzte sich wieder zwischen Claus und Hans.
Wir tauschten einen Blick miteinander und verstanden uns auch ohne Worte. Sie lächelte mich an und zwinkerte mir zu.

Claus und Hans suchten nun wieder engeren Kontakt zu Claudia. Sie bemerkten, dass Claudia ihre Lippen nachgeschminkt hatte und sich noch mal einen Hauch vom Parfüm aufgesprüht hatte.
Hans und Claus Hände wanderten immer wieder auf Claudias Knie und streichelten mit kurzen dezenten Berührungen ihre Oberschenkel.
Da ich nun mal Raucher bin (leider) wollte ich nun mal nach fast 5 Stunden meiner Sucht nachgeben und mal vor das Hotel gehen, um eine Zigarette zu rauchen.
Ich sagte zu den Dreien: „Ich gehe eine Zigarette rauchen. Passt bitte solange auf Claudia auf, das es ihr auch gut geht.“
Hans und Claus grinsten und Claudia meint: „Bei den Beiden bin ich doch in guten Händen! Die Beiden werden sich sicherlich gerne um mich kümmern.“ Dabei zwinkerte sie mir zu.

So ging ich vors Hotel und rauchte eine Zigarette. Hier kam mit dem dunkelhäutigen Barkeeper ins Gespräch welcher ebenfalls eine Zigarette rauchte und mitteilte, das heute ja wenig los sei. Die Beiden Paare, welche an der Bar saßen, hatten sich schon zur Ruhe gelegt und auch er wolle in der Bar Feierabend machen. Er hätte in der Bar normalerweise Dienst bis um 1:00 Uhr und würde dann in der Hoteldisco bis 5:00 Uhr Platten auflegen. Da aber heute so wenig los sei würde er schon um 0:30 die Bar schlissen.
Er sagte, dass wir gerne noch in der Bar verweilen dürften denn er würde die Tür nicht abschließen.
Er stelle uns noch eine Flasche Wasser und eine Flasche Rotwein auf die Theke und wenn wir diese noch möchten dann könnten wir das ja morgen abrechnen. Ansonsten sollten wir diese stehen lassen.

Ich rauchte dann noch eine zweite Zigarette und ging noch mal für kleine Jungs. Nach ca. 15 Minuten ging ich wieder in die Hotelbar. Wie mit dem Barkeeper besprochen, hatte er eine Flasche Wasser und eine Flasche von dem köstlichen Rotwein auf einem silbernen Tablett auf der Bar platziert. Er hatte sogar noch die Musik weiter spielen lassen und war schon entschwunden.
Auf dem Wege zu unserer Sitzecke bemerkte ich ein unterdrücktes Stöhnen von dort.

Ich ging langsam weiter und konnte nun auch auf die Couch sehen auf der Hans, Claudia & Claus saßen.
Ein toller Anblick!! Claudia lag mit weit gespreizten Beinen zwischen den Beiden und tauschte mit Claus leidenschaftliche Küsse aus. Hans Hatte das Kleid hoch geschoben, so dass die Möse frei zu sehen war. Er massierte ihre Möse, führte dann zwei Finger in diese und fickte sie auf diese Art.
Ich setzte mich ihnen gegenüber und schaute einfach nur zu. Es erregt mich sehr, wenn ich sehe wie es Claudia besorgt bekommt.
Claudia war auch nicht untätig geblieben, sie hatte schon beide Schwänze aus den Hosen befreit und wichste diese.
Claus hatte einen Schwanz von ca. 18x4 cm und der Schwanz von Hans hatte sicherlich die Maße von ca. 20x5cm.

Alle Drei schauten mich an und ich grinste nur. Ich sagte: „Toll, wie lieb ihr Euch um Claudia kümmert! Macht ruhig weiter!“ Ich erzählte noch kurz, dass wir nun ungestört sind, da der Barkeeper in der Hoteldisco ist.

Jetzt küsste Claudia Hans und Claus kümmerte sich um Claudias Möse auf die gleiche Art wie es zuvor Hans gemacht hat. Hans öffnete nun Claudias Kleid und holte ihre Brüste heraus und liebkoste diese mit seiner Zunge. Claus war mittlerweile vor Claudia in die Knie gegangen und leckte ihren Saft aus der Möse. Dieses schien Claudia sehr zu gefallen denn sie stöhnte nun schon erdenklich lauter.
Gott sei Dank waren wir ja alleine in der Bar.
Claudia wichste den Schwanz von Hans. Dann schob sie Hans zurück und leckte über Hans pralle und zuckende Eichel. Claus drehte Claudia nun so um das sie auf dem Sofa kniete und den Schwanz von Hans schön blasen konnte. Dieses machte sie auch, so dass der Schwanz immer tief in Ihrem Mund verschwand. Claus leckte derweilen Claudias Möse und fickte Sie mit seinen Fingern.
Hans und Claus wechselten nun die Positionen. Claudia hatte nun den Schwanz von Claus in ihrem Mund und Hans leckte ihre Möse. Es schien Claudia sehr zu gefallen denn man hörte durch das laute Schmatzen von Hans wie nass Claudia war.
Ein geiler Anblick!! Ein Mann der Claudia leckt und fingert, einen Schwanz der von Claudia geblasen wird und dazu die frei schaukelnden Titten. Ich konnte mich überhaupt nicht satt sehen.
Auch mich ließ dieses Treiben nicht unberührt. Mein Schwanz schwoll immer beachtlicher an und so holte ich diesen aus der Hose und wichste ihn.

Da ich mir insgeheim Hoffnungen auf einen solchen Abend gemacht hatte, hatte ich bei meiner Zigarettenpause auch schnell noch ein paar Kondome am Automaten gezogen.

Ich reichte Hans die Kondome und er stülpte sich auch eines schnell über seinen harten großen Schwanz. Dann begab er sich hinter Claudia und drang ohne Vorwarnung in sie ein.
Claudia begrüßte dieses durch ein lautes Stöhnen. Sie nahm Claus Schwanz aus dem Mund uns sagte: „Ja, los fick mich hart und fest! Ja, das will ich! Fester, fester….“
Hans fickte wie der Teufel und Claudia begrüßte jeden Stoß mit einem lauten Stöhnen.
Claus stand nun vor Claudia und wichste seinen Schwanz. Auch für ihn war dieses Bild sehr anregend.
Ich reichte Claus nun auch ein Kondom und sagte zu ihm: „Jetzt bist du dran! Ficke auch du Claudia!“
Das ließ sich Claus nicht zwei Mal sagen und wechselte mit Hans die Stellung. Nun fickte Claus Claudia und Hans und ich schauten zu. Da Claudia und Ich auch auf etwas verbalen Sex stehen sagte ich zu Claudia: „Na, ist es schön abwechselnd von 2 Schwänzen gefickt zu werden? Bist du heute unser geiles Luder? Willst du unser Sperma?“
Claudia war kaum noch zu halten und sie stöhnte: „Ja, fickt mich ihr geilen Böcke! Fickt mich schön abwechselnd. Ja gebt es mir und später spritzt ihr mir alles auf meine geilen Titten!“
Nun wollte ich mich aber auch einbringen und so sagte ich zu Claus, dass er sich auf das Sofa legen solle und Claudia ihn nun reiten würde.
Claus legte sich nun auf das Sofa und Claudia setzte sich auf seinen Schwanz. Ich stellte mich dann hinter Claudia und drang ebenfalls in ihre geile Möse ein. Der Mösenkanal weitete sich und durch die gute Vorarbeit, von Hans und Claus, war dieser so richtig nass. Ich konnte ohne Probleme eindringen und so konnten wir Claudia schön doppelvaginal ficken.
Für Claudia gab es kein Halten mehr. Sie stöhnte und rief; „Los Fickt mich. Ja, tiefer, fester…fickt die kleine Schlampe, los!“
Hans stand nun vor Claudia und fasste ihr unter das Kinn. Er sagte zu Ihr: „Gefällt das der kleinen Schlampe? Los dann blas meinen Schwanz!“ Claudia war wie entfesselt und hatte anscheinend einen Dauerorgasmus. Sie stöhnte, schluchzte und ihre Beine wurden immer wackeliger.
Sie sagte: „Los jetzt ihr Ficker, gebt mir nun euren Saft und spritzt mir auf die Titten!!“
Ich habe dann meinen Schwanz aus der saftigen Möse gezogen und bin aufgestanden.
Claudia entließ nun auch den Schwanz von Claus aus ihrer Möse und kniete sich vor uns.
Abwechselnd lutschte sie an unseren Schwänzen und streichelt ihre immer noch heiße Möse.
Sie feuerte und dann an: „Los jetzt! Gebt mir euren Saft, spritzt mich voll!“
Wir entluden uns dann auch alle Drei fast zur gleichen Zeit und spritzten alles auf ihr Dekolleté und ihr Gesicht. Claudia verrieb dann die Sahne auf ihren Brüsten und lächelte: „Das ist die beste Körpercreme ;-)“
Danach versanken wir alle etwas erschöpft auf unseren Plätzen und waren sehr froh das wir noch eine Flasche Wasser an der Bar stehen hatten.

War das schon das Ende des Abends???

NEIN!! Wie es weiter geht, gerne beim nächsten Mal…


  • Gefällt mir 3
Buffalofreak
Geschrieben

WOW wie geil ist denn eure Geschichte. Die heiße Claudia in ihrer sexy Verpackung hätte ich sicher auch angemacht... Eine geil geschriebene Geschichte, vielleicht sollten wir mal eine zusammen schreiben


Buffalofreak
Geschrieben

leider funktioniert der Mailer hier grad nicht, hätte euch gerne geantwortet


Katermann001
Geschrieben

Geile Geschichte, es gibt viele geile Menschen in Mittelhessen - weiterschreiben!


Spassduo
Geschrieben

Alltagsstress!! Teil 2 ;-))

So lagen und saßen wir nun ausgepumpt auf dem Sofa und dem Sessel.
Wir Männer aus dem Atem und Claudia schön lächelnd.
Sie sagte: „Los, jetzt bin ich so richtig wach! Ich möchte jetzt noch mal in die Disco gehen. So ein geiler Fick der macht mich immer wach!!“
Naja, wir Männer sind da eher anders….wir werden dann erst mal müde ;-)
Aber da Claudia und ich ja mal Ausspannen und unseren Alltagsstress vergessen wollten stimmte ich ihr zu. Nach einem Blick auf die Uhr, es war mittlerweile 2:00 Uhr stimmten auch Hans und Claus zu.
Auch sie hätten noch Lust auf etwas tanzen.
Claudia meinte: „Dann geht ihr doch schon mal in die Disco. Ich muss mich erst mal duschen und neu kleiden. Mit so viel Sperma auf der Haut und Kleid kann ich da so nicht runter. Ich sehe ja so richtig durchgefickt aus!“
Also begab sich Claudia in unsere Suite und wir drei Herren in die Disco.
In der Disco war aber schon mehr los als oben an der Bar. Die Disco war nicht voll aber gut besucht.
Wir Herren bekamen noch einen Platz an einer Ecke des Tresens direkt beim Discjockey.
Dieser war ja der dunkelhäutige Barkeeper welcher eben noch in der Hotelbar seinen Dienst versehen hat.
Er grinste uns an und sagte: „Na, habt ihr den Wein noch verzehrt?“ Ich sagte ihm, dass wir nur von der Flasche Wasser, Gebrauch gemacht haben.

Hans, Claus und ich bestellten nun eine Flasche Wodka und eine Karaffe Lemmon. So konnte sich jeder seine Mischung selber mixen und auch Claudia liebt Wodka-Lemmon.
Wir Unterhielten uns natürlich über die Geschehnisse der letzten Stunden und Hans und auch Claus hatte es sehr gut gefallen. Schlicht, sie waren begeistert. Es stellte sich heraus das Beide, sowohl Hans als auch Claus, schon immer an so was gedacht haben aber bisher noch nicht erlebt haben. Sie fragten mich: „Macht ihr das öfter? Habt ihr da Erfahrungen?“
Ich sagte: „Also wir fahren mal öfter (wenn es die Zeit, unsere Tochter, sowie der Geldbeutel es erlaubt) für ein Wochenende nach Düsseldorf, Köln oder eine andere Stadt. Eine solche Erfahrung zu machen ist aber auch für uns neu. Das Problem liegt meistens an den Herren welche sich nicht trauen. Natürlich muss so was auch menschlich passen. Zu unseren Erfahrungen….nun wir leben unser Sexleben gerne mal aus. Wir sind keine Profis aber auch nicht unbedarft. Ob es nun ein Paar ist oder ein Mann oder eine Frau…wenn es sich ergibt ist es toll, wenn nicht dann haben wir uns!“

Beide nickten mir zu und sagten: „So was ist mit unseren Frauen undenkbar! Nie im Leben machen die das mit!“ Ich erwiderte: „ Ich wette das ihr das Thema noch nie angesprochen habt! Wenn Eure Beziehung in Ordnung ist dann könnt ihr mit Euren Partnern auch darüber reden und eventuell auch sehr langsam und mit Bedacht ausüben!“

Dann kam auch schon Claudia. Sie hatte sich anscheinend wirklich beeilt. Nur eine ¾ Stunde gebraucht.
Sie sah umwerfend aus. Eine helle transparente Bluse, durch welche der schwarze BH, zu sehen war, ein kurzer Jeansrock und natürlich ihre Lieblings Tanz High Heels ;-)
Frisch geduscht und neu gestylt, die Haare frisch eingedreht..
Claudia war putzmunter und trank schnell mit uns gemeinsam einen Schluck Wodka-Lemmon, nahm mich an die Hand und zog mich auf die Tanzfläche.
Da ich nicht der leidenschaftliche Tänzer bin, war ich froh, das gerade ein Schmusesong gespielt wurde ;-))
So tanzten wir eng aneinander gepresst. Ich fragte Claudia: „Hat dir der Fick in der Bar gefallen?“ Sie schaute mich mit einem Lächeln im Gesicht an und sagte: „Es war toll! Ich bin immer noch total geil und will heute noch mehr gefickt werden!“ dabei fasste sie mir in den Schritt und rieb meinen Schwanz.
Wie gesagt bin ich nicht der Tänzer und so begaben wir uns wieder an die Theke.
Claudia stellte sich zwischen Hans und Claus mit dem Rücken an die Wand und unterhielt sich mit diesen. Ich stand mit dem Rücken zu ihnen und schaute mir das Treiben auf der Tanzfläche an.
Dabei fiel mir eine Frau auf. Groß gewachsen, so ca. 180cm, schlank, mit großer Oberweite, sinnlichen Lippen und roten langen Haaren. Sie trug eine tief ausgeschnittene schwarze Bluse und einen beigefarbenen knielangen Sommerrock. Ihre Füße steckten in Sandalen mit ca. 8cm Stiletto-Absatz. Da zu dieser Zeit Techno lief, tanzte sie alleine. Wir hatten Augenkontakt und wir lächelten uns zu.
Nun drehte ich mich wieder zu den Anderen um und sah, dass sie sich immer noch unterhielten. Allerdings hatte Claudia wieder so einen geilen Blick. Das lag wohl daran das Hans sie im Arm hielt und von hinten mit seiner Hand unter dem Rock ihre Möse verwöhnte. Als ich mich dann vor sie stellte sagte Claudia, dass sie noch mal schnell einen Schwanz haben wolle und ging in die Hocke.
Sehr schnell hat sie den Schwanz von Hans aus der Hose geholt und wichste und blies diesen.
Natürlich deckten Claus und ich das Treiben mit unseren Körpern, denn es sollte ja nicht auffallen und wir wollten keinen Ärger bekommen.
Nach kurzer Zeit stand Claudia neben uns und strahlte uns an. Etwas Sperma hatte Sie noch am Mundwinkel als sie sagte: „Jetzt will ich aber tanzen!“ und küsste mich noch mal.
Wir Männer unterhielten uns und Claudia tanzte. Als ich mich mal zu ihr umdrehte, sah ich das Claudia mit der rothaarigen Frau tanzte, welche ich vorab schon beobachtete. Beide Frauen tanzten und unterhielten sich.
Hans und Claus verabschiedeten sich mit dem Hinweis, dass sie ja früh und zu einem Kongress müssten. Sie verabschiedeten sich von Claudia auf der Tanzfläche und verschwanden.
Jetzt war es doch schon 4:00 Uhr in der Früh.


wenn ihr wollt - geht es weiter.....


  • Gefällt mir 2
Buffalofreak
Geschrieben

jaaaa auf jeden Fall!!!


Spassduo
Geschrieben

Ich stand nun alleine an der Theke und beobachtete die beiden Frauen. Plötzlich sprach mich der dunkelhäutige Diskjockey an. „Hi, ich bin der Sam. Ihr wart noch nie hier, oder?“ Ich entgegnete ihm: „ Ich bin Bernd. Wir sind nur auf ein kurzes WE hier und das auch zum ersten Mal.“ „Deine Frau ist wirklich klasse, sieht gut aus und bewegt sich sehr gut zur Musik. Sieht doch toll aus wie sie mit meiner Freundin tanzt, oder?“ Da musste ich erst mal schauen und sehen mit wem Claudia tanzte. Es war immer noch diese rothaarige Frau. „Ihr Name ist Klaudia.“ Sagte Sam. „Meine heißt auch Claudia, aber mit C“ entgegnete ich und wir beiden lachten.
Plötzlich sagte Sam: „Du Bernd, ich war eben noch mal oben in der Hotelbar denn ich hatte ein paar CDs vergessen. Es war sehr geil was ich gesehen habe!“ Ich errötete und fragte mich, wie mir das denn entgehen konnte, da ich ja doch alles sooooo gut im Überblick hatte ;-( nun dann, da kann man wohl nichts machen.
Sam sagte: „Steht deine Claudia auch auf Frauen? Meine ja und ihr gefallt uns! Könnte das was werden?“ „Meine Claudia steht eher auf Männer aber mit Frauen kann sie auch. Ich kann nicht sagen wie weit sie geht. Ob ihr uns gefallt?! Von mir aus ja, aber da muss ich mal mit Claudia sprechen.“
Als wenn Claudia es gehört hätte, stand sie neben mir und stellte mir ihre Tanzpartnerin vor.
So kamen wir zu viert ins Gespräch und unterhielten uns prächtig. Sam legte zwischendurch Platten auf und ich unterhielt mich mit den Frauen.
Ich erzählte Claudia von Sam und das er uns oben gesehen hätte. Das Sam und seine Klaudia Lust auf uns hätten. Claudia sagte: „Ja, warum nicht. Ich bin heute so geil da habe ich richtig Lust drauf:“
Sie drehte sich zur anderen Klaudia und küsste diese. Ich hatte schon mit einer negativen Reaktion gerechnet aber auch Klaudia küsste mit Leidenschaft zurück. Sam grinste von oben: „Na, geht doch!“

Langsam lehrte sich die Diskothek und Sam legte noch ein Tape ein und machte Feierabend.
Dann gesellte er sich zu uns und drückte seiner Klaudia einen heißen Kuss auf und dann zur Begrüßung meiner. Wir unterhielten uns, tranken noch etwas und schäkerten zusammen.
Klaudia drängte sich an mich und küsste mich so voller Leidenschaft das ich direkt einen Ständer bekam. Ich griff unter ihren Rock und siehe da: Kein Slip --- trägt Frau den heute nicht mehr ;-))
Schön feucht war es und Klaudia quittierte meine Massage ihrer Möse mit einem geilen Stöhnen.
Nachdem wir uns so ca. 10 Minuten geil gemacht haben schaute ich mal zu Sam und meine Claudia.
Sam stand hinter Claudia und fingerte sie im Stehen. Klaudia stellte sich vor Claudia und küsste sie leidenschaftlich und drang ebenfalls mit zwei Fingern in ihre Möse ein.
Bevor wir nun Aufmerksamkeit der wenigen verbliebenen Gäste erregten sagte ich, dass wir wohl besser mal die Lokalität wechseln sollten. Also ab in die Suite!!


  • Gefällt mir 2
Spassduo
Geschrieben

Selbst im Aufzug konnten wir nicht die Finger von uns lassen. Aufgedreht und geil erreichten wir die Suite wo wir uns direkt aus Bett warfen. Die beiden C(K)laudias hatten sich sehr schnell ihre Kleider vom Leib gerissen und versanken in geiler und inniger Umarmung.
Sam meinte zu mir: „Ich hole mal schnell was passendes zu trinken aus der Bar!“ und verschwand aus der Suite.
Ich entledigte mir meiner Klamotten und begab mich zu den Damen.
Diese nahmen mich sehr schnell in ihre Mitte. Claudia küsste mich und Klaudia rutschte tiefer und nahm meinen Schwanz in ihren Mund. Herrlich!!
Auch meine Claudia rutschte nun tiefer und so verwöhnten beide meinen Schwanz und tauschten dazu noch Küsse aus. Claudia legte sich nun aufs Bett und Klaudia kniete zwischen ihren Beinen und leckte Claudias Möse. Derweilen streifte ich mir ein Kondom über und stellte mich hinter Klaudia. Zuerst fingerte ich ihre Möse und als diese so richtig heiß und nass war stieß ich meinen Schwanz in diese.
Ich fickte sie hart und kräftig und jeder Stoß wurde mit einem geilen Stöhnen von Klaudia erwidert.
Claudia feuerte mich an: „Ja stoß sie, fick sie richtig durch…das ist alles sooo geil!“
Danach wechselt Claudia die Stellung und legte sich in die 69 unter Klaudia. So konnte Sie Klaudias Möse oder und meine Eier lecken und wurde selbst von Klaudia geleckt.
Ohne das ich es gemerkt hatte, war mittlerweile auch Sam zurück gekommen und leckte nun ebenfalls Claudia.
Dann unterbrach er das Spiel mit den Worten: „Warmer Champagner schmeckt nicht, also auf ein paar schöne Stunden!“ und reichte uns allen ein Glas Champagner.
Wir stießen unsere Gläser an und tranken auf unser Wohl.
Nun zogen die Damen Sam aus und zu meinem Entsetzen sah ich, was Sam für ein Hammerteil in der Hose hatte!! Ca. 25cm lang und fast so dick wie eine Cola dose!! So was hatten weder Claudia noch ich bisher gesehen.
Claudia sagte, dass sie ja schon etwas Angst vor so einem Teil hätte. Sam und Klaudia sagten, dass es den meisten Frauen so ergehe, aber wenn Gefühl, Lust und ordentlich Gleitgel dabei sind dann macht es sehr viel Freude.
So begaben sich beide Damen an diesen herrlichen, großen, fast schwarzen, Schwanz und versuchten diesen abwechselnd zu blasen. Da die Eichel nun auch sehr groß ist bekamen sie beide ihn nicht richtig in den Mund. Dafür leckten und wichsten sie dann die Eier und den mit Adern versehenen, pulsierenden Schwanz.
Ich begab mich hinter den beiden Damen und fingerte beide nassen Fotzen. C&K stöhnten und es bereitete beiden sehr viel Wonne.
Dann setzte ich meinen Schwanz von hinten an Claudias Möse und fickte diese. Klaudia unterstützte mich dabei in dem sie zusätzlich noch 2 Finger in Claudias Fotze schob. Dazu sagte sie: „So, jetzt bereiten wir Claudia mal für den dicken Schwanz von Sam vor! Willst du den nun in dir spüren?“ Claudia stöhnte und sagte: „Ja, gib mir den geilen Schwanz. Lasst den Riesen in meine Fotze!“
Sam hatte unterdessen ein Kondom über gestreift und dann seinen Schwanz mit Gleitgel eingerieben.
Nun tauschten Sam und ich die Plätze und er kniete hinter Claudia. Langsam setzte er seinen Schwanz an die Möse und drang sehr vorsichtig ein. Immer nur ein kleines Stück und dann wieder raus..aber dann doch immer tiefer. Claudia schrie und stöhnte: „Aua, ja, das ist gut, tiefer, nicht so fest, langsamer, fester!“ Lust, Schmerzen, Geilheit und Extase lösten sich ab.
Dann: „ So jetzt geht es!! Fester, fick mich! Wow, was für ein geiles Gefühl. Fick mich Hart so ist es geil Jahhhahh!“
Ich hatte mich derweilen zu Klaudia begeben und mir ebenfalls ein Kondom über gestreift. Ich nahm nun Klaudia ebenfalls von hinten und fickte ihre Fotze. Beide Frauen stöhnten nun um die Wette und küssten sich leidenschaftlich dabei.
Klaudia drehte sich plötzlich um und sagte: „Bitte fick mich nun in den Arsch! Ich liebe es.“
Natürlich nahm ich schnell das Gleitgel zur Hand und tröpfelte diese auf ihre Anus. Dabei fickte ich sie, mit meinem Schwanz, behaglich weiter in ihre Fotze. Dann verteilte ich das Gel mit meinem Zeigefinger und führte diesen langsam ein. Auch mit einem zweiten Finger konnte ich ihren Arsch ficken und es war ein geiles Gefühl dabei den eigenen Schwanz in der Möse zu fühlen. Klaudia flehte und stöhnte nur so unter mir und wollte endlich in den Arsch gefickt werden. Langsam führte ich meinen Schwanz an die Anus und drückte diesen vorsichtig hinein. Es klappte wunderbar und Klaudia drückte mir dabei ihren Arsch entgegen.
So waren im Zimmer erst mal nur das Stöhnen und keuchen von uns Männern und das geile Stöhnen und Anfeuerungen der Frauen zu hören.
Während ich Klaudia in den Arsch fickte, rieb sie ihre Möse zu einem Orgasmus das es nur so aus ihr heraus spritzte.
Sowohl Claudia als auch Klaudia erlebten einen Orgasmus nach dem Anderen. Sie schrien bald das ganze Hotel zusammen aber die Türen waren ja gut gedämmt.
Auch bei mir stieg er Saft und so entzog ich mich Klaudias Arsch und streifte das Kondom ab.
Klaudia drehte sich direkt um und blies meinen Schwanz. Sie sagte: „Komm du geiler Ficker, gib mir deinen Saft, spritz ab!“ und nahm meinen Schwanz tief in ihren Mund.
Ich konnte nicht mehr an mich halten und spritze mein Sperma in ihren Mund. Klaudia schluckte das Sperma und den Rest übergab sie Claudia mit einem heißen Kuss.

Ich war nun wirklich am Ende und hatte erst mal einen Totpunkt. So zog ich mich aus dem Bett zurück und ging ins Bad um mich kurz abzuduschen.

Als ich aus dem Bad zurückkam, setzte ich mich auf einen Sessel und genoss einen Schluck vom köstlichen Champagner. (dank Eis noch kalt)
Claudia lag nun auf dem Rücken und Sam fickte sie immer noch mit heftigen harten Stößen.
Ein geiles Bild!! Claudia auf dem Rücken und ihre Beine mit den geilen High Heels um Sams dunkelhäutigen Körper geschlungen.
Über Claudias Gesicht hatte sich nun Klaudia gehockt und ließ sich ihre Möse lecken.
Das Bild war so geil, dass ich dieses wohl nie mehr vergessen werde.
Plötzlich ein lauter Schrei, gefolgt von einem langen Stöhnen und ich sah wie Sam seinen mächtigen Schwanz aus Claudia heraus zog und schnell das Kondom abstreifte. Dann Schoss auch schon sein Sperma aus dem Schwanz. Im hohen Bogen auf Claudias Brüste und den Körper. Beide Frauen versuchten das Sperma mit ihren Mündern aufzufangen, was aber nicht gelang. Eine solche Menge Sperma hatte auch ich noch nie gesehen.
Die Frauen rieben sich gegenseitig mit dem Sperma ein und küssten sich dabei.
Auch Sam stand auf und genehmigte sich einen kühlen Schluck und verschwand im Bad.
Beide Frauen lagen eng umschlungen auf dem Bett und besorgten es sich noch mal gegenseitig.

Als dann auch die Frauen erschöpft waren, reichten wir ihnen ein Glas und wir stießen noch mal auf die letzten Stunden an.
Sam und Klaudia verabschiedeten sich von uns mit den Worten:
„Dann mal bis Morgen, nee heute Abend an der Bar!“
Claudia schaute auf die Uhr und sagte: „Wow, wir haben ja schon 8:00 Uhr. Wie schnell doch die Zeit vergeht.“
Nachdem die Beiden verschwunden waren ist Claudia noch schnell ins Bad um sich zu duschen.
Wie ihr euch vorstellen könnt habe ich die Rückkehr nicht mehr erlebt denn da habe ich schon tief und fest geschlafen.
Eine Nacht verblieb uns noch und diese wollten wir dann aber doch ruhig angehen ;-))


  • Gefällt mir 4
main448
Geschrieben

Das war geil ging es dann noch weiter, das wäre super.


jobe
Geschrieben

geiler geht es nicht.schöne geschichte, die einen anmacht.
habt ihr sie noch mal getroffen?


reros
Geschrieben

Hoffentlich gibt es noch eine zweite Nacht
Bin gespannt ob sich Claudia von den Riesen in den Arsch ficken lässt.


Spassduo
Geschrieben

;-)

sehr schön das Euch diese Story gefallen hat.

Allerdings gibt es keine Verlängerung ;-(

eventuell mal ein paar neue Geschichten

LG


  • Gefällt mir 1
reros
Geschrieben

Ooooooohhhhhh


rolleken6
Geschrieben

Das nenn ich ein gelungenes Wochenende, toll geschrieben.

karei5758
Geschrieben

schade, dass die Geschichte nicht mehr weiter geht, hat uns sehr geil gemacht, toll geschrieben, sehr gut zu lesen weiter bitte

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Hi Ihr 2,

schaut man sich Eure geilen Bilder im Profil an, gerät man echt ins Schwärmen! Die dort abgebildete Lady mit ihren saugeilen High-Heels ist der absolute Hammer - Erotik pur!!! Irgendwie verbinden sich so Story und Profil zu einer sexy Einheit. 

Ich würde gerne auch mehr von Euch lesen!

Wünsche Eich einen schönen, interessanten Sonntag!

Z.

×
×
  • Neu erstellen...