Jump to content

Im Gay-Pornokino

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich war mal wieder im Pornokino, ich setzte mich in die letzte Reihe, ich schaute mich um, es waren 4 Typen noch anwesend, ein Männerpaar das sich wohl oral vergnügte, ein älterer Herr und ein junger Boy.
Während der Film lief versuchte der Ältere (ich denke mal so um die 60) mit dem Boy in Kontakt zu treten, der schien aber davon nicht so begeistert zu sein.
Ich ging dann auf die Toilette, ich hatte gerade mein Schwanz draußen um zu pinkeln, als die Tür aufging und der Junge Mann (ca. 18) herein kam.
Der Bursche schien nur Augen für mein Schwanz zu haben, na hast du noch nie einen Schwanz gesehen fragte ich ihn, er erwiderte schüchtern doch das habe ich, aber ich wollte ja nicht spannen, wirklich nicht, Entschuldigung.
Das glaube ich dir nicht, sagte ich ihm, als Strafe wirst du dich in 2 Minuten zu mir setzen, ist das klar.
Ja erwiderte er kleinlaut.
Kaum hatte ich wieder Platz genommen, da kam auch schon der Boy zu mir und setzte sich artig zu mir.
Ich machte meine Hose auf und befahl ihn, jetzt bläst du meinen Schwanz aus Strafe für dein spannen.
Ich wartete nicht auf seine Antwort, sondern griff mir seinen Kopf und drückte ihn auf meinen Schwanz, willig öffnete er seinen Mund und lutschte meinen harten Schwanz.
Los nimm ihn tiefer in deinen Mund sagte ich zu ihm, er tat es wenn auch recht zaghaft.
Er blies nicht zum ersten mal einen Schwanz, denn er stellte sich recht geschickt an, ja du wolltest nicht spannen sagte ich barsch zu ihm, du wolltest einen Schwanz blasen du geile Sau.
Na ja stammelte der Boy schüchtern, eigentlich wollte ich nur die Filme schauen.
Ich gehe jetzt sagte ich zu ihm, ich werde auf dich draußen im Auto warten, du kommst dann nach, hast du mich verstanden.
Ja, das werde ich tun erwiderte der junge Mann.
Ich brauchte wirklich nicht lange warten, da kam er heraus, ich winkte ihn zu mir und er stieg ein.
Bei mir angekommen, sagte ich, zieh dich aus, kommentarlos gehorchte er.
Ich lies ihn nun meinen Schwanz blasen, mit den Fingern spielte ich dabei an seiner kleinen Rosette, willig hielt er seinen Arsch hin, als meine Finger in ihn eindrangen stöhnte er mächtig auf, blies aber meinen Schwanz gierig weiter.
Auch als ich zu ihn sagte, komm du geile Sau, knie dich vor mir hin, er tat es ohne zu zögern.
Mein Schwanz spielte an seinen kleinen Arschloch und ich sagte zu ihm, du wolltest nicht nur einen Schwanz blasen, hab ich recht.
Zaghaft erwiderte der Boy, na ja blasen ist geil, aber gefickt werden ist noch geiler.
Kaum hatte er es gesagt, da drang mein Schwanz in ihn ein, erst langsam, dann tiefer und auch etwas heftiger, sein Stöhnen verriet mir das er geil auf den Fick war und ich fickte ihn nun schön hart.
Tief und hart stieß mein Schwanz in seinen kleinen Arsch, immer wieder bis meine heiße Sahne in ihn reinschoss.
Danach leckte er noch schön meinen Schwanz sauber, na, das hat dir wohl gefallen fragte ich.
Ja, das war echt geil erwiderte der Boy.
Ich schickte ihn dann weg, aber er musste mir vorher noch seine Telefonnummer geben, was er aber bereitwillig tat......


  • Gefällt mir 3
Hansl000
Geschrieben

interessante Geschichte, schreib weiter


MannBi948
Geschrieben

Kann mich dem nur anschließen


Geschrieben

Ich rief den jungen Mann (Kai) am Freitag an und sagte zu ihm er solle zu mir kommen, er erwiderte gern, aber ob ich nicht Lust hätte zu einer geilen Männerparty zu kommen, er wäre dort mit seinem Kumpel Sven eingeladen.
Ich überlegte nicht lange und sagte OK, wo treffen wir uns, Kai erwiderte am Pornokino um 19 Uhr.
Ich war pünktlich am Treffpunkt, Kai stand schon da und stieg gleich ein.
Die Party war im südlichen Berlin, unterwegs erzählte mir Kai einiges von der Party, alle 2 Monate wurde sie veranstaltet, immer so 9 bis 10 Mann, einige sehr reif und einige recht jung.
Wir stiegen dann vor der Villa aus und klingelten.
Ein älterer Herr machte uns auf, er schien Kai zu kennen und bat uns herein.
Wir schienen die letzten zu sein, denn es war schon einiges los,
es waren 6 reife Semester und 5 junge Burschen zu Gange.
Kaum hatten Kai und ich Platz genommen, kam ein ebenfalls junger Boy zu uns und grüßte erst Kai, dann mich, es war der Kumpel von Kai.
Es dauerte nicht lange da hatte keiner mehr seine Kleidung vollständig an, Kai kümmerte sich gerade um meinen Schwanz, als Sven zu uns kam und fragte ob er sich zu uns gesellen durfte, ok erwiderte ich ihm, dann kannst du Kai gleich behilflich sein.
Ich erhielt keine Antwort, denn Sven half Kai sofort beim blasen meines Schwanzes.
Dies schien hier einigen Gästen nicht zu gefallen, ihre Blicke ob neidisch oder gar bösartig konnte ich nicht deuten, aber es interessierte mich nicht, ich wollte mein Vergnügen mit den 2 Boys haben und ignorierte ihre Blicke.
Kai und Sven gaben sich redlich Mühe mich zufrieden zu stellen, mal hatte ihn Kai tief im Mund, mal Sven.
Ich wollte gerade Kai auf meinen Schoß ziehen, als 2 Gäste sich Sven holen wollten, der aber partout nicht wollte.
Nun musste ich ein Machtwort sprechen, sie sollten uns in Ruhe lasen sagte ich, als das nicht half, sagte ich zu den beiden Boys, los packt eure Sachen, wir feiern bei mir weiter.
Sven war sofort einverstanden, denn es sollte an seinen Arsch gehen und Kai zeigte sich ihm gegenüber solidarisch und nahm ebenfalls seine Sachen und keine 3 Minuten später machten wir uns auf den Weg......


  • Gefällt mir 1
Devot52
Geschrieben

Nicht schlecht, schreib schnell weiter.


Geschrieben

Während der Fahrt zu mir erfuhr ich einiges über Kai (19,180,76 und schwul) und Sven (18,170,60 und bi), beide waren ehemalige Klassenkameraden und kannten sich schon seit ihrer Kita Zeit.
Kaum waren wir bei mir, kümmerten sich beide um mein bestes Stück, während ich beide ihren Anus stimulierte.
Bei Kai hatte ich keine Probleme, sein Arsch nahm locker 3 meiner Finger in sich auf, bei Sven war ich froh 2 halbwegs rein zubekommen.
Nun wollte ich ficken, ich nahm mir Kai vor, zog ihn zu mir auf den Schoß und lies ihn auf meinen Schwanz reiten, tief nahm er meinen Schwanz in seinen Arsch auf und ritt gierig meinen Schwanz.
Er hatte Übung darin, während er mit seinen Arsch gekonnt auf meinen Schwanz ritt, wichste er sich seinen (15x4) Schwanz.
Waren es 5 Minuten oder eine halbe Stunde, ich hatte kein Zeitgefühl, als mein heißer Saft in seinen Arsch schoss, nachdem Sven dann meinen Schwanz sauber leckte, ging Kai sich duschen.
Nun sagte ich zu Sven, komm hocke dich hin, nun will ich deinen Arsch ficken.
Sven tat was ich verlangte, mein Schwanz spielte erst mit seiner Rosette, langsam versuchte ich meinen harten Schwanz in seinen Arsch zu bekommen.
Er war weit aus enger als der Arsch von Kai, es dauerte seine Zeit bis ich ihn zur Hälfte drin hatte und der Kleine stöhnte gewaltig.
Nach und nach schob ich ihn immer tiefer in seinen jungen Arsch und irgendwann war mein Prachtstück bei ihm drin, nun begann ich ihn langsam zu ficken.
Wild stöhnte Sven auf wenn mein Schwanz tief in ihn drin war, ich wusste sofort das er noch nicht allzu oft einen Schwanz im Arsch hatte, aber das sollte sich demnächst ändern.
Ich war so geil, das ich ihn nun heftiger fickte, es kam mir dann auch und wieder schoss mein Saft in einen jungen Arsch.
Sven war zwar erschöpft, lies es sich aber nicht nehmen meinen Schwanz mit seinen gierigen Mund zu reinigen.
Es war schon recht spät, also fuhr ich die beiden nach Haus, Kai wohnte in Steglitz und Sven etwas außerhalb von Berlin in Teltow......


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Nachdem ich Kai zu Haus abgesetzt hatte, fuhren wir weiter Richtung Teltow.
An einem Parkplatz hielt ich an, Sven sah mich fragend an, ich sagte zu ihm, komm mach deine Hose auf, ich will jetzt deinen Kleinen blasen, Sven tat es und ich nahm seinen (13x3) Schwanz in den Mund, der stand auch sofort, es dauerte keine 3 Minuten da spritzte Sven auch schon ab, da ich total geil war schluckte ich, was ich sonst eigentlich nicht machte.
So nun bist du dran meine geile Sau, jetzt saugst du meinen Schwanz und danach werde ich dich nochmal ficken.
Gern erwiderte der Kleine und gab sich richtig Mühe, dann sollte sich Sven über die Motorhaube legen, er tat er mit herunter gelassener Hose willig.
Diesmal rammte ich meinen Schwanz gleich tief in seinen kleinen Arsch, laut stöhnend bettelte er, bitte nicht zu heftig, aber diesmal fickte ich seinen Arsch weiter hart und tief.
Nach einiger Zeit hatte sein Gejammer aufgehört und es wurde ein geiles Stöhnen draus und ich fickte ihn kräftig durch, dann ergoss sich mein heißer Saft in seinen Arsch und nachdem Sven meinen Schwanz sauber gelutscht hatte sagte er, oh das war echt heftig, aber auch mega geil, dein Schwanz war erst der Zweite in meinem Arsch und auch wenn ich bestimmt etwas wund bin, es war toll, daran könnte ich mich gewöhnen.
Dann fuhren wir weiter, als wir bei ihm ankamen tauschten wir noch unsere Telefonnummern aus und Sven stieg dann aus......


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Es war Donnerstag, als das Telefon klingelte, Sven war dran und fragte mich ob ich Skype hätte, na klar erwiderte ich, gib mir deine Adresse denn ich habe eine Überraschung für dich.
Ich gab ihm meine Skype-Adresse und loggte mich bei Skype dann ein.
Keine 3 Minuten später war Sven am Bildschirm zu sehen, er begrüßte mich und dann hörte ich im Hintergrund eine weibliche Stimme, hi hier ist Ramona.
Ich sagte zu ihm, dann soll sich Ramona doch mal zeigen und schon war die junge Lady mit freien Oberkörper zu sehen, ich sah eine junge Frau schlank, mit kleinen Titten und einer Brille und sie sagte hier bin ich......
Ja das war wirklich eine Überraschung, ich fragte Sven ob er von uns erzählt hätte, ja antwortete mir der Boy, ich fragte ALLES?
Ja natürlich ALLES, das hat ja Ramona so neugierig gemacht, OK und nun fragte ich?
Nun Ramona würde gern mal deinen Schwanz sehen und sie oder auch wir machen dann vor der Kamera was du möchtest, wäre das OK?
Ja, das ist Ok erwiderte ich, öffnete meine Hose, holte meinen Schwanz raus, der natürlich gleich stand und hielt ihn vor der Kamera.
Wow hörte ich die Kleine sagen, der ist ja immens, da hat Sven nicht übertrieben, möchtest du etwas von mir sehen.
Ja das wollte ich und sagte komm zeigt dich mir ganz und Ramona tat es, ich konnte sie nun richtig sehen, wohl gewachsen mit rasierte Vötzchen und kleinen, runden Arsch.
Das gefällt mir sagte ich, komm ich will dein Vötzchen und deinen Arsch etwas näher sehen, auch das tat Ramona und ich sagte das es mir gefällt was ich sehe.
Dann war wieder Sven dran, er fragte mich ob wir uns am Wochenende treffen könnten, seine Eltern wären nicht da und Ramona würde es auch freuen wenn ich käme.
Nun, da brauchte ich nicht lange zu überlegen, klar wollte ich und sagte zu.
Also machten wir für Freitag Abend ein Date in Teltow aus......


  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Als ich bei Sven klingelte, machte er auf und begrüßte mich, bat mich herein und stellte mich seiner Ramona vor, keine Schönheit, aber sehr nett.
Ich hatte eine Flasche Sekt mitgebracht, die stellte Sven gleich in den Kühlschrank.
Nun saßen wir zu dritt im Wohnzimmer, jeder schaute den Anderen nur an, also übernahm ich die Initiative, OK sagte ich, ich geh jetzt auf die Toilette, komme dann unbekleidet zurück und erwarte das dann auch von euch......
Als ich wieder ins Zimmer trat, waren beide, so wie ich nackt und schauten mich aus großen Augen fragend an.
Ich sagte, das ist doch schon mal ein netter Anfang, Sven hol den Sekt, lasst uns auf einen lustvollen Abend anstoßen und dann dürft ihr gern meinen Schwanz begrüßen.
Gesagt, getan, kaum hatten wir einen Schluck gekostet, bemühte sich Sven um meinen Ständer, Ramona schaute mit großen Augen zu.
Während Sven meinen Schwanz lutschte zog ich Ramona zu mir und begann ihre Brustwarzen zu massieren, was sie willig geschehen lies.
Dann war Ramona zum blasen aufgefordert, gierig machte sie sich nun an meinen Schwanz zu schaffen.
Erst ganz sacht, dann intensiver lutschte sie meinen Schwanz, das Eis war gebrochen und die Lust aufeinander hatte gesiegt, Sven und Ramona bliesen nun abwechselnd meinen Schwanz, sehr zu meiner Freude......


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

wow, bitte weiter


Geschrieben

Sven und Ramona bliesen trotz ihrer Jugend hervorragend und ich musste mich anstrengen nicht frühzeitig zu kommen.
Nach einer kurzen Getränkepause, gab ich beiden Poppers, Sven kannte es schon und inhalierte es tief, Ramona tat es ihm nach.
Nun stand der Fickerei nichts mehr im Wege, während Sven mit seinem Kurzen Ramonas Vötzchen fickte, blies mir die Kleine den Schwanz.
Sven kam recht früh und spritzte Ramona seinen Saft auf den Bauch, die Kleine wollte mehr und sie bekam es von mir.
Tief drang ich mit meinen Schwanz in ihr Vötzchen und nun stöhnte auch Ramona, Poppers zeigte bei ihr nun seine Wirkung, ich fickte sie nun richtig hart durch, nicht schnell sondern mit regelmäßigen, aber harten Stößen.
Ich will nicht übertreiben, aber ich glaubte die Kleine ist 2 mal gekommen als ich in ihr Vötzchen meinen Saft spritzte.
Während sich Ramona frisch machte, zog ich Sven zu mir, er bückte sich willig vor mir hin und ich drang langsam in seinen Arsch ein, immer tiefer, immer schneller, sein tiefes Stöhnen wurde recht heftig.
Ramona die wieder zurück war schaute mit großen Augen zu wie mein Schwanz seinen geilen Arsch fickte.
Hart stieß mein Schwanz seinen Arsch, der sich mir entgegen streckte und bei jeden Stoß stöhnte Sven immer intensiver, sein Arsch genoss jeden Stoß.
Als dann mein heißer Saft in ihn schoss, stammelte Sven, oh das war viel geiler als beim ersten mal.
Ramona kümmerte sich dann um meinen, immer noch harten Schwanz und blies ihn gierig, es machte ihr nichts aus das noch mit meinem Saft behaftet war, geil leckte sie alles ab.
Dann wollte ich die Kleine ficken und sagte, komm Lady hock dich vor mir hin, jetzt werde ich dich anal nehmen.
Ich konnte nicht so schnell gucken wie Ramona sich vor mir platzierte und ihr williges Loch mir entgegen hielt.
So ein geiles Luder dachte ich und spielte mit meinen Schwanz an ihrer Rosette.
Langsam drang ich in ihren kleinen Arsch ein, ein tiefes Stöhnen drang aus ihrem Mund, es dauerte einige Zeit bis sie ihn tief in sich spüren konnte, als sie sich an meinen Schwanz gewöhnt hatte begann ich sie langsam zu ficken, auch hier zeigte sich die Wirkung von Poppers schnell, ihr Arsch entspannte sich immer mehr und sie genoss nun jeden Stoß.
Sven hatte sich unter Ramona gelegt und leckte dabei gierig meinen Eier, gelegentlich zog ich meinen Schwanz aus ihren Arsch, damit er ihn lutschten konnte.
Das ging nun schon eine ganze Weile so, bis ich in Ramonas Arsch spritzte, gierig leckte Sven den heißen Saft von ihr Vötzchen und von meinen Schwanz.
Oh sagte Ramona danach, Sven hat nicht übertrieben, es war total geil.
Beide schienen recht zufrieden zu sein, was ich an ihren Gesichtern sehen konnte und es sollte nicht das letzte geile Treffen sein......


  • Gefällt mir 4
Bumsfidel2001
Geschrieben

Wie ging es weiter?


jobe
Geschrieben

ja, erzähl bitte weiter.

schöne geschichte

×
×
  • Neu erstellen...