Jump to content

Eierlegendewollmilchsau ?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Was darf ich darunter eingentlich verstehen ? Diesen Begriff wird sicher jeder für sich selbst anders definieren, aber genau EURE Begriffsdeutung dazu würde mich mal interessieren.

Für mich hat dieser Begriff auch etwas mit finanzieller Glücksseligkeit zu tun, so eine Art Versorger für alle Dinge des Lebens ( klaro, auch Sex) , usw.....

Liege ich da falsch ?


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Öhm Oppa
so eine eierlegende Wollmilchsau suche ich auch noch.
Einen Typen für alle Fälle und jede Lebenslage...
Also eigentlich das perfekte Gegenüber...wobei ich noch nicht über die finanzielle Seite nachgedacht habe. Da wäre ich lieber meine eigene Sau.





Und ein bisschen hübscher wäre auch noch nett.


Geschrieben

...so eine eierlegende Wollmilchsau suche ich auch noch.
Einen Typen für alle Fälle und jede Lebenslage...
Also eigentlich das perfekte Gegenüber...wobei ich noch nicht über die finanzielle Seite nachgedacht habe. Da wäre ich lieber meine eigene Sau.



Hallo Freya

Ich adaptiere mit diesem Begriff aber irgendwie trotzdem auch die soziale / finanzielle Absicherung, die generell im Leben eben alles ermöglicht - ohne zu meckern, ohne Widerspruch. Natürlich auch auf sexueller Basis, wenn es denn vom suchenden Part erfodert wird. Ohne eigene Ansprüche und fast schon eine Art Hörigkeit wird erwartet.

Zumindest bekomme ich oftmals das Gefühl beim Lesen bezüglich der WMS in der Suche.

Den Begriff selbst erklären kann keiner ?

Warum hat man solche Vorstellungen und Wünsche ?


Schmuseloewe51
Geschrieben

zur begriffserklärung
wikipedia :
Die Redewendung entstand 1968 als eierlegendes und milchgebendes Wollschwein im Bundeswehrjargon. Ab 1970 setzte sich dann die Variante eierlegende Wollmilchsau durch. Angewendet wurde die Bezeichnung zunächst vor allem auf Mehrzweckkampfflugzeuge wie den Panavia Tornado.

das war so ungefähr die zeit als ich beim bund war und ich kann mich daran auch noch erinnern .

noch etwas zu dem thema .
das "mehrzweckkampfflugzeug" tornado bekam im budeswehrjargon schon sehr bald einen anderen namen : das zweizweckkampfflugzeug : aufsteigen und abstürzen .


Geschrieben

@Leo:

Danke.

Dann frage ich mich doch, was User darunter verstehen wollen, da ja sicher nicht alle Kampfflugzeuge haben wollen, oder ?


Schmuseloewe51
Geschrieben

das sind alles verehrer von griselda , du must nur ihre signatur lesen .


Geschrieben


Den Begriff selbst erklären kann keiner ?

Warum hat man solche Vorstellungen und Wünsche ?



Wiki liefert eine gute Beschreibung dessen ab, was ich mir darunter vorstelle:

Die eierlegende Wollmilchsau ist eine metaphorisch-idiomatische Bezeichnung für etwas, das so überspitzt nützlich und unrealisierbar sei, wie es ein Nutztier wäre, welches die Fähigkeiten einer Kuh (Milch geben), eines Schafs (Wolle produzieren), eines Huhns (Eier legen) und den Nutzen eines Schweins (Fleisch) in sich vereint.


Wenn man den Nutzen aus allem rauszieht, gehört wohl ein Geldsegen automatisch mit dazu.

Warum haben Menschen Träume, die sie sich gern erfüllen würden?
Die WMS ist für mich vergleichbar mit dem Wunsch nach einem Sechser plus Superzahl im Lotto.

Der Traum vom Vorhandensein eines passenden Menschen ohne eigene Kompromisse eingehen zu müssen, träumt sich im ersten Moment doch sehr schön.

Und das Wissen darum, dass es eben nicht so perfekt sein kann, relativiert den Wunsch wieder.
Selbst ist man auch keine dieser WMS für jemand Anderen.


Geschrieben

Wenn ich nämlich groß bin, kann ich so viele eierlegende Wollmilchsäue haben, wie ich will!

Aber an sich ist die ELWMS doch jemand, der einfach alles erfüllt, was einem wichtig ist. Da spielt für viele Menschen natürlich auch ein materieller Aspekt eine Rolle. Die ELWMS ist eben die personifizierte Perfektion, der Versorgereindruck besteht durch den Namen auf jeden Fall, spendet die ursprüngliche ELWMS doch Nahrung im Überfluss und dazu noch warme Wolle. Ich glaube, ich mache eine Zucht auf, kann mir jemand eine Paar zeugungsfähige ELWMS spendieren, so als Gründerdarlehen?


Geschrieben

Ist der Nickname eigentlich noch frei ?

Danke Grise,

so könnte es passen.


Geschrieben

Die WMS ist für mich vergleichbar mit dem Wunsch nach einem Sechser plus Superzahl im Lotto.

Der Traum vom Vorhandensein eines passenden Menschen ohne eigene Kompromisse eingehen zu müssen, träumt sich im ersten Moment doch sehr schön.

Und das Wissen darum, dass es eben nicht so perfekt sein kann, relativiert den Wunsch wieder.

Warum reduziert ihr alles auf das monetäre?
Ich habe mehr Geld als ich brauche ... aber was nützt das, wenn der passende Partner noch obsolet ist?
Kompromisse muss man in jeder Beziehung eingehen (insbesondere unter intelligenten Menschen mit gegenseitigem Verstand ) ... aber Mensch sucht doch kein Bankkonto, sondern ein passendes Pendant, um auch abseits monetärer Ansprüche das Glück zu finden.

Glück kann man nicht kaufen ... ansonsten hätte ich längst eine Schar Bunnies um mich herum. Aber es gibt höheres Streben und Ansrüche ... wobei natürlich finanzieller Background einiges erleichtert ... aber eben nicht Alles!


Geschrieben (bearbeitet)

Warum reduziert ihr alles auf das monetäre?
Ich habe mehr Geld als ich brauche ... aber was nützt das, wenn der passende Partner noch obsolet ist?


Andy, ich glaube, dass du meinen Gedankengang nicht ganz nachvollziehen konntest, sonst hättest du diesen nicht auf das Monetäre reduziert.

Siehe auch mein erstes Statement dazu:

Einen Typen für alle Fälle und jede Lebenslage...
Also eigentlich das perfekte Gegenüber...wobei ich noch nicht über die finanzielle Seite nachgedacht habe. Da wäre ich lieber meine eigene Sau.



Der Wunsch nach einem Sechser (Jackpot) impliziert doch die Erfüllung von Wünschen, die man hegt, die nicht damit Gleichzusetzen sind, einfach nur Kohle zu haben.
Denn die Art der Wunscherfüllung hängt nicht immer mit dem Vorhandensein von viel Geld zusammen. (Beispiel gefällig? Ich liebe es, ein nächtliches Picknick am Rhein zu machen, dafür braucht man einen passenden Partner, der das ebenso mag und das nötige Kleingeld für das Benzin (und den Inhalt des Picknickkorbes), weil das Laufen dorthin zu weit wäre.

Und im Gegensatz zu dir, fehlt mir tatsächlich einfach nur und ganz schnöde Geld zum Überleben und damit Glücklichersein, weil ich für keinen Mann eine geeignete Partnerin wäre, solange mein Kopf nicht frei von existenziellen Sorgen ist.


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
'n' eingefügt
Geschrieben

Komisch, dass jemand den Begriff Eierlegendewollmilchsau auf MENSCHEN beziehen will...

In meiner Welt hat die Frage von persönlichen Kontakten zu Menschen nur wenig mit Nützlichkeitserwägungen zu tun. Da stehen Eigenschaften wie Sympathie oder Antipathie im Vordergrund. Nicht die Frage, ob der Mensch mir durch Wissen oder Fähigkeiten nützlich sein kann.

Ich selber bin jedenfalls keine eierlegende Wollmilchsau. Der Begriff kommt mir aber manchmal in den Sinn, wenn ich in Profilen das "Alles kann, nicht muss" und eine mehr als breite Palette an Vorlieben sehe.

Was mir dann noch in den Sinn kommt: "Zu allem bereit, zu nichts zu gebrauchen".

Ich gebe es zu, manchmal neige ich zur Misanthropie, .


SexyAusMarzipan
Geschrieben

ups,
das der begriff vom bund kommt hätt ich nie gedacht.
ich brächte auch den versorger damit in verbindung.
aber da stellt man sich die frage ist das wort sau aufs bett bezogen oder auf die lebensgewohnheiten?
eierlegen setzte ich mit dukatenscheißer gleich,
wolle eher mit den behaglichen heim aber milch....????

manchmal ist es nicht so schlecht wenn ein solcher begriff hinterfragt wird,
denn einen mann der im bett schnell ist wie ein tornado
den will ick ooch nich....lach.


die sexy


Schmuseloewe51
Geschrieben

obwohl es hier um waffensysteme geht was ich nicht unbedingt mag noch mal eine erklärung .

die eierlegendewollmilchsau sollte verdeutlichen das man versucht hat die eigenschaften vieler flugzeuge in einer maschiene zu vereinigen .
ein düsenjäger ist nicht gleich ein düsenjäger .
verschiedene maschienen werden zu ganz unterschiedlichen zwecken eingesetzt .

nun wollte man all diese eigenschaften in einer maschiene einbauen .
schon damals sagten experten voraus das es so etwas niemals geben würde und sie haben recht behalten .

man hat tornados nach afghanistan geschickt und damit die afghanen in angst und schrecken versetzt da abstürzende flugzeuge doch ein hohes gefahrenpotenzial beinhalten .

ein sportpilot sagte damals zu mir das er mit seiner kleinen cessna 100 mal sicherer und 10 mal schneller in afghanistan wäre ( diese "kampfjets" benötigten über eine woche für den flug weil sie zwischendurch immer wieder gewartet werden mußten) .

die eierlegende wollmilchsau ist beschreibt somit eine utopie (einen menschen ?) die/den es in der realität nicht geben kann .


Geschrieben

Für mich bedeutet dieser Begriff eigentlich, dass man etwas sucht, dass es nicht gibt.


Geschrieben

Dem Schmuselöwen jetzt mal ins Wort fallen muss: zwar steht das so in Wikipedia - doch kenne ich den Begriff aus alten Maschinenbau-Vorlesungs-Skripten von 1961 bereits - und da war es abfällig gemeint für die damalige Tendenz aus einer Handbohrmaschine ein komplettes Bearbeitungssystem (Schleifen, Polieren, Kreissägen, Stichsägen, Drechseln etc.) machen zu wollen.

Und Oppa: dass die Mädels auf der Suche nach der WMS sind heißt doch für Dich ganz einfach: auf die Vormerkliste setzen! Spätestens in 6 Wochen sind sie reif für Dich!


Schmuseloewe51
Geschrieben (bearbeitet)

lieber ballou das ist kein ins wort fallen .

den begriff wird es schon vorher gegeben haben , zu der zeit die ich beschrieb wurde dieses wort lediglich zu einem begriff für eine große masse an menschen , er wurde in den medien benutzt und publik gemacht .

der begriff kann überall eingesetzt werden .
sollte jemand versuchen einen pc zu bauen der bei der heutigen größe zusätzlich noch kaffee kocht , toastet , wäsche wäscht und bügelt würde er versuchen eine eielegende wollmilchsau zu bauen .


bearbeitet von Schmuseloewe51
Geschrieben

Bär im Maul - das hättste wohl gerne!


Wobei Du sicher recht hast, was die Verbreitung in der Öffentlichkeit angeht!


Geschrieben

Gerade in der Quadratur des Kreises, liegt doch der Reiz- selbst, wenn Teileigenschaften sich eigentlich ausschließen.
Sofern sie sich in einer EWMS doch manifestieren, kenne ich einen weiteren dankbaren Abnehmer.
Allerdings wäre ich zur Anwesenheit noch etwas unschlüssig. Omnipräsent, oder doch nur bei Bedarf?


×
×
  • Neu erstellen...