Jump to content
Gixer_Axel

Die Plattform! Erlebnis-Erfahrungs-Reim/e

Empfohlener Beitrag

Epsony36
Geschrieben

vielen dank für deine sicht in reimen

  • Gefällt mir 1
probieren_wirs
Geschrieben

ein schönes Gedicht, gibt so vieles wieder was man hier erlebt hat.

  • Gefällt mir 1
Jaguar796
Geschrieben

Ja wirklich, es reimt sich...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Äh ja ... reim dich oder ich schüttel´ dich :-)

Hic_Hec
Geschrieben

Ich stecke meiner Freundin,

den Finger in den Arsch.

 

Reimt zwar nicht, aber dichtet.

 

Bei diesem Machwerk ist es umgekehrt, es reimt sich zwar, aber von Dichtung kann keine Rede sein.

  • Gefällt mir 1
Gixer_Axel
Geschrieben
Am 16.7.2016 at 00:30, schrieb Hic_Hec:

Bei diesem Machwerk ist es umgekehrt, es reimt sich zwar, aber von Dichtung kann keine Rede sein.

Nun wer lesen kann ist klar im Vorteil,

denn es ist ja auch in der Überschrift zu sehn, dass es ein Reim ist. 

Und der Oberbegriff sind Geschichten und 'Gedichte!

Meins fällt unter Geschichten meiner Erfahrung im Reim verfasst, 

und

wenn man es nicht lesen will kann man es ja lassen, 

statt dumme Kommentare zu verfassen!

Hic_Hec
Geschrieben

Schon mal was von Sprachmelodie oder Versmaß oder Takt gelesen? Ja, es ist ein Reim, vielleicht sogar ein Matthias, aber ein Gedicht ist es nicht. Und wer mit Kritik nicht umgehen kann, der muß sich auch nicht echauffieren

Modifiziert:

Vor vielen Jahren auf der Jagd,
die Seite fand und es gewagt.
Mit Zweifeln meldet man sich an,
mal sehen, wie man punkten kann?
Die erste Zeit war wohl am schwersten,
denn es war'n ja mit die ersten.
Ich zu jener Zeit ein Schwein,
da vergeben, doch allein.
Sehnsucht sucht nach fremder Haut,
nie geseh'n und doch vertraut.
Kontakte war'n das hehre Ziel,
womit ich auf die Schnauze fiel.
Man konnte schön sich unterhalten,
wußte Schreiben zu gestalten.
Die Resonanz war mager, dünn,
wo sind bloß all die Frauen hin.
Doch auch nach geraumer Zeit,
dort die Frau die auch bereit,
etwas Zeit mit mir zu leben
das, obwohl ich doch vergeben.
Die Affäre war bereit,
kleine Liebe nur auf Zeit.
Sie begegnete "dem Mann",
wie "die Liebe" lieben kann.
Den ersten Einblick in den Jahren,
habe ich bei p erfahren.
Hab mal wieder diesen Drang,
häng noch ein paar Jahre an.
Denn es gab auch hier Geschichten,
die mich einfach so erwischten.
Willst Du Dich am Reim erfreuen,
wird es geben einen Neuen.
Denn als Fuchs auf dieser Seite,
freue ich mich, ob der Weite,
und der Tiefe der Talente
einfach schönes Wochenende.
 

Die Modifikation erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es ging nur um die Sprachmelodie.

Gixer_Axel
Geschrieben
Am 20.7.2016 at 22:47, schrieb Hic_Hec:

Und wer mit Kritik nicht umgehen kann, der muß sich auch nicht echauffieren

Mit Kritik kann ich durchaus sehr gut umgehen, jedoch war diese mit deinem ach so tollen Beispiel unangebracht und hättest dir schenken können.

Dein sprachmelodisches Beispiel ist dir gut gelungen, 

doch ist meines ungezwungen.

Aus dem Kopf einfach mal aufs Papier,

so sieht es dann aus bei mir.

Ich möchte es ja nicht verkaufen,

dann könnte ich ja gehen mit dir einen saufen.

Doch das war und ist nicht Sinn und Zweck,

dann schreib ich lieber meinen Dreck.

Und wem es dann nicht einmal gefällt,

einfach nicht auf dieser Seite hällt.

Drum werde ich auch so weiter schreiben wie ich denke,

bevor ich mir mein Hirn verrenke.

Also nimm es mir nicht für Krumm,

doch dein Spruch war einfach Dumm. 

Denn in meinen Augen hatte das nichts mit Kritik zu tun,

doch lasse ich es darauf beruhen.

Wünsche dir noch ne tolle Zeit,

bin auch für weitere Kritik bereit.

×