Jump to content
detomaso001

Meine Erlebnisse mit Christiane

Empfohlener Beitrag

detomaso001

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es war höchste Zeit. Schon längere Zeit hatte ich keine Freundin mehr, wochenlang nur täglich auf Pornos gewichst, dringend musste wieder eine
wohlig weiche Fotze her, in die ich meinen Saft ergießen konnte.
Christiane kam wie gerufen. Christiane hübsch,unkompliziert und naturgeil. Christiane musste ich nicht lange bitten. Auch sie hatte dringend ein intensives Sexleben nötig. Ihre gerade beendete Beziehung war in dieser Hinsicht sehr langweilig.
Christiane genoss meinen steifen, steinharten Knüppel in ihrer aufnahmefähigen Fotze und sie konnte gar nicht genug von meinem Schwanz bekommen. Ständig vergaß sie die Zeit, wenn wir zusammen fickten. Und ich genoss es, dass sie sich so hingeben konnte. Christiane schien wie in einer anderen Welt, wenn sie gestoßen wurde. Und ihre Fotze war so dehnbar, dass ich extra für sie einen gewaltigen Gummischwanz besorgt hatte. Das dicke Teil genoss sie ausgiebig, laut stöhnte sie ihre Geilheit in den Raum. So laut, dass ich ihr den Mund mit meinem stahlharten und pochenden Schwanz stopfte, aber dabei nicht aufhörte den Gummischwanz in ihrer Fotze hin und her zu bewegen. Erregend spreizte sie die Beine, sie stöhnte, sie gierte nach meinem Schwanz.

Christianes Geilheit war so natürlich, dass sie auch kein Problem damit hatte sehr freizügige Fotos von sich machen zu lassen. Ein Bekannter, der schon seit längerem geil auf Christiane war, ließ mit dem Angebot geile Fotos von ihr zu machen, über Wochen nicht locker.
Sie hatte mich um Erlaubnis gefragt, ob sie solche Fotos machen dürfe
und sie hat auch gleich hinzugefügt, dass sie anschließend den Fotografen drauf lassen würde. Das könne sie nämlich nicht akzeptieren.
Erst den armen Mann aufgeilen und dann sollte nichts geschehen? Das kam für Christiane nicht in Frage.

Bei dem Gedanken wurde ich damals so geil, dass ich sie sofort in den Arsch gefickt hatte. Auch anal hatte Christiane keine Probleme und ich pumpte ihr eine solche Ladung Sperma in den Arsch, dass die Ficksahne, nachdem ich meinen Schwanz herausgezogen hatte als Fontäne herausspritzte, und ihr zwischen den Arschbacken über die glitschnasse Fotze lief, die ich genussvoll leckte, um anschließend noch ihre Rosette auszulecken. Jeder von uns liebte es die Zunge des anderen im Arsch zu spüren. Ein erregendes Gefühl.

Nun, Christiane machte ihre Fotos und sie wurde natürlich auch vom Fotografen gefickt und besamt. Und im Nachhinein ärgerte ich mich, dass ich bei den Fotos nicht mitgemacht hatte. Die Vorstellung eine Pornosession zu machen und dann noch einen Dreier, dass erregt mich noch heute. Es macht mich noch immer so geil, dass ich während des Schreibens natürlich einen Ständer habe, den ich wichse.
Aber für heute soll es reichen. Christiane kommt wieder und dann erzähle ich euch, wie ich ihr den Mund mit Sperma ausgefüllt habe.


  • Gefällt mir 1
detomaso001
Geschrieben

"Mund auf du Drecksau," sagte ich.
Christiane öffnete ihren Mund und streckte ihre verlangende Zunge weit hervor. Gleich würde sie es bekommen, mein Sperma. Gleich würde ich ihr eine große Ladung in ihren gierigen Mund spritzen.

Nur wenige Zentimeter war meine pralle Eichel von ihrer Mundfotze entfernt. Bereit ihr die Ladung zu geben, sie vollzuspritzen, sie mit triebhafter Geilheit zu besamen.

"Gib es mir du geiler Bock," fauchte sie. Mit forderndem Blick auf meine zum bersten gespannte Eichel erwartete sie ungeduldig mein weißes, schleimiges, salzig schmeckendes Sperma und sie wusste, es würde eine große Ladung sein.

Seit zwei Tagen hatte ich keine Gelegenheit zu spritzen und Christiane wusste aus Erfahrung, dass nun gleich eine ordentliche Ladung fällig war.
Ungeduldig rieb sie sich die tratschnass gevögelte Fotze, die noch vor wenigen Minuten meinen Prügel verspürte. Drei Mal hatte ich sie zu einem berauschenden Höhepunkt gefickt. Hatte es ihr mal hart, mal sanft besorgt. Hatte ihr den Schwanz langsam ein und ausgeführt, so dass sie seine ganze Härte und Länge intensiv spüren konnte. Dann hatte ich sie fest gestoßen. Ihr meinen Prügel so fest in die Fotze gerammt, dass sie laut aufstöhnte, weil es nach dem langsamen, gefühlvollen Beritt so plötzlich und unerwartet geschah.

Und um sie auf die Folter zu spannen, habe ich ihn soweit heraus gezogen, dass die Schwanzspitze nur noch andeutungsweise ihre Fotze berührte. Aber Christiane spürte,.... mein Schwanz war da, er war bereit,er quälte sie mit warten, während ich ihre Fotze mit Händen weit auseinander hielt.
"Bitte fick mich endlich wieder." Christiane bettelte meinen Schwanz
wieder spüren zu dürfen.

"Du bist eine geile Stute," fauchte ich. Christian verdrehte die Augen.
Sie mochte es wenn ich sie verbal erniedrigte. Sie brauchte diese Worte. Dieses Gefühl zu einem geilen Bückstück verkommen zu sein, das im Moment nur richtig hart genagelt werden wollte.

Drei Mal war sie so gekommen und ich hätte sie noch weiter gefickt,
wäre ich nicht beinahe vor Geilheit in Christianes Fotze gekommen. Aber
das wollte ich nicht. Ich wollte ihr in den Mund spritzen. Ihr meine zu erwartende große Menge Sperma tief in den Rachen und übers Gesicht spritzen.

Brav hatte sie noch immer die Zunge weit heraus gestreckt als ich unter lautem Stöhnen explodierte. Ein starker Strahl ging direkt in ihren erwartenden Schlund, dann besamte ich ihr Gesicht mit einer Spermamenge, die sich überall auf ihrem Gesicht verteilte, bis ich ihr meine pochende Latte in den Mund schob.

"Lutsche du Drecksau. Saug mich aus." Ich atmete schwer, ich drückte meinen Schwanz tief in ihren Mund. Christiane musste würgen. Ich zog meine triefendes Teil heraus,wichste mich weiter, packte sie an den Haaren und schob ihr den Kopf zurück. Da war überall der geile, schleimige Glibber auf ihrem Gesicht. Ich grinste, ich war zufrieden, ich spuckte sie an.
"Sag, dass du eine schwanzgeile Drecksau bist."
Christiane blickte zufrieden auf.
"Ja, ich bin ein schwanzgeile Drecksau," sagte sie.
"Und," sie lächelte, "ich liebe dein Sperma. Es schmeckt köstlich.


  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...