Jump to content
tvsybille

Jochen/Sabine und Sybille "Der Abend"(3)

Empfohlener Beitrag

tvsybille

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Für die folgende Geschichte liegt das Copyright beim Autor. Eine
Veröffentlichung in jeglicher Art von Medien bedarf der Zustimmung meinerseits.

 

Jochen /Sabine  und Sybille Teil  3 - Der Abend –

Jochen erzählte mir mit, dass sie/er Musicalkarten für heute Abend hat. Danach würden wir Essen gehen und anschließend ein wenig tanzen. Meine Einwände – ich wäre noch nicht soweit und es wird kühler ich habe nicht drüber erstickte Jochen bzw. Sabine und küsste mich zärtlich. Danach ging er/sie ins Schlafzimmer und holte eine traumhaft schöne flauschig weiche Überziehjacke.

Da wir bereits 19.00 Uhr hatten, nahm mich Jochen an die Hand und wir verließen das Haus. Ein wenig mulmig war es mir schon aber Jochen /Sabine sagte mir mehrfach das ich mich nicht verstecken müsse und eine perfekte Frau sei.

Jochen öffnete mir galant die Türe seines Sportwagens – den hatte er neu – und stieg danach selbst ein. Jetzt fühlte ich mich wieder sicherer und dachte über das wenig geschehene nach.

Es war schon toll jetzt ganz Frau sein zu dürfen.    

Wir kamen auf dem Parkplatz an und stiegen aus. Jochen holte noch den Parkschein währenddessen mich ein paar Männer pfeifenderweise beobachten. Ich wurde wieder ein wenig unsicher und ging mit elegantem Hüftschritt zu Jochen um den Herren zu zeigen, dass ich nicht alleine bin.  

Jochen legte seinen Arm um meine Schultern und wir gingen ins Theater. Dort angekommen wurde ich – aufgrund meines doch kurzen schwarzen Kleides und meiner hohen Pumpsschon ein wenig von beiden Geschlechtern beobachtet.

Abendkleid.thumb.png.b88fde4aea426c70663

Jedoch schien niemand unser beider Geheimnise zu erkennen.  Ich sagte Jochen ich möchte mich noch frisch machen bevor  die Vorstellung anfängt. Jürgen lächelte mich an und sagte ich solle aber die Damentoilette nehmen. Auf der Toilette wurde ich von den Damen schon sehr beobachtet, da viele sehr bieder und normal ins Musical gekommen sind. Ich hatte den Eindruck, dass manche Angst um Ihre Männer hatten :-) …. Ansonsten fiel ich nicht sonderlich auf. 

Wir gingen in die Vorstellung. Das Musical „Mama Mia“. Während der Vorstellung beugte sich Jochen rüber und gab mir einen zärtlichen Kuss. Auch seinen Arm legte er um meine Schulter. Ich genoss es eine begehrenswerte Frau zu sein. 

 

Nach der wirklich schönen Vorstellung gingen wir in das reservierte Restaurant. Wir bestellten Wein und einen Kleinigkeit zum Essen. Wir saßen etwas  und schauten uns in die Augen. Langsam wurde mir immer heißer. Ich zog einen Sling-Pumps aus und mein Fuß bewegte sich unter dem Tisch zu Jochen um Ihn ein wenig zu stimulieren. Mit meinen Zehen streichelte ich Jochen zwischen den Beinen ganz zärtlich. Seine Blicke zeigten mir dass ihm /ihr dies sehr gefiel. Durch die lange Tischdecke bekam dies niemand mit. Wir haben die Kleinigkeit gegessen und den Wein getrunken. Danach haben wir gezahlt und das Restaurant verlasse.

 

Ich bemerkte die Blicke der Männer auf meinen Po und meine Beine und die der Damen die gerne einen Mann wie Jochen gehabt hätten, da Jochen optisch als Mann super toll aussah. Er war gross und schlank und hatte supertolle Haare sowie tolle blaue augen.

Hand in Hand schlenderten wir vom Restaurant zur Party über 40. Dort suchten wir uns einen Sitzplatz in der Ecke und da uns die Musik gerade gefiel, gingen wir auf die Tanzfläche. Wir tanzten auseinander und schauten uns dabei häufig an. Da die Tanzfläche immer voller wurde, verloren wir uns kurzzeitig aus den Augen. Mir gegenüber tanzte ein schlanker großer Mann, gutaussehend mit tollem Body und blinzelte mich an. Ich fragte ob er was im Auge hätte. Er lächelte und sagt ja mich. Er kam näher und wollte mich in den Arm nehmen und mit mir weitertanzen.

Ich wurde etwas verlegen. Da ich eine solche Situation bisher nicht kannte, versuchte ich mich den Armen zu entziehen und suchte Jochen. Jochen war aber bereits an unserem Tisch.

Ich suchte ihn auf und lies mich in seine Arme fallen. Wir küssten uns zärtlich und anschließend spielte der DJ das Lied   „Three Times A Lady“ von den Commodores.

Wir tanzten den Klammerblues sehr eng, küssten uns dabei zärtlich und spürten beide unsere Lust aufeinander.  Jochen lächelte mich an und sagte es bewegt sich etwas unter Deinem Kleid….

Fortsetzung Teil 4 „Die Nacht“ folgt

Falls Ihr Anregungen habt, nehme ich diese gerne in meiner Geschiche „ Die Nacht“ auf wenn es hineinpasst.

Bumsfidel2001
Geschrieben

danke für die Anwendung der Änderungsvorschläge, freue mich schon auf den nächsten Teil!

Geschrieben

ja, bitte schreib weiter!!!

tvsybille
Geschrieben

will mir mühe geben.....

×