Jump to content

Katerkämpfe - Thread möglichst nur für Katzenfreunde

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich benötige gute Tipps und bitte möglichst keine flapsigen Sprüche.

Ich selbst habe einen 9jährigen Kater und habe vor ca. 4 Wochen einen zweiten Kater ---- ebenfalls 9 Jahre alt ----- bei mir aufgenommen. Das ich diesen 2. Kater zu mir nahm, hängt mit einem Versprechen an die Vorbesitzerin zusammen. Ich hatte leider keine Möglichkeit, diesen 2. Kater anderweitig unter zu bringen.

Dieser 2. Kater (er heißt aus unerfindlichen Gründen "Luna") kennt mich seit vielen Jahren und ganz speziell seit einigen Monaten durch die täglich Betreuung. Er kannte also meinen "Duft" und als er in meine Wohnung kam, war alles "seins".

Mein Kater war mehr als irritiert und nun gebärden sich beide so, dass man denken könnte, ich hätte 2 jungen Bären in meiner Wohnung.

Mein Kater und Luna sind jeder für sich sehr schmusig und sehr reinlich. Leider stören sie sich gegenseitig auf dem Weg zum Katzenklo. Noch ist es so, dass beide es schaffen, dass Katzenklo trotzdem zu benutzen.

Ich halte nichts davon, sie innerhalb meiner Wohnung räumlich zu trennen, aber sie keifen sich meist ab 23.00 Uhr an und das kann dann schon mal bis in die frühen Morgenstunden gehen. Ich würde so gerne mal wieder nachts schlafen können und sei es, dass ich in meinem Bett dadurch weniger Platz hätte.
Hat jemand von euch einen guten Tipp wie ich die beiden Kater dazu bringen kann, sich zu "vertragen", in dem sie sich z.B. ignorieren?

Hat jemand evtl. gute Erfahrungen gemacht mit Rescue-Tropfen? Wegen des Alkohohlgehalts nicht ins Fressen, sondern eher in das Nackenfell der Kater einreiben?

( Für diejenigen, die nicht wissen was Rescue-Tropfen sind: Es sind die sog. Bachblüten-Notfall-Tropfen)

Ich bedanke mich schon jetzt für euren guten Tipps.

LG Mondi


Schlüppadieb
Geschrieben


auch wenn Du nix von räumlicher Trennung hälst, mal probiert, ein Katzenklo in die Küche, das andere ins Bad ?

Möglicherweise kommen sie sich bisher ins Gehege, weil es um ein Revier abstecken geht.

Der bisherige Platzhirsch wird damit konfrontiert, das sein Territorium des Katzenklos sein Monopol verliert. Überall muss er sein Revier teilen, selbst auf dem Klo. Ihm bleibt kein Rückzugsgebiet, was er für sich allein beanspruchen kann.

Nehm an, Du nimmst einen lieben Menschen bei Dir auf, bietest ihm Deine Gastfreundschaft an. Spätestens, wenn er/sie sich abends dann ganz selbstverständlich in Dein Bett einquartiert, wirst Du Dir überlegen, ob das mit der Gastfreundschaft nicht zu wörtlich genommen wurde.

Zumindest wäre es ein Versuch wert, und ich würde dabei zwei Orte auswählen, wo es bisher nicht stand, vielleicht sogar zwei neue, so das beide die Möglichkeit haben, es als Reviergebiet neu zu erobern, denn Katzen woller erfahrungsgemäß nix vorgesetzt bekommen


Geschrieben

Prickelchen, ich habe hier 3 Katzenklos an 3 verschieden Ecken (Räumlichkeiten), so dass jeder Kater sich evtl. eins aussuchen kann. Davon ist eins ganz neu. Leider ist es so, dass sie sich beginnen zu stören, wenn sie hören, dass der andere am Scharren ist.

Luna fühlt sich nach wochenlangem alleinsein ganz wohl bei mir (uns) und würde meinen Kater zu gerne als "Freund" anerkennen, aber mein Kater sieht das irgendwie anders.


Geschrieben

Ich habe seit 20 Jahren Katzen und halte auch auf jeden Fall 2 getrennte Katzenklos mit zumindest anfänglich weiter räumlicher Trennung für unerläßlich.Getrennte Futterplätze sind schwierig zu gestalten...der andere hat ja sowieso immer das bessere Futter in der Schüssel.Also evtl. mal vorübergend geschlossene Türen einführen,aber nur zum Füttern,die Türen nachts zu schließen und die Katzen zu trennen würde wahrscheinlich zu terrorartigem Lärm führen.Wann immer Du Zeit hast,setze Dich auf die Couch mit einem Vorrat an Leckerlis und laß sie beide kommen...und verteile dabei Deine Streicheleinheiten sehr gleichmäßig...langfristig sind fast alle Katzen über besonder Leckerlis zu kriegen....aber es ist auf jeden Fall Geduld angesagt.Gib die Leckerlis aber nur fürs auf die Couch kommen...wäre schön,wenns beide gleichzeitig packen.Imn jungen Jahren geht es schneller,aber ich habe auch schon einen 12-jährigen aus dem Tierheim in meine "Meute" integriert. Viel Erfolg!!!


Geschrieben

Hallo Monddiamant
versuche es mal mit : Feliwaystecker oder Spray kann ich dir gut empfehlen.Bekommt man beim Tierarzt der sagt dir auch genau wie du es anwenden muss.
Mit den Bachblüten kommt darauf an welche.Da gibt es einige
das dauert aber bis du weist welche.
Ist dein Kater kastriert ???


Dickerhund
Geschrieben (bearbeitet)

Erst mal, Monddiamant: Respekt.

doch, sehr wichtig: Pro Katze 1 Klo + 1 zusätzlich, besser wären 2.

Habe selber 3 Kater, seitdem es hier 5 Klos gibt, hat sich vieles entspannt.

Mehr dazu morgen, wenn du willst.

Schick dir noch ne PN mit wichtiger Seite. Geht leider nicht.
Gruss


bearbeitet von Dickerhund
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo keineklette, mit den Leckerlis habe ich schon versucht und bin auch weiterhin dabei, leider zieht mein Kater dann beleidigt ab.

Hallo Austernperle, beide Kater sind kastriert und reine Wohnungskatze. Und beide sind bisher nur an einen "Menschen" gewöhnt gewesen. Mein Kater hat in den fast 9 Jahren keinen Artgenossen kennen gelernt. Luna ist da etwas "großzügiger" und hat auch schon mal Artgenossen als Urlaubsgäste gehabt.


Nachtrag: Filter ist mal freigeschaltet für Dicherhund


bearbeitet von monddiamant
Schlüppadieb
Geschrieben


ist das eigentlich ein "kater"spezifisches Problem ?


Geschrieben

Prickel, ich glaube ja. Bei Katze und Kater ist es etwas leichter. Katzen sind weiblich und daher eher zickig, d.h. sie können den Kater geflissentlich "übersehen"

Wie im wirklichen Leben

LG Mondi


Dickerhund
Geschrieben

Weibliche Geschöpfe sind nie zickig....


Geschrieben

mh dann könnte es ein reines reviermarkieren sein , deiner hat "HAUSRECHT " und verteidigt das jetzt. auch das k.klo .
versuche es mal ,wenn du hast mir einer wasserspühflasche feine düse wenn sie sich zoffen eiunfach mal kurz zum schreck sprühen.

jo prickel das ist normals katerverhalten wie bei den MÄNNERN auch.


Geschrieben

Laß doch beide mal eine Weile ohne Futter "schmoren",wenn du dann mit den Leckerlis auf der Couch sitzt,kommen sie vielleicht bereitwilliger gemeinsam...ich weiß,daß sowas Wochen dauern kann,aber bisher habe ich bei mir letztendlich immer irgendwann Ruhe reingekriegt,auch wenn der "Chefposten" mal neu besetzt wurde.


Geschrieben

Austernperle, mit der Wassersprühpistole würde ich nicht so gerne agieren. Schon aus dem Grunde nicht, weil ich tagsüber arbeite und dann entsteht möglichweise "Katerkrieg". Das muss ich nun ganz und gar nicht haben. Ich möchte es lieber mit Zuneigung hinbekommen.

Ich kann mich ja schon glücklich schätzen, dass die Hausbewohner das Spektakel geduldig hinnehmen, weil sie auch um den Hintergrund wissen, weswegen ich jetzt einen 2, Kater habe.

Wäre es ein ganz junger Kater wäre der Effekt des Welpenschutzes ja evtl. gegeben.


Geschrieben

Kannst du den Beiden nicht mal zwei Katzen spendieren?


LG xray666


Geschrieben

xray , was sollen denn die beiden Eunuchen mit Katzen-Damen anfangen? Kaffeetrinken?


Geschrieben

im quartett jodeln
versuche es mal mit dem feliway


Geschrieben

Ich schaue jetzt erstmal was Feliway ist


Geschrieben (bearbeitet)

Kaffeetrinken?



Das wäre schon einmal ein hoffnungsvoller Anfang

(Wenn du über "Feliway" geläutert bist, kannst du mich dann bitte einmal läutern??)


LG xray666


bearbeitet von xray666
Geschrieben (bearbeitet)

xray, brauchst du etwa auch Pheromone?

Austernperle, also Feliway wäre vllt eine Alternative. Allerdings gibt es da in den verschiedenen Foren unterschiedliche Ansichten zu. Wenn nämlich das Feliway als Stecker aufhört zu "duften", geht der Stress (`= Unsauberkeit) evtl. erst richtig los.

Ich habe übrigens Laminatboden und kann jeden Tag wischen, weil die beiden Kater vor lauter Stress miteinander über die Pfoten "schwitzen". Sie tun mir beide echt leid und ich würde beiden gerne helfen.

Ich habe für beide auch alles doppelt, also Fressnäpfe, mehrere Wassernäpfe, jeder hat seinen eigenen "Hochsitz" weit genug entfernt, so dass keiner auf den anderen mal rüberspringen kann....... also zwei dominate Kater und eine "devote" Dosenöffnerin . Auch habe ich beiden schon mitgeteilt, dass ich die Oberchefkatze bin-


bearbeitet von monddiamant
Geschrieben

Hallo monddiamant,

vielleicht könnte es helfen, wenn beide die Wohnung einmal verlassen und dann gemeinsam wieder reinkommen.

Ich habe 4 Katzen, wobei die zuletzt hinzugekommene nur eifersüchtig auf die geduldigste und verträglichste ist.
Die verträgliche wehrt sich zwar, aber macht immer wieder liebevolle Annäherungsversuche. Bisher nicht so erfolgreich, aber es wird langsam weniger spannungsgeladen. Ich lasse deshalb die Zeit arbeiten. Es sind allerdings schon Monate vergangen.

Vielleicht hilft auch, etwas am abendlichen Ritual zu ändern. Oder ein Spiel, bei dem sie sich immer unweigerlich über den Weg laufen müssen. Laserpointer, z.B.

Viel Glück!


Geschrieben

moin mondi
das gibt es auch als spray.
hast du den xray schon versorgt.


Schlüppadieb
Geschrieben


@Perle, ich bin durchaus ein Befürworter der Sprühflasche, weil Katzen sehr schnell zwischen Verhalten und Wasserstrahl abstrahieren, naja, manche wenigstens, ich hatte auch schon Katzen, da hätte ein Gartenschlauch nicht geholfen, wenn es darum ging, etwas aus der Wurstpackung ergattern zu können.


Geschrieben

Moin....
das Spray das Du nutzen kannst nennt sich genau genommen : FeliFriend.

Prinzipiell verrät der NAme schon, das es zur Zusammenführung von Katzen gedacht ist.

Habe selbst 7 Hauskatzen bzw. Kater unterschiedlichsten Alters ( von 6 Monaten bis 12 Jahren),da kommt es auch hin u. wieder zu heftigen Rangeleien.Felifriend mindert dann ganz schnell die Agressionen.

Man darf halt nicht vergessen, Katzen sind in ihr ureignen Art immer Einzelgänger und versuchen TÄGLICH ihr Revier neu zu markieren.Wenn das über die Pherhormone nicht ausreicht, versuchen sie den anderen zu vertreiben.Tiere eben.
Wünsche Dir viel Geduld bei Deinen Fellnasen, denn nur die wird letztlich allem ein gutes Ende geben

LG
Funny
________________________________________________

Felifriend: Fördert das Vertrauen/Selbstvertrauen der Katze zu Ihrer Umwelt. Kommt auch zum Einsatz bei Zusammenführungen. FELIFRIEND enthält die F4-Fraktion der Gesichtspheromone der Katze (FELIWAY® enthält die F3-Fraktion). Auf ein Lebewesen (nicht direkt) gesprüht, akzeptiert die Katze diesen Neuankömmling (Mensch oder Tier) als wohlbekannt und vertraut. Eine ängstliche oder aggressive Katze gegenüber neuen Mitbewohnern muss nicht sein. Das Miteinander wird harmonischer, denn das in FELIFRIEND® enthaltene Pheromon vermittelt der Katze soziale Geborgenheit bei ihrem Umgang mit fremden Menschen oder Tieren. Die Anwendung ist einfach: FELIFRIEND® wird bei Menschen auf den Handflächen und bei Tieren auf dem Fell verteilt. Bitte nicht direkt auf das Fell der Tiere sprühen, sondern auch zuerst auf die eigenen Händen, dann erst über das Fell des Tieres streichen.


Dickerhund
Geschrieben

Austernperle, mit der Wassersprühpistole würde ich nicht so gerne agieren. .



Richtig so, denn dann würde dein bisheriger "Chefkater" denken, warum werde ich vom Dosi (Bezugsperson) bestraft, ach nur wegen dem Neuen. Dann stellt sich der Neue also noch mehr als Feind da.


Schlüppadieb
Geschrieben


Wenn man es als "offensichtliche" Strafaktion praktiziert, mag ich Dir recht geben. Man kann es aber auch so einsetzen, das die/der Katze/Kater nicht mitbekommt, wer spritzt, und dadurch nur merkt, auf ein Handeln folgt eine unangenehme Reaktion und sein Handeln zu Verknüpfen beginnt.

In der Hundeerziehung ist das ( wenn auch nicht mit dem Wassersprüher ) durchaus üblich, nur eben wichtig dabei, dass das Tier nicht merkt, das die Reaktion von der Bezugsperson ausgelöst wird.


×