Jump to content
Poppniete

Peinlich

Empfohlener Beitrag

Poppniete
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,
mir ist es irgendwie peinlich aber ich bin wohl auch nicht der erste den es erwischt hat, aber nicht jeder schreibt darüber.

Vor ca. 2 Wochen überkam mich ein Juckreiz an der Brust und entdeckte einen schwarzen Punkt.
Mit der Annahme, daß es sich um einen "Mitesser" handelte, entsorgte ich den Punkt.

Nunja, kurzfristig war das Jucken weg, aber es wurde schlimmer, so daß ich mir Gedanken machte und genauer schaute.
Erstaunt war ich, daß ich an der Behaarung der Brust und unter den Achseln dunkle Punkte entdeckte und habe die zuerst abgeknibbelt.

Sicherlich könnt ihr Euch nun vorstellen, was mich besucht hat, aber ich als Single hatte noch keinen blassen Dunst.

Als ich nun genauer schaute, entdeckte ich noch mehr von diesen schwarzen Punkten.
Die habe ich nun im Badezimmer genauer angeschaut und mein Gesichtsausdruck hätte jeden Horrorfilm getoppt.
Diese Punkte waren nicht schwarz, sondern hatten Beine und konnten zappeln
Eins von den Viechern ist mir zurück auf die Haut gefallen und hing sofort wieder fest

Da soetwas natürlich auffällt, wenn kein Arzt mehr geöffnet hat, habe ich eins der Biester in einer Dose eingefangen.

Den anderen Biestern habe ich eine Wellnessbehandlung gegönnt.

10 Minuten Sauna
15 Minuten Sauna
15 Minuten Sauna mit Orangenaufguß (Aufguß mit Orangenduft und Orangen zum naschen)
15 Minuten Sauna mit Honigaufguß (Auguß mit Honigaroma und nach der Hälfte raus, mit Honig einreiben und zurück in die Sauna)
15 Minuten Sauna mit Eisaufguß (jede menge Eiswürfel und Wasser als Aufguß und tiefgekühlte Früchte zum naschen)

Einige von den Biestern haben dennoch die 90° überlebt, aber ich weiß immer noch nicht, was das ist.

Die Apothekerin die sich das Viech anschaute war auch ziemlich ratlos und hatte leider keine Lupe zur Hand.
Sie erkannte zuerst dieses Tier als Zecke, aber sie war wegen den vielen schwarzen Punkten auf der Achselbehaarung nicht sicher und schrieb zwei Worte auf einen Zettel, weil sich mittlerweile noch andere Kunden in der Apotheke befanden.

Sie schrieb "Zecke" und "Laus" auf.

Zecken befinden sich jedoch in Büschen, Sträuchern und Gräsern und zu dieser Jahreszeit dürften sie auch kaum eine Chance haben, zumal ich mich selten in Sträuchern herumtreibe.
Zudem meinte sie daß diese Punkte "Nissen" wären, welche nicht von Zecken kommen würden.

Also hat mich eine Laus befallen?

Die Apothekerin hat mir kein Mittel verkauft, da es nicht schlüssig war, was mich angefallen hat.
Aber wegen der Nissen habe ich einen Kamm "Nisska" heißt der glaube ich mitgenommen.

Der Kamm hat zwar 12€ gekostet, aber er war sein Geld wert.
Beim ausgiebigen baden "rupfte" ich mich mit dem Kamm und fand einige von den Nissen und von dem Krabbelzeugs.
Nur um Kophaar fand in ich keine.

Also dürften es wirklich Läuse sein?

Nur wie fängt man sich soetwas ein?
Ich bade oder dusche täglich und poppe auch nicht überall rum.

Ich denke ich bin die Viecher Dank dem Internet los und habe zwei Hausmittel gemixt.

Die einen haben geschrieben, daß Öl Läuse erstickt und andere meinten, daß Läuse und die Nissen aus Eisweiß bestehen und man diese mit Essigessenz vernichten kann.

Also habe ich Essig und Öl gemischt, in einen Pflanzsprüher geschüttet, oderntlich geschüttelt und mich eingesprüht.

Ich habe auf 250ml Olivenöl 4 Esslöffel Essigessenz (25%) gegeben.

Dies scheint gewirkt zu haben.

Na gut, an einer Stelle war ich etwas unvorsichtig und mußte mit kaltem Wasser kühlen

Aber seit dieser Behandlung habe ich nichts lebendes mehr gefunden.
Einige der Nissen vielen sofort ab, obwohl sie eigentlich fest am Haar kleben.

Ich denke, daß ich jetzt befreit bin, auch wenn meine Art wohl ziemlich brutal war.

Nur weiß ich nicht wirklich was mich angefallen hat.

Nur wie kommt man zu der "Ehre" von solch einem Besuch

Ihr seht wahrscheinlich, daß mir auch solch ein Thread nicht peinlich ist, auch wenn es mich betroffen hat.

Aber seit fair mit Euren Antworten


bearbeitet von Poppniete
Geschrieben

Die Apothekerin die sich das Viech anschaute war auch ziemlich ratlos und hatte leider keine Lupe zur Hand.


Wechsel die Apotheke!
Auch ohne Lupe gehören Zecken zu den Spinnen .. und Läuse zu den Insekten. Was jetzt die Anzahl der Beine dieser beiden Gattungen angeht, überlasse ich der persönlichen Bildung (falls in Biologie nicht in der Schule geschwänzt)


Nur wie fängt man sich soetwas ein?
Ich bade oder dusche täglich und poppe auch nicht überall rum.


Ist keine Frage der Hygiene, sondern der Umstände bei de Kontakten mit anderen Menschen (auch ohne Poppen). Kindergartenkinder schleppen sowas ebenfalls mitunter zuhause an .. auch ohne "überall rumgepoppt" zu haben


Also hat mich eine Laus befallen?


Gegenfrage .. kann es sein, dass Dich bei der Erstellung dieses Threads gerade eine "Scherzlaus" am Wickel gehabt hat?


Poppniete
Geschrieben

Nein eine Scherzlaus hatte mich nicht am Wickel.
Ich versuchte nur, herauszufinden, was mich angefallen haben könnte

Ich habe Fotos von dem Vieh gemacht, aber die Bilder dürften zu groß für das Forum sein und mit einer Nikon D50 kann man die Viecher die grade mal etwas größer als ein Stecknadelkopf sind, auch nicht vernünftig fotografieren


Geschrieben

Läuse kannst Du Dir schon über Klamotten einfangen, die an irgendeiner Garderobe mit verlausten Kleidungsstücken in Kontakt waren. Die Methoden, Deine Kleidungsstücke zu entlausen wirst Du im net finden, ich hab's nicht mehr im Kopf;
wichtig ist dabei, dass man lange genug und sehr konsequent behandelt.
Ich glaube, die einfachste Methode war eine Quarantäne der Kleidungsstücke in Plastiksäcken, die zeitlich über die Lebensdauer der Viecher hinausgehen muss. Wie gesagt, Google müsste es wissen.


Poppniete
Geschrieben

Google habe ich bemüht.

Klamotten müssen 2 bis 4 Wochen luftdicht verpackt werden.
Dann sind die Viecher angeblich verhungert.

Angeblich vertragen die keine Temperatur unter 5°

Nunja, ich überlege mal was ich mache.
Essig-Öl schein gut zu funktionieren.

Wenigstens habe ich nichts lebendes mehr entdeckt, aber einiges totes

Ich rieche wahrscheinlich immer noch wie ein Salat, aber es wirkt


sleeping_beasty
Geschrieben

Mir haben Mieter mal Floehe hinterlassen - die kommen in wohl verschiedenen Groessen und die in meinem Haus waren auch sehr klein - dafuer aber sehr schnell. Beim Laufen durch die Wohnung hatte ich in ein paar Minuten mind. 20 an den Beinen, bevor ich ueberhaupt gemerkt habe, dass etwas nicht stimmte.
Die Biester haben bevorzugt in Knoechel und Kniekehlen gebissen.

Losgeworden bin ich die mit Rauchbomben im Haus (weiss nicht, ob sowas in D legal ist) und durch ausstreuen von borax (das Internet uebersetzt mir das als Borsaeure?). Das ist ein Mineral, ein weisses Pulver, das austrocknend wirkt.
Hat ca. 2 Wochen gedauert, bis die Biester ganz weg waren...

Floehe sind laenglich und lassen sich nur schwer zerdruecken. Wie sehen Deine Haustierchen aus?


Poppniete
Geschrieben

Die Tierchen sahen aus wie Läuse, aber ich glaube ich bin sie wirklich los.

Aber ich neble ich später wieder mit Essig und Öl ein und erzähle den Leuten die sich wegen den Geruch aufregen, daß ich Vegetarier bin

Mir fehlt leider ein Mikroskop, aber evtl. kann man ja mit dem Bild etwas anfangen.


Geschrieben (bearbeitet)

auch wenn du die Viecher jetzt los bist, musst du in 7 bis 8 Tagen die Behandlung wiederholen um ganz sicher zu sein alle Viecher nebst Nissen entfernt bzw getötet zu haben.

Sind die Haare schön ölig ist auch das Kämmen mit dem Nissenkamm nicht mehr so eine Qual, denn du musst ja echt Strähne für Strähne durchgehen, da die Nissen am Haar kleben und nicht mit einem normalen Kamm zu lösen sind.

Alles ( Handtücher, Bettwäsche, Kleidung ) täglich so heiß wie möglich waschen.
Sachen die nicht gewaschen werden können, sollten in einem verschlossenen Beutel für einige Tage in den Gefrierschrank.

Es ist absolut KEINE Frage der Hygiene. Wir bekommen ca alle 3 Wochen einen Zettel von der Schule meines Sohnes, dass wieder Läuse unterwegs sind
Du kannst dir auch in Bus oder Bahn, in einer Arztpraxis die Viecher eingefangen haben, geht manchmal schneller als man denkt


bearbeitet von Bhawani
Geschrieben

Die Apothekerin die sich das Viech anschaute war auch ziemlich ratlos und hatte leider keine Lupe zur Hand.

Tja. Man sollte meinen, die müsste das schon blind an der Art des Befalls gut eingrenzen können. Aber eingrenzen alleine reicht nicht, wenn es darum geht, eine Kur zu "verschreiben".

Schön, dass Du die Gäste erst mal los bist. Dass Du Bettwäsche und Kleidung "sonderbehandeln" solltest, ist wohl klar. Und dass Du nun ein paar Wochen verstärkt auf erneuten Befall achten musst, wohl auch.

Passieren kann das jedem und immer mal. Parasiten sind eben nicht ausgerottet, sie sind nur nicht mehr so weit verbreitet, wie in schlechten Zeiten. Es ist zum Beispiel kein absoluter Sonderfall, dass ein Kindergarten oder eine Schule von Kopfläusen befallen ist. (Wieso juckt meine Kopfhaut auf einmal? ) Sondern beinahe Routine.

Dein Bild: Ich habe versucht, den Monitor unter das Mikroskop zu legen... Klappt leider nicht.


nick999999
Geschrieben

Die Wirksamste Art Läuse zu beseitigen, ist eine Rasur. allein vom befalgebiet könntest du auf die Läuseart schliesen, die dich befallen hat. Wiki hilft da weiter.

Und bei Google findest du auch so manigfaltige Links zum Thema.Mit der Aufnahme kann man nichts anfangen, zu ungenau und durch denn Dosendeckel auch zu unscharf.


shakti_u_shiva
Geschrieben (bearbeitet)


Ihr seht wahrscheinlich, daß mir auch solch ein Thread nicht peinlich ist, auch wenn es mich betroffen hat.

Aber seit fair mit Euren Antworten



Nein, ich denke das muss einem nicht peinlich sein aber unangenehm ist es schon ...

Ich vermutel mal Du hast Dir wirklich Läuse eingefangen, allerdings wohl keine Kopfläuse sondern ...

Die Filz- oder Schamlaus (Pthirus pubis, als Synonym Phthirus pubis[1], vulgär Sackratte) ist eine am Menschen parasitierende Tierlausart. Sie ist mit bloßem Auge noch erkennbar und wird durch sexuellen Kontakt oder auch durch Kleidungsstücke, Bett- und Handtücher übertragen. Vom Körper entfernt können Filzläuse nur bis zu 24 Stunden überleben.

Therapie
Filzlausbefall im Schamhaar

Lindan und Pyrethrumpräparate werden in der medikamentösen Behandlung eines Filzlausbefalls eingesetzt.

Eine alternative bzw. ergänzende Therapie besteht darin, die Scham- und Achselbehaarung, aber auch das Barthaar wegzurasieren. Bei Befall der Augenbrauen oder des Kopfhaars empfiehlt sich ein Haarschnitt und eine penible Untersuchung der gesamten Behaarung. Außerdem sollte die Kleidung gewaschen und heiß getrocknet werden.

(Quelle: wikipedia)

Du solltest sicherheitshalber einen Hautarzt aufsuchen sonst hast Du noch länger was davon. Ich denke Hausmittel sind da nicht wirklich ausreichend.

LG


bearbeitet von CaraVirt
Linkverweis geändert
SinnlicheXXL
Geschrieben

Wenn die Läuse überall, nur nicht am Kopf waren, würde ich auch eher auf Filzläuse tippen. Ob da Hausmittel wirklich helfen? Ich würde da eher zur Rasur raten und hinterher Rasierer und alles, was mit ihnen in Berührung gekommen ist, in die Gefriertruhe packen. Außerdem solltest du auch deine Kleidung behandeln, denn 40-Grad-Wäsche scheinen manche Läuse überleben zu können. In der Apotheke gibt es daher extra Zusätze für niedrige Waschtemperaturen.

Meine Kinder brachten ab und an auch aus der Schule Kopfläuse mit. Man muss die Haare mit speziellen Mitteln waschen, einwirken lassen und nach einer Woche die Prozedur erneuern. (Mosquito oder Nyda-Pumplösung). Die Bettwäsche habe ich nur einmal gewechselt, denn eigentlich sollten alle Läuse abgetötet werden (ersticken!). Da aber nach einer Woche noch Nissen schlüpfen können, muss man die Behandlung dringend wiederholen.


Poppniete
Geschrieben

Hallo, heute beim baden entdeckte ich noch ein schwarze Nisse, sonst hatte ich kein Krabbelvieh oder Nissen mehr an mir

Essig und Öl scheint gewirkt zu habe und Olivenöl soll ja auch gut für die Haut sein.

Von der Mixtur habe ich noch genug und ich reibe mich heute und in ein paar Tagen nochmal damit ein.

Im Schamhaar hatte ich am wenigsten der Viecher.
Die meisten hingen unter den Achseln und auf der Brust und ein paar wenige an den Armen.


Eigenwillige
Geschrieben

Ob Du nach diesem Beitrag noch jemals ein Date mit einer Frau von poppen.de bekommst?

Ganz ehrlich,ich würde mich mit niemanden treffen,von dem ich weiss,dass er (kürzlich) von Filzläusen befallen war/ist.


Geschrieben

Das hat ja alles nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Die kann man sich überall holen wenn man Pech hat. Hatten wir beide auch schon mal, die Stiche sind jucken sehr,aber vom Arzt gibt es eine weiße Lindan-haltige Creme und die Viecher sind sofort verschwunden. Klar beim entdecken ists erst ein Schreck,und peinlich auch,aber man hat ja keine Schuld.
Also eine lausfreie Zeit und eien Intimrasur hilft ja auch schon.


Geschrieben

Ob Du nach diesem Beitrag noch jemals ein Date mit einer Frau von poppen.de bekommst?



Das hab ich mich auch schon gefragt.


Geschrieben (bearbeitet)

......ich schließe mich an :-)

ich wäre eher zum hautarzt gegangen, anstatt es hier an die große glocke zu hängen und auf gute ratschläge zu hoffen.


bearbeitet von _sophia_
Geschrieben


Ich versuchte nur, herauszufinden, was mich angefallen haben könnte


Ich tippe auf Außerirdische!


Topbody
Geschrieben

Ob Du nach diesem Beitrag noch jemals ein Date mit einer Frau von poppen.de bekommst?


Aber natürlich - ab jetzt sogar mehr als zuvor!

Warum?
Weil alle Frauen wissen dass Poppniete eine absolut ehrliche Haut ist und den Frauen nichts vormacht.

Und diese lästigen Parasiten sind in wenigen Tagen Geschichte - wenn er sich an euch Frauen dann nicht eine neue Siffe holt
Pfui Deibel

Poppniete, nimm dich vor den Frauen in Acht!


saavik62
Geschrieben

endlich mal ein lustmachender Thread!!!!weiter so!!!

Und viel Spass beim "Ausmerzen"!


Geschrieben


Und diese lästigen Parasiten sind in wenigen Tagen Geschichte -



Genau das kann ich mir im Moment irgendwie gar nicht vorstellen -

- echt krass, was der Jung sich da eingefangen hat!


Geschrieben (bearbeitet)

Wenn man mal googelt, dann liest man, dass diese Viecher schwerer zu bekämpfen sind als "normale" Kopfläuse.

Ich verstehe garnicht, wieso Poppniete nicht schon längst zum Arzt gegangen ist, um sich vernünftig behandeln zu lassen.

Ich kann mich der Meinung von Topbody nicht anschließen. Er ist zwar wohl eine ehrliche Haut, scheinbar aber etwas naiv und irgendwo muss er sich diese Tierchen ja hergeholt haben. Und auf so eine fragwürdige Selbstbehandlung würd ich mich an seiner Stelle niemals verlassen.

Wenn ich dann noch diese krabbelnden Käfer von Schmuselöwe sehe... *schauder*


bearbeitet von AnnaPa
jeano2
Geschrieben

Es gibt viele Übertragungswege. Komischerweise fallen uns immer nur die versautesten ein.


Geschrieben

Kann mich @AnnaPa da nur anschließen...

Diese Viecher sind absolut bedenklich, anscheinend ja auch völlig unbekannt!

(Außerirdische war natürlich nur ein Witz, aber tatsächlich liegt nahe, dass es Irgendwas Neues aus einem Gen-Labor zu sein scheint)

Würde ich jedenfalls nicht so einfach auf die leichte Schulter nehmen, anscheinend kriegt er die Biester ja auch tatsächlich nicht wirklich weg, scheint also keinerlei herkömmliches Mittel zu helfen.


×