Jump to content

Mein erstes mal

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Der Morgen war gerade angebrochen, als ich in meine Hosentasche griff und nach meinem Schlüssel kramte

"Wo ist denn dieser Verdammte Schlüssel!" fluchte ich, und durchsuchte hastig meine Hosentaschen und Jackentaschen, ich hatte nur einen gedanken endlich ins Bett zu kommen!

Nun kam es wie es kommen musste, nach ungefair 5 Minuten wurde mir das ich meinen Schlüssel in der Kneipe vergessen hatte, von der ich gerade erst kam, ich schaute auf die Uhr.

"Glück gehabt, wenn ich jetzt losrenne schaffe ich es vielleicht!" sagte ich hastig zu mir selbst, und rannte wie ein Wild gewordener Stier los, in der Hoffnung doch noch rechtzeitig anzukommen bevor die Kneipe Schloss...

Es kam mir vor als wäre ich eine ewigkeit gerannt, zumal die Kneipe fast 20 Minuten entfernt von meiner Wohnung liegt, völlig ausser Atem kam ich an und musste feststellen das sie zu hatte, ich fluchte innerlich, und überlegte mir was ich denn nun amchen sollte!

Auf einmal hörte ich hinter mir Schritte, und eine ruhige und Weibliche Stimme fragte mich "Entschuldigung? Ist alles okay bei ihnen?"

Zuerst nahm ich die Stimme gar nicht wahr, als sie sich räusperte, bemerkte ich sie erst, ich drehte mich also um, udn vor mir stand eine Frau sie dürfte nicht älter als 30 oder 35 gewesen sein, sie war gut gebaut, nicht zu schlank und nicht zu füllig, sie trug eine Jeans die an den Knien risse hatte, dazu ein paar schwarze High-Heels die absätze dürften vielleicht 10cm gehabt haben, sie trug dazu ein engeres Shirt, alles in allem brachte das Outfit ihre Kurven gut zur Geltung, ihre Augen fielen mir aber besonders auf, sie waren eisblau, dazu trug sie einen leicht pinkfarbenen Lippenstift, sie war auch nur leicht geschminkt, gerade so das es ihr gesicht gut zur geltung brachte, sie hatte blondes leicht gelocktes haar an den Spitzen, alles in allem eigentlich das was mir an einer Frau gefiel!

Allerdings muss ich dazu erwähnen das ich doch etwas schüchtern bin was Frauen angeht, mich bekommt man eigentlich nru Schwer zum reden wenn frauen anwesend sind!

Nunja, allerdings hatte ich in diesem moment anderes im Kopf, wie sollte ich jetzt in meine Wohnung kommen? sollte ich warten bis die Kneipe wieder auf hat?

da hörte ich wieder die Frau, die Stimme riss mich aus meinen Gedanken!

"Oh, naja wie man es nimmt, ich war hier zum feiern, naja und als ich dann zuhause angekommen bin, merkte ich das ich meinen Schlüssel hier liegen lassen habe!"

"Das ist aber gar nicht gut, und was machen sie jetzt?" fragte sie mich, ich fühlte mich irgendwie komisch, weil sie mich siezte, zumal ich ja erst 23 bin, sie fügte allerdinsg noch hinzu "Wenn sie wollen kann ich den besitzer anrufen, ich kenne ihn persönlich!"

"Oh, das wäre wirklich nett!" erwiederte ich zu ihr, und fügte noch hastig hinzu "Sie dürfen mich auch gerne duzen, ich heiße Patrick!"

Sie lächelte mich an und reichte mir ihre Hand "Du brauchst mich auch nicht zu siezen, ich heiße Sandra!" ich erwiederte ihr lächeln und erwiederte das Händeschütteln und sagte zu ihr "Nett dich kennenzulernen Sandra!"

Dann griff sie in ihre Kleine schwarze Handtasche, nunja eine wirkliche Handtasche war das ja nicht, das war eher so eine die man sich unter den Arm klemmen konnte, und bis heute weiß ich auch nicht wie diese Taschen heißen!

Sie holte ihr Handy heraus und wählte die Nummer, es dauerte nicht lang und sie fing an mit dem Ladenbesitzer zu reden, allerdings habe ich nicht wirklich aufgepasst, da ich von ihr so fasziniert war, sie schaute mich einige male an, und lächelte mir zu, dabei biss sie sich auf die Lippen, nunja ich wusste zu diesem zeitpunkt nicht was das zu bedeuten hatte, doch später sollte ich doch angenehm überrascht werden!

Als sie ihr Handy wieder wegsteckte, fragte sie mich "Und darf ich fragen was du denn gefeiert hast?", ihre Stimme riss mich aus meinen Gedanken, bei ihrer Stimme wäre ich fast zu wachs geschmolzen, doch ich wusste nicht warum, aber irgendwie war es bei ihr anderst!

"Nun ich habe mit ein paar Freunden, den Geburtstag eines Freundes gefeiert, zuerst waren wir bei ihm, ich muss dazu sagen, wir haben ihm eine Stripperin bestellt gehabt, du hättest das gesicht sehen sollen!" antwortete ich auf ihre frage, und lachte dabei!

"das hätte ich..." bevor sie ihren Satz beenden konnte kam auch schon der Ladenbesitzer um die ecke geschossen, er war recht breit gebaut, nicht Dick!

Er schloss die Tür auf und wir gingen rein, ich ging zu der Stelle wo ich mit meinen Freunden saß, und da sprang mir mein Schlüssel direkt ins Auge, plötzlich merkte ich wie Sandra hinter mir auftauchte, ich erschrack fast, als sie mich an der Schulter anfasste, sie fing an leise vor sich hin zu lachen udn meinte dabei "Du bist wohl schreckhaft?"

Ich erwiederte daraufhin etwas rotwerdend "Och naja nur wenn man sich von hinten an mich heranschleicht!" und dabei musste ich selbst etwas lachen, als ich mich das sagen hörte!

"Nun hast du ja deinen Schlüssel, was hast du denn jetzt noch vor?" fragte sie mich und biss sich dabei auf die Lippen, ich wusste nicht warum aber das ließ mich Geiil werden, so wie sie dastand, sich auf die lippen biss und mich mit ihren Augen anschaute!

"Naja eigentlich hatte ich nichts mehr großartig vor, warum fragst du denn?" erwiederte ich auf ihre frage... ich muss gestehen ich hatte mir nicht wirklich viel erhofft von dieser frage, und rechnete schon damit das sie sagen würde, das sie nun nach hause gehen würde alleine!

"Na hast du nicht vielleicht lust mit zu mir zu kommen?" sagte sie, es riss mir fast den Boden unter den Füßen weg, als ich sie das Sagen hörte, und ich mus sgestehen ich war drauf und dran ihr angebot abzulehen, doch aus irgendeinem grund habe ich das nicht getahn ich wusste nicht warum, aber in ihrer gegenwart verflog meine Schüchternheit, ich konnte mit ihr reden ohne zu stammeln oder zu brabbeln, das verwunderte mich doch ziemlich!

"Na okay, ich wüsste nicht was dagegen sprechen würde!" erwiederte ich, ich hatte auch zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich viel hoffnung das etwas "passieren" würde, sie drehte sich zu dem Ladenbesitzer der schon ungeduldig darauf wartete das wir endlich rausgehen, was wir auch taten, ich bedankte mich bei dem Ladenbesitzer, und wir liefen nun auf direktem wege zu ihr nach Hause!

Sie meinte das es nicht lange zu ihr nachhause ist, und das war es tatsäclich nicht, 10 Minuten vielleicht auch nur 15 Minuten, aufjedenfall waren wir vor ihrer Tür angekommen, sie schaute mich mit ihren Eisblauen augen an, kam mir immer näher, normalerweise bin ich ja etwas Schüchterner aber bei ihr, ließ ich es einfach zu, ich wusste nicht warum, war es ihre Ausstrahlung? ich wusste es nicht, sie war nun dicht vor mir, und just in diesem moment beugte ich mich nach vorne zu ihr, und küsste sie...

Ich dachte mir, "Gott was machst du da?, du kennst diese Frau kaum und machst sowas?" aber sie machte mich so an, ihr gesicht, ihr Körper, ihre Ausstrahlung, sie machte mich schier wild und verrückt, sie zog ihren Kopf langsam zurück und hauchte mir zu mit ihr nach oben zu gehen!

Oben angekommen traten wir in eine kleine ein Zimmerwohnung, sie wohnte anscheinend alleine, dachte ich mir doch bevor ich mich mehr umschauen konnte, zog sie mich zu sich heran, ich sagte etwas leise und unsicher zu ihr "Naja ich sollte dir da noch etwas sagen, ich hatte noch nie Sex!" sie schaute mich nur an, biss sich wieder sanft auf die Lippen und erwiederte "Na und? wo liegt denn das Problem, das bringe ich dir schon bei!"

Sie zog mich wieder an sich heran, ich wusste nicht warum aber in dem moment drückte ich sie an leicht an die Wand, wir blickten uns in die Augen, es kam mir vor als wären es Stunden gewesen die wir uns in die Augen gesehen haben, meine lippen näherten sich der ihren, und wir küssten uns, es fühlte sich wunderschön an, ihren Körper mit meinen Händen zu spüren!

Nach einigen Sekunden drückte sie mich sanft weg sich, in richtung ihres Bettes, ich fing an zu stolpern und landete weich auf Bett, sie stieg zu mir auf bett, wie eine Raubkatze näherte sie sich mir, und ehe ich es mich versah küssten wir uns wieder, dabei spürte ich plötzlich eine Hand zwischen meinen Beinen, sie rieb meinen Schwanz durch die Hose!

Sie hob ihren Kopf und meinte nekisch "Na Geil bist du ja schonmal das ist doch mal ein Anfang!" ich wurde wieder leicht Rot im gesicht, sie küsste mich wieder, und rieb dabei weiter meinen Schwanz!

Es kam mir vor als wäre es nur eine Sekunden gewesen in der sie sich nach unten rutschen ließ und sich an meiner Hose zu schaffen machte, sie öffnete langsam den Knopf meiner Hose, und den Reißverschluss, ich hob mein Becken leicht an das sie es einfacher hatte meine Hose und meine Boxer herunterzuziehen, just in dem moment Sprang ihr mein Schwanz entgegen, sie umfasste meinen Schwanz mit einer Hand, mit der anderen rieb sie an meinen Eiern!

Das Geilte mich schon so an das ich am Liebsten gekommen wäre, aber ich riss mich zusammen um nicht schon direkt bei der Berührung zu kommen, so geil machte sie mich, sie fing an mit ihrer Hand langsam hoch und runter zu fahren an meinem Schwanz, dabei Spielte sie mit ihrer Zunge an meiner Eichel, ihre Zunge fuhr von unten nach Oben komplett über meinen Schwanz, als sie die eichel erreichte, nahm sie ihn voll in den Mund, langsam fing sie an meinen Schwanz zu Lutschen, an ihm zu Saugen, ich spürte ihre Zunge mit meinem Schwanz spielen!

Langsam richtete sie sich auf, ich setzte mich auch auf, sie fing nun langsam an sich auszuziehen, zuerst ihr Top, ich griff nach ihrer Hose, öffnete sie, dann streichelten meine Hände an ihren Seiten hoch, sie konnte sich ein kichern nicht verkneifen, sie war wohl etwas kitzlig, meine Hände erfassten ihr Top, und mit jedem Zentimeter sah ich mehr von ihr...

Fortsetzung folgt (wenn gewünscht)
Feedback und Kritik ein muss

greetz
Zammy


casiundtaschi
Geschrieben

Ja bitte weiter


Geschrieben

Der Anfang liest sich sehr schön. Und macht neugierig auf eine Fortsetzung.


269leo
Geschrieben

Eine schöne Phantasie - mal sehen, wie Du sie weiter entwickelst.


Geschrieben

Dann will ich euch mal nicht weiter auf die Folter Spannen und hier die Fortsetzung

Sie trug ein Schwarzes Korsett, als sie langsam ihre hose herunterzog, enthüllte sie ein Schwarze Nylon Strümpfe die an einem Halter befestigt waren dazu trug sie ein passendes Schwarzes Slip, sie schaute mich an und wusste anscheinend genau wie Geil ich war sie fragte mich ob ich sie denn nicht mal lecken will!

Zuvor habe ich mir das imemr nur vorstellen können, es kam mir vor als würde ich Träumen, und so erwiederte ich das ich das schon immer einmal ausprobieren wollte!

sie legte sich neben mich aufs Bett, ich fuhr langsam herunter zwischen ihre Beine, wo ich ihre Beine etwas weiter spreizte, ihr Slip war schon feucht as konnte ich genau sehen, und so schob ich den Slip etwas zur seite, ich war mir unsicher, aber langsam nährte sich mein mund ihrer schon feuchten Lusthöhle, als ich meine Zunge benutzte wusste ich nicht so recht was ich davon halten sollte, doch irgendwie schmeckte es mir, und so fing ich an mit meiner Zunge rein und rauszufahren, meine hände streichelten ihr über die Schenkel, was sie aufstöhnen ließ, sie fragte mich ob ich denn nicht mal etwas weiter oben mit meienr Zunge rumspielen kann, sie meinte wohl ihren Kitzler, aus Pornos wusste ich ungefair wo dieser war, und so spielte meine Zunge mit ihrem Kitzler das ließ sie lauter aufstöhnen, anscheinend machte ich es richtig, und machte damit weiter, ich hob mich etwas an so das ich mit einer Hand an ihre Lustgrotte gelangen konnte, ich fur erst mit einem Finger herein, ich spürte wie sie am ganzen Körper Zitterte, und sie fragte mich ob nicht einmal zwei finger ausprobieren wolle, ich sagte nichts und steckte nun meinen ringfinger und meinen mittelfinger rein, diese fuhren langsam rein und raus, wärend meine Zunge weiter mit ihren kitzler spielte, und meine andere hand ihre schenkel weiter streichelten, sie hauchte mir mit zittriger Stimme zu das ich es auch ruhig schneller machen kann, und so ohne mir gedanken darüber zu machen, tat ich das, meine zwei finger fuhren nun schnelle rin sie ein und aus!

Ich fühlte ihren Saft wie er sich seinen Weg an meinen Fingern den Weg nach drausen bahnte, er fühlte sich warm an, und Schmecken tute er mir auch, jedesmal wenn meine Finger in sie einfuhren, bebte ihr Körper vor Geilheit!

Sie schaute mich voller lust an und sagte zu mir ich solle mich nun auf den Rücken legen, ich richtetet mich also auf und legte mich mit dem Rücken auf das Bett, sie stieg auf mich und nahm dabei meine Hand und Lutschte meinen Ring und Zeigefinger ab, der vor wenigen Sekunden noch in sie einfuhr und getränkt war von ihrem Saft, wie an einem Lolli!

Dann beugte sich sich nach vorne sie Griff nach etwas, das ich aus dieser Position nicht erkennen konnte, ihr Brüste die nich im BH steckten, fielen förmlich in mein gesicht, bei der gelegenheit, fuhren meine Hände auf ihren Rücken um den BH Clip zu lösen, ein leises Click war zu hören als sich der BH Verschluss öffnete, ich zog ihr den BH aus und ihr Brüste waren wunderschön, wohlgeformt, wenn ich raten müsste wie groß sie sind, würde ich sagen sie waren C Körbchen, ich hob meinen Kopf etwas an, beide Hände griffen nach ihren Brüsten und ich Knettete sie etwas durch dabei nahm ich einen ihrer Steifgewordenen Lippen in meinen Mund und Saugte daran, sie stöhnte auf, und ich spürte wie ihr Ganzer körper wieder zu Zittern anfing, sie hauchte, wärend sie weiter an ihrem Nachttischen krammte, zu mir das ich doch mal daran knabbern solle das es sie ganz Wild machen würde, ich wollte ja nichts falsch machen und so knabberte ich Sanft an ihren Nippeln, ich spürte innerlich das es ihr gefiel, nicht zuletzt daran das sie wieder lauthals aufstöhnte, dann jedoch innerhalb von Sekunden war sie wieder aufgerichtet, und jetzt konnte ich sehen was sie herraus gekrammt hatte, es war ein Kondom!

Sie riss die Packung auf, stieg von mir ab, und legte das Kondom auf meine Eichel, dann umschloss ihr Mund zuerst meine Eichelspitze, und mit etwas druck Stülpte sie mir das Kondom über das fühlte sich so Geil an das ich aufstöhnte, und anfing zu zittern, langsam hob sie nun wieder ihren Kopf an blickte mich voller Lust an und sagte mir das sie nun endlich meinen Schwanz in sich spüren will, das sie mich Reiten wolle, sie stieg wieder über mich, sie stellte sich auf ihre Knie auf, ihr Becken schob sie etwas nach hinten um meinen Schwanz sehen zu können und griff nach ihm, dann langsam aber Sicher senkte sie ihr Becken, ihre Lustgrotte nährte sich immer weiter meinem Schwanz, ich spürte wie ihr Warmer Saft auf meine Lende tropfte und dort an der Seite sich seinen weg nach unten suchte!

Meine Eichel berührte nun ihre Schamlippen, mit jedem Zentimeter den ich in sie einfuhr, bebte mein Körper, und auch konnte ich spüren das sie am ganzen Körper bebte, nach wenigen Sekunden war ich bis zum Anschlag in ihr drin, es fühlte sich wohlig und warm an, ich wollte mich schon Ohrfeigen weil ich nicht glauben konnte was da gerade passiert!

Sie hebte nun wieder ihr becken langsam an und fuhr wieder langsam ein, mit jedem mal wenn sie ganz drin war ging es etwas Schneller, sie fing wieder an zu stöhnen als ich nach ihren Brüsten griff, und sie durchknettete, es ging nun wild zu, als wenn sie mich gerade reiten würde!

Jedesmal wenn ich ganz Tief in sie eindrang klatschten unsere Becken aufeinander, ihr wohlig warmer Saft floß dabei an meiner Lende weiter hinab, plötzlich hielt sie inne, und ich griff nach ihrer Lustgrotte, mein Daumen massierte nun ihren Kitzler, sie fing an lauthals aufzustöhnen, das machte sie offenbar noch geiler als sie es ohnehin schon war, jedoch richtete sie sich wieder auf, langsam gleitete mein Schwanz aus ihrer feuchten Lustgrotte herraus, als er nun ganz draussen war, stieg sie von mir ab und hauchte mir zu, das ich nun mal etwas aktiv werden dürfe, mit diesen Worten stellte sie sich auf allen vieren auf, und streckte mir ihren wohlgeformten Po entgegen, ihre feuchten rosanen Schammlippen waren deutlich zu sehen auch ihr Liebessaft, der langsam an ihrern Schenkeln herunterlief!

Ich Richtete mich also auf, und kniete mich vor sie aufrecht hin, ich griff nach ihrem Po, ich wusste nicht genau was ich machen sollte, und so drang ich vorsichtig wieder in ihre feucht, Tropfende Lustgrotte ein, sie sagte nichts ausser aufzustöhnen, und so fuhr ich langsam bis zum Anschlag rein, ich fuhr immer Schneller rein und Raus, dabei hörte man das Klatschen wenn ich mit meinem Becken den ihren berührte, dabei spritze ihr Saft in alle Richtung, sehr zum Glück für mich auch in mein Gesicht, fuhr mit meiner Zunge an meinen Lippen entlang und schmeckte ihren Saft!

Mit jedem Stoß den ich in sie eindrang desto weniger konnt ich meinen Saft zurückhalten, ich dachte nur daran nicht zu früh zu kommen, zumindest nicht bevor sie nicht gekommen war, doch plötzlich sagte sie zu mir mit lauter stimme, das sie gleich zu ihrem Orgasmus kommen würde, und auch nur wenige Sekunden Später stöhnte sie lauthals auf, ich spürte ihren ganzen Körper vor erregung des Orgasmuses aufzittern, doch auch ich war kurz vor meinem Höhepunkt, und so meinte ich zu ihr, das auch ich kurz davor wäre zu kommen, sie richtete sich zu mir wärend ich noch tief in ihr war, ich griff nach ihrem Körper, das sie nicht vornüber wieder auf das Bett fiel!

Sie drehte ihren Kopf zur Seite, fuhr mit einer Hand durch meine Haare und flüsterte mir mit einer Stimme zu, die so erotisch war, das es mich noch geiler Machte als ich eh schon war, das sie meinen Saft Schmecken wolle!

Langsam ließ ich sie nach vorne herunter, und zog meinen Schwanz aus ihrer Lustgrotte, ich legte mich neben sie, wärend sie sich in die andere Richtung drehte, sie zog das Kondom von meinem Schwanz und fing an ihn heftig zu Lutschen, und daran zu Saugen, ihre feuchte Tropfende Lustgrotte, ragte in mein Gesicht, ich hebte meinen Kopf ein Stück weit an und drang mit meienr Zunge in ihre feuchte Höhle ein, ihr stöhnen war etwas gedämpft, dadurch das sie meinen Schwanz noch im Mund hatte, aber nicht zu überhöhren!

Plötzlich spürte ich wie ich kam, ich konnte es nicht mehr zurückhalten, mein Schwanz Zuckte und Ruckte in ihrem Mund, ihr gefiel es anscheinend das ich ihr in den Mund gespritzt hatte, und sie versuchte es herunterzuschlucken, doch einiges lief an meinen Schwanz herunter, langsam zog sie ihren Mund herraus, und leckte mit ihrer Zunge meinen Schwanz förmlich ab, um auch wirklich jeden Tropfen meines SPermas abzukriegen!

Ich noch völlig fertig, und jeder berührung ihrer zunge zwischen meiner Eichel, noch heftig stöhnend kam langsam wieder runter, auch sie beruihgte sich langsam, dann ließ sie von meinem Schwanz ab, richtete sich auf und legte sich neben mich schaute mich mit ihren Wunderschönen Eisblauen Augen an und meinte "Na dafür das du das noch nie Sex hattest warst du sehr gut!" ich legte meinen Arm um sie, sodass ihr Kopf auf meiner Schulter lag, ich lächelte sie an, und mit ihren letzten Worten Schliefen wir gemeinsam ein!

Falls gewünscht kann ich noch ein paar storys schreiben
Und wie immer natürlich bin ich für Kritik offen


  • Gefällt mir 2
269leo
Geschrieben

Die Geschichte ist schon sehr lesenswert.
Es gehört ja grundsätzlich auch Mut dazu, sich in so einem Forum zu äußern.
Das besonders, wenn man vermutlich eine ausgeprägte Lese-Rechtschreibschwäche hat.
Also besonders Anerkennung, dass Du hier schreibst.
Daher empfehle ich, den Text in WORD vorzuschreiben und dann hier einzukopieren und somit die Rechtschreibprüfung zu nutzen.
Das Gros bei fehlerhafter Groß- und Kleinschreibung und Fehlern bei der Verwendung von Verben (Tätigkeitswörtern) im Imperfekt (Vergangenheit) werden so angezeigt und können dann korrigiert werden. Ein paar Flüchtigkeitsfehler macht ja jeder. Das ist auch ok.
Falsche Interpunktion (Zeichensetzung) wird da zwar nicht mit erfasst, aber wer beherrscht schon die Setzung der Kommas (auch Kommata) perfekt.
Bitte auch einzelne Sätze durch Punkt voneinander trennen. Viele Sätze als einen langen Satz – das macht das Lesen nicht einfacher.

Da Du um Kritik gebeten hast, habe ich mich dazu durchgerungen. Ich bin kein Lehrer und auch kein Klugscheißer. Ich will Dir einfach nur helfen, Deine Texte lesbarer zu machen.
Versuche es einfach mal und Du siehst, wie viel rot angewellt wird.
Viel Erfolg und mache bitte weiter.


Geschrieben

geile erlebnisse ;-) darfst gerne weiterschreiben!


statttrottel
Geschrieben

ja bitte schreibe weiter


Geschrieben

also erstmal danke für die zusprüche weiterzumachen
und ganz besonderen dank an leo für die kritik, deine kritik nehme ich egrne auf, immerhin hilft sie mir ja auch weiter und kann so bessere storys schreiben, ich hätte ventuell noch erwähnen sollen das, das alles frei erfunden ist also eine Geschichte eben selber habe ich keine erfahrungen in die richtung gemacht, einzig und alleine meine Fantasie hat mir dabei geholfen

aber wie gesagt werde deine ratschläge befolgen und versuchen auch umzusetzten


×
×
  • Neu erstellen...