Jump to content
BSTom

Im Krankenhaus

Empfohlener Beitrag

BSTom

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es war vor einigen Jahren bei einem Krankenhaus Aufenthatl.

Ich war 14 Tage dort und nach wenigen Tagen hatte man den einen oder anderen kennegelernt,
darunter auch eine sehr nette Dame. Sie war ca. 45 hatte eine KlasseFigur und ich habe mit
Ihr geflirtet, was Ihr sichtlich gefiel.

Sie war verh. und ansonsten eine ganz normale Frau. Das ich Ihr mal näher kommen würde hätte keiner Gedacht.
Da ich mich viel bewegen muste war ich viel auf dem Flur unterwegs, auf dem sich auch die Dusche befand.
Es gab die Tür hinein dann ein kleiner Raum mit Waschbecken und dahinter die Dusche mit einer Glastür mit Streifen.

Ich ging an der Dusche vorbei und traute meinen Augen nicht, die ersteTür war offen und man konnte deutlich hören

und sehen, das hinter der Glastür jemand duschte. Mein Puls war sofort auf Touren und ich versuchte zu erkennen ob

Männlein oder Weiblein, man konnte doch sehr gut Brüste und ein schwarzes Dreieck erkennen aber kein Gesicht.

Jetzt wollte ich es wissen, also beobachtete ich unauffällig das Schauspiel um mehr zu erkennen, musste aber

aufpassen das man mich nicht als Spanner erwischt, eine Latte hatte ich schon. Dadurch das die erste Tür offen war

hoffte ich zu sehen wer aus der Dusche kommt und ich einen Blick erhaschen kann. Also immer wieder vorbei gegangen

und plötzlich geht die Tür auf, Sie nur mit einem Handtuch.

Ich bin dann natürlich weiter gegangen und eine Zeit später habe ich Sie in Ihrem Zimmer besucht.
Ich sprach Sie vorsichtig drauf an und Sie sagte Ihr wär das sehr Peinlich aber Sie hätte die ersteTür nicht bemerkt
und hat sich gewundert warum das so offen ist. Ich sagte Ihr mir hätte es gefallen was ich gesehen haebe und Sie

dürfte gerne wieder die Tür auflassen. Der Gedanke erzeugte eine deutliche Latte und als ich aufstand konnte Sie

dasehr gut sehen und schaute erst dort, dann mich an.

Sie wirkte deutlich verlegen. Uih da hat aber einem das Schauspiel durch die Scheibe gefallen... waren Ihre Worte.
Oh ja und ich würde es gerne wieder erleben! Das Thema wurde immer direkter und heisser als ich Vorschlug am

nächsten Tag das ganze zu wiederholen mit dem Unterschied das ich Sie gerne ohne Glastür beobachten würde.
Ich weiss es nicht ABER wenn Du morgen siehst das ich die Tür wieder offen gelassen habe, macht mich der Gedanke so

an das ich möchte das Du rein kommst.

Ich konnte es nicht erwarten die Nacht wurde zum Alptraum eine Latte nach der anderen...
Dann endlich war die Zeit soweit. Ich wanderte zum Flur und JA Ich sah Sie duschen, ich schnell rein die Tür

abgeschlosssen und dann vorsichtig die Glastür geöffnet. Es war aufregend, Sie stellte die Dusche ab und meinte

bitte lass mich sehen was ich gestern nur erahnen konnte zieh Dich aus!

So schnell war ich noch nie aus den Klamotten, ging auf Sie zu und wir nahmen uns in den Arm mein steifer drückte an

Ihrem Bauch Ihre Brüste spürte ich an meiner Brust unsere Zungen fanden sich.
Ehe ich es denken konnte hockte Sie sich hin und fing an meinen Schwanz zu wichsen, dann nahm Sie ihn in den Mund

und machte Ihn noch härter, es war um uns geschehen. Sie bückte sich und ich konnte schön Ihre Muschi lecken, Sie

war so nass. Ich stand auf und ohne Worte war klar das Sie mich spüren wollte. Es dauerte nicht sehr lange und wir

waren beide kurz vorm kommen als Sie rief bitte Spritz alles in mich rein...

Es war ein irrer Höhepunkt! Schnell geduscht und angezogen und in mein Zimmer damit es nicht auffiel.
Dann zu Ihr ins Zimmer (Einzelzimmer) Sie hatte Besuch, Ihr Mann war da. Oh Shit ... War das Peinlich, Sie stellte mich vor und ich wollte schon gehen, da bat Sie mich zu bleiben, Es ab nicht genug STühle also bat Sie mich aufs Bett Ihr Mann saß auf dem Stuhl neben mir. Plötzlich und ohne Vorwarnun fasste Sie mir in den Schritt Ihr Mann hatte sich die Zeitung genommen. Nach dem Besuch gestand Sie mir das die beiden seit Jahren keinen Sex hatten und das heute für Sie der Wahnsinn war...

Es waren 10 Tage voller Leidenschafft, wir liessen keine Möglichkeit aus. Selbst in meinen Zimmer (4Betten) störte es Sie nicht, unter der Decke wichste Sie. Selbst im Keller haben wir uns getroffen. Leider habe ich SIe nie wieder gesehen....


  • Gefällt mir 1
kyter
Geschrieben

Sehr Geile Geschichte! Ich selber hatte auch einmal eine Aufregende Begegnung bei einem Kranken Haus Aufenthalt.


×
×
  • Neu erstellen...