Jump to content
Sexytvyvonne

Feierabend

Empfohlener Beitrag

Sexytvyvonne

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Der Feierabend

Ich bin auf der Arbeit und bekomme ich vormittags eine SMS von meiner Herrin , in der steht das sie mir einen Beutel mit Sachen in den Kofferraum gelegt hat und diese brauche ich nach der Arbeit. Mir wird heiß und kalt und ich lese weiter. Sie schreibt das ich nach Feierabend zur nächsten Tankstelle fahren soll und mir den Toilettenschlüssel holen soll. Dann soll ich mir die Sachen aus dem Beutel anziehen und dann den Schlüssel so wieder wegbringen soll. Ich bekomme nasse Hände und mein Herz klopft schneller, sie weiß wie gerne ich eine TV-Schlampe sein möchte. Sie schreibt weiter das ich das ganze mit dem Handy filmen soll und ihr dann schicken soll. Mich dann ins Auto setzen soll und auf weitere Anweisungen warten soll.
Ein Gefühl aus Geilheit , Nervosität und angst steigen in mir auf. In der Mittagspause geh ich zum Auto und schaue was im Beutel alles ist. Ich sehe meine blonde Perücke , Top , BH , String , Minirock und schwarze Halterlose Strümpfe. Dazu noch hohen Keilpumps mit Straßsteinen , in den liegen noch Wimperntusche , Augenmakeup und ein Lippenstift.
Mein Herz fängt an zurasen nur bei dem Gedanken diese Sachen zutragen. Ich geh wieder an die Arbeit und meine Gedanken überschlagen sich.
Wie soll ich das hin bekommen ? Was sollen die Leute denken ? Werde ich ausgelacht ?
Meine Geilheit und Nervosität steigt mit jeder Minute wo der Feierabend näher rückt. Ich kann mich nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren und dann ist ist es soweit Feierabend. Ich geh schnell duschen und geh mit zitierenden Händen und knien zum Auto.
Ich steige ein und fahre los nicht gleich zur nächsten Tankstelle , weil da tanke ich oft nach der Arbeit. Ich hatte mir eine gesucht die etwas weiter weg ist von der Arbeit. Die Tankstelle kommt näher und ich werde immer nervöser , meine Gedanken rasen genau wie mein Herz. Ich fahre auf die Tankstelle und habe das Gefühl ohnmächtig zu werden.
Ich sitze im Auto und atme tief durch , steige aus und hole den Beutel aus dem Kofferraum. Mit wackeligen Knien geh ich in die Tankstelle zum Tresen und verlange den Schlüssel für die Toilette. Das Mädel hinter dem Tresen gibt ihn mir mit den Worten das die Toiletten hintenrum sind. Zitternd nehme ich den Schlüssel entgegen und geh los. Ich geh in die Toilette, stelle mein Handy auf Video und ziehe mich aus. Stück für Stück ziehe ich die Sachen an, ich habe die Sachen schon oft zuhause angehabt und war auch schon so im dunkeln draußen, aber das hier war schon was anderes. Endlich habe ich alles an und schminke mich schnell. Ich will meine anderen Sachen in den Beutel tun und dabei sehe ich die Tüte und ich schaue hinein. Es ist der Analplug zum aufpumpen, ich weiß was das bedeutet und nehme ihn heraus. Ich schmiere ihn mit Melkfett ein und führe ihn mir vorsichtig ein , den Schlauch zum aufpumpen führe ich nach oben zum Bund vom Minirock.
Nu ist es soweit ich steh in einem meiner Lieblingsoutfits auf der Toilette und filme mich von oben bis unten. Ich werde fast wahnsinnig vor Geilheit und ziehe meine Jacke über, rücke nochmal den Rock zurecht. Nu kommt das wo vor mir graut, aber was mich auch so geil macht raus ins freie. Alle können mich so sehen und ich spüre die blicke auf mir. Auch spüre ich das geile Gefühl der Sachen die ich anhabe und den Luftzug an den Nylons. Ich stöckel los um den Schlüssel wieder wegzubringen und die Mischung der Gefühle werden noch mehr, ich geh zur Tür der Tankstelle und spüre die blicke im rücken der Leute die am tanken sind. Ich geh hinein und auf den Tresen zu und am Tresen angekommen lege ich den Schlüssel ab und werde erstaunt von dem Mädel hinter dem Tresen angeschaut. Ich drehe mich um und geh zum Ausgang, es kommt mir ein junger Mann entgegen und auch er schau erstaunt und verwirrt mich an. Ich geh weiter und ich fühle mich so geil aber auch erniedrigt, es ist einfach nur schön und genieße das Gefühl Frau zu sein und höre das klacken der Pumps. Ich bin am Auto angekommen steige ein und muss erst einmal tief durch atmen, ich zünde mir eine Zigarette an und schicke das Video an meine Herrin.

Gefällt es ? Soll ich weiter schreiben ?


  • Gefällt mir 1
TVMandy74
Geschrieben

Interessant und schön spannend.
Ja,bitte schreib weiter.


statttrottel
Geschrieben

es gefällt gut, nette geschichte gut geschrieben.
Deine aufregung kann ich verstehen.

Nur mach bitte mehr absätze, es liest sich leichter


Sexytvyvonne
Geschrieben

Nach ein paar Minuten bekomme ich eine SMS von ihr und sie lobt mich für meine Leistung. Nu soll ich zu einem bekannten Parkplatz fahren wo sich alle möglichen Leute treffen um anonymen Sex zuhaben. Ich darf nicht wixen, mein Schwanz ist tabu.Sie schreib ich soll mich auf dem Parkplatz in die hinterste Ecke stellen mit dem Auto und mich melden wenn ich da bin.
Meine Nervosität lässt etwas nach, aber nicht meine Geilheit und ich fahre los. Erst jetzt bemerke ich den Plug erst richtig, wie mich ausfüllt und im sitzen drückt, was mich noch geiler macht. Auf der fahrt zum Parkplatz genieße ich das Gefühl des Frau seins und das Gefühl der aneinander reiben der Nylons und das Gefühl der Pumps...ach einfach alles. Der Parkplatz kommt näher und meine Nervosität steigt wieder und ich überlege was mich wohl nu erwartet oder welche Aufgaben ich bekomme. Ich weiß ja das sich dort auch dunkle Gestalten rumtreiben und nu soll ich dort als Frau hin alleine und ganz schön aufreizend angezogen. Den die Pumps sind schon ganz schön hoch und der Rock sehr kurz so das man den Rand der Strümpfe sieht wenn ich nicht immer aufpasse und den Rock zurecht zupfe. Aber eigentlich ist es das was ich will, möchte mich als Schlampe fühlen und auch so gesehen werden und vielleicht auch mehr. Ich fahre auf dem Parkplatz und er ist nicht gerade leer und es ist schon sehr dunkel geworden. Ich parke wie befohlen ganz hinten in der ecke und schicke meiner Herrin ein SMS das da bin.
Ich bekomme prompt die Antwort und die frage ob ich schon geil bin und das ich ja meinen Schwanz in ruhe lassen soll. Ich antworte das ich vor Geilheit zittere und es kaum aushalten würde. Die Antwort kam umgehend und zwar mit den Anweisungen, das ich aussteigen soll und mich vorne ans Auto stellen soll und eine rauchen soll. Dann wenn ich auf geraucht habe soll ich langsam und so ausreizend wie nur möglich eine runde um den Parkplatz gehen soll. Wenn ich wieder beim Auto bin soll ich mich wieder vor das Auto stellen und warten ob ich angesprochen werde. Wenn ich nicht angesprochen werde, was sie nicht glaubt soll ich mich erst aufreizend in Pose bringen und wenn dann noch keiner kommt noch eine runde drehen, dieses Spiel habe ich solange zu wiederholen bis es geklappt hat. Denjenigen die Interesse an mir haben, soll ich das Angebot machen ihnen einen zu blasen und mir ins Gesicht und auf die Strümpfe spritzen sollen. So das sie den Beweis dafür hat das ich auch ihre befehle richtig ausgeführt habe. Sie schrieb das wenn ich mindestens vier schwänze zum spritzen gebracht habe darf ich nach hause kommen, aber ohne die spuren zu beseitigen noch mir einen zu wixen.
Ich schlucke und meine Augen werden groß beim lesen der SMS und ich werde wieder nervöser. Ich denke nach ob ich das kann was von mir verlangt wird und denke nur ja du willst eine schlampe sein und du wolltest so schon immer erleben. Aber nu wo es soweit war bekam ich doch angst es waren viele Typen hier und wenn es weiter geht und sie vielleicht sogar vergewaltigen ? Oh mein gott was mache ich nur ? Ich schreibe meiner Herrin eine SMS und sage ihr meine Ängste. Ich bekomme die Antwort das ich nu mal eine Hure wäre und da ist das Risiko immer da auch mal vergewaltigt zu werden. Ich soll mich nicht so anstellen, gefickt werde ich eh früher oder später. Ich soll endlich aussteigen und ihre befehle ausführen. Zum Schluss wünschte sie mir noch viel Spaß.


  • Gefällt mir 1
Bumsfidel2001
Geschrieben (bearbeitet)

bisher schon mal sehr anregend, aber lass nicht nach, freue mich auf Deine Fortsetzung, darf auch gerne länger ausfallen


bearbeitet von Bumsfidel2001
Ergänzung
Sexytvyvonne
Geschrieben

Ich fühlte mich so geil aber auch ängstlich und der Gedanke daran was mir bevor steht mach mich noch geiler und ja ich will doch mal die Schlampe sein die allen zur Verfügung steht ohne wenn und aber. Ich denke ok gehen wir es an und steige aus, der Wind streicht mir um die Beine und es drückt der Plug in meinem Hintern. Ich steh neben dem Auto und zupfe den Rock zurecht und richte den Rest der Sachen, schließe das Auto ab und stecke den Schlüssel in die Jackentasche.
Ich war schon mal hier mit meiner Herrin aber da war es so unheimlich das wir wieder weggefahren sind und nu stand ich alleine hier schutzlos. Ich spürte die ersten blicke und stellte mich vor das Auto und zündete mir eine Zigarette an. Der Boden ist uneben und ich bin froh die Keilpumps an zuhaben und nicht die High Heels mit den dünnen Absätzen. Ich steh nu da und präsentiere mich als Hure und ich fühle mich so geil. Ich schaue mich um und sehe wie einige zu mir rüber schauen und auch einige die sich wohl über mich unterhalten. Einige kommen schon näher und ich bin fertig mit rauchen, trete die Kippe aus und stöckele los.
Wie mir befohlen langsam und versuche wie ein Model zu gehen so das mein Hintern wackelt und ich merke bei jedem schritt den Plug. Ich bin schon halb rum um den Parkplatz und ich merke wieder ich beobachtet werde, nicht wie auf der Tankstelle.... nein hier waren es geile und lüsterne Blicke. Es erregt mich noch mehr und ich könnte wixen, aber durfte ja nicht. Endlich war ich wieder am Auto angekommen und machte mir erneut eine Zigarette an. Ich schaue mich wieder um und einige Typen umkreisen mich wie ein Rudel Wölfe um ihre Beute.
Dann kommen sie näher und der erste spricht mich an und fragt was ich suche. Ich antworte das ich den Befehl habe hier Schwänze zu blasen und mich voll spritzen lassen soll. Der Typ sagt das kannst du haben und drückt mich nach unten , ich gehe in die hocke und ich mache alles ganz automatisch als ob ich es schon so oft gemacht habe. Ich machte ihm die Hose auf und hole seinen rasierten Schwanz raus und fange an ihn zu küssen und zu lecken. Genau so wie ich es in den vielen Filmen gesehen habe und ich es gefällt mir. Auch ihm scheint es sichtlich zu gefallen den sein Schwanz wurde immer härter. Ich stülpte meine lippen über den Schwanz und fing an zu blasen.es war es irres Gefühl und ich war noch nie so geil.
Ich blies, saugte und leckte bis ich merkte das er anfing zu zucken und ich saugte ihn nochmal und zog ihn aus meinem Mund. Ich hatte ihn in voller Pracht vor meinem Gesicht und ich wixte ihn kurz und er spritzte mir stöhnend sein Sperma ins Gesicht. Oh man wie geil war das den ? Ich spürte wie es über mein Gesicht lief und fing an meinen Schwanz zu reiben.


  • Gefällt mir 1
Pick0666
Geschrieben

Bitte weiter schreiben
Das ist so geil


sub_sl
Geschrieben

Schreibe bitte weiter, mich interessiert, ob du die restlichen drei Schwänze auch noch schaffst.


Sexytvyvonne
Geschrieben

Es stand einige Typen um mich herum und vier hatten ihren Schwanz raus geholt und waren am wixen. Der eine von denen trat an mich ran und sagte nu bin ich dran und hielt mir seinen kleinen Schwanz hin, ich griff ihn mir und fing an zu blasen. Ich saugte nur drei oder viermal dran und er stöhnte auf. Ich ließ ihn aus meinen Mund rutschen und er spritze ab und es ging wieder voll ins Gesicht.
Ich stöhne vor Geilheit das ich mehr haben will, was sich die nächsten zwei auch dachten und hielten mir ihre Schwänze gleichzeitig hin. Ich griff mir beide und war wie im Rausch. Ich wixte und blies sie abwechselnd. Bis der erste stöhnte das er kommt und mir auch seinen Saft ins Gesicht spritze. Der andere sagte er wolle mich ficken und zog mich hoch. Ich sagte das heute nur geblasen wird, aber er drehte mich um und ich wurde auf die Motorhaube gedrückt.
Mein Arsch streckte ich nu der Gruppe entgegen und mir wurde der Rock hochgeschoben. Ich spürte Hände auf meinem Arsch und ich hörte wie einer sagte da ist ja schon besetzt. Ein andrer sagte egal ich bin so geil dann spritze ich auf den Arsch und ich merkte das wohl einige von den Typen dicht an mich ran traten und wixten. Ich wurde abgelenkt weil ein Typ vor mir stand und mir seinen Schwanz hin hielt. Ich nahm ihn ich die Hand und fing anzublasen und ich fühlte mich nur noch geil. Ich war mit dem Schwanz beschäftigt als ich merkte das mir der erste auf den Arsch spritze und mir sein Saft die Schenkel und über die Nylons runter lief was mich noch geiler machte.
Der Schwanz den ich blies wuchs nochmal an Größe und ich genoss es. Ich wie immer wieder einer mir auf den Arsch spritze und der Saft an mir runter lief. Ich merkte das der Schwanz in meinem Mund gleich kommen würde und wollte ihn rauslassen und wixen, doch der Typ hielt meinen Kopf fest und drückte seinen Schwanz tief in meinen Mund. Ich musste würgen aber das interessierte ihn nicht und er pumpte alles ihn meinen Schlund, ich fing automatisch an zu schlucken. Es war eine Riesen menge und er zogen ihn raus und sein Saft lief mir aus dem Mund und tropfte am Kinn runter. Auch hinter mir spritze wieder einer auf meinen Arsch und sie ließen von mir ab, einer sagte das es sehr geil war. So lag ich nu da mit zitternd Beinen und vollgespritzt, aber auch geil ohne ende. Die Typen entfernten sich und ich richtete mich auf und wollte mir durch das Gesicht wischen um mich zu säubern aber mir fiel ein das ich das ja nicht durfte. Ich ließ es einfach an mir runter tropfen und zündete mir eine Zigarette an.
Ich dachte so muss ich jetzt nach hause fahren und was ich machen kann damit ich den Sitz nicht einsaue. Ich hatte noch ein großes Handtuch von der letzten Massage im Auto, dies legte ich auf den Sitz. Der leichte Wind fing an die Säfte an mir zu trocknen und ich setzte mich ins Auto und fuhr los, ich hatte noch eine halbe stunde fahrt vor mir. Als ich auf der Autobahn war sah ich mich im Spiegel an und sah mein Gesicht mit voll Sperma. Ich schickte meiner Herrin eine SMS das ich alles erledigt habe und nun auf dem weg nach hause bin.
Sie schrieb zurück das ich nicht auf die Idee kommen soll zu wixen oder mich umzuziehen. Ich soll so wie ich bin nach hause kommen. Ich bestätigte ihre SMS und zündet mir eine Zigarette an und dachte an das was in den letzten stunden passiert ist. Ich hatte so ein hoch Gefühl und war so geil das ich echt mühe hatte nicht zu wixen.
Ich fuhr von der Autobahn ab und fuhr durch die Stadt. Als mir plötzlich der Gedanke kam , was würde sein wenn mich jetzt die Polizei anhalten würde und was wenn ein Nachbar draußen war, wie sollte ich ins Haus kommen? Meine Nervosität nahm wieder zu und ich blickte immer wieder in den Rückspiegel. Ich fuhr in die Siedlung wo ich wohnte und war erleichtert das ich in keine Polizeikontrolle gekommen war. Nun noch ungesehen ins Haus und parkte ein, ein kurzer Blick und es war niemand zu sehen. Also schnell aus dem Auto und ins Haus.


  • Gefällt mir 1
Pick0666
Geschrieben

Von dir würde ich miur gfern einen blasen lassen


Sexytvyvonne
Geschrieben

Ich ging ins Wohnzimmer wo meine Herrin auf dem Sofa saß und sie sah himmlisch aus. Sie hatte eine Korsage, Minirock , schwarze Strümpfe und High Heels an. Sie sah mich und sagte das ich stehen bleiben soll, ich musste mich drehen und sie betrachtete mich von oben bis unten. Sie fragte ob ich Spaß hatte und ich sagte nur das es sehr aufregend und geil war. Das ein Wunsch in Erfüllung gegangen sei.
Sie sagte das ich mich nun auf die Knie begeben soll und ich mache das gerne. Ich fange an ihre High Heels und Füße zu küssen, während sie ein paar Fotos von mir macht, dann greift sie zum Blasebalg vom Plug und pumpt ihn auf. Ich bin so geil das ich sie anflehe das ich endlich abspritzen darf und sie sagt nur das ich wixen darf. Sie pumpt noch mal ein paar mal und das Gefühl wie meine Arschfotze gedehnt wir ist einfach nur geil. Ich beginne an zu wixen und es dauert nur kurz und ich spritze auf ihre Nylonfüsse.
Es ist eine so große menge wie ich schon lange nicht mehr und fange an ihre Füße und High Heels sauber zu lecken. Auch hier von macht sie Fotos und lächelt mich an. Ich sacke erschöpft und glücklich zusammen und bleibe erst einmal liegen bis ich mich beruhigt habe. Ich bin so erschöpft von den eindrücken und dem ständigen auf und ab des Adrenalinspiegels der vergangen Stunden, aber es war ein so geiles Erlebnis. Diese Erfahrung die heute gemacht hab lässt mich nach mehr verlangen, weiter zugehen und noch mehr auszuprobieren.
Ich will alles ausprobieren, auch wenn es noch so pervers ist und ich hoffe das ich es erleben kann und meine Herrin mir noch mehr solcher aufgaben oder befehle gibt. Ich ins bad und sah mich im Spiegel und was ich dort sah machte mich schon wieder geil. Ich ging duschen und danach ins Bett und kuschelte mich dankbar an meine Herrin und schlief glücklich ein.


  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...