Jump to content
Wi_Mo

Der Überraschungsbesuch

Empfohlener Beitrag

Wi_Mo

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es war ein wunderschöner Tag im Dezember.

Ich wollte gerade Frühstück machen, als es an meinem Handy klopfte. Ich las die Nachricht die da stand. " Guten morgen Prinzessin, hattest du eine schöne Nacht ? " . Ich antwortete , " Ja , meine Nacht war wunderschön " .

Und kurz darauf klingelte auch schon das Telefon. Jedes mal wenn ich deine Stimme höre , wird mir ganz anders. Ein warmes Gefühl der Erregung und Leidenschaft überkommt mich . Wir sprechen miteinander , wenn auch nur kurz und halten uns nicht lange mit unnützem Kram auf. Unsere heißen Gespräche machen mich verrückt und ich wünschte mir jedes mal ,dass wir das worüber wir reden und schreiben endlich auch mal in Wirklichkeit miteinander machen könnten.

Bevor wir unser Gespräch beendet hatten , sagtest du ,das du dich später noch einmal melden würdest und wir legten auf.
Nicht ganz fünf Minuten später klopfte es erneut .

Was ich dann las ,lies mein Herz Purzelbäume schlagen. Ich habe eine Überraschung für dich ,las ich. Du wärst für ein paar Tage ganz in meiner Nähe .

Oh mein Gott , endlich wird es Wirklichkeit. Deine Haut auf meiner spüren , deinen Atem in meinem Nacken, deine Hände überall auf meinem Körper.

Oh jaaa, ich bebe bei dem Gedanken deinen Schwanz in mir zu spüren , deine Zunge an meiner feuchten Fotze zu fühlen.
Nie hätte ich gedacht , dass wir zwei uns so nah sein werden.


Ich wusste wann du bei mir sein würdest und ging unter die Dusche. Blank rasiert und gut riechend wartete ich auf dich.

Ohne das du klingelst oder klopfst betrittst du das Haus. Bei dem Anblick der sich dir bot , konntest du gar nicht anders als direkt zu mir zu kommen , mich in den Arm zu nehmen und zu küssen.

Du streifst mir meinen Bademantel zurück und da stehe ich .

Nackt und meine Brustwarzen stehen ab, weil es ein wenig kühl ist.
Deine Antwort darauf lässt nicht lange auf sich warten.
Den Kaffee lassen wir stehen und ich beginne dich auszuziehen.
Du riechst so gut und ich kann es kaum erwarten , dich ganz nah an mir zu spüren.
Jetzt , wo alle Hüllen gefallen sind , kommt unser großer Moment.
Darauf habe ich so lange gewartet.
Du ziehst mich an dich heran und deine Lippen berühren meine Brüste.
Ich bin so sehr erregt ,dass es mir ein kalter Schauer über den Rücken läuft.
Oh ja , ein Gefühl von fallen lassen. Meine Hände wandern über deinen Rücken, ich weiß ja ,was dir gefällt. Meine Lippen küssen deine Brust und ich beiße leicht in deine Brustwarzen.
Du nimmst mich und legst mich auf den Küchentisch, spreizt meine Beine und fängst an , meine sehr feuchte Fotze mit deinen Lippen und deiner Zunge zu liebkosen.
Mein stöhnen spornt dich an und auch ich bleibe nicht untätig.
Ich schiebe dich zurück , hüpfe vom Tisch und knie mich vor dich hin. Dein Schwanz ist so hart und ich nehme ihn ganz genüsslich in meinen Mund.
Mmmmhhhh .... wie gut du schmeckst.
Du hältst meinen Kopf sehr fest.
Fester und fester stößt du zu.
" Ja , ich will dich " .
Du ziehst mich zu dir hoch und wir gehen ins Schlafzimmer.
Dort angekommen wirfst du mich aufs Bett und schiebst mir erst einen ,dann zwei und dann drei Finger in meine schon sehr nasse Fotze.
Nicht genug damit , du leckst mich so hart ,das ich meinen Orgasmus kaum noch zurück halten kann.
Doch du willst nicht das ich jetzt schon komme und hörst auf.
Nun bekam ich deinen mega harten Schwanz in meine Fotze geschoben und fingst ganz langsam an mich zu ficken.
Ich spürte deinen Schwanz so tief in mir .
Aber diese Stellung gefiel dir nicht , und du drehtest mich auf den Bauch und zogst meinen Arsch dicht an dich ran.

Dein Schwanz drang in meinen Arsch ein und mit immer schneller werdenden Stößen ficktest du mich. Oh mein Gott .... was ein geiles Gefühl. Ich könnte jetzt kommen aber ich verdrängte es.
Deine Stöße wurden immer härter und ich spürte den ersten Klapps auf meinen Arsch. Ja , nimm mich, zeig mir wie sehr du mich willst. Jaaa und wie du es mir zeigtest. Doch kurz vor deinem Orgasmus zogst du deinen Schwanz aus meinem Arsch und spritztest mir deine heiße Sahne ins Gesicht und auf die Titten. Ich verrieb sie mit meinen Fingern und leckte sie ab.
Doch du warst noch nicht ganz sauber , also nahm ich deinen Schwanz erneut in meinen Mund und sog auch den letzten Tropfen aus ihm heraus anschließend leckte ich ihn noch ab , bis er ganz sauber war.

Oh man , das war der helle Wahnsinn .....


  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...