Jump to content

Peters Cousine, erst verklemmpt dann ungehemmt

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Peter, mein alter Blaskumpel und ich waren auf einem Gartenfest, er hatte seine Cousine Britta, 38, 170 und schlank, aber keine Schönheit.
Peter sagte zu mir, Britta ist etwas schüchtern, vielleicht sollte ich sie zu einem Glas Sekt verführen damit sie etwas auftaut.
Tu das erwiderte ich, danach kannst du mir mal den Schwanz blasen, ich heute richtig geil, gerne lächelte er und ging zu seiner Cousine.
Nun saß sie verkrampft am Tisch, mit ihrem Glas in Hand und schaute uns hinterher wie ich mit Peter verschwand.
Hinter den Toiletten war eine Bank, ich platzierte mich dort und Peter öffnete meine Hose und blies mir geil den Schwanz, ich nahm seinen Kopf und gab den Takt vor, dann schoss mein heißer Saft in seinen Mund und gierig schluckte er alles.
Wir wollten gerade los, da sahen wir Britta an der Ecke stehen und schaute uns mit großen Augen an.
Sie konnte nichts sagen, sondern schaute uns nur an.
Peter fragte sie, wie lange stehst du schon hier, Britta antwortete lange genug erwiderte sie etwas zaghaft, nun brauch ich noch eines Sekt.
Es war mir nicht so peinlich wie Peter, der, nachdem wir zurück gegangen waren Britta noch ein volles Glas holte.
Ich sagte, ich werde uns nach dem Schreck, noch Obstler holen, Peter wollte nicht, ich muss gleich los um 22 Uhr beginnt meine Schicht.
Also holte ich nur zwei Gläschen, nachdem dann Peter gegangen ist, fragte mich Britta seit ihr beide Schwul und macht ihr das öfter?
Nein schwul sind wir nicht, aber bisexuell schon, erwiderte ich
ihr.
Britta schien nun etwas aufgetauter, der Alkohol schien langsam seine Wirkung zu zeigen, als ich es bemerkte holte ich noch zwei Gläschen.
Als die Musik langsamer wurde, fragte sie mich, ob ich mit ihr tanzen würde. klar warum nicht und so gingen wir zur Tanzfläche und reihten uns unter das Volk.
Britta schmiegte sich an meinem eng an mich, meine Hände waren auch ihren Rücken, als eine Hand auf ihren Po landete, presste sich ihr Körper noch enger an meinen.
Nach drei Tänze gingen wir zum Tresen, Britta wollte jetzt noch einen Obstler haben, als wir ihn getrunken hatten, wollte sie von mir wissen ob wir auch richtigen Verkehr miteinander hätten.
Oh dachte ich, sagte aber, Peter ist nur beim Analverkehr der Passive und ich der Aktive.
Britta wollte noch mal auf die Tanzfläche, wieder drückte sie sich eng an mich und ich spürte wie ihre Hand auf meinen Po landete, dann wurde die Musik wieder schneller, ich umfasste Britta als wir zum Tisch zurück gingen, wir hatten uns kaum gesetzt, als Britta meine Wange küsste, ich fasste mit einer Hand Brittas Kopf und zog ihn zu meinen, bevor ich ihren Mund erreichte, öffneten sich schon ihre Lippen und ließen meine Zunge gewähren.
Oh dachte welch ein Wandel, denn ich spürte ihre Hand an meiner Hose.
Wir saßen etwas abseits vom Trubel und die anderen Gäste kümmerten sich nur um sich selbst, sie bemerkten nicht was hier geschah.
Während Britta meinen Schwanz streichelte, glitt meine Hand unter ihr Kleid, siehe da, ihre Beine öffneten sich und ich konnte ihr feuchtes Höschen berühren, als meine Finger unter das Höschen gelangten, glitten zwei Finger von mir in ihre feuchte Votze, oh stöhnte Britta, wenn das hier jemand sieht.
Keine Bange erwiderte ich, das wird nicht passieren, öffnete nun meine Hose und sie konnte ihn nun in ihrer Hand nehmen was sie auch tat.
Ich packte dann das gute Stück wieder ein, nahm Britta an die Hand und zog sie dorthin, wo ich vorhin mit Peter war.
Ich öffnete meine Hose und sagte komm blas ihn mir, zu meiner Verwunderung tat sie es und nahm ihn in den Mund, gierig saugte sie daran, Britta blies nun geil meinen Schwanz, als ich zu ihr sagte komm legt dich über die Bank, ich will dich jetzt nehmen, da stöhnte Britta, bitte nicht hier, lass uns woanders hingehen.
OK, erwiderte ich, dann gehen wir zu mir und Britta war sofort damit einverstanden......


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Keine 20 Minuten später waren wir bei mir, jetzt zeigte sich Britta von einer ganz anderen Seite, ich hatte gerade mal die Wohnungstür geschlossen, da entkleidete sie sich, ich wollte natürlich nicht nachstehen und tat es ihr nach.
Im Flur ging sie mir schon an den Schwanz, mit Not und einiger Mühe brachte ich das nun geile Luder ins Wohnzimmer.
Kaum saß ich, da blies sie schon meinen Schwanz, meine Finger spielten dabei an ihrer feuchten Votze.
Ich wollte Britta aber jetzt ficken, drehte sie herum und drang in ihre Votze, zuerst mit etwas Bedacht, dann aber mit animalischer Begierde und Brittas lautes, geiles Stöhnen sagte mir, das ich alles richtig gemacht habe, erst in der Missionarsstellung, dann in Doggy, willig und geil hielt sie dagegen.
Oh, es war nun ein richtiger, hemmungsloser Fick, als sie so vor mir kniete, spielte ich an ihrem kleinen Arschloch, keine negative Reaktion ihrerseits, als diese in ihr Loch eindrangen.
Bestens dachte ich, dann kann ich sie wohl auch Anal nehmen.
Ihr geiles Stöhnen machte mich noch geiler als ich schon war, also zog ich den Schwanz raus und setzte ihn an ihrer geilen Rosette an, wieder keine Gegenwehr, nein Britta streckte nur noch intensiver ihren kleinen, geilen Arsch gegen meinen harten Schwanz.
Ich erfreute mich an den Anblick, wie langsam mein Schwanz in ihren Arsch eindrang, ein Klasse Anblick, immer tiefer drückte ich ihn rein und ihr Stöhnen wurde auch immer heftiger.
Oh ja, das stelle ich mir unter Arschficken vor, mit kräftigen Stößen verschwand immer wieder mein harter Schwanz in ihren geilen Arsch.
Ich bin ehrlich, ich weiß nicht mehr ob es 15 Minuten oder 2 Stunden waren, es war aber für mich wie eine geile Ewigkeit, als mein heißer Sperma in ihren Arsch schoss.
Völlig erschöpft lagen wir beide nun nebeneinander auf der Couch, ihr Haar war zerzaust, kleine Schweißperlen auf ihrer Stirn zu erkennen, aber Britta schien mehr als zufrieden zu sein.
Das sollten wir unbedingt wiederholen sagte sie zu mir, ja das denke ich aber auch und danach gingen wir zu Bett......


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Sehr schöne geile Geschichte. Super geschrieben...Bitte mehr davon


Bi_Freund
Geschrieben

Hallo 6rose6,

Ja schliesse mich meinem vorherigen Leser an, eine geile Geschichte, und da ist Ja noch wahnsinniges Potenzial drin!!!

Also bitte bald möglichst weiter!!!


geilen Gruß

Frank


MannBi948
Geschrieben

Eine schöne geile Geschichte, bitte weiter so. Das alles mal real :-)


269leo
Geschrieben

Ich denke auch, dass sich mit dieser Cousine noch so einiges anstellen lässt. Dann mach mal bitte schön weiter.


×
×
  • Neu erstellen...