Jump to content
LusterlebeninD

Im Reisebus

Empfohlener Beitrag

LusterlebeninD

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Am letzten Sonntag, es war ja noch einmal ein sehr schöner Frühherbsttag entschieden meine Freundin und ich, spontan nach Roermond zu fahren. Wir, das sind meine 33 Jahre Freundin, lange blonde Haare, 1,70m, 40er Größe, 80b, also eine schöne proppere Frau, und ich, 40, 1,93m schlank und dunkelhaarig. machen das öfter und verbinden den Einkauf mit einem schönen Tag in den Kneipen und Cafes der Stadt. Bis jetzt sind wir in der Regel von Düsseldorf aus mit dem zug gefahren, aber unsere app bot uns als schnellere und billigere Alternative den IC-Bus Düsseldorf-Brüssel an, der in Roermond Zwischenstation macht. War so was nicht ausprobieren? Die Hinfahrt ging schnell, wir shoppten und saßen am späten Nachmittag noch lange in einer schönen Kneipe am Markt. Leo truf heute einen relativ kurzen schwarzen Rock mit schwarzer Strumpfhose. Gerade passend für das Wetter. Wir entschieden uns, mit dem Bus auch wieder um 19.15 zurüchzufahren. Der Bus war wesentlich leerer aks mittags und wir machten es uns auf einem Vierer gemütlich. Hinter uns saß eine nicht unattraktive Frau, Ende 20 und links hinter uns 2 Japaner. Wir selbst saßen rechts zwei Reihen hinter dme Fahrer.
Wir amchten es uns gemütlich und ich legte, wie sehr oft meine rechte Hand auf ihren linken prallen Oberschenkel. ich dachte mir eigentlch nichts dabei. Wöhrend sie auf der Hinfahrt geschlafen hatte, nahm Leo plötzlich meine Hand und schob sie höher unter ihren Rock. Langsam fuhr meine Hand über die Innenseite ihres Schenkel, langsam in Richtung ihrer schönen Stelle, in der ihre Lust wohnt. Sanft und vorsichtig berührte ich ihren Schritt. Sie sah mir direkt in die Augen und drückte meine Hand fest auf ihre Spalte. Und deutlich spürte ich ihren Kitzler, der deutlich erregt war. Ich rieb ihren Spalte , ihr Atem wurde leise schenller und sie wollte mehr, drückte meine Hand feste in ihren Schoß. Im Zwickel war ein kleines Loch, das ich fühlte, und bohrte meinen Finger in das Loch und weitete es. Der Stoff riss und jetzt hatte ich genug Platz und ihren Slip beiseite zu schieben. Ihre Spalte war mehr als nass. Sie hatte ihren Augen geschlossen, als ich anfing, ihre Spalte zu fingern. meine Finger glitten in sie hinein. Ich wichste sie und ihr Atem wurde immer schneller. Sie bäumt eisch auf, wurde sichtbar unruhiger, wandt sich in ihrem Sitz, schneller fingerte ich sie, rieb ihren Kitzler und wieder bäumte sie sich auf, sog hörbar die Luft ein und sackte dann in sich zusammen.

Ich blickte nach links und sah nur, wie der Japaner ruckartig sich wieder zurücklehnte und hinter uns, jemand einen sehr roten Kopf hatte. Als wir am Düsseldorf Busbahnhof ausstiegen wünschte uns der Busfahrer lächend "weiterhin einen entspennenden Abend"


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

die story hatte gut angefangen aber sie hat nicht so toll geendet
als ich sie gelesen habe hatte ich schon ein kopfkino was sich leider nicht verwirklicht hat
aber trotzem schreibe bitte weiter!
bin neugierig


LusterlebeninD
Geschrieben

danke für deine einschätzung. ich bin mir nur nicht sicher, was dich enttäuscht hat. der Stil oder der plott? da es wirklcih passiert ist, konnte es nciht anders enden.


Geschrieben

ein wirklich prickelndes erlebnis :-) wäre gerne dabei gewesen und hätte es genüßlich verfolgt !! weiter so ihr zwei .....LG


Geschrieben

[QUOTE=....was dich enttäuscht hat. der Stil oder der plott? da es wirklcih passiert ist, konnte es nciht anders enden.[/QUOTE]

ich hoffte nur das einfach jemand mit dazu kommt als man euch bemerkt hat oder ihr drauf angesprochen worden seit oder oder oder.
einfach was in die richtung halt


×
×
  • Neu erstellen...