Jump to content
bioldieowl58

Leck-und Schlucksklave

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Nun will ich auch mal mein geilstes Erlebnis online stellen:

Es ist schon ein einige Monate her, ich lernte hier ein Paar kennen, Ihr Gesuch lautete : Bi Sklave ohne Tabus gesucht, Leck- und Schluckdienste, kein AV.

Eigentlich genau das, was ich suchte. Naja, Hoffnung habe ich mir nicht gemacht auf Antwort, aber gut, bewirb Dich mal. Gesagt, und getan, und siehe da, nach wenigen Tagen kam eine Antwort, es folgten Mails, Fotos und Telefonate.Und schnell stellte sich für mich raus, das ist es.Und so verabredten wir uns dann für das übernächste Wochenende. Ich fuhr mit der Bahn in eine westfälische Großstadt. Dort wollten Sie mich am Bahnhof abholen.

So kam es auch, aber anderes, als ich gedacht hatte. Am Telefon noch nett, aber am Bahnhof nicht mehr. Sie begrüßten mich und führten mich zu Ihrem Auto, einem Kastenwagen - ich sollte hinten rein. Kaum drin, wurde mir unmissverständlich bekannt gegeben, dass ich mich ausziehen sollte, dem kam ich nach - ich wurde begutachtet, abgegriffen, und dann musste ich ohne Vorwarnung seinen gar nicht so kleinen Schwanz blasen, bis zum Ende..das war dann die 1. Ladung Sperma.

Als er fertig war, fesselte er meine Hände an eine in der Wagendecke angebrachte Vorrichtung, mir wurden die Augen verbunden, eine Stange zwischen meinen Beinen sorgte dafür, das ich weiterhin breitbeinig stand.Die Tür ging zu und nach einer nicht endenden Fahrt ( 30 Minuten ? ) waren wir scheinbar am Ziel.

Die Tür öffenete sich, ich wurde los gemacht, aber nur um mir ein Halsband und eine Leine umzulegen. So musste ich auf allen vieren Ihnen folgen.

Im Haus angekommen, wurde ich gleich rangenommen, ich musste Ihre Spalte lecken und für den Fick vorbereiten..dem kam ich gerne nach, ich wurde sogar geil, aber als der Herr sah, das mein Schwanz plötzlich sich regte, gab es erst mal ein paar hiebe, und schon wars vorbei mit dem lecken. Er strüzte sich auf Sie, fickte Sie heftig, und ich lag in der Ecke, und musste dass ganze ertragen, zuhören, aber nichts sehen..und als Belohung durfte Ich seinen Schwanz sauber lecken, Ihre Muschi mit meiner Zunge säubern, und dann gab es die 2. Ladung Sperma

Geschrieben

Nachdem die beiden fertig waren, und zufrieden, kam ich an die Reihe. Ich musste mich auf dem Rücken liegend auf eine Liege legen, meine Arme nach hinten gestreckt und festgebunden, meine Beine gespreitzt und auch festgebunden. So lag ich da, hilflos, mit immer noch verbunden Augen - in Erwartung, was da jetzt kommt. Als 1. wurden mir die Hoden abgebunden, und das nicht gerade zärtlich. Dann spürte ich etwas kaltes, metallisches an meinen Brustwarzen, eine Klemme an jeder, scheinbar verbunden mit einer Kette, und an der der wurde gezogen..rrrr.

Plötzlich eiskalt auf meinen Bauch - ein Eiswürfel ? - nein heiss - Wachs ? Sie gaben mir dass volle Programm - heiss - kalt - hier ein paar Hiebe - da ein Zerren an der Kette - und dann den Wachs auf der Eichel - ein unglaubliches Gefühl, trotz abgebundener Hoden, kam es mir, leider, denn , nun wurde ich nicht mehr beachtet..die beiden trieben es wieder, ohne mich

 

 

Geschrieben

nach einer, wie es mir scheint - unendlichen Zeit - wurde ich wieder in das Spiel einbezogen.

ich wurde losgebunden, meine Augen wurden freigelegt, und nun durfte ich endlich mit machen, Sie lecken - Ihn Lutschen und blasen, streicheln, geile Titten - und dann plötzlich zogen Sie wieder die Zügel an - vorbei mit lustig. Stramm stehen, Hände auf dem Rücken, Augen verbunden, Ruhe..ich  wurde wieder an die Leine gelegt, und durch die die Wohnung geführt - plötzlich..kalte Boden..Fliesen,, was kommt jetzt ?

Tja, und schon setzte Sie sich auf mein Gesicht, drückte mir Ihre Muschi auf meine Nasse, und ich musste nur noch gehorchen, lecken, lecken, lecken und plötzlich liess sie alles los, der goldene Saft kam Ihr nur so, und ich konnte nicht anders, schlucken..schlucken..schlucken   

Geschrieben

Mein lieber das ist eine Geschichte nach unserem Geschmack.

Schön wenn ein Sklave so etwas erleben darf und es mit Stolz berichtet. Wie er seine Herrschaft verwöhnen durfte mit seiner devoten Art.

Schreib weiter, uns gefällt es zu hören wir glücklich dich deine Herrschaft gemacht hat.

Geschrieben (bearbeitet)

Das lies sich der Herr ja nicht nehmen, nachdem ich alles von Ihr bekomme habe, stelle Er sich über mich, und strullte drauf los, unendlich viel und lange, ich konnte nicht mal die Hälfte davon aufnehmen...

Nun lies man mich einfach unbeachetet liegen, ich traute mich nicht zu fragen, was jetzt wird - die beiden waren draussen, scheinbar rauchen, gerne hätte ich jetzt auch eine gehabt. Aber, Pech gehabt.

Nach einer sehr langen Pause erschienen die beiden wieder, und hatten scheinbar für heute genug - ich wurde befreit von den Fesseln und der Augenbinde, nackig wie ich war, musste ich unter die Dusche, und wurde eiskalt abgeduscht...Nun war ich für heute wohl nicht mehr interessant, ich bekam ein Handtuch, durfte mich abtrocken, einen Badematel, der mir viel zu groß war, eine Flasche Wasser..und bye bye, ich wurde im Bad an den Heizkörper gekettet...gute Nacht, bis morgen früh...das wars für mich...ja toll..ich hörte dann noch Ihre Lustschreie, scheinbar ficken die beiden, aber mich vergass man dabei..WAS erwartet mich morgen ??????

bearbeitet von bioldieowl58
Geschrieben (bearbeitet)

Der nächste Morgen begann sehr freundlich, mit Kaffee und Frühstück, einer Zigarette und einem netten Gespräch, die beiden waren sehr zufrieden mit mir, und was sie so heute planten mit mir, liess meinen Schwanz schon wieder wachsen...Sie will mit mit den Strap-on ficken....

Okay, ich hatte keine Wahl. Wir 3 gingen wieder ins Spielzimmer, diesmal musste ich mich auf den Bauch legen, meine Beine wurden an der Liege festgebunden, die Hände nach vorne zusammengebunden. Dann spürte ich , wie die beiden meinen Hintereingang prüften. Ich hatte schon einiges drin, bin aber noch nie gefickt wurden. Wurde es heute das 1. Mal ? ich spürte einen, nein 2 Finger in meinem Arsch, dann einen Dildo, lang und dünn...langsam wurde ich immer geiler....und bettlete darum, mehr rein zu bekommen, die beiden liessen sich Zeit, aber dann banden sie mich los, ich sah wie Sie sich einen richtigen dicken Strap-on umgeschnallt hatte..OHOH..da hatte ich doch etwas Respekt vor...zuspät, ich musste ein Kondom über meinen Schwanz ziehen, warum wusste ich nicht, Er setzte sich jetzt auf die Liege, mir wurde befohlen seinen Schwanz zu lecken, und Sie fing dabei an, mir das Ding in den Arsch zu jagen, erst ganz vorsichtig, aber selbst das war schon hart, und dann war es zuspät, die Hände an meinen Hüften, fickte Sie mich mit dem Strap-on heftig und tief, während ich seinen Steifen im Hals hatte...mit langen, tiefen Stössen fickte Sie fast zum Wahnsinn, das Gefühl im Hintern unbeschreiblich, einfach geil und gleichzeitig den Schwanz zu blasen....mir kam es als ersten, ich spritze das Kondom voll...und nun kam es Ihm , er schoss mir die volle ladung in die Kehle und ich schluckte alles..Sie zog den Strap-On dann raus, und ich musste ihn sauber lecken. und weil ich es so gut gemacht, durfte ich  als Belohnung das Kondom ausschlürfen, und mein Sperma schmecken....

bearbeitet von bioldieowl58
×